Wirtschaft

Detailhandel

Migros steigert Umsatz um 2 Prozent auf 27'283 Milliarden Franken

16.01.15, 11:38 16.01.15, 14:14

Die Migros ist im vergangenen Jahr weiter gewachsen: Der Umsatz stieg um 2,0 Prozent auf 27,283 Mrd. Franken. Dazu trugen auch Übernahmen bei. Im Detailhandel in der Schweiz (ohne Migrol) legte der «orange Riese» um 2,3 Prozent auf 19,613 Mrd. Fr. zu.

Erstmals enthalten seien die Umsätze der Modekette Schild sowie der Ospena Group mit ihren Molino-Restaurants, teilte die Migros am Freitag mit. Dazu kämen die Umsätze von Sweet Works in den USA und vom Ferienhausvermittler Inter Chalet.

Kopf-an-Kopf-Rennen mit Coop

Damit liefern sich die Migros- und die Coop-Gruppe ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Coop hatte vor einer Woche bekannt gegeben, den Konzernumsatz um 0,7 Prozent auf 27,2 Mrd. Fr. gesteigert zu haben. Im Detailhandel, wo Coop hinter Migros die der Nummer zwei der Schweiz ist, stiegen die Einnahmen um 1,9 Prozent auf 17,7 Mrd. Franken.

Einbussen erlitt die Migros-Gruppe dagegen beim Buch- und DVD-Verkäufer Ex Libris, dessen Umsatz um 9,9 Prozent auf 127,9 Mio. Fr. fiel. Bei der Tankstellenkette Migrol ging der Umsatz ebenfalls deutlich um 12,9 Prozent auf 1,623 Mrd. Fr. zurück. Das sei allerdings auf die tieferen Benzin- und Treibstoffpreise zurückzuführen. (whr/sda)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Amazon kommt in die Schweiz – aber etwas solltest du bedenken, bevor du bestellst

Der Online-Riese soll in die Schweiz kommen. Der bevorstehende Markteintritt des weltgrössten Onlinehändlers Amazon hat die hiesigen Platzhirsche aufgeschreckt. Zeit für einen Lohnvergleich.

Amazon will die Schweiz erobern. Und das zu unschlagbaren Preisen. Die freudige Kunde hat Schweizer Konsumenten letzte Woche ereilt. Weniger erfreut ist die Konkurrenz: Der bevorstehende Markteintritt des weltgrössten Onlinehändlers hat die hiesigen Platzhirsche aufgeschreckt.

«Wer nicht vorne mitspielt, wird es schwieriger haben als zuvor», sagte Daniel Rei vom Aargauer Handelsunternehmen Brack der «Netzwoche». An der gleichen Stelle prophezeite Digitec-Galaxus-Chef Florian Teuteberg: «Für …

Artikel lesen