Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Basler Jazzmusiker Bruno Spoerri hat die US-Superstars Jay-Z und Timbaland in die Knie gezwungen.

Sieg gegen Jay-Z! Schweizer Jazz-Musiker kriegt die Hälfte aller Tantiemen vom Song, den der Rap-Mogul ihm geklaut hat

US-Superstar Jay-Z hat sich bei einem Sample des Schweizer Jazz-Musikers Bruno Spoerri bedient. Nach einem über einjährigen Rechtsstreit erhält Spoerri nun die Hälfte der Einnahmen. 



Bruno Spoerri und sein englisches Plattenlabel «Finders Keepers» haben den US-Rap-Mogul Jay-Z und seinen Produzenten Timbaland in die Knie gezwungen. Jay-Z hatte für den Track «Versus» auf dem Album «Magna Carta Holy» ein Sample von Spoerri aus dem Jahr 1978 unverändert übernommen und noch nach Spoerris Intervention in einem TV-Interview behauptet, er habe es selber komponiert (ab 8:00). 

Wie watson berichtete, bot Jay-Z dem Basler Spoerri nach ersten Druckversuchen 25'000 Dollar Entschädigung an, was «Finders Keepers» und Spoerri ablehnten. Über eine Verlegerin, die sich in der amerikanischen Anwaltsszene auskennt, drohte Spoerri den beiden US-Superstars mit einer Klage, worauf diese nun einwilligten, Spoerri für die die Komposition die Hälfte der Tantiemen aus Radio-Airplay und Albumverkäufen auszuzahlen, Timbaland und Jay-Z erhalten bloss noch die Tantiemen für den Text.  

Gegenüber der Tageswoche sagte Spoerri, er rechne mit Einnahmen von rund 100'000 Dollar, wovon die Anwaltskosten noch abgezogen werden müssten. Spoerri gehe es aber nicht ums Geld, wie er der Basler Wochenzeitung mitteilte: «Mir ging es um den Umgang unter Künstlern.» Ich habe schon einige Mal gratis was weggegeben. Aber sicher nicht bei einem dermassen kommerziell orientierten Musiker wie Jay Z.» (thi)

Spoerri regt sich im Video-Interview über Jay-Z auf

abspielen

YouTube/Watson Redaktion

Spoerris Original «On the Way» von 1978

abspielen

Jay-Z's Kopie «Versus» von 2013

abspielen

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Extreme Armut in der Schweiz sehr selten – aber sie existiert

6.2 Prozent der EU-Bevölkerung sind von extremer Armut betroffen. Mit 1.5 Prozent (2015) liegt die Schweiz weit unter dem Durchschnitt. Nur Schweden und Luxemburg haben noch weniger Mittellose. Am schlimmsten betroffen ist Bulgarien: Jeder Fünfte ist dort extrem arm.

Auch in Rumänien und Griechenland haben viele nicht genug zu essen: Dort erfüllt etwa jeder Sechste die EU-Kriterien für extreme Armut.

Diese liegt gemäss Eurostat, dem statistischen Amt der EU, vor, wenn jemand sich nicht mindestens …

Artikel lesen
Link zum Artikel