Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Animierte Grafik 

Wir verbringen 180 Millionen Arbeitstage mit dem Ausziehen von Gürteln und Schuhen am Flughafen – pro Jahr

11.07.14, 14:25 02.09.14, 16:21
Melanie Gath
Melanie Gath

Redaktorin



Umfrage

Ich finde, Sicherheitskontrollen am Flughafen sind...

  • Abstimmen

84 Votes zu: Ich finde, Sicherheitskontrollen am Flughafen sind...

  • 24%...unbedingt notwendig.
  • 33%...beruhigend.
  • 27%...einfach nur nervig.
  • 13%...absolute Zeitverschwendung.

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zeit_Genosse 13.07.2014 13:08
    Highlight Bereits mein Gürtelschnalle und Schuhabsätze hebeln die superteure Elektronik aus und müssen ausgezogen werden. Diese Schein-Sicherheits-Checks braucht es, weil die rechtlichen Konsequenzen für Airlines gravierend wären, wenn sich Sprengstoff in Flugzeuge schmuggeln liesse. Die Sicherheit ist ein juristisches Problem (kein menschliches oder technisches). Ein Sprengsatz in einem Hochgeschwindigkeitszug (zur Entgleisung gezündet bei über 200Km/h!) wäre viel effektiver und Kontrollen gibt es dort keine. Warum auch?
    0 2 Melden
  • Gleis3Kasten9 11.07.2014 18:10
    Highlight Wie steht es mit Leuten, die wie ich schon beim Warten in der Schlange die Zeit nutzt um den Gürtel zu entfernen und Elektrogeräte in den Händen hält anstatt am Sicherheits-Check mittelschwer erschrickt weil man diese Situation offenbar nicht erwartet hat? Normalerweise sind meine Mitmenschen langsam genug dass ich sogar noch Zeit habe um rebellisches Kleingeld zu finden und z.B. im Rollkoffer zu verstauen - aber nein, die selben Leute die an der Kasse der Migros erst realisieren, dass ihr Portmonnaie unter vierzehn Lagen Müll irgendwo in der Tasche vergraben ist verursachen auch im Flughafen den Stau.
    10 2 Melden
  • Stephan Huber 11.07.2014 15:40
    Highlight Der übelste Flughafen betr. Security Check ist Basel-Mulhouse. Ein Armutszeugnis par excellence. Reine Schikane. Selbst Länder wo man meinen könnte, dass es sicherlich schlimmer als in der Schweiz ist, haben einen unbürokratischeren Security Check.
    2 2 Melden
  • Donald 11.07.2014 15:35
    Highlight Quelle? Ich glaube in der Schweiz ist diese Zeit viel kürzer. Diese 15 kommen vermutlich aus Amerika oder so.
    3 2 Melden

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Im ersten Lebensjahr des Kindes haben Mütter Anrecht auf bezahlte Stillpausen, finanziert vom Arbeitgeber. Im Alltag werde dieses Recht aber oft missachtet, sagt eine Expertin. Deshalb soll neu die Erwerbsersatzordnung (EO) dafür bezahlen, fordert eine Nationalrätin.

Wie familienfreundlich ist der Schweizer Arbeitsmarkt? Das Thema ist hochpolitisch: Stichworte sind etwa Krippenfinanzierung, Tagesschulen oder Vaterschaftsurlaub. Weniger im Fokus von Politik und Medien hingegen steht das Thema Stillen am Arbeitsplatz. Das könnte sich nun ändern. Eine vor Kurzem eingereichte Motion verlangt jetzt, die Stillpausen zukünftig durch die Erwerbsersatzordnung EO zu finanzieren.

Eigentlich ist die heutige Sachlage klar. Per 1. Juni 2014 wurde das Arbeitsgesetz …

Artikel lesen