Wirtschaft

Umfrage bei Stellensuchenden

Drei Viertel der Schweizer würden gerne im Ausland arbeiten – Lieblingsdestination bleibt die USA

24.11.14, 13:02 24.11.14, 13:12

Die Schweiz ist gemäss einer weltweit durchgeführten Umfrage ein äusserst attraktiver Arbeitsort: Fast ein Drittel der Befragten konnte sich vorstellen, hierzulande zu arbeiten. Die Schweiz kommt in der Umfrage damit auf Platz fünf der beliebtesten Arbeitsmärkte.

Besonders attraktiv ist die Schweiz bei jungen sowie gut ausgebildeten Arbeitskräften, wie die Internetstellenbörse Jobs.ch am Montag mitteilte. Von den Umfrageteilnehmern, die in der Schweiz arbeiten möchten, sind 45 Prozent zwischen 21 und 34 Jahre alt. 27 Prozent sind spezialisierte Fachkräfte, je 21 Prozent gehörten zum unteren und mittleren Management.

Mehrheit der Schweizer würde für Job ins Ausland gehen

Gemäss der Umfrage würden drei Viertel der Schweizer Arbeitnehmer eine Stelle im Ausland annehmen. Dies aber nicht, weil man sich eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen erhofft, sondern weil ein Auslandabenteuer als persönliche Bereicherung angesehen wird.

Die Topdestinationen für auswanderungswillige Schweizer Arbeiter sind angelsächsische Länder. An ersten Stelle stehen die USA gefolgt von Kanada und Grossbritannien. Erst dann folgen Deutschland und Österreich.

Hoch im Kurs ist die Schweiz bei Arbeitskräften in den Nachbarländern: Unter den Umfrageteilnehmern in Deutschland ist die Schweiz der beliebteste Arbeitsmarkt. In Österreich und Italien kommt sie je auf Platz zwei, in Frankreich auf Platz drei.

Die Liste der Schweiz-Fans führt Bosnien vor Frankreich und Tunesien an. Danach folgen Serbien, Portugal und Kroatien.

Nummer eins der beliebtesten Länder für Arbeitskräfte sind die USA, gefolgt von Grossbritannien, Kanada und Deutschland. Hinter der Schweiz klassierten sich Frankreich und Australien.

An der Umfrage «Decoding Global Talent» der Beratungsfirma Boston Consulting und der Stellenportal-Allianz The Network nahmen rund 200'000 Berufstätige in 190 Ländern teil. In der Schweiz führten die Internet-Stellenbörsen Jobs.ch und Jobsup.ch die Befragung durch. (aeg/sda)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schneider Alex 26.11.2014 10:12
    Highlight Das glaube ich nicht! Sonst wären schon längst mehr SchweizerInnen ausgewandert.
    1 0 Melden
  • Mr. Kr 24.11.2014 17:24
    Highlight Liebe Schweizer bleibt besser hier Ihr werdet es nirgends besser haben. Wir Ausländer kommen nicht um sonst hier hin :D
    3 0 Melden
    • Oberon 24.11.2014 18:36
      Highlight Falls Du in 15 Jahren Schweizer wärst was würdest Du dann sagen? :)
      0 0 Melden
    • smoe 25.11.2014 04:32
      Highlight Ich habe mir ja auch schon überlegt zurückzukehren. Besseres Brot kann man fast nirgends haben.

      Anderseits machen ganzjährig konstante Temperaturen um die 25 Grad und eine riesige Varietät an frischen exotischen Früchten überraschend süchtig und eine Absetzung würde wohl zu einem ziemlich üblen Kalten Entzug in der Schweiz führen …

      Zudem wollte ich ja mit meiner Selbstausschaffungsinitiative auch zur Linderung des allgegenwärtigen Dichtestress' beitragen und möchte nicht jetzt schon wieder einer armen Seele im Zug den Sitzplatz für seinen Rucksack rauben.
      1 0 Melden
  • 7immi 24.11.2014 17:17
    Highlight "Umfrage bei stellensuchenden..." Und dann behaupten drei viertel der schweizer... Nicht sehr repräsentativ ;)
    7 0 Melden
  • Zeit_Genosse 24.11.2014 16:03
    Highlight In den USA leben wollen und den Lifestyle aufnehmen ist reizvoll. Ich habe dort gearbeitet. Dort herrscht der pure Wettbewerb mit wenigen Arbeitnehmerrechten. Hire & Fire ist von einem auf den anderen Tag möglich. Schlechte Bezahlung, viele Stunden, wenig Ferien, usw. Doch ich möchte die Zeit nicht missen. Am besten geeignet für Junge, die noch keine Familie ernähren müssen und nur auf sich gestellt sich durchschlagen müssen oder in einer Schweizer Niederlassung in den USA mit klaren Verträgen aus der Schweiz. Also, nichts für Comfortzone-Jober. Wer es zudem in NYC schafft, Hut ab.
    2 1 Melden
  • falang 24.11.2014 15:38
    Highlight jajaja... viele sagen es, doch die wenigsten tun es!
    3 0 Melden
  • dave1771 24.11.2014 13:36
    Highlight Viel Spass wenn ihr alle in den USA arbeiten wollt! Nur wer wirklich etwas besonderes macht, kann sich in den USA auch durchsetzen. Normale Jobs sind ein Graus für uns Schweizer!
    4 1 Melden

Wir alle wollen pünktlich unsere Geschenke haben – doch die Paketboten leiden darunter

Die Rabattschlacht, die für die Online-Shops ein einträgliches Geschäft ist, bedeutet Hochsaison für die Paketlieferdienste – das bedeutet Überstunden.

Seit zwei Jahren tobt auch in der Schweiz der Black Friday, diese aus den USA importierte Rabattschlacht. Mit dem Cyber Monday, dem kleinen digitalen Bruder des Black Friday, wird der Start des Weihnachtsgeschäfts im Internet am Montag gestartet. Auch auf den digitalen Wühltischen beginnt dann die Schnäppchenjagd.

Die Rabattschlacht, die für die Online-Shops ein einträgliches Geschäft ist und zudem eine Möglichkeit, Restposten vor dem eigentlichen Weihnachtsgeschäft loszuwerden, bedeutet …

Artikel lesen