Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es geht voran: Schweizer Wirtschaft wächst stärker als erwartet

19.12.17, 07:53


Der weltweite Wirtschaftsaufschwung kommt im kommenden Jahr auch in der Schweiz an. Die Ökonomen des Bundes rechnen für 2018 neu mit einem Wirtschaftswachstum von 2,3 Prozent.

Bisher gingen sie von 2 Prozent aus. In der Mitteilung vom Dienstag bezeichnet das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) das Wachstum als stark und als überdurchschnittlich.

ARCHIVBILD ZUR KONKRETISIERUNG DES BOERSENGANGS VON LANDIS+GYR, AM MITTWOCH, 12. JULI 2017 - Production of industrial power meters at Landis + Gyr, a Swiss company specialized in energy management and measuring techniques, pictured on August 3, 2011, in Zug, Switzerland. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Produktion von Industrie-Stromzaehlern bei Landis+Gyr, dem Schweizer Unternehmen fuer Energiemanagement und Messtechniken, aufgenommen am 3. August 2011 in Zug. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Gute Nachrichten für die Schweizer Wirtschaft Bild: KEYSTONE

Für das laufende Jahr hingegen ist aufgrund der ersten schwachen Jahreshälfte ein moderates Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von einem Prozent zu erwarten. Dennoch ist auch dies eine Korrektur nach oben. Noch im September rechneten die Ökonomen des Bundes mit 0,9 Prozent.

Zum ersten Mal wagt das Seco einen Ausblick für 2019. Die Prognose liegt bei 1,9 Prozent. Das Seco klassifiziert dieses Plus als «solide». Zum Wachstum beitragen werden sowohl der Aussenhandel als auch die Binnenwirtschaft. Die Beschäftigung wird demnach spürbar ansteigen und die Arbeitslosigkeit zurückgehen. (sda)

So funktioniert Social Networking in der Realität

Video: watson/Lya Saxer, Knackeboul

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • seventhinkingsteps 19.12.2017 12:46
    Highlight hmmmmm
    1 1 Melden
  • Christian Mueller (1) 19.12.2017 11:13
    Highlight Gerade weil die Wirtschaft wächst, ist es extrem wichtig die höheren Löhne zu entlasten, Steuern zu senken und Bürokratie abzubauen. Und natürlich Das Bankgeheimnis auszubauen, die Steuerfahnder zurückzubinden und die IV-Bezüger mit Drohnen zu überwachen, oder? Sind eigentlich die Boni der Parlamentarier ihre Verwaltungsratsitze?
    1 1 Melden
  • Posersalami 19.12.2017 10:21
    Highlight Super, die Wirtschaft wächst allen Unkenrufen zum Trotz aber es wird keine Lohnerhöhung um diesen Wachstum geben.

    Von unserer bürgerlichen Regierung ist auch keinerlei Druck auf die Wirtschaft zu erwarten. Es wäre ja auch unzumutbar Dividenden und neue Rekordgewinne etwas zu schmälern!
    3 1 Melden
  • Philboe 19.12.2017 08:43
    Highlight Und einmal mehr wächst die Wirtschaft und viele Arbeitnehmer gehen leer aus. KK Prämien steigen und alles wird teurer nur die Durchalteprämie Ende des Monats nicht.
    32 3 Melden

Schweizer Firmen spenden 1,7 Millionen an Trumps Partei

Tochterfirmen hiesiger Konzerne spenden bei den Zwischenwahlen für beide Parteien. Allein die Lobbygruppe der UBS hat im Wahlzyklus 2018 bis Ende September eine Million Dollar an amerikanische Politiker gespendet.

Die amerikanischen Gesetze sind eigentlich glasklar. Ausländische Personen, seien es Individuen oder Firmen, dürfen sich nicht finanziell im Wahlkampf engagieren. Wer gegen diese Auflage verstösst, gerät schnell ins Visier der Strafverfolgungsbehörden. Doch es gibt Schlupflöcher.

US-Tochtergesellschaften von ausländischen Konzernen etwa dürfen bei ihren Mitarbeitern Spenden einsammeln und an Politiker verteilen. Bedingung ist: Das Geld muss von US-Bürgern stammen. Und nur US-Bürger dürfen …

Artikel lesen