Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Blick vom Lago di Lugano auf das Tessiner Dorf Morcote, aufgenommen am Mittwoch, 5. Oktober 2016. Morcote gewinnt die Wahl zum ''schoensten Dorf der Schweiz'', eine Wahl, die von der Schweizer Illustrierten, L’illustre, Il Caffe und SRF organisiert wurde. Die Schweizerinnen und Schweizer waehlten Morcote mit grossem Abstand auf den 1. Platz, nicht zuletzt auch wegen dem Engagement der Dorfbewoher von Morcote, welche die Wahl unbedingt gewinnen wollten. (KEYSTONE/Ti-Press/Pablo Gianinazzi)

Attraktiver geworden: Reiseziel Tessin, hier Morcote am Lago di Lugano.  Bild: TI-PRESS

Schweizer reisen lieber ins Tessin als nach Ägypten – aus Angst vor Terror



Die Angst vor Terror schlägt sich auch in den Reisezielen der Schweizerinnen und Schweizer nieder. So reisen sie etwa wieder lieber ins Tessin oder ins Wallis als ins Ausland. Länder wie Ägypten, die Türkei und die Arabischen Emirate werden hingegen unattraktiver.

Dies geht aus einer Studie hervor, die das Institut gfs.bern im Auftrag des Verkehrsclub TCS durchgeführt hat.

Gemäss Mitteilung vom Sonntag zeigt die repräsentative Befragung bei 1001 Personen für das sogenannte Reisebarometer, dass die Terrorangst das Reiseziel bestimmt. So werde die Schweiz wieder attraktiver, und auch Europa liege den Schweizern nahe.

Als attraktivste Destination nannten die Befragten das Tessin, das den ersten Rang belegt, sowie Graubünden und das Wallis, die auf die Plätzen drei und vier kommen. Als einziges ausländisches Ziel mithalten kann Italien: Das südliche Nachbarland ist der Schweizer zweitliebstes Ziel.

Wichtig ist der hiesigen Bevölkerung offenbar auch die kulturelle Nähe. So reisen sie ausserhalb der Schweiz am liebsten in die Nachbarländer Deutschland, Österreich und Frankreich sowie nach Spanien und Portugal. Ausserhalb Europas stehen Australien und Neuseeland am höchsten im Kurs.

Wegen Angst vor Terror werden andere Länder hingegen unattraktiver. Dazu gehören laut dem Barometer unter anderen Ägypten, die Arabischen Emirate und die Türkei. (sda)

ZUM 10. JAHRESTAG DES TERRORANSCHLAGES IN SHARM EL SHEIKH AM DONNERSTAG, 23. JULI 2015, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Scene of a bomb explosion in the old town of Sharm el-Sheikh, Egypt, on Sunday, July 24, 2005.  A rapid series of car bombs in this Red Sea holiday resort, devastated a luxury hotel and a coffee shop and killed at least 88 people. (KEYSTONE/AP/Jockel Finck)

Terroranschläge wie jener in Scharm el Scheich am 24. Juli 2005 haben die Attraktivität des Reiselandes Ägypten untergraben.  Bild: AP

Das könnte dich auch interessieren:

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Triumvir 23.04.2017 23:38
    Highlight Highlight Tessin, nein danke, dann lieber für das gleiche Geld eine Luxuswoche z.B. auf Lanzarote (zum Glück immer noch nicht so überlaufen, wie das nicht gerade günstige Tessin und man kann dort erst noch im Meer baden!)
    • Wehrli 24.04.2017 08:46
      Highlight Highlight Lanzarote? Die Dörrpflaume im Atlanik?
      Bin froh gehen Hinz und Bünz nichts ins Tessin, die können wir da nicht brauchen.
  • JackMac 23.04.2017 22:44
    Highlight Highlight Na ja, London, Paris und Berlin sind wohl noch erwas gefährlicher als die Touristenorte am Roten Meer.
    • schoweder 24.04.2017 00:39
      Highlight Highlight Ich gebe dir vollkommen recht. Die Brieftasche wird dir zum Beispiel viel eher in der U-Bahn von Paris gestohlen.
    • hoi123 24.04.2017 05:55
      Highlight Highlight Mir wurde noch nie etwas geklaut bei einer Städtereise
      Ein kleines bisschen aufpassen und gut ist!
  • Gabo Meme Neruda 23.04.2017 20:54
    Highlight Highlight Also ich reise morgen nach Marokko🌞
    • Charlie Brown 23.04.2017 22:02
      Highlight Highlight Viel Vergnügen. Ich war letzte Woche in Morcote. Es war traumhaft.
    • Saraina 23.04.2017 22:08
      Highlight Highlight Dort bin ich gerade😄. Angenehmes Klima, gutes Essen und sehr freundliche Leute. Der Flug war bis auf den letzten Platz ausgebucht, das Land ist voller Touristen. Nicht mal im August sieht man in der Schweiz so viele Europäerinnen in Shorts oder Miniröckchen wie in Marrakech... Und guess what? niemand tatscht sie an oder guckt auch nur länger. Reisen bildet!
    • Saraina 23.04.2017 22:19
      Highlight Highlight Nicht in Morcote, in Marokko!
      User Image
    Weitere Antworten anzeigen
  • Saraina 23.04.2017 19:24
    Highlight Highlight Leider ist das Tessin über weite Strecken heruntergekommen und überteuert. Wie wär's mit Griechenland?
    Und wenn die Schweiz, dann doch lieber Graubünden.
    • Neruda 23.04.2017 21:28
      Highlight Highlight Ich denke Griechenland ist wohl doch noch ein bisschen mehr "heruntergekommen" als das Tessin xD Aber günstiger ist's sicher :D
    • Saraina 23.04.2017 22:15
      Highlight Highlight Da hast du auch recht, Neruda. Aber für um die 40.00 Franken einen Salat aus dem Beutel mit Fertigsauce und einen lieblosen Risotto, nach langem Warten gebracht von einer lieblosen Bedienung, kriegst du in Griechenland nicht. Auch nicht in schweren Zeiten. Ausserhalb von Lugano und Locarno scheinen nur noch die Nonnas am Werk zu sein, und die schönsten Hotels und Liegenschaften haben die Italiener gekauft - um Sie leerstehen zu lassen. So trist wirkt Griechenland auch in der Krise nicht.
  • EvilBetty 23.04.2017 19:14
    Highlight Highlight Ob der Terror von den Tourismus Büros finanziert wird...? 🤔
    • Neruda 23.04.2017 21:29
      Highlight Highlight Werom zahlt ächt d EU Milliarde an Erdogan?! ;))

Linksautonome Schweizer marschierten an «Gilets-jaunes»-Protesten mit

Unter die «gilets jaunes» in Paris mischten sich am Samstag auch Mitglieder der linksradikalen «Revolutionären Jugend». Sie wollten Solidarität bekunden, «Erfahrungen in Strassenkämpfen» sammeln und «untersuchen, inwiefern sich Rechtsextreme an den Protesten beteiligen.»

Proteste der «Gelbwesten» mit Krawallen und Ausschreitungen haben Frankreich an diesem Wochenende erneut in Atem gehalten. Unter die Demonstranten mischten sich anscheinend auch Schweizer Linksautonome.

Mitglieder der Revolutionären Jugend Bern schreiben auf Facebook, sie hätten sich in Paris ein Bild der Bewegung machen können, das «sehr positiv und motivierend» ausfalle. Darunter publizieren sie ein Foto eines brennenden Autos. 

Auch die Zürcher Sektion der Bewegung berichtet von …

Artikel lesen
Link to Article