Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE PHOTO -  Watches of Swiss watchmaker Swatch are displayed at a shop at the Bahnhofstrasse in Zurich, Switzerland July 15, 2016.     REUTERS/Arnd Wiegmann/File Photo                  GLOBAL BUSINESS WEEK AHEAD PACKAGE - SEARCH BUSINESS WEEK AHEAD 30 JANUARY  FOR ALL IMAGES

2016 war für Swatch nicht das beste Jahr. Bild: © Arnd Wiegmann / Reuters/REUTERS

Ups, das war wohl nichts! Swatch macht 2016 nur halb so viel Gewinn wie im Vorjahr 

02.02.17, 07:02 02.02.17, 07:19


Swatch hat im Geschäftsjahr 2016 noch rund die Hälfte des Vorjahresgewinns verdient. Der Gewinn sank auf 593 Millionen Franken. Der Konzern verkaufte deutlich weniger Uhren und Schmuck. Der Umsatz brach um 10,6 Prozent auf 7,6 Milliarden Franken ein.

Das Swatch-Ergebnis wurde belastet durch generell deutlich tiefere Touristenzahlen 2016 in Europa. Vor allem aus China kamen weniger Touristen wegen neuer gesetzlicher Einreisebestimmungen mit biometrischem Visa, wie Swatch in einer Mitteilung schreibt. Zudem hätten Sanktionen seitens Europa und den USA gegenüber Russland zu einer massiven Reduktion von Besuchern aus dieser Region geführt.

Der Brexit-Entscheid führte hingegen zu einem zweistelligen Umsatzwachstum in Lokalwährungen in Grossbritannien. Allerdings auch zu einer tieferen Marge infolge der Verkaufspreise im abgewerteten Pfund und Einkaufspreisen im teuren Franken.

Das Segment Uhren und Schmuck habe in den Monaten November, Dezember und Januar insbesondere in China ein sehr gutes Wachstum gezeigt. Das habe zu einer substanziellen Verbesserung der operativen Marge geführt. In Anbetracht dieser positiven Entwicklung sei im Jahr 2017 mit einem gesunden Wachstum zu rechnen, teilte Swatch am Donnerstag weiter mit. (viw/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

präsentiert von

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ron Collins 02.02.2017 13:39
    Highlight Ja ja , die Touristen sind jetzt schuld, die Chinesen! Waren sonst nicht immer die Russen schuld!?
    Kann es aber daran liegen, dass einfach weniger Leute auf diese Billiguhren stehen??
    3 4 Melden
    • l. a. stalder 02.02.2017 14:55
      Highlight Die Swatch Group hat ja NUR Billiguhren im Angebot....



      3 1 Melden
  • Calvin WatsOff 02.02.2017 08:11
    Highlight Jammern auf hohem Niveau. 🤣 #duckundweg
    1 3 Melden

Unternehmen sollen Bussen von den Steuern abziehen dürfen

Unternehmen sollen ausländische Bussen und Geldstrafen unter bestimmten Bedingungen von den Steuern abziehen dürfen. Das will der Nationalrat. Der Bundesrat und der Ständerat hatten anders entschieden.

Im Nationalrat konnten die SVP und die FDP am Dienstag ihre Mehrheit ausspielen, mit ein paar Stimmen aus der Mitte. Der Rat beschloss mit 94 zu 88 Stimmen bei 2 Enthaltungen, der Mehrheit seiner Kommission zu folgen.

Demnach sollen inländische Sanktionen und Bussen nicht steuerlich abzugsfähig …

Artikel lesen