Wirtschaft

635 Millionen Franken: Givaudan steigert Gewinn bei weniger Umsatz

02.02.16, 07:32 02.02.16, 07:43

Der Aromen- und Riechstoffhersteller Givaudan hat im Geschäftsjahr 2015 zwar etwas weniger verkauft, dafür aber deutlich mehr verdient. Der Umsatz fiel um 0.2 Prozent auf 4.4 Milliarden Franken. Der Reingewinn stieg dagegen um 13 Prozent auf 635 Millionen Franken.

Das Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA legte um 1.6 Prozent auf 1.07 Milliarden Franken zu, wie das Genfer Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der Betriebsgewinn stieg um 4.5 Prozent auf 794 Millionen. Die Dividende soll auf 54 Franken je Aktie erhöht werden. Im Vorjahr waren es 50 Franken gewesen.

Umsatz soll jährlich 4 bis 5 Prozent wachsen

Die Division Riechstoffe meldet einen Umsatzrückgang um 0.6 Prozent auf 2.1 Milliarden Franken (+1.9 Prozent in Lokalwährungen). Die Sparte Aromen legte dagegen knapp um 0.2 Prozent auf 2.3 Milliarden Franken (+3.5 Prozent in Lokalwährungen) zu.

Givaudan bekräftigte zudem die Mittelfristziele vom Investorentag im August. Demnach will die Firma ihren Umsatz aus eigener Kraft um jährlich vier bis fünf Prozent ausbauen. Für die Jahre 2010 bis 2015 hatte Givaudan 4.5 bis 5.5 Prozent angestrebt.

(sda/awp)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Von wegen Käse, Schokolade und Uhren: Die Schweiz ist Vizeweltmeister im Waffenhandel

Laut einer neuen US-Studie liefert pro Kopf kaum ein Land mehr Waffen an Entwicklungsländer als wir Schweizer.

Die Schweiz ist ein Top-Exportland. Nicht nur bei Waren wie Käse, Schokolade und Uhren. Sondern auch bei Waffen. Vor allem bei Waffen an Entwicklungsländer.

Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie des US-amerikanischen Congressional Research Service (CRS). Demnach war die Schweiz 2015 der weltweit siebentgrösste Rüstungslieferant an Entwicklungsländer: Sie lieferte Rüstungsgüter im Wert von 700 Millionen Dollar an sogenannte «developing nations».

Pro Kopf umgerechnet, belegt die neutrale Schweiz …

Artikel lesen