Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

EGE Import Export an der Zürcher Josefstrasse darf keine Lebensmittel mehr verkaufen.
yelp

Immo-Riese vertreibt türkische Quartierläden mit Verkaufsverbot für Lebensmittel

Die Quartieraufwertung im Zürcher Langstrassenviertel trifft nun auch zwei beliebte türkische Quartierläden. Die Immo-Verwalterin Swiss Prime Site verbietet den Geschäften Lebensmittel zu verkaufen. Doch das ist, was die tun. 

10.03.16, 12:17 10.03.16, 15:06

Die grösste Immobilienverwalterin der Schweiz, die Swiss Prime Site, erhält heute schlechte Presse im «Tages-Anzeiger». Deren Tochterfirma Wincasa verbietet dem türkischen Quartierladen Dirok Market Lebensmittel zu verkaufen, ansonsten der Mietvertrag nicht verlängert werde. Begründet wird das Verbot damit, dass schon Migros und Denner in unmittelbarer Nähe das gleiche täten.   

Da Denner mit einer Filiale im gleichen Gebäudekomplex nach eigenen Angaben keine Konkurrenzschutz-Klausel im Mietvertrag hat, vermuten Quartierbewohner, dass Swiss Prime Site und Wincasa den Dirok Market schlicht loswerden wollen, um einen Swisscom oder Sunrise-Shop einzuquartieren. 

Prozessieren oder nicht prozessieren?

Für die Betreiber des Dirok Market bedeutet das Lebensmittelverbot das Ende der Geschäftstätigkeit, denn vor Gericht gehen will die Besitzerfamilie nicht. «Das kostet nur viel Geld und könnte das Ende unseres Ladens höchstens hinausschieben», sagt Besitzerin Fatma Yapici. 

Auch an der Josefstrasse versucht die Wincasa einen orientalischen Lebensmittelhändler mit derselben Methode los zu werden. EGE Import Export handelt hauptsächlich mit Lebensmitteln und hat ein angeschlossenes Restaurant und einen Barbiershop. Weil sich der Besitzer Erol Kutlu weigerte, seinen Laden zu schliessen, verlängerte ihm die Wincasa 2013 den Mietvertrag nicht. Im Gegensatz zu den Yapicis prozessiert Kutlu gegen die Wincasa. Derzeit liegt der Fall vor Obergericht. (thi) 

Das könnte dich auch interessieren:

«Ich dachte, ich verblute»: Zürcherin muss 144-Notruf wählen, obwohl sie im Spital liegt

41 herrlich ironische Beispiele, wie uns das Leben ab und an ein Schnippchen schlägt

Kritik am Transmenschen-Gesetzesentwurf: «Der Bundesrat signalisiert: Ihr existiert nicht»

«Ihr Zürcho sind huorä Laggaffä! Wixxo! Losers!»

«Liebe Frau Seiler Graf, Ihre SP ist jetzt die neue SVP ...»

Entsteht in Italien das Modell eines modernen Faschismus?

Diese 15 Orte darfst du nicht besuchen. Und das ist besser so für dich

Ein schamloser Kuhhandel: Der AHV-Steuer-Deal ist eine schlaue und heikle Idee

11 Gründe, weshalb du den Sommer in der Schweiz verbringen solltest

präsentiert von

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Fact oder Fake? Experte hält Rätsel um MH370-Verschwinden für gelöst

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
16
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • andersen 12.03.2016 09:03
    Highlight Der Lösung: Die Leute gehen in Denner und Migros jetzt einkaufen, die Familie kann sich beim Denner oder Migros bewerben.

    0 4 Melden
  • Spooky 12.03.2016 01:08
    Highlight Lädelisterben - alles schon gehabt!
    1 0 Melden
  • Robert K. 10.03.2016 21:00
    Highlight Ich frage mich warum die sonst so für Quartierlebendigkeit sich engagierende Stadtregierung nichts macht.
    10 0 Melden
  • mvrisita 10.03.2016 16:14
    Highlight Dann sagen aber alle das "die Ausländer" nicht arbeiten wollen.
    30 3 Melden
  • atomschlaf 10.03.2016 14:45
    Highlight Corporate racism?
    23 2 Melden
  • MacB 10.03.2016 13:55
    Highlight Die Wincasa ist auf der Beliebtheitsskala etwa auf der gleichen Stufe wie die Cablecom...inzwischen sogar wohl drunter.
    58 2 Melden
  • The Writer Formerly Known as Peter 10.03.2016 13:52
    Highlight Unbedingt Hilfe holen. Vielleicht hilft hier auch der Mieterverband und stellt einen Anwalt? Nicht klein beigeben und kämpfen. David gegen Goliath... jeder weiss heute wie die Geschichte ausging. Kann ja nicht sein, dass wir uns unser Zürich durch Spekulanten kaputt machen lassen.
    46 3 Melden
    • The Writer Formerly Known as Peter 10.03.2016 20:27
      Highlight Ich glaube, das muss nichts heissen. Das Mietgericht ist ziemlich liberal. Und wer da mit einer Anwaltshorde auftritt macht sich auch nicht unbedingt sympathischer. Natürlich wird Wincasa weiterziehen. Dann wird man eben schauen müssen. Doch sicher ist da noch gar nichts.
      2 0 Melden
  • Knuddel 10.03.2016 12:53
    Highlight Das ist schlichtweg eine Sauerei. In türkischen Läden wird man sehr freundlich bedient und die Ware ist super frisch, meine Erfahrung. Ueberall Migros, Denner, Coop, dieser langweilige Einheitsbrei. Den wenigen Quartierläden, die es noch gibt sollte man Sorge tragen. Aber eben, Kohle, Kohle, Kohle... 💰💰💰
    84 1 Melden
  • stef2014 10.03.2016 12:52
    Highlight Mit der Wincasa hatte ich auch schon "zu tun". Das ist jedoch eine andere Geschichte. Mein Tipp an die Betreiber: Sammelt Geld und prozessiert! Und wenn es nur aus Protest ist. Mit dem Medienbericht ist ja schon einmal für die Aufmerksamkeit gesorgt, das erhöht die Chancen für ein gutes Funding.
    59 0 Melden

Die Städte mit der höchsten Lebensqualität haben alle eine linke Regierung

Jedes Jahr werden in der «Mercer Quality of Living Survey» die Städte mit der höchsten Lebensqualität prämiert – und seit Jahren hält Zürich eine Position in den Top-3.

Kein Wunder also, dass bei den Stadtratswahlen wieder einmal bürgerliche Herausforderer in der linken Wohlfühloase untergingen. Wieso auch einen politischen Umschwung herbeiführen, wenn die Lebensqualität stimmt? Konservative mäkeln hingegen, die Lebensqualität sei trotz linker Politik so hoch.

Doch wie sieht es bei Zürichs …

Artikel lesen