Wirtschaft

Die Freude über ein passendes Coca-Cola-Produkt wird rege via Social Media verbreitet. Bild: twitter/lntonweb

Aufwärtstrend nach elf Jahren

Haben Sie eine Cola mit Ihrem Namen drauf gekauft? Dann sind Sie einem lukrativen Marketingtrick auf den Leim gegangen

29.09.14, 12:47

Vor allem in Touristenhochburgen kann man sie kaufen – kleine Gegenstände wie zum Beispiel Magnete, Schneidebrettchen, Ketten- oder Schlüsselanhänger, auf denen Vornamen eingraviert sind. Die Marke Coca-Cola hat die Idee abgekupfert – und damit voll ins Schwarze getroffen.

Wie The Wall Street Journal berichtet, ist der Cola-Konsum seit elf Jahren rückläufig gewesen. Dank der Werbekampagne «Share a Coke» konnte das Unternehmen nun den Verkauf ihres Produkts wieder steigern: In den zwölf Wochen, während derer die Marketingkampagne gelaufen ist, konnte Coca-Cola ihr Volumen um 0,4 Prozent steigern – im Vergleich zur selben Periode im Vorjahr.

Für die Kampagne hat der Getränkegigant seine Flaschen und Dosen mit 250 verschiedenen Vornamen bedruckt. Darüber hinaus konnte man übers Internet sein ganz individuelles Exemplar gestalten lassen. Die Idee erwies sich als Selbstläufer: Auf diversen Social-Media-Kanälen wie Twitter und Co. posteten Menschen aus aller Welt Bilder von sich und ihrer passenden Cola.

Nun ist erst einmal Schluss mit den personalisierten Getränke-Behältern – die Kampagne ist beendet. Wegen des grossen Erfolgs hat das Unternehmen jedoch anklingen lassen, dass eine Fortsetzung im nächsten Jahr durchaus möglich ist.

Das Video zur erfolgreichen Werbekampagne

video: Youtube/coca-cola

(viw)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • d_yannick_ 29.09.2014 20:18
    Highlight Ich hab sogar eine Cola mit meinem Namen drauf gekauft, obwohl Ich selbst Cola gar nicht gern habe^^
    0 1 Melden
  • Zeit_Genosse 29.09.2014 17:38
    Highlight Eine gute und offene Marketingaktion ohne viel Lärm. Sympathisch und einfach. So lässt man sich bewusst und gerne einwickeln.
    3 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 29.09.2014 13:02
    Highlight Hach, wie toll... diese schönen und jungen Menschen in dieser Cola-Werbung. In Realität sind es wohl eher übergewichtige Pickelgesichter, die vor dem Fernseher Chips & Cola in sich hineinschieben. Herrliche Illusion. Herrliche Werbung ;-)
    2 5 Melden

Wer Gutes tut, dem wird Gutes widerfahren – Geldsegen für Obdachlosen 

Johnny kratzte seine letzten Dollar zusammen, um Benzin zu kaufen – für Kate McClure, die mit ihrem Auto mitten spätabends ohne Sprit liegengeblieben war. Für diesen Einsatz wird der Obdachlose nun belohnt.

Johnny ist obdachlos, er sitzt jeden Tag an derselben Strasse in Philadelphia und hält ein Schild hoch, auf dem er um Spenden bittet. So auch vor einigen Wochen, als Kate McClure spätabends allein mit ihrem Auto unterwegs ist – und ihr das Benzin ausgeht.

Was dann passierte, schildert die 27-Jährige so: «Ich stieg aus und wollte zur nächsten Tankstelle laufen.» Doch dann habe Johnny ihr gesagt, sie solle zurück ins Auto und die die Türen verriegeln. «Ein paar Minuten …

Artikel lesen