Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie Putin Trump zum Präsidenten machen wollte und sich verzockt hat

Via Wikileaks häppchenweise E-Mails von Hillary Clinton veröffentlichen und so den Russland-Versteher Donald Trump ins Weisse Haus hieven – dieser scheinbar raffinierte Plan von Wladimir Putin erweist sich jetzt als übler Rohrkrepierer.



Der Plan

Im Zusammenhang mit den amerikanischen Präsidentschaftswahlen spricht man jeweils von einer «Oktober- Überraschung». Darunter versteht man das Phänomen, dass im Oktober gezielt Indiskretionen veröffentlicht werden, die den gegnerischen Kandidaten diskreditieren. Ronald Reagan hat mit einer solchen «october surprise» Jimmy Carter aus dem Amt geputscht. (Es ging damals um die US-Geiseln im Iran.)  

Donald Trump hätte mit einer sehr perfiden Oktober- Überraschung Präsident werden sollen. Das zumindest war der Plan von Russlands Präsident Wladimir Putin. Er beauftragte seinen Geheimdienst, den E-Mail-Server von Hillary Clinton und ihrer Entourage zu hacken, und liess diese E-Mails dann Wikileaks zukommen. Das wird vom US-Geheimdienst inzwischen bestätigt. Häppchenweise wurden die gehackten E-mails (die übrigens harmlos sind), den US-Medien zugespielt mit der Absicht, die ohnehin schon angeschlagene Hillary Clinton schachmatt zu setzen. 

epaselect epa05569386 Wikileaks founder Julian Assange in a live video link at a press conference on the 10th anniversary of Wikileaks, in Berlin, Germany, 04 October 2016. Assange, appeared via videolink from the Ecuadorian embassy in London.  EPA/MAURIZIO GAMBARINI

Nützlicher Idiot Putins: Julian Assange. Bild: EPA/DPA

Wäre der Plan aufgegangen, wäre er tatsächlich meisterhaft gewesen: Mit Hilfe der kritischen US-Medien – übrigens etwas, das es in Russland längst nicht mehr gibt – und einem ehemaligen Held der Linken, Wikileaks-Gründer Julian Assange, hätte Putin die linksliberale Kandidatin ausgehebelt und seinem Seelenverwandten, dem faschistoiden Donald Trump, zum Wahlsieg verholfen.  

Das Motiv

Die Preise für Öl und Gas sind in den Keller gerutscht. Damit ist Russlands wichtigste Geldquelle teilweise versiegt. Die Bevölkerung ist überaltert, es wird damit gerechnet, dass sie bis 2050 um zehn Prozent schrumpfen wird. Die Restrukturierung der Planwirtschaft ist gescheitert. «Stattdessen hat Putin den Staat massiv aufgebläht», stellt der «Economist» fest.

Mit einer aggressiven Aussenpolitik will Putin von den Schwierigkeiten seiner Innenpolitik ablenken. Bei Hillary Clinton hat er damit keine Chance. Die ehemalige US-Aussenministerin und derzeit erfahrenste Politikerin der Welt lässt sich von Putin trotz seines Pokerface nicht blenden. Das weiss Putin und versucht deshalb, ihre Wahl mit allen Mitteln zu verhindern.

Der Flop

Zunächst schien alles nach Plan zu gehen. Die verschwundenen E-Mails sorgten einmal mehr für grossen Ärger im Clinton-Lager. Julian Assange kündete vollmundig neue Enthüllungen und das Ende von Hillary an. Bei FoxNews liess man die Champagner-Korken knallen.  

Dann kam «Access Hollywood», die Tonbänder mit Trumps unsäglichen Aussagen über Frauen. «Dieser Skandal hat die mit Spannung erwarteten Wikileaks-Enthüllungen aus dem Wasser geblasen», schreibt der Politologe Mitchell Orenstein in «Foreign Affairs». Nicht Wirtschafts- oder Steuerpolitik, sondern was Frauen an sexueller Belästigung erleben und Männer in Umkleideräumen diskutieren, beherrscht seither die Schlagzeilen.

Jessica Wilson poses for a portrait with her sign as she takes part in a protest against Republican presidential candidate Donald Trump outside the Trump International Hotel and Tower in Chicago, Illinois, U.S. October 18, 2016.   REUTERS/Joshua Lott  TEMPLATE OUT.

Die Antwort auf Trumps unsägliches Tonband: PussyPower. Bild: JOSHUA LOTT/REUTERS

Noch verheerender als die Veröffentlichung der Tonbänder war Trumps Reaktion darauf. Anstatt sich zu entschuldigen und dann zu schweigen, tat er sie als Jugendsünde ab. Die Folge war, dass sich reihenweise andere Opfer in den Medien zu outen begannen. Amerikas Frauen – auch die konservativen – fühlen sich zu Recht beschmutzt und sind empört. Trumps Wahlchancen tendieren gegen null.  

Die Quittung

Endlich wird Putin auch im Westen als Gefahr erkannt. Präsident Barack Obama tat Russland als Regionalmacht ab und wollte seinen aussenpolitischen Schwerpunkt auf Asien legen. Das dürfte sich ändern. Hillary Clinton wird Putin sicher nicht mehr unterschätzen.

Image

Putin ziert als Dämon das Titelblatt des «Economist».

Alle führenden Medien der westlichen Welt haben in den letzten Tagen ausführlich und kritisch über Putin und seine Machenschaften berichtet. Seine Propaganda-Walze gerät ins Stocken. Am 17. Oktober hat eine britische Bank erklärt, sie habe ihre Geschäftsbeziehungen mit RT aufgelöst. Neue Enthüllungen über den Putin-Propaganda-Sender und seine Trolls sind wahrscheinlich.

Wird Hillary Clinton tatsächlich gewählt und schneiden die Demokraten auch noch bei den Parlamentswahlen gut ab, dann erweist sich Putins vermeintlich genialer Plan als dummer Schulbubenstreich. Anstatt als raffinierter Stratege und entschlossener Führer im Rampenlicht zu stehen, befindet sich Putin weltpolitisch im Abseits und dank seiner Bromance mit Trump in der Schmuddelecke. Wie im Tennis heisst es: Game, set and match for Hillary.

Trump und Putin

Warum Blocher dringend zu Trump ins Medien-Training müsste

Link to Article

Trump, Erdogan, «IS» und Wohlstandsfaschismus – die Welt gerät aus den Fugen

Link to Article

Putin und Trump haben je einen Neuen – und mit denen wird's jetzt richtig gefährlich

Link to Article

Warum Obamas brillante Rede auch für uns Schweizer wichtig ist

Link to Article

Abonniere unseren Newsletter

145
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
145Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ein Wanderer 10.02.2017 10:06
    Highlight Highlight Bin via die Seite wearechange.ch auf diesen Artikel gestossen, wo dieser Artikel meiner Meinung nach zu recht als Beispiel von Fake-News erwähnt wird. Wenigstens stellen die zahlreichen kommentierenden User auf Watson dies auch sehr mehrheitlich klar.

    Her Löpfe, zu diesem Artikel fällt mir nur eines ein: #MadeMyDay
  • Die Erleuchtung 17.12.2016 18:20
    Highlight Highlight Anstatt als raffinierter Kommentator und entschlossener Meinungsmacher im Rampenlicht zu stehen, befindet sich Löpfe journalistisch im Abseits und dank seiner Romance mit Hillary in der Schmuddelecke. Wie im Tennis heisst es: Game, set and match for Trump.

  • (M)eine Meinung 02.12.2016 21:57
    Highlight Highlight Trump 1 Löpfe 0

    Ich denke da hat sich eine andere Gruppierung verzockt
  • breeaakdancc 12.11.2016 20:42
    Highlight Highlight Trump ist der neue Präsident der USA. Putin hat sich wohl doch nicht verzockt.

  • H1o 09.11.2016 10:28
    Highlight Highlight Äähm.. wer hat nun gewonnen?
  • TheRabbit 25.10.2016 21:08
    Highlight Highlight Herr Löpfe legen Sie uns bitte Ihre Quellen offen.
    • (M)eine Meinung 23.11.2016 22:16
      Highlight Highlight Da können Sie lange warten
  • ElendesPack 25.10.2016 10:18
    Highlight Highlight "Die ehemalige US-Aussenministerin und derzeit erfahrenste Politikerin der Welt lässt sich von Putin trotz seines Pokerface nicht blenden..."

    Ist es Hr. Löpfe nicht eine wenig peinlich, in seinem Alter noch ein derartiger Fanboy zu sein? Seine Artikel bzw. Kommentare zu den US-Wahlen werden immer grotesker.
    • rodolofo 26.10.2016 07:30
      Highlight Highlight Für mich nähert sich Löpfe "des Pudels Kern" immer mehr an und wird dabei immer präziser und auch deutlicher!
      Wenn Du glaubst, die Clinton'schen Halbwahrheiten müssten mit Putin'schen und Trum'schen Lügen bekämpft werden, dann bist Du entweder total naiv, oder dumm!
      Gestern kam auf "arte" ein Dok-Film über die Internationalen Brigaden im Spanischen Bürgerkrieg.
      Dabei wurde deutlich, dass die Republikaner auch darum gegen die Faschisten von General Franco verloren, weil ihnen die Kommunisten in den Rücken fielen! Diese waren Teil der Sowjetunion.
      Wenig später folgte der Hitler-Stalin-Pakt...
    • jellyshoot 26.10.2016 08:45
      Highlight Highlight mich würde auch interessieren, was hillary zur "erfahrensten politikerin der welt" macht ...
    • ElendesPack 26.10.2016 11:13
      Highlight Highlight rodolofo: Keine Ahnung, was Du mit Deinem zusammenhanglosen Posting eigentlicht genau sagen willst, aber schön dass Du Dich eingebracht hast.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rodolofo 25.10.2016 08:14
    Highlight Highlight Letztlich wird sich das Echte gegen die Verlogenheit durchsetzen!
    Wenn eine Person schweigt, weil ihr etwas peinlich ist, dann ist das etwas Anderes, sozusagen eine abgeschwächte, verzeihliche Art von "Lüge", eher eine Verdrängung, wie das Jäten von Unkraut in einem Garten.
    Während also Hillary Clinton vieles verschweigt, was nicht zu ihrem Hochglanz-Bild mit "Cheese!"-Lächeln passt, wie das die Allermeisten von uns tun, gaukelt uns Putin etwas vor, das nicht ist, ganz in der Tradition des "Potemkin'schen Dorfes".
    Mich interessiert diese Kulisse nicht.
    Mich interessiert das wirkliche Russland!
  • pd90 25.10.2016 07:18
    Highlight Highlight Genau solche Artikel sind der Grund, warum sich Watson immer mehr gegen unten orientieren muss... anstelle eigener Recherche werden Putin & Trump als böse dargestellt und Hillary als Retterin der USA. Und nein, bin kein Fan von beiden. Brecht doch einfach diese unsägliche Präsidentschaftswahl ab...
  • sowhatopinion 24.10.2016 23:27
    Highlight Highlight Mit reinem Schwarz-/Weissdenken mit den USA als Retter der Welt und Russland mit Putin an der Spitze als das Böse schlechthin muss Ihre Objektivität einmal mehr angezweifelt werden. Auch das gebetsmühlenartige Wiederholen Ihrer festgefahrenen Positionen macht Sie kaum glaubwürdiger. Auf beiden Seiten gibt es Ursache und Wirkungen, aber Lösungen ohne beiderseitigen Respekt führen ins Verderben. Ich bin kein Putin-Fan aber auch kein Simplifikator, welcher gedanklich im kalten Krieg stehen geblieben ist.
    • FrancoL 24.10.2016 23:55
      Highlight Highlight Wir sind nicht weit weg vom damaligen kalt. Krieg. Die Ursachen haben sich geändert das Verhalten der beiden Nationen und derer Führer aber nicht. Es ist eine neue Wortwahl, es sind neue Aspekte anzuführen, die Mechanik ist die Gleiche; Beide Seiten spielen mit den Muskeln die sie vorgeben zu haben.
      Ich habe teilweise hinter dem Eiseren Vorhang studiert, die damalige Propaganda mitbekommen und auch feststellen können dass sie ein Spiegelbild der westlichen war und stelle heute, da ich immer noch gut vernetzt bin, fest nichts hat sich geändert.
    • FrancoL 25.10.2016 00:01
      Highlight Highlight Der Schlusssatz ging bei mir verloren: Wenn Sie von Respekt sprechen dann kann ich Ihnen von meiner sicherlich nicht massgebenden Warte aus sagen, dass sowohl die neuen Russen als auch die Amerikaner dieses Wort wohl kaum recht begriffen haben, aber beide den Respekt der restlichen Welt einfordern wollen, also eine klare miserable Patsituation.
  • Datsyuk * 24.10.2016 23:20
    Highlight Highlight Herr Löpfe, für mich sind in Sachen Russland eine Art Hassprediger.
    • Wuschelhäschen 25.10.2016 08:43
      Highlight Highlight Ja die Haltung von Löpfe ist tatsächlich unverständlich. In der Regel schreibt er gute Artikel. Aber hier bringt er Null Beweise an. Nur dass die andere Medien doch auch schlecht über Russland reden und der USA Geheimdienst was bestätigt. Ist das Joirnalismus? Mitnichten.
    • R&B 26.10.2016 14:30
      Highlight Highlight Was für eine Haltung hat wohl jemand der "Datsyuk" als Pseudonym wählt?  🤔
    • Datsyuk * 26.10.2016 16:00
      Highlight Highlight Ich gebe dir gerne Auskunft. Was willst du wissen? :) Was stört dich an meinem Pseudonym?
  • ströfzgi 24.10.2016 22:09
    Highlight Highlight Herr Löpfe, waren Sie schon mal in Russland?
  • Marcs 24.10.2016 22:00
    Highlight Highlight Unterschätzt bloss den Putin nicht. Und wir haben nicht mal eine Luftwaffe mit Top-Ausrüstung?! Und der Depp Assange lässt sich vor den Karren spannen - HaHa!
  • Fischra 24.10.2016 21:58
    Highlight Highlight Naja. Gewählt wurde noch nicht. Aber ich hoffe doch das Frau Clinton gewinnt.
  • TheRabbit 24.10.2016 20:22
    Highlight Highlight Zitat Löpfe:
    "Das wird vom US-Geheimdienst inzwischen bestätigt."

    Russland hat sicherlich die besten Hacker auf der Welt. Warum zum Teufel sollten diese so dumm sein und verraten aus welchem Land sie agieren? Es ist ein leichtes alle Spuren zu verwischen.

    Ich vermisse in diesem Artikel die Fakten. Es sind blosse Vermutungen von einem Autor, welcher schon öfters durch zwielichtige Russland-Artikel aufgefallen ist.

    • Posersalami 24.10.2016 22:40
      Highlight Highlight Der US Geheimdienst hat schon viel "bestätigt". Ohne Beweise, oder zumindest Indizien, ist so eine Bestätigung nichts wert.
  • Nicolas Flammel 24.10.2016 20:16
    Highlight Highlight Alle, die glauben, dass Trump am Verlieren ist, sollten sich einmal die Umfrageergebnisse von RasmussenReports (http://www.rasmussenreports.com) anschauen. Dort ist Trump schon seit Wochen immer ein paar % voraus.
    Ramussenreports gilt allgemein als seriöses Umfrageinstitut mit sehr hoher Genauigkeit (unter 1% Abweichung bei den Wahlen 2004 und 2008!).
    Ich glaube am 11.11 könnte es eine Überraschung geben....
    • Tepesch 25.10.2016 00:01
      Highlight Highlight @Nicolas Flammel
      Ausser 2012, als Romney angeblich 4% vor Obama lag...
      Der Rasmussen Report hat die Tendenz eher pro republikanisch zu sein.
  • Bridel 24.10.2016 19:51
    Highlight Highlight Da wird in Bericht und Kommentarspalten wieder mal fröhlich drauflos-behauptet.

    Wo sind die Beweise?

    Ach ja, ist im postfacktischen Zeitalter ja nicht mehr gefragt.
    • Der Werner 25.10.2016 08:08
      Highlight Highlight Fackten über fackten, in postfacktiscken Zeiten sind Kontackte alles. Alle Medien sind gleich getacktet, sagen zumindest die Ackten.

      Fa**.
  • pamayer 24.10.2016 19:43
    Highlight Highlight Putin und Trump, ein sehr feines Paar. Toll, dass Trump endlich bachab.
    Putin ist ja in Syrien auch noch etwas aktiv. Das könnte ihm noch grosse Probleme bescheren.
  • vision27 24.10.2016 19:21
    Highlight Highlight Lieber Herr Löpfe, mit Ihrem Kommentar und Ihrer Wortwahl liegen Sie total daneben. Trump hat gar keine besonderen Beziehungen zu Russland. Er hat nur eines gesagt und dass macht ihn bereits zum besseren Präsidentschaftskanditaten: er will mit Russland zusammenarbeiten und nicht mehr Russland als Feind sehen. Hillary ist nur für Krieg, wird ja auch von der Waffenlobby und Wallstreet finanziert.
    • FrancoL 24.10.2016 23:12
      Highlight Highlight Ja und weil Trump ja immer zu dem steht was er sagt oder gesagt hat macht es ihn noch zum viel besseren Präsidentschaftskandidaten, doch das ist voll logisch, kaum zu topen Deine Aussage.

      Das Löpfe daneben liegt und Trump keine besonderen Beziehungen zu Russland hat, das ist wohl für Dich erwiesen und Du kannst dies sicherlich auch bestens untermauern oder belegen.

      Ich frage mich immer wie ein Kommentator so einfach feststellen kann jemand läge total daneben, OHNE auch nur den Hauch einer Begründung zu bringen. Es scheint als mache Trumps agieren Schule auch hier auf Watson.
  • MaskedGaijin 24.10.2016 19:21
    Highlight Highlight "faschitoid", "linksliberal"... "Wurde vom US-Geheimdienst bestätigt." Der gleiche Geheimdienst der befreundete Staatsoberhäupter abhört? Hoffe der Artikel ist Satire.
  • Raphael Stein 24.10.2016 18:53
    Highlight Highlight P. Löpfe, eines muss man Ihnen lassen, Sie beweisen Mut mit diesen Aussagen. Es ist wirklich schwierig für ein Land wie die USA hinzustehen.
    Aber irgendwas muss man ja schreiben. Leider.
    Ich habe lange Menschen bewundert für die alles so einfach, so schwarz weiss ist. Irgendwie schläft sich einfach besser wenn man nicht zuviel hinterfragt.
  • Thomas Rohrer 24.10.2016 18:42
    Highlight Highlight http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/hillary-clinton-146.html
  • felixJongleur 24.10.2016 18:34
    Highlight Highlight Naja, verzockt, wie mans nimmt...Putin hat damit die USA vorgeführt, ich meine wir reden hier von einem 50% zukünftigen Präsident welcher nach seiner Pfeife tanzt. Abenteuerlich, Putin nun als Verlierer zu bezeichnen. Siehe die Aussage von Lawrow zu den Pussys "auf beiden Seiten" (Dem&Reps). Eine Demütigung der Amis ist das.
  • Hypolaristic 24.10.2016 18:18
    Highlight Highlight .
    User Image
  • poesie_vivante 24.10.2016 18:15
    Highlight Highlight Herr Löpfe, zeigen Sie uns den Beweis des amerikanischen Geheimdienstes, dass die Russen hinter der Hackeraktion stehen! Was, die haben gar keine Beweise? Dann unterlassen Sie es bitte, solche anti-russischen Artikel zu schreiben. Merci!
    • Jürg Müller 24.10.2016 22:56
      Highlight Highlight @poesie_vivante: Aus Deinem Post entnehme ich, dass Dir anti-amerikanisch schon besser passen würde, ja ? Ausserdem: wo ist das anti-russische ?
      Er nimmt ja die Amis auch nicht in Schutz.
    • FrancoL 24.10.2016 23:16
      Highlight Highlight Oh da haben wir es mit einem Wahrheitsfinder zu tun; Wie steht es mit Ihrem Beweis dass die Russen NICHT hinter der Hackeraktion stehen. Der Artikel mag einseitig sein, dass ist mir mehr als klar, aber Dein Kommentar ist was genau: Die andere Einseitigkeit. Zusammen wird es wohl am ehesten den Kern treffen.
    • Flexon 24.10.2016 23:19
      Highlight Highlight @poesie_vivante
      Zeigen Sie uns den Beweis, dass Roger Federer ein Schweizer ist. Ich will den Ausweis sehen.
  • Raphfa 24.10.2016 18:13
    Highlight Highlight US Troll Philipp Löpfe hat wieder zugeschlagen. In der Vorzeigedemokratie werden zwar unvorteilhafte Aufnahmen für Trump sagenhafte elf Jahre aufbewahrt, dafür Emails unter den Tisch gekehrt. Die sind ja wirklich harmlos, Bernie Sanders würde wohl widersprechen. Doch was solls.
    Und wenn der US Geheimdienst sagt, das der Cybernangriff von russischer Seite erfolgt ist (natürlich von Putin himself befohlen), dann zweifelt Löpfe natürlich nicht im Geringsten. Weil Löpfe ja nicht recherchiert, sondern glaubt. Natürlich nicht dem russischen Geheimdienst, denn die lügen ja immer. Das ist Theologie.
  • Kookaburra 24.10.2016 17:42
    Highlight Highlight Hihi... Der Löpfe wieder.

    Klickgarantie. Kommentargarantie. Unterhaltungswert top. Das einzige bedenkliche ist, dass die Putin-Hasser unterdessen wohl einen Krieg wünschen, weil sie so tief drinstecken... Was ist nur aus "Peace uns so" geworden?
    Es tobt kein infowar... Es ist ein Propaganda-Krieg. Und Panikmacher und Kriegstreiber gibt es auf beiden Seiten.
    Ich finde es schade, dass Russland den Asiaten in die Arme getrieben wird... Wer soll dann Europa retten, im nächsten Weltkrieg?
    • Hierundjetzt 24.10.2016 18:09
      Highlight Highlight Das mit dem Krieg ist nur Dein persönlicher Wunschtraum. Den gibt es eh nicht. Wie ein Land mit der Wirtschaftsleistung kleiner als die von Italien oder Kalifornien die Welt retten möchte, bleibt Dein Geheimnis.

      Aber keine Angst Russland ist zurzeit in 4 Kriege verwickelt, die haben schlicht kein Geld mehr für die Eroberung der Weltherrschaft.
    • Flexon 24.10.2016 18:10
      Highlight Highlight Darf man dich daran erinnern, dass es darum geht, Krieg zu beenden (Ost-Ukraine, Syrien) und nicht zu beginnen?
    • Don Alejandro 24.10.2016 18:19
      Highlight Highlight Da ist wohl jemand der russischen Propaganda erlegen. Nicht alles was RT sendet ist wahr, genauso wie bei FOX News...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jovan 24.10.2016 17:26
    Highlight Highlight eine Mörderin als Präsidenten! klasse.
    • zombie woof 24.10.2016 17:59
      Highlight Highlight Es gibt wohl keinen einzigen amerikanischen Präsidenten, den man nicht als Mörder bezeichnen könnte.
    • Toerpe Zwerg 24.10.2016 18:08
      Highlight Highlight Lueged nöd ume de Fuchs gaht ume ...
    • Chrigi-B 24.10.2016 18:13
      Highlight Highlight Meine Güte ein weitere Trump Troll. Meinst du Bengazi? Falls ja, wer nach seinem Militärdienst bei der CIA anheuert um Waffen an den Mann zubringen und Regierungen zu stürzen so ist dies kein grosser Verlust für die Menschheit, wenn solche Leute sterben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • SVARTGARD 24.10.2016 17:26
    Highlight Highlight 😆
    User Image
  • Olmabrotwurst 24.10.2016 17:24
    Highlight Highlight Ich sags gerne wieder Putin ist nicht Hitler und Hillary ist nicht mahatma Ghandi
    • INVKR 24.10.2016 18:51
      Highlight Highlight Behauptet ja auch niemand. Trotzdem akzeptiert sie die Spielregeln der Demokratie und er ist ein Autokrat.
    • TheCloud 24.10.2016 20:14
      Highlight Highlight Du meinst, weil er keinen Schnurrbart trägt, reine Kosmetik.
    • Firefly 24.10.2016 20:48
      Highlight Highlight Kannst es auch umgekehrt sagen und stimmt immer noch.
  • Marcelo 24.10.2016 17:13
    Highlight Highlight Dieser "Artikel" erinnert stark an die Aussagen des Ex-CIA-Direktors Michael J. Morell, welcher sich nebst vielen anderen Geheimdienstlern für Clinton stark macht.

    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/trump-soll-putins-spion-sein/story/29307899

    Allein diese Unterstützung sollte einem skeptisch gegenüber Clinton machen. Daher ist auch die Aussage «das wird vom US-Geheimdienst inzwischen bestätigt» rein gar nichts wert. Insbesondere nie Beweise dafür vorgebracht wurden.

    Clinton bedeutet mehr Krieg (siehe Monitor):

    http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/hillary-clinton-146.html
    • Firefly 24.10.2016 20:51
      Highlight Highlight Aha, und "Clinton bedeuted mehr Krieg" ist also bewiesene Sache? Oder wollen sie das einfach lieber glauben?
    • Jürgen Barth 25.10.2016 10:40
      Highlight Highlight für jeden menschen mit ein bissl hirn ist das klar das clinton die gefährlichere der beiden ist
  • hamurabi 24.10.2016 16:56
    Highlight Highlight Cholera oder Pest. Ich finde beide schrecklich und werde nie und nimmer einen Trump gutheissen. Aber Clinton ist eine Lügnerin, Opportunistin und hat keine Linie.... Geniesst das Video.
    Play Icon
    • Hypolaristic 24.10.2016 18:25
      Highlight Highlight Verdammtnochmal. Ich muss mehr lügen lernen. Je grotesker desto glaubwürdiger. Die Schlagschafe werden es glauben...
    • mortiferus 24.10.2016 21:19
      Highlight Highlight @hypolaristic, bravo! Mach es wie die Amis, think big! Im Desinformationszeitalter ist alles möglich. Normal interessiert niemand, grotesk ist interessant. Unglaubliches zu glauben ist das Adrenalin der Wettkampfintellektuellen. Du musst eins mit der Lüge werden, die Worte sind weniger wichtig als deine Überzeugung und dein unwiderstehlicher Wille. Wen Du eins mit der Lüge bist wird sie wahr! Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei und Unwissenheit ist Stärke. Deine Schlagschafe werden wie New Yorker aus den Türmen springen, rosenkreuzerhaft werden sie Dir das Gift aus der Hand lecken. mähh
  • Lowend 24.10.2016 16:56
    Highlight Highlight Die Putintrolle und die Trumptrolle, die wohl eher Putintrumptrolle heissen müssten, scheinen kollektiv aufgescheucht worden zu sein, aber diese extreme Hektik beweist eigentlich nur dass Philipp Löpfe vermutlich voll in's Schwarze getroffen hat!
    • moedesty 24.10.2016 17:50
      Highlight Highlight du hast noch nicht verstanden, dass es egal ist ob putin, obama, clinton, trump etc. an diemacht kommt. die spielregeln machen andere. dieser löpfe lässt aber ein assange dumm dastehen. obwohl dieser sein leben für 08/15 menschen wie du aufgegeben hat.
    • Fufferl 24.10.2016 17:54
      Highlight Highlight Also mit solchen Kommentaren als Troll-Basher wirkst du auf mich wie der wirkliche Troll :) Ouh, oops, jetzt bin ich auch schon Troll. Gopf fufferl, konstruktiv und sachbezogen soll ich sein: ich glaube an die Menschheit und dass die Zeit mit einer der beiden Kanditaten glimpflich vergeht, bis eine bessere Person dort oben auf der Bühne steht! Hmm, etzt werde ich auch noch gläubig, och sowas, ich bin ratlos.
    • Fafnir 24.10.2016 18:02
      Highlight Highlight Konstruktive Kritik an einem Bericht dessen einziger Beweis sich auf Aussagen von Geheimdiensten und Annahmen von Journalisten berufen sind gerechtfertigt und habe nichts mit Trump oder Putintrolle zu tun. Ausserdem ist seit langem bekannt, dass Assange absolut kein Interesse hat an einer Präsidentin Clinton.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nikolai 24.10.2016 16:53
    Highlight Highlight Liebes watson Team, bitte fügt eine Funktion hinzu, um Artikel ausgewählter Autoren nicht mehr anzeigen zu lassen.
    • Fufferl 24.10.2016 17:36
      Highlight Highlight Aber dann gäbe es leider fast keine Artikel über solch wichtige Themen in Watson. Ich fände es begrüssenswerter, wenn ein weiterer Journalist hier mit etwas anderen Ansichten/Sichtweisen schreiben würde. Dann muss ich weniger Gegendarstellungen auf anderen Medien suchen um mir mein eigenes Bild zu schaffen :)
    • Hans Jürg 24.10.2016 17:57
      Highlight Highlight Hallo Nikolai
      Am besten, Du schaust nur noch Russia Today. Dort wirst Du nicht mehr mit Kritik an Putin und seine "gelenkte Demokratie" (AKA "Diktatur") belästigt.
    • moedesty 24.10.2016 18:13
      Highlight Highlight hansjürg das da oben ist keine kritik an putin sondern an assange.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 24.10.2016 16:53
    Highlight Highlight Wieso schliesst ihr euch der dummen Herzjagdt gegen Putin an?
    • Sandro Lightwood 24.10.2016 17:32
      Highlight Highlight Mach die Augen auf?
    • HeavyB 24.10.2016 17:45
      Highlight Highlight Was ist eine Herzjagdt? ;-)
    • goschi 24.10.2016 18:16
      Highlight Highlight welche Hetzjagd?
      Realität obsiegt nunmal ob Illusion.

      Putin ist kein Friedensstifter, er ist das pure gegenteil, ein klassisch machiavellischer Machtpolitiker, der auch vor Krieg (selbst durchgeführt oder nur indirekt initiiert) nicht zurückschreckt zur Erreichung seiner Ziele und dies auf einem Niveau, das bei allen Fehlern die USA nichtmal ansatzweise erreichen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • hamurabi 24.10.2016 16:51
    Highlight Highlight Wir wärs mit einem Freudentanz für die Rüstungs- und Finanzlobby wenn Hillary Clinton alias Marionette der Eliten gewinnt? Wie kann man so blauäugig sein?

    Heisst das, ich bin Trumpfan? Nein. Der ist für mich genau so dämlich wie sie korrupt. Aber das man nur darauf aus ist, gegen Trump zu sein, sc**iss-egal wer gegen ihn antretet, ist verwerflich. Was für ein beschränktes Land bringt nur diese beiden Kandidaten hervor...
  • zsalizäme 24.10.2016 16:49
    Highlight Highlight Fehlt da nicht irgendwo noch der Vermerk "Kommentar"? Und jetzt schon von einem Sieg von Hillary zu sprechen finde ich auch gewagt. Logisch, Trumps Chancen stehen momentan wirklich seeeeehr schlecht (zum Glück). Aber Tot gesagte leben länger...
  • NWO Schwanzus Longus 24.10.2016 16:46
    Highlight Highlight Erschreckend finde ich beim Wahlkampf der Unsympathen, dass Trump ausgerechnet über einen blöden Machospruch stolpern sollte, während Clinton mit ihren Sicherheitslecks und ihren Skandalen und Verbrechen deutlich weniger beschädigt wurde. Zudem lenkt Hillary mit der Russennummer nur von sich ab es gibt auch keinen einzigen Beweis dafür was sie behauptet über die Russen. Die Massenmedien arbeiten zusammen mit Hillary: http://www.konjunktion.info/2016/10/hillary-clinton-wenn-sich-die-mainstreammedien-mit-einem-kandidaten-gemein-machen-aus-den-wikileaks-veroeffentlichungen/
    • Maett 24.10.2016 19:12
      Highlight Highlight @DJ_Terror: leider geht's nicht um Inhalte, sondern um Emotionen.

      Mir ist wirklich egal was Trump so alles von sich gibt, solange er die Welt weniger in Schutt und Asche verwandelt, als Clinton. Dass dies in der Medienlandschaft nicht relevant ist, ist das tragische (mit dem Sitz der Medienagenturen zwar auch erklärbar, aber leider lassen sich auch hier viele Menschen manipulieren, weil die Emotionen angegangen werden - tragisch).
    • Flexon 24.10.2016 23:46
      Highlight Highlight @maett
      Die Medien wollen einfach nur davon ablenken, dass sich Trump mit seinem stoischen, überlegten Gemüt niemals durch Äusserungen anderer Staatschefs aus der Ruhe bringen lassen wird. Make America great again heisst auch make Russia great again. Und auch China. Wie eine einzige grosse Familie. Und Trump der Brückenbauer dazwischen.
  • Dinolino 24.10.2016 16:43
    Highlight Highlight der Artikel geht in die Rubrik Kommentar....wie wärs mal mit Recherche, sinnvollen Hintergrundinfos und nicht nur bashing? Deine geistigen ergüsse brauchts genausowenig wie mein Kommentar hier, sehr geehrter Herr Löpfe
  • Henzo 24.10.2016 16:32
    Highlight Highlight Assange als Idioten darzustellen finde ich daneben. Nicht alles was er macht war perfekt, dennoch hat er grosses bewirkt.
    • tabernac 24.10.2016 16:44
      Highlight Highlight was?
    • Lowend 24.10.2016 16:45
      Highlight Highlight ... bevor er und Wikileaks vom russischen Geheimdienst und damit direkt von Putin instrumentalisiert wurde, müsste man noch dazu sagen.
    • NWO Schwanzus Longus 24.10.2016 16:52
      Highlight Highlight Lowend der Russische Geheimdienst hat mit Wikileaks nichts zu tun. Assange bewirkt grosses und Leute wie du und Löpfe empfinden das herrausgekommene als Harmlos und nicht weiter schlimm. Das ist bedenklich und zeigt das viele hier jegliche Moral und Ethik verloren haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • mbr72 24.10.2016 16:29
    Highlight Highlight "Linksliberale Kandidatin"... Clinton und linksliberal? Aha, so lerne ich noch was dazu! *Ironie-OFF*
    • Enzasa 24.10.2016 17:24
      Highlight Highlight Kein demokratischer ,Präsidentschaftskandidat war so weit links wie Clinton zur Zeit
    • Tepesch 24.10.2016 18:34
      Highlight Highlight @Enzasa
      Clinton würde ich eher rechts von Obama einstufen.
    • DinoW 24.10.2016 19:03
      Highlight Highlight Und das macht sie linksliberal? Nein... die Demokraten sind meines Erachtens eine klassisch-liberale Partei. Und das ist ein Attribut, das Clinton nicht schlecht steht. Wo würdest du sie in der Schweiz denn einsortieren? FDP vermutlich, oder?
    Weitere Antworten anzeigen
  • D(r)ummer 24.10.2016 16:16
    Highlight Highlight Die Auflösung der RT-Konten wurde zurückgezogen.
    (gemäss RT Deutsch)

    Sehr wahrscheinlich aus taktischen, "wie du mir so ich dir", Gründen.
  • eikei 24.10.2016 16:09
    Highlight Highlight Die geleakten E-Mails mit einer Klammerbemerkung als "harmlos" abzutun und mit keinem Wort auf den Inhalt einzugehen ist auch nicht das, was ich unter kritischem Journalismus verstehe...
  • Wuschelhäschen 24.10.2016 16:03
    Highlight Highlight "Das wird vom US-Geheimdienst inzwischen bestätigt"

    Dann muss es ja stimmen. Wieso schlucken Journalisten alles was die Amis sagen vorbehaltlos? Oder wo sind die Beweise?

    • oel 24.10.2016 16:18
      Highlight Highlight Es ist einfach offensichtlich
    • Denk nach 24.10.2016 16:51
      Highlight Highlight @oel: das Motiv ist nur ein Teil für eine Verurteilung. Ich denke es gibt viele Parteien die ebenfalls Motive haben.

      Würde man alle Parteien wechseln, USA und Russland vertauschen.... Würde alles als lächerliche Verschwörungstheorien abgetan.

      Sehr unkritisch der Artikel!
    • The Destiny // Team Telegram 24.10.2016 20:16
      Highlight Highlight Der Saddam hatte auch WMD, hat der Gehimdienst gesagt, also muss es stimmen. LOL
    Weitere Antworten anzeigen
  • PatCrabs 24.10.2016 15:37
    Highlight Highlight Das war jetzt sprachlich viel näher am Kommentar als am regulären Artikel, ohne dass er als solcher bezeichnet wurde.. Finde ich heikel, auch wenn ich inhaltlich einverstanden bin.
    "Idiot"? Kommt schon..
  • Calvin Whatison 24.10.2016 15:37
    Highlight Highlight Schmierentheater. jetzt erst recht Hillary. Ach wird dieser Windhund charmant sein. ;D und nicht schreien :|)
  • PewPewPew 24.10.2016 15:36
    Highlight Highlight Selten einen so schlechten Beitrag gelesen. Ich bin keinesfalls ein Fan von Donald Trump, Gott behüte, aber das was hier steht... Ist das euer Ernst? Und dann den Hillary-Kritikern vorwerfen dass sie Verschwörungstheorien verbreiten? Und 9/11 war auch Putin, oder wie jetzt? Der scheint ja überall dahinterzustecken heutzutage, Beweise braucht man dafür nicht, das weiss man einfach.
    • poesie_vivante 24.10.2016 18:20
      Highlight Highlight PewPewPew, du hast mir aus dem Herzen gesprochen!
    • ... hm 24.10.2016 19:05
      Highlight Highlight Putin kann alles! Der Artikel erinnert mich schwer an Southpark Season 10 Episode 9...

  • Stachanowist 24.10.2016 15:36
    Highlight Highlight "Mit Hilfe der kritischen US-Medien – übrigens etwas, das es in Russland längst nicht mehr gibt"

    Etwas befremdlich, wenn des Russischen nicht mächtige Personen die RU-Medienlandschaft mit solchen Pauschaulaussagen belegen. Kritische Medien gibt es in Russland durchaus. Tatsächlich sind sie leider unter Druck, doch ist die obige Aussage in ihrer Radikalität falsch. Zudem stellt sie eine Missachtung der engagierten & mutigen Arbeit vieler russischer Journalisten dar.

    Hier einige Beispiele für kritischen Journalismus in RU:

    https://tvrain.ru/

    http://echo.msk.ru/

    https://www.novayagazeta.ru/
    • Chrigi-B 24.10.2016 16:10
      Highlight Highlight "Tatsächlich sind sie leider unter Druck, doch ist die obige Aussage in ihrer Radikalität falsch". Wohl die Untertreibung des Jahres🙄 Wenn man sich zu sehr aus dem Fenster lehnt, lebt man nicht lange. Wie ein russischer Freund zu sagen pflegt:"Willst du in Russland Geld verdienen, so äussere dich nicht zur Politik, geschweige denn gegen Putin Stimmung zumachen".
    • Wehrli 24.10.2016 16:40
      Highlight Highlight Die Medienlandaschaft der USA sind auf dem Hund, bissig, voller Flöhe und unzverlässig. In Russland hingegen ist der Hund schon lange tot, begraben und nicht einmal vermisst.
    • Stachanowist 24.10.2016 16:41
      Highlight Highlight @ Chrigi

      "Wenn man sich zu sehr aus dem Fenster lehnt, lebt man nicht lange."

      Gemäss diesem Fazit müssten die Vertreter von Dožd', Echo Moskvy und Novaja Gazeta bereits tot, oder aber diese Medien in Tat und Wahrheit unkritisch sein. Ersteres ist nicht der Fall. Zweiteres widerspricht meiner Wahrnehmung dieser Medien diametral. Oft greifen sie auch Putin persönlich an; hier ein Beispiel:

      https://tvrain.ru/teleshow/fishman_vechernee_shou/rokirovki-419477/

      Können Sie die implizierte Aussage, die genannten Medien seien nicht Kreml-kritisch, da die Journis noch am Leben sind, etwas ausführen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fumo 24.10.2016 15:36
    Highlight Highlight "Das wird vom US-Geheimdienst inzwischen bestätigt."

    Oh na dann muss es ja stimmen. Im Iraq gabs auch Massenvernichtungswaffen, ins Pentagon flog ein Jumbo und zwei 18 jährige Sizilianer brachen in den 80er in einer Carabinieri Kaserne ein um zwei Carabinieri zu ermorden und einen LKW mit NATO Waffen zu klauen (Op.Gladius!).
    Und dann noch: "Endlich wird Putin auch im Westen als Gefahr erkannt.". Endlich? Hat der Verfasser des Artikels einen Winterschlaf während des kalten Krieges gehalten? Und die Stationierung aller Raketen an der Russ. Grenze danach?
    • Hoppla! 24.10.2016 15:58
      Highlight Highlight AA 77 war eine Boeing 757-223 ER, keine 747.

      Aber egal, Verschwörungstheorien halten sich nicht an Details auf.
    • Fumo 24.10.2016 16:10
      Highlight Highlight Jedes Grossraumflugzeug ist ein Jumbo.
      Kann man Verschwörungstheorie nennen, auf den fragwürdigen Video sieht man aber kein Flugzeug, kein Zeuge auf der nahen Autobahn hat eins gesehen und gefunden wurde nur eine Felge einer Drohne ;).
    • 7immi 24.10.2016 16:48
      Highlight Highlight obschon das nichts mit dem inhalt zu tun hat, muss ich hier ein bisschen klugscheissen (mein aviatikherz will es so😉)
      die 757 ist kein grossraumflugzeug sondern sondern hat einen schmalrumpf (daher auch der mässige erfolg und produktionsstopp). ausserdem ist die bezeichnung jumbo mit der 747 und keinem anderen grossraumflugzeug assoziiert. *duckundweg*
  • asdf 24.10.2016 15:35
    Highlight Highlight 🙄
  • Hierundjetzt 24.10.2016 15:30
    Highlight Highlight Und jetzt alle Putin-Lover im Chor: "...aber die EUSA haben auch imfall!

    Nope. Haben sie nicht.

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Einst bot er Forschern in der Arktis Schutz vor Kälte, in den letzten Wintersaisons prägte er modisch Schweizer Stadtbilder – der pelzbesetzte Parka, besonders derjenige der Marke Canada Goose. Nun flaut der haarige Hype ab. 

Er war der grosse Renner der letzten Schweizer Winter: der Jackenhersteller Canada Goose. Hätte man für jede Sichtung dieser omnipräsenten Parkas mit Kojotenkapuze einen Franken gekriegt, hätte man sich selbst bald schon eines der teuren Exemplare leisten können. Und das alles trotz heftiger Kritik der Tierschutzorganisationen.

Diese Saison hatten die Status-Parkas aber einen schweren Start. «Im Vergleich zu 2017 ist der Verkauf der Jacken und Mäntel der Marke stark eingebrochen», sagt …

Artikel lesen
Link to Article