Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der britische Meisterspion Christopher Steele vor dem Gebäude des russischen Geheimdienstes in Moskau.  bildmontage: vanity fair.

Robert Mueller hat Interesse am «Golden-Shower»-Dossier 

Das Team des Sonderermittlers hat sich mit Christopher Steel getroffen. Es zeigt sich, dass viele Aussagen des berühmt-berüchtigten Dossiers des britischen Meisterspions zutreffen.

06.10.17, 12:35 07.10.17, 13:15


Als die Onlineplattform «Buzzfeed» im Januar ein bisher unbekanntes Dossier veröffentlichte, löste sie damit einen Skandal aus. Kein Wunder: Unter anderem war darin von abartigen Sexpraktiken zwischen russischen Prostituierten und Donald Trump die Rede, die angeblich vom russischen Geheimdienst gefilmt worden waren. Trump dementierte heftig, sprach von «fake news» und «vollständiger Täuschung».  

Diese drei zentralen Thesen sind bestätigt worden

Wie auch immer: Die «Golden Shower» sind nur ein Seitenaspekt des Dossiers. Viel bedeutsamer sind die Teile, welche die Zusammenarbeit des Trump-Teams mit den Russen beleuchten. Was darüber im Dossier steht, ist inzwischen teilweise bestätigt worden:

Christopher Steele ist nicht irgendwer. Er war Offizier im britischen Geheimdienst MI6 und geniesst in der Spionen-Szene einen ausgezeichneten Ruf. Den Auftrag, ein Dossier über Trump zu erstellen, haben ihm ursprünglich Trump-Gegner aus den Reihen der Republikaner erteilt. Als Trump als Präsidentschaftskandidat feststand, haben die Demokraten es übernommen.  

FILE - In this June 13, 2013 file photo, FBI Director Robert Mueller listens as he testifies on Capitol Hill in Washington, as the House Judiciary Committee held an oversight hearing on the FBI.  Special Counsel Robert Mueller’s team of lawyers investigating potential coordination between Russia and the Trump campaign is still growing, but its early composition reveals a breadth of experience in criminal law and in following the money.  (AP Photo/J. Scott Applewhite)

Zeigt Interesse für die Informationen von Christopher Steele: Sonderermittler Robert Mueller.  Bild: AP/AP

Die Republikaner setzen alles daran, Steele und das Dossier zu verunglimpfen. Chuck Grassley, der Vorsitzende des Justizausschusses im Senat, versucht krampfhaft, es gar zu kriminalisieren.

Sonderermittler Robert Mueller hingegen tickt anders. Gemäss Angaben der Nachrichtenagentur Reuters und des TV-Senders CNN haben sich Vertreter seines Teams mit Steele getroffen, um zu erfahren, wie er zu seinen Informationen gekommen ist.

Die beiden Quellen legen auch dar, dass das FBI das Steele-Dossier nicht erwähnte, als es den Präsidenten briefte. Man wollte offenbar ganz bewusst verhindern, dass das Trump-Team wusste, aus welchen Quellen die Informationen stammen.  

Legt den Finger auf den wunden Punkt: Rachel Maddows. Video: YouTube/huntr315mx

Auch im Senat befasst sich ein Ausschuss mit einer möglichen Zusammenarbeit des Trump-Teams und den Russen. Die beiden Vorsitzenden Richard Burr und Mark Warner haben gestern jedoch erklärt, es sei ihnen nicht gelungen, ein Treffen mit Steele zu vereinbaren.

Das ist sonderbar. Wie Rachel Maddow in ihrer gleichnamigen – im Übrigen exzellenten – Show auf MSNBC enthüllt, ist der britische Spion jederzeit dazu bereit. Es sei happy, Burr und Warner zu treffen, liess er über einen Mittelmann ausrichten, er warte nur auf einen Termin.

Trumps Russlandverbindungen im Fokus

Trump spinnt – jetzt muss der Kongress handeln

Wieder platzt eine Trump-Bombe! Sind das seine 7 Schritte ins Verderben?

Trump macht den Nixon: Wird Comeys Entlassung sein Watergate?

6 Gründe, warum die Republikaner Trump (noch) nicht fallen lassen

Das könnte dich auch interessieren:

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

präsentiert von

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

48
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
48Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sebastian Wendelspiess 06.10.2017 23:25
    Highlight Hm also hat jetzt Clinton mit den Russen zusammen gespannt, wegen der Peegate-Story? Muss ha irgendwie.
    6 12 Melden
  • Sebastian Wendelspiess 06.10.2017 23:19
    Highlight Naja, Assange sagt was anderes, zudem erwähnte er auch, dass bis jetzt noch niemand ihn gefragt hat, woher er die geleakten Mails von Hillary hat. Das wäre mein erster Ansprechspartner. Aber naja...
    11 10 Melden
  • reconquista's creed 06.10.2017 20:38
    Highlight Das klingt zwar nach absolutem Humbug, aber wenn Trump “fake news“ ruft, hat's bis jetzt immer gestimmt.
    Hmmm... 🤔
    27 15 Melden
    • Lukakus 07.10.2017 10:06
      Highlight Also Du meinst wenn Trup „fake news“ ruft, dann sind es immer wahre news?
      6 5 Melden
    • reconquista's creed 07.10.2017 11:38
      Highlight Jetzt musst du nur noch herausfinden, inwieweit mein Kommentar ernst gemeint war, hmmmm... 🤔
      Aber Capt. Orange ist selbst schuld, wenn man bedenkt, dass Trump den Kampfbegriff “fake news“ sehr inflationär stets bei Artikeln die kritisch ihm gegenüber waren, verwendete.
      6 3 Melden
  • MaskedTruth 06.10.2017 19:01
    Highlight Hmmm, das klingt wie der nächste Tatort: ..x im Planschbecken! Zu sehen am nächsten Sonntag.
    Es sei mir gestattet zu fragen; wo war Melania.
    Ironie off!
    7 7 Melden
  • Grundi72 06.10.2017 18:50
    Highlight Verschwörungstheorien...

    Und die Linken finden neu nicht nur den stockkonservativen Waffennarr John McCain supi, ab sofort ist man auch mega Fan von den Geheimdiensten! Ich lach mich schlapp!!! Im Gegensatz zu McCain ist dann aber Blocher und seine Tochter mega böse und man muss ihre Haus-Einfahrten besetzten...

    What next? Geht ihr neu an Square Dance Festivals??
    28 76 Melden
    • reconquista's creed 06.10.2017 20:41
      Highlight Soso, alle die Trump einen untragbaren Deppen finden sind Linke. Das wären dann alle links von Klöppel.
      Was fürn Weltbild... 😅
      70 23 Melden
    • meglo 06.10.2017 21:25
      Highlight @domsh Erstaunt mich nicht. Es ist so, wie du es schilderst. Das ist exakt Grundis Weltbild.
      46 20 Melden
    • dmax 06.10.2017 21:33
      Highlight grundi kann lachen?
      engstirnige menschen haben auch humor?
      #schenkelklopfer
      41 17 Melden
  • Chrigi-B 06.10.2017 16:46
    Highlight "Wie Rachel Maddow in ihrer gleichnamigen – im Übrigen exzellenten – Show auf MSNBC enthüllt, ist der britische Spion jederzeit dazu bereit." Hat sich der Author dogleich disqualifizuert. MSNBC ist wie Fox News nur "europäischer".
    10 19 Melden
    • roger.schmid 06.10.2017 20:27
      Highlight @Chrigi-B: schon klar - Maddow ist logischerweise das ganz grosse Feindbild der Kremlfans.. gib doch mal ein paar Beispiele von klaren Falschinformationen die Rachel Maddow verbreitet hat.
      Ich nenne dann dafür einige des Kremls..
      24 11 Melden
    • Chrigi-B 06.10.2017 21:25
      Highlight Zzzzz Hr. Schmid, wie kann man nur soooooo verblendet sein? Würde mal die Bücher/Vorträge von Chomsky zu den US Medien (NYT, WaPo, CNN, Fox News etc lesen oder hören). Dannn noch das Buch des ehemaligen Generals Wesley Clark. Dann würden sie MSNBC und Konsorten nicht mehr verteidigen. Die Dame ist ultra pro Hillary bzw. Wallstreet und nicht tauglich, solch heikle Angelegenheiten darzulegen. Madonna, dieses Pack hat uns all die Kriege der letzten 15 Jahre beschert. Pfuuuui! Und solchen Leuten glauben sie?
      12 27 Melden
    • roger.schmid 06.10.2017 22:06
      Highlight @Chrigi-B: wie ich vermutet hatte - du kannst kein einziges Beispiel nennen..
      beim Teil Chomsky, Clark, Hillary und us-Medien etc. geb ich dir allerdings recht.
      Die Maddow-Show ist beim Thema Trump Russland Skandal aber imho stark und hat viele Fakten geliefert.
      18 11 Melden
    • reconquista's creed 07.10.2017 06:41
      Highlight “Pro Hillary, resp. Wallstreet“
      Zum Glück sitzen nun keine Goldmann-Sachs-Leute im Kabinett des Oberdeppen.
      Gratulation, du bist auf die trumpsche Kampagne hereingefallen.
      12 5 Melden
    • Chrigi-B 07.10.2017 08:55
      Highlight Ja geeenau, 1/3 Fakten, 1/3 Vermutungen und 1/3 Übertreibungen - seriösen Journalismus nenne ich was anderes😩
      7 10 Melden
    • Chrigi-B 07.10.2017 17:00
      Highlight Habe in keinem Satz den Dump erwähnt, der Idiot uns seine Vasallen laufen sowiso ausser Konkurrenz. Hillary, Michelin CR, UBS, CS, Spenden und unsere Steuergelder sagen alles....
      3 0 Melden
    • reconquista's creed 07.10.2017 18:17
      Highlight ... dazu noch SBB, Mindestkurs, Nestlé, ABB und C&A...
      Du machst den Fanta4 Konkurrenz! 😅👏
      2 2 Melden
  • Vanessa_2107 06.10.2017 15:45
    Highlight Das tönt ja wieder interessant und vielversprechend und man denkt, jetzt, jaaa, endlich Trump, dieses Mal...ich frage mich, hätte Muller wirklich schon etwas ganz Gravierendes gefunden, würde er direkt handeln? Oder sammelt er zuerst Alles und am Schluss wird "abgerechnet" ? Ich bin es nämlich leid immer wieder zu Kommentieren über diesen Psycho, denn es gelingt ihm ja täglich uns mit einer Unmöglichkeit zu erstaunen. Ich möchte wieder mein altes Leben ohne Trump zurück. Bitte, wann ist es soweit?? ;-)





    27 8 Melden
    • MaskedTruth 06.10.2017 19:06
      Highlight Na ja, Vanessea
      In ungefähr 3 Jahren ist es vielleicht soweit, denn was will so ein harmloses P P - Spielchen schon ausrichten! Auch Bill wurde ja mit der sprichwörtlichen Nudel, nicht in der Hand 😉, erwischt und er kam davon. Monica war die böse...
      8 5 Melden
  • Ohniznachtisbett 06.10.2017 13:48
    Highlight Ahhh und lasst mich raten: Impeachment steht kurz bevor. Artikel Nr. 783 der dies impliziert...
    23 27 Melden
  • Akunosch 06.10.2017 13:45
    Highlight Abartige Sexpraktiken?
    Ist das nicht etwas heftig? Solange es beiden gefällt: Jedem Tierchen sein Pläsierchen.
    55 12 Melden
    • Baba 06.10.2017 17:52
      Highlight Nicht in den prüden USA. Da sind ja in gewissen Staaten immer noch Gesetze in Kraft, die alles andere als die Missionarsstellung kriminalisieren...

      Die Amis mir ihrer Gürtellinie auf Ohrenhöhe sehen das dann nicht so entspannt. Man erinnere sich an das Verfahren gegen Bill Clinton, das wegen (einvernehmlichem), ausserehelichen Wasauchimmermitwasauchimmer über Monate geführt wurde. Und es wurde nicht geführt, weil er es abgestritten hatte, es wurde grundsätzlich geführt.

      Man stelle sich die gleiche Haltung in Frankreich vor...Die Präsidenten Hollande, Sarkozy, Chirac, Miterrand...etc 😨😨😨
      13 2 Melden
  • The Origin Gra 06.10.2017 12:59
    Highlight Wenn 3 Zentrale Themen also bestätigt wurden, wie Wahrscheinlich ist es, das der Rest eben auch stimmt?

    Und wenn das alles stimmt, was dann? Sind wir dann endlich vom Trumpeltier befreit? *hoff*
    66 13 Melden
  • bueggi 06.10.2017 12:57
    Highlight Heisst der britische Geheimdienst nicht MI6 und das Gewehr M16?
    57 1 Melden
    • Philipp Löpfe 06.10.2017 13:03
      Highlight Doch, silly me...
      56 11 Melden
    • Wehrli 06.10.2017 13:44
      Highlight Beide lösen Probleme auf unsaubere Art ...
      58 6 Melden

9 (+1) bitterböse Memes, welche die Schweizer Waffenexporte perfekt auf den Punkt bringen

Jetzt ist es also fix: Die Schweiz darf in Zukunft auch Waffen an Bürgerkriegsländer liefern. Schauen wir uns doch mal genauer an, was da in den Kommissionen der Räte genau beschlossen wurde.

Da steht also tatsächlich: 

watson-User «no-Name» meinte, dann könnte man diese beiden Neuerungen doch auch gleich einführen:

Diesen Steilpass mussten wir einfach aufnehmen und haben die Liste weitergeführt.

Moment, das ist ja irgendwie, wie wenn ...

Artikel lesen