Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV --- Das Uber Logo und App am 13. April 2017 in Taipe, Taiwan. Das skandalgeschuettelte US-Unternehmen liess sich offenbar auf einen Deal mit den Hackern ein und informierte die Oeffentlichkeit erst jetzt, wie am Mittwoch, 22. November 2017 bekannt wurde. EPA/RITCHIE B. TONGO

Der Fahrdienst-Vermittler Uber ist weiter in den roten Zahlen.  Bild: EPA

Uber macht trotz Boom immer noch Milliarden-Verlust

14.02.18, 03:24


Der US-Fahrdienstvermittler Uber hat Reuters-Informationen zufolge seinen Verlust im abgelaufenen Quartal verringert. Das Minus lag bei 1.1 Milliarden Dollar, wie ein Insider sagte. Für das vorangegangene Vierteljahr betrug der Verlust 1.46 Milliarden Dollar.

Der Umsatz habe im Vergleich zum Vorquartal von zwei Milliarden Dollar um 11.8 Prozent auf 2.2 Milliarden zugelegt.

Japaner sind eingestiegen

Jüngst ist ein Konsortium um den japanischen Telekomkonzern Softbank bei Uber eingestiegen. Softbank stieg damit zum grössten Uber-Aktionär auf.

Uber galt auf Basis der jüngsten Bewertung von 68.5 Milliarden Dollar als das teuerste von Finanzinvestoren gestützte Unternehmen der Welt. Softbank hat sich in jüngster Zeit einen Namen als Geldgeber für Technologieunternehmen gemacht und ist unter anderem am Uber-Konkurrenten Didi und der indischen Taxi-App Ola beteiligt. (sda/reu)

Das könnte dich auch interessieren:

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DocM 14.02.2018 08:27
    Highlight Fast kein Personal, fast keine Investitionen, zahlen keine Steuern, haben einen aufgeblasenen Wert, machen Verlust und nur Investoren.... hmmm, Geldwäscherei für Zocker oder wie soll ich das interpretieren?
    4 0 Melden

Ford investiert Milliarden in Sparte für autonomes Fahren

Der zweitgrösste US-Autobauer Ford will in den kommenden Jahren einen Milliardenbetrag in seine jüngst gegründete Sparte für autonomes Fahren investieren. Bis 2023 werde man dafür rund vier Milliarden Dollar in die Hand nehmen, teilte der Konzern am Dienstag mit.

In den nächsten drei Jahren soll der Geschäftsbereich Ford Autonomous Vehicles selbstfahrende Autos produzieren. Der für autonomes Fahren zuständige Vize-Präsident von Ford, Sherif Marakby, soll die in Detroit ansässige Sparte leiten.

Auch …

Artikel lesen