Wirtschaft

Kuriose Wirtschaft: Spiel das Quiz mit 10 unnützen Fakten und staune

Präsentiert von

Wirtschaft ist eine trockene und langweilige Angelegenheit? Von wegen! Das Gegenteil ist der Fall. Das beweist schon dieses kleine Quiz. 

07.06.16, 11:39 13.06.16, 13:37
1.Wie viel verdient Facebook-Gründer Mark Zuckerberg jährlich?
X90166
1 Dollar
200'000 Dollar
5 Millionen Dollar
7 Trillionen Dollar
2.Der Handel der Schweiz mit Baden-Württemberg ist etwa gleich gross wie mit ...
Luxemburg
USA
Thailand
Madagaskar
3.Mit dem Big-Mac-Index wird verglichen, wie viel man in einem Land für einen Big Mac von McDonalds zahlt. Damit soll die Kaufkraft einer Währung vereinfacht dargestellt werden. In welchem Land zahlt man in diesem Vergleich wohl am meisten für den Doppeldecker?
X02433
Schweden
Russland
Venezuela
Schweiz
4.Studien haben gezeigt, dass das Aussehen das Gehalt beeinflusst. Welche dieser Aussagen trifft zu?
Shutterstock
Wer gut aussieht, verdient durchschnittlich 10 Prozent mehr.
Männer mit Übergewicht (BMI über 23) verdienen weniger als ihre schlankeren Kollegen.
Je grösser der Mann, desto höher das Gehalt.
Je lichter das Haar (beim Mann!), desto niedriger das Einkommen.
5.Wenn der Kanton Zürich ein eigenes Land wäre, wo würde er in der Rangliste der EU-Volkswirtschaften auftauchen (nach Bruttoinlandsprodukt berechnet)?
wikimediacommons/madgeographer
Auf Platz 1 natürlich! Züri olé, mir schaffed immer wiiter!
Bleiben wir realistisch: Zürich liegt sicher hinter Deutschland, Grossbritannien, Frankreich, Italien und Spanien. Ich sag Rang 6.
Ein einzelner Kanton? Gegen so richtige Länder? Ich tippe auf den zweitletzten Platz, knapp vor Malta.
Vermutlich Platz 18, etwas schlechter als das Mittelmass.
6.Der Begriff der Ökonomie stammt aus dem Altgriechischen: Oĩkos «Haus» und nómos «Gesetz». Aber welcher grosse Denker hat der Wirtschaftswissenschaft ihren Namen gegeben?
Platon
Aristoteles
Sokrates
Epikur
7.In welchem Alter hat die Investoren-Legende Warren Buffett seine ersten Aktien gekauft?
GETTY IMAGES NORTH AMERICA
23
17
11
14
8.Dein Alkoholkonsum wirkt sich laut einer Studie auf dein Gehalt aus. Vervollständige den Satz. Wer regelmässig mit den Arbeitskollegen trinken geht, verdient ...
shutterstock
weniger.
gleich viel.
mehr.
einen Orden.
9.«Schaffe, schaffe, Häusle baue»: Das Klischee lautet, dass Deutsche und Schweizer fleissige Arbeitsbienen sind, während die Südländer lieber das Dolce Vita geniessen, als Geld zu verdienen. Aber in welchem OECD-Land wird durchschnittlich am meisten gearbeitet?
shutterstock
Südkorea
Holland
Mexiko
Schweiz
10.Welches dieser Zitate stammt NICHT vom berühmten Ökonomen John Maynard Keynes?
National Portrait Gallery London
«Der Kapitalismus basiert auf der merkwürdigen Überzeugung, dass widerwärtige Menschen aus widerwärtigen Motiven irgendwie für das allgemeine Wohl sorgen werden.»
«Langfristig sind wir alle tot.»
«Drei Dinge treiben den Menschen zum Wahnsinn. Die Liebe, die Eifersucht und das Studium der Börsenkurse.»
«Geld allein macht nicht glücklich, aber es ist besser, in einem Taxi zu weinen als in der Strassenbahn.»

Du interessierst dich für Wirtschaft? 

Dann hat die Uni Luzern das Richtige für dich

Mit knapp 3000 Studierenden ist die Uni die kleinste der Schweiz. Eine enge Interaktion zwischen Lehrenden und Studierenden – besonders in den Wirtschaftswissen­schaften anderswo nicht selbstverständlich – wird den persönlichen Charakter der neuen Fakultät prägen. Der Start des Bachelorstudiums erfolgt zum Herbstsemester 2016. Interessiert? Informiere dich hier >>

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
22
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • teufelchen7 09.06.2016 20:08
    Highlight warren buffet kaufte mit 11 zusammen mit der schwester die erste aktie? gar nicht gewusst, dass kinder auch mitmischen können...
    3 0 Melden
  • LeVasseur 07.06.2016 23:49
    Highlight Also hat der schweizer Durchschnittsarbeiter eine 35-Stunden-Woche?
    Scheint mir etwas wenig zu sein...
    1619:46 =35,2
    [52 - 5 Wochen Ferien - 1 Woche für Feiertage = 46]
    Laut BFS liegt der Durchschnitt bei 1915 Stunden/Jahr (2015)...
    1915:46=41,6 - würde mehr Sinn ergeben.
    Oder muss ich mit meinem Chef ein ernstes Wörtchen über meine 42h-Woche reden? ;)
    30 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 07.06.2016 22:09
    Highlight Bezüglich welcher Referenzgrösse sind diese Fakten unnütz? Employability? Allgemeinwissen? Bevorstehendes Studium?
    4 3 Melden
  • Limpleg 07.06.2016 21:33
    Highlight In Venezuela der Big Mac am günstigsten??? Aber auch nur zum Schwarzmarktwechselkurs 1$ = 1300 Bolivares. Zum offiziellen Kurs sinds 75$ (!!!!) und dazwischen gibts noch 3 weitere Kurssysteme... Zu teuer mit der exorbitanten Inflation...
    16 1 Melden
  • Trouble 07.06.2016 20:34
    Highlight Übergewicht ist per definitionem bei einem BMI zwischen 25 und 30 gegeben. *Schlauberger*
    2 6 Melden
  • Asmodeus 07.06.2016 15:29
    Highlight «Der Kapitalismus basiert auf der merkwürdigen Überzeugung, dass widerwärtige Menschen aus widerwärtigen Motiven irgendwie für das allgemeine Wohl sorgen werden.»

    Wahrere Worte wurden nie gesprochen
    50 8 Melden
    • Gelöschter Benutzer 08.06.2016 07:48
      Highlight Danke dass Sie Ihre Aussage gleich selber als Unwahrheit bezeichenen.
      5 15 Melden
    • Asmodeus 08.06.2016 08:04
      Highlight Es ist nunmal Fakt, dass Leute die sich bereichern dies nicht aus noblen Motiven tun.

      Oder glaubst Du ernsthaft, dass ein Sepp Blatter nur das Wohl des Fussballs im Kopf hatte während er sich und seinen Pfründen Millionen in den Allerwertesten spediert hat?
      13 7 Melden
    • Gelöschter Benutzer 08.06.2016 17:27
      Highlight Es gibt nicht nur entweder oder. Der Blatter könnte auch das Wohl des Fussballs und sein eigenes im Kopf gehabt haben. Was Sie als Fakt bezeichnen, ist einfach eine sehr einseitige Betrachtungsweise der Welt. Menschen können unterschiedliche Motive für unterschiedliche Taten haben, wobei sich diese mitnichten ausschliessen müssen.

      Auch Ärzte (und tausend andere Berufsleute) haben meist noble Motive für ihre Arbeit und bereichern sich dennoch. Sie könnten nämlich alle von viel weniger leben, wären sie etwas selbstloser. Wo ziehen Sie das e Grenze, und nach welchen Kriterien?
      11 6 Melden
    • Der Zahnarzt 13.06.2016 19:33
      Highlight @Zaafee: Herr Blatter hatte wohl kaum das Wohl des Fussballs im Kopf, als er der WM Vergabe nach Katar zugestimmt hat, einem Land, in dem Gastarbeiter wie Sklaven gehalten werden und das den IS unterstützt. - Zudem: Es gibt tatsächlich Ökonomen, die behaupten, dass individueller Egoismus und Nutzenmaximierung zum Wohle aller ist. - Egoisten und Psychopathen lieben natürlich diese Theorie.
      4 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.06.2016 17:53
      Highlight @Zahnarzt: Aber das entscheidet ja nicht Blatter alleine oder? Dachte gerade deshalb werden immer delegierte bestochen...
      2 0 Melden
  • oma-schubser 07.06.2016 14:34
    Highlight Bei Frage 5. ist euch leider ein Fehler unterlaufen, denn Zürich währe auf Platz 1 natürlich! Züri olé, mir schaffed immer wiiter! ;-)

    PS: wir Zürcher sind ganz und gar nicht selbstverliebt
    21 25 Melden
    • BerriVonHut 07.06.2016 17:08
      Highlight Auf dem 1 Platz liegt Ihr nur nicht, weil ihr den ganzen Tag auf watson seid... ;)
      20 2 Melden
  • Martiis 07.06.2016 14:20
    Highlight Der Big Mac ist in der CH vielleicht am teuersten, aber der Schweizer muss bestimmt nicht am längsten dafür schuften. Der Zürcher arbeitet im Durchschnitt knapp 11 Minuten dafür. In Nairobi braucht's fast 3 Stunden.
    https://www.ubs.com/microsites/prices-earnings/edition-2015.html
    50 0 Melden
    • thymar 07.06.2016 16:05
      Highlight Dasselbe ging mir auch durch den Kopf, als ich das las.
      15 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 08.06.2016 07:49
      Highlight Das war ja genau die Aussage, die Kaufkraft ist in der CH um ein Vielfaches höher als in Nairobi.
      4 2 Melden
    • Martiis 08.06.2016 10:14
      Highlight Gestern war die Erklärung zu Frage 3 noch, dass man als Schweizer am längsten für den Big Mac schuften müsse, was nun mal falsch ist (siehe auch Kommentar von dave1771). Jetzt wurde der Satz ersetzt und es steht, dass man hier am meisten berappen muss.
      3 0 Melden
  • SusiBlue 07.06.2016 12:30
    Highlight $52 BILLIONEN ?!
    Ich vermute mal, der Autor meint $52 MILLIARDEN... 😉
    In der Deutschen Sprache machen wir nämlich keine "Hüpfer":
    Millionen - Milliarden - Billionen - Billiarden - etc.
    Die Amis hingegen: Millions - Billions
    24 2 Melden
    • Viktoria 07.06.2016 12:55
      Highlight Danke, ist korrigiert... (Bei so grossen Zahlen, kann man schon mal ins Straucheln geraten ;) )
      19 16 Melden
  • dave1771 07.06.2016 12:20
    Highlight In der Schweiz muss man am längsten für einen BicMac arbeiten? Ist er nicht einfach teurer???
    35 6 Melden
    • Olaf 07.06.2016 16:33
      Highlight Das stimmt. Der Big Mac erschien der Index-Erfinderin Pam Woodall als ideale Möglichkeit, die wahre Kaufkraft von Währungen zu vergleichen. Denn der Burger mit den zwei Buletten wird auf der ganzen Welt gleich zubereitet, müsste also theoretisch überall gleich viel kosten. Dem ist natürlich nicht so. In den meisten Ländern variieren die Big-Mac-Preise viel stärker als es die Währungskurse rechtfertigen. Mit umgerechnet 6,44 Dollar weist der Big-Mac-Preis in der Schweiz auf eine um 30 Prozent überbewertete Währung hin.
      2 0 Melden

Das schwierigste Schweiz-Quiz ever! Kennst du unser Land bis in den hinterletzten Winkel?

Du glaubst, du seist ein Schweiz-Experte? Dann beweis es in diesem Quiz!

(tog)

Artikel lesen