Wirtschaft

Der Genfer Uhrenhersteller Roger Dubuis gehört jetzt ganz zu Richemont

22.01.16, 04:19 22.01.16, 07:21

Der Luxusuhrenhersteller Richemont hat den Genfer Uhrenhersteller Roger Dubuis vollständig übernommen. Richemont hat die noch fehlenden 40 Prozent zu einem nicht genannten Preis aufgekauft, wie der Roger-Dubius-Chef am Freitag bekanntgab.

Jean-Marc Pontroué wollte in einem Interview mit der Westschweizer Zeitung «Le Temps» nicht sagen, wie viel Richemont für die restlichen Aktien bezahlte. Die Transaktion habe «vor einigen Wochen» stattgefunden.

2008 hatte Richemont 60 Prozent von einem der Roger-Dubuis-Gründer übernommen und die Marke sodann als autonome Einheit im Konzern geführt. Die Uhren von Roger Dubuis wurden damals in Sachen Uhrwerk und Design als sehr innovativ bezeichnet. (kad/sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Marktmanipulation: Deutsche Bank zahlt 30 Millionen Strafe in USA

Die Deutsche Bank hat in den USA eine Millionenstrafe wegen angeblicher Manipulation von Edelmetallpreisen aufgebrummt bekommen. Im Rahmen eines Vergleichs zahle das Geldhaus eine zivilrechtliche Geldbusse in Höhe von 30 Millionen Dollar, teilte die für die Rohstoffbörsen zuständige Aufsichtsbehörde CFTC am Montag mit.

Ein Sprecher der Deutschen Bank erklärte auf Nachfrage, die interne Kontrolle und Aufsicht seien bereits verstärkt worden, damit sich solche Regelverstösse nicht wiederholen.

Nicht …

Artikel lesen