Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV - Der Hauptsitz der Zurich Financial Services, aufgenommen am 11. November 2008 am Mythenquai in Zuerich, Schweiz. Der Versicherungskonzern Zurich muss fuer 2014 trotz Umsatzplus beim Gewinn Einbussen hinnehmen: Der Betriebsgewinn (BOP) liegt mit 4,6 Mrd. Dollar 1 Prozent unter dem Vorjahreswert, der Reingewinn ging um 3 Prozent auf rund 3,9 Mrd. Dollar zurueck, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Der Versicherungskonzern Zurich verzeichnet massiv weniger Gewinn.
Bild: KEYSTONE

Explosion in Tianjin führt zu schlechtem Ergebnis: Kräftiger Gewinneinbruch bei Zurich

05.11.15, 07:47 05.11.15, 08:08


Beim Versicherungskonzern Zurich ist der Gewinn im dritten Quartal stark zurückgegangen. Das operative Ergebnis sank um 80 Prozent auf 256 Millionen Dollar. Auch der Reingewinn ging um 80 Prozent auf 207 Millionen Dollar zurück.

Als Hauptursache gibt das Unternehmen in einer Mitteilung am Donnerstag den schlechten Verlauf im Schadenversicherungsgeschäft an. Wie bereits Ende September vorab gemeldet, hatte die Explosion in einer Lagerstation für Container im Hafen von Tianjin in China von Mitte August kumulierte Schäden von rund 275 Millionen Dollar verursacht.

Explosionen in Tianjin: Luftaufnahmen zeigen das Ausmass der Zerstörung

Hinzu kam im dritten Quartal die Erhöhung von Rückstellungen im Zusammenhang mit Autohaftpflichtversicherungen in den USA und einigen anderen Geschäftsbereichen von 300 Millionen Dollar, die das Ergebnis ebenfalls negativ beeinflusste.

Über alles gesehen reduzierte sich der Gesamtumsatz des Konzerns von Juli bis September um 8 Prozent auf 15.8 Milliarden Dollar. (sda/cma)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Waffenexporte in Bürgerkriegsländer – diese Ständeräte stimmten dafür, diese dagegen

Das Verbot von Waffenexporten in Kriegsländer soll gelockert werden. Die Kommissionen von National- und Ständerat haben keine Einwände. Die ersten Reaktionen sind quasi durchs Band negativ.

Die Sicherheitspolitischen Kommissionen (SiK) liessen sich zur geplanten Revision der Kriegsmaterialverordnung konsultieren. Die Ständeratskommission verzichtet nun darauf, dem Bundesrat Empfehlungen abzugeben. Das beschloss sie mit sechs zu vier Stimmen bei drei Enthaltungen, wie die Parlamentsdienste am Donnerstag mitteilten.

Mit neun zu vier Stimmen lehnte sie es ab, dem Bundesrat zu empfehlen, von der Revision abzusehen. Neben vier FDP-Mitgliedern und zwei SVP-Mitgliedern stimmten auch drei …

Artikel lesen