Wirtschaft
ZUM AKTUELLEN GEWINN DER ZUERICH VERSICHERUNG STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILD ZUR VERFUEGUNG --- Der Versicherungskonzern Zurich Insurance Group hat im vergangenen Jahr 4,03 Mrd. Dollar Gewinn geschrieben. Das sind 4 Prozent mehr als 2012, wie der groesste Schweizer Versicherer am Donnerstag mitteilte. --- The headquarters of Zurich Financial Services at the Mythenquai in Zurich, Switzerland, pictured on November 11, 2008. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Der Hauptsitz der Zurich Financial Services, aufgenommen am 11. November 2008 am Mythenquai in Zuerich, Schweiz. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Die Zurich-Versicherung baut Stellen ab. Bild: KEYSTONE

Versicherungen

Abbau von 670 Stellen beim Versicherer Zurich

07.08.14, 06:57 07.08.14, 08:39

Der Stellenabbau beim Versicherer Zurich fällt kleiner aus als ursprünglich angekündigt. Von der Verschlankung der Organisationsstruktur seien 670 Stellen betroffen, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Im März hatte die Zurich bekannt gegeben, bis zu 800 der weltweit 55'000 Arbeitsplätze abzubauen. 

Wie viele Stellen davon in der Schweiz wegfallen, teilte die Zurich am Donnerstag im Communiqué nicht mit. Es hiess nur, die Verschlankung der Organisationsstruktur sei grösstenteils abgeschlossen. Konzernchef Martin Senn hatte im Mai davon gesprochen, dass rund ein Drittel des Abbaus am Konzernhauptsitz in Zürich vorgenommen werde. 

Im ersten Halbjahr hat der grösste Versicherungskonzern der Schweiz den Reingewinn um 14 Prozent auf 2,11 Mrd. Dollar gesteigert. Der so genannte Business Operating Profit (BOP), den die Zurich als massgebliche Kennzahl für den Betriebsgewinn ansieht, kletterte um 15 Prozent auf 2,62 Mrd. Dollar. 

Damit hat der Konzern die Erwartungen der Finanzgemeinde in etwa erfüllt. Analysten hatten gemäss der Nachrichtenagentur AWP im Durchschnitt mit einem Reingewinn von 2,17 Mrd. Dollar und einem BOP von 2,56 Mrd. Dollar gerechnet. (pma/sda) 

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Seit 32 Jahren berichtet er für die SDA – jetzt verliert Pierre Berclaz mit 61 seinen Job

Der Streik bei der Nachrichtenagentur geht am Donnerstag weiter. Die Journalisten, die man nur unter dem anonymen Kürzel SDA kennt, wehren sich gegen Entlassungen. Pierre Berclaz kann nur noch auf Verbesserungen beim Sozialplan hoffen – der langjährige Redaktor hat die Kündigung bereits erhalten.

Am Mittwoch kurz vor 12 Uhr begrüssen die bereits auf dem Zürcher Helvetiaplatz anwesenden SDA-Redaktoren ihre Kollegen, welche mit einem Car aus Bern eintreffen, mit einem lauten Applaus. Einer der Neuankommenden ist Pierre Berclaz. Auch er hat sich nach Zürich begeben, um die Forderungen der streikenden Redaktion vor dem Hauptgebäude des grössten SDA-Aktionärs kundzutun, der Tamedia.

Doch für die Rettung seiner Arbeitsstelle kommt der Streik zu spät: Berclaz wurde am Mittwoch der vergangenen …

Artikel lesen