Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Swiss Re steigert Gewinn um 31 Prozent und ernennt neuen Chef

ARCHIV --- ZUR MELDUNG, DASS DER RUECKVERSICHERER SWISS RE DAS BRITISCHE UNTERNEHMEN GUARDIAN FINANCIAL SERVICES UEBERNIMMT, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILD ZUR VERFUEGUNG --- Der Hauptsitz des Rueckversicherers Swiss Re, aufgenommen am Dienstag, 19. Juli 2011, in Zuerich. (KEYSTONE/Steffen Schmidt)

Die Swiss Re freut sich über einen satten Gewinn.
Bild: KEYSTONE

Swiss Re hat im Geschäftsjahr 2015 den Konzerngewinn um 31 Prozent auf 4,6 Milliarden Dollar gesteigert. Der weltweit zweitgrösste Rückversicherer nach der Münchener Rück gab zudem die Ernennung eines neuen Konzernchefs bekannt. Christian Mumenthaler übernimmt per Juli 2016 den Posten von Michel Liès, der in den Ruhestand tritt. (sda)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Wir haben unsere Arbeit gemacht»: EU droht, Bilaterale verkümmern zu lassen

Stimmt der Bundesrat dem Rahmenabkommen nicht zu, will die EU-Kommission auf die Aktualisierung bestehender Marktzugangsverträge verzichten.

Dass die EU-Kommission eine Pressekonferenz ausschliesslich zu den bilateralen Beziehungen mit der Schweiz organisiert, kommt nicht alle Tage vor. Es bedarf schon einer besonderen Botschaft, die von Brüssel aus nach Bern transportiert werden soll. Gestern lautete diese: Die Geduld ist aufgebraucht.

Die EU anerkennt die Gleichwertigkeit der Schweizer Börsenregeln zwar nochmals für sechs Monate. Damit können Aktien von EU-Unternehmen bis mindestens im Juni 2019 auch an der Schweizer Börse …

Artikel lesen
Link zum Artikel