Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Der Frankenstärke getrotzt: Arbeitslosenquote sinkt im Juni auf 3,1 Prozent

07.07.15, 07:48 07.07.15, 09:38

Der Schweizer Arbeitsmarkt zeigt sich auch im fünften vollen Monat nach dem Frankenschock sehr robust. Die Zahl der Arbeitslosen sank im Juni erneut, um 3093 Personen auf noch 133'256. Die Quote beträgt neu 3,1 Prozent. Damit hat die Arbeitslosenquote gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte abgenommen, wie aus den am Dienstag veröffentlichten Zahlen des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) hervorgeht. 

In der Schweiz suchen weniger Menschen Arbeit als noch im Juni 2014. Bild: KEYSTONE

Die Quote liegt im Rahmen der Erwartungen von Ökonomen. Auch praktisch alle anderen Indikatoren deuten daraufhin, dass der Schweizer Arbeitsmarkt der ungünstigen Wechselkurssituation weiterhin gut zu trotzen vermag. So verringerte sich gegenüber dem Mai auch die Jugendarbeitslosigkeit, und zwar um 499 Personen oder 3,1 Prozent. 

Insgesamt wurden 191'090 Stellensuchende registriert, 1708 weniger als im Vormonat. Gleichzeitig erhöhte sich die Anzahl offener Stellen um 558 auf 10'487. Die Zahl der Personen, die im April von Kurzarbeit betroffen waren, erhöhte sich nur leicht, um 50 Personen oder ein Prozent. 

Das positive Bild relativiert sich indes leicht, wenn man die Juni-Zahlen mit jenen vor einem Jahr vergleicht. So erhöhte sich die Arbeitslosigkeit gegenüber Juni 2014 um 5,2 Prozent oder 6624 Personen. Auch die Jugendarbeitslosigkeit und die Zahl der Stellensuchenden stiegen im Jahresvergleich um 6,0 respektive 5,8 Prozent

(sda)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chlinae_Tigaer 07.07.2015 10:03
    Highlight Arbeitslosenquote sinkt...

    ... und wieder wurden WIEVIEL ausgesteuert?

    Die Situation beschönigen hilft niemandem.

    Nach wie vor.
    8 1 Melden

Für eine halbe Milliarde:  Mövenpick verkauft seine Hotels 

Die Mövenpick-Holding hat dem Verkauf seiner Mövenpick Hotels & Resorts an die französische Accor-Gruppe zugestimmt. Der Kaufpreis betrage 560 Millionen Franken.

Mit der Integration in die französische Hotelgruppe werde zudem laut einer Medienmitteilung der Mövenpick-Holding vom Montag das Wachstum weiter beschleunigt.

So erhalte Mövenpick einen Zugang zum Kundenbindungsprogramm von Accor, profitiere von neuen Vertriebskanälen und dürfte somit die operative Performance der betreuten Objekte …

Artikel lesen