Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

800 Jobs weg

Carlsberg schliesst Brauereien in Russland

29.01.15, 09:17

Der dänische Brauereikonzern Carlsberg schliesst zwei seiner zehn Betriebe in Russland. 500 bis 600 Beschäftigte seien davon betroffen, teilte das Management am Donnerstag mit.

Das Unternehmen erwirtschaftet ein Drittel seines Betriebsgewinns in Russland. Dort reduziert die Schliessung der beiden Brauereien in Tscheljabinsk und Krasnojarsk die Kapazität um etwa 15 Prozent.

Wesentliche Auswirkungen auf die Bilanz des Unternehmens sieht Carlsberg nicht. Die Abschreibungen von rund 88 Mio. Euro würden 2014 als Sonderposten verbucht und hätten keinen Einfluss auf den Betriebsgewinn. (sda/reu)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

1000er-Note wird nicht abgeschafft – sie wird rege genutzt

Die 1000-Franken-Note bleibt im Programm der Schweizerischen Nationalbank. Diese Note werde von der Bevölkerung als Zahlungsmittel weiter genutzt, sagte SNB-Vizepräsident Fritz Zurbrügg anlässlich der Präsentation der Zahlungsmittelumfrage am Donnerstag.

Damit erteilte Zurbrügg internationalen Forderungen im Zusammenhang mit Schwarzgeld-Bekämpfung eine Absage. Die SNB habe den Auftrag, die Bargeldversorgung der Bevölkerung zu gewährleisten und den Bargeldverkehr zu erleichtern und zu sichern, …

Artikel lesen