Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ESSEN, GERMANY - MAY 07:  The investigative journalist Hans-Gunter Wallraff attends a union rally, outside a Burger King outlet on May 7, 2014 in Essen, Germany. The rally comes in the wake of an undercover report that exposed Burger King's poor hygiene and working conditions.  (Photo by Sascha Schuermann/Getty Images)

Nachdem der bekannte Enthüllungsjournalist Günther Wallraff (im Bild) über Hygieneverstösse und schlechte Arbeitsbedingungen bei einem Burger-King-Lizenznehmer berichtet hatte, wurden mehrere Filialen geschlossen.  Bild: Getty Images Europe

Dreckige Burger

Nach Wallraff-Bericht: Burger King beklagt Umsatzeinbussen

Die Berichte über Hygienemängel in Burger-King-Filialen zeigen offenbar Wirkung. Der Deutschland-Chef der Fast-Food-Kette beklagt deutliche Umsatzeinbussen. Jetzt sollen unabhängige Kontrollen für Vertrauen sorgen.

08.05.14, 07:52

Ein Artikel von

Nach den Enthüllungen über Missstände spürt die Fastfood-Kette Burger King negative Folgen. «Das hat uns hart getroffen. In vielen deutschen Filialen verzeichnen wir Umsatzeinbussen», sagte Deutschland-Chef Andreas Bork der «Bild»-Zeitung. Mit Qualität und Transparenz wolle man das Vertrauen der Gäste zurückgewinnen. Die meisten Filialen seien «unverdienterweise in Misskredit geraten». Bork kündigte an, Burger King werde ein externes Institut, möglicherweise den TÜV, mit weiteren Kontrollen beauftragen.

In der vergangenen Woche hatte die RTL-Sendung «Team Wallraff - Reporter Undercover» über Hygieneverstösse und schlechte Arbeitsbedingungen bei einem Burger-King-Lizenznehmer berichtet. Mehrere Filialen wurden daraufhin zeitweise geschlossen. «Wir bedauern zutiefst, das Vertrauen unserer Gäste enttäuscht zu haben, und werden alles tun, um ihr Vertrauen zurückzugewinnen», hatte der Geschäftsführer der Burger King Beteiligungs GmbH, Andreas Bork, am Montag gesagt. Alle Entscheidungen der neuen Geschäftsführung würden künftig von Burger King überprüft. Ziel sei es, die Missstände in den Restaurants des betroffenen Unternehmens sofort zu beseitigen. Die Einhaltung der Qualitätsstandards und faire Arbeitsbedingungen sollen nach Borks Angaben sichergestellt werden.

Im betroffenen Unternehmen Yi-Ko-Holding wurde Anfang dieser Woche die Geschäftsführung ausgetauscht. Der umstrittene Franchise-Unternehmer Ergün Yildiz sei mit sofortiger Wirkung zurückgetreten, hiess es bei Burger King.

Allerdings scheinen die Zustände in der Yi-Ko-Holding kein Einzelfall zu sein. Nach Berichten von früheren Mitarbeitern sollen auch andere Filialen ähnlich geführt worden sein: Leistungsdruck, unbezahlte Überstunden und Vorgaben für Arbeitsabläufe, die eine Beachtung der Hygienevorschriften im Prinzip unmöglich machten. (nck/dpa)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Brasilianisches Gericht kippt Verfügung gegen Glyphosat

Ein Gericht in Brasilien hat zugunsten des Einsatzes des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat gestimmt. Das Gericht hob eine einstweilige Verfügung zum Verbot von Produkten, die Glyphosat enthalten, auf.

Zuvor hatte die Regierung Berufung gegen die Entscheidung eingelegt, wie aus am Montag veröffentlichten Gerichtsdokumenten hervorgeht. Anfang August hatte ein brasilianischer Bundesrichter entschieden, die Registrierung neuer Produkte mit Glyphosat zu stoppen und bestehende …

Artikel lesen