Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Keildübel» – die Rettung für alle handwerklich eher unbegabten Zeitgenossen. 

IKEA löst eines seiner grössten Probleme aller Zeiten 

07.03.17, 14:37 08.03.17, 04:44


Und so sieht das ganze im Making-Of-Video von IKEA aus

Video: YouTube/Dezeen

Hast du dich auch schon riesig auf eine IKEA-Lieferung gefreut? Bist aufgeregt am Morgen aufgestanden und hast deinen neuen Schrank entgegengenommen?

Dann kam aber das Aufbauen. Und deine Freude verflog so schnell, wie sie gekommen war. Wenn du schlussendlich weinend in Embryostellung neben deinen falsch zusammengebauten Schranktüren gelegen hast, dann hat IKEA jetzt DIE Lösung für dein Problem gefunden.

Der multinationale Einrichtungskonzern tüftelte nämlich an einer neuen Möbelreihe, die ganz ohne Werkzeuge montiert werden kann. Das Zauberwort heisst «Keildübel». Der gebogene Holzblock wird in einem gegenüberliegenden Schlitz befestigt und verriegelt. Das Möbelstück kann so ganz ohne Schrauben und zusätzliche Werkzeuge montiert werden. (ohe)

Auch der Anleitungsplan sieht mit der neuen Keildübel-Montage überschaubarer aus. 

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

56
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
56Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gummibär 08.03.2017 13:04
    Highlight Ich lasse die Möbel vom Roboter zusammenbauen,
    Als Belohnung darf er meine neuen Schuhe eintragen.
    8 1 Melden
  • Schnuderbueb 08.03.2017 12:32
    Highlight Mir fehlte das Werbefilmchen vor dem Werbefilm.
    8 0 Melden
  • WatsonLeser 08.03.2017 08:43
    Highlight Habe zuerst Kleiderbügel gelesen🤔
    1 2 Melden
  • A7-903 08.03.2017 00:10
    Highlight So viele lustige, interessante, und auch mal langweilige Kommentare 😂
    Und niemandem scheint aufgefallen zu sein wie der letzte Satz im Artikel lautet,
    "Das Möbelstück kann so ganz *ohne* Schrauben und *zusätzliche* *Werkzeuge* montiert werden."

    Und dann in der Anleitung sieht man wie man den Schlüssel benötigt um die Arretierungen zu fixieren.... 😣

    Da freut man sich mal dass der imbusschlüssel endlich abgeschafft wurde, und dann das. Seufz.
    19 2 Melden
    • Mülli 08.03.2017 10:56
      Highlight Nicht ganz: Es zeigt zwei alternative Wege... von Hand ODER mit dem Schlüssel.
      4 1 Melden
  • seventhinkingsteps 07.03.2017 19:11
    Highlight Könnte man nicht einfach ein Gewinde in die Tischplatte platzieren, in das man dann das Tischbein dreht?
    27 6 Melden
    • Matrixx 07.03.2017 21:45
      Highlight Es gibt, und da rede ich aus Erfahrung, Leute, die verzweifeln, dass das Gewinde nicht reingedreht wird, weil sie, ohne es zu merken, minutenlang auf die falsche Seite drehen...

      Sorry für den komplizierten Satz. Kann den irgendwie nicht einfacher schreiben 😦
      41 1 Melden
    • seventhinkingsteps 07.03.2017 23:16
      Highlight "Meiner Erfahrung nach gibt es Leute, die verzweifeln, dass das Gewinde nicht reingedreht wird, weil sie minutenlang auf die falsche Seite drehen ohne es zu merken"

      ;)
      10 3 Melden
    • Matrixx 08.03.2017 06:13
      Highlight Oh, ja, so gehts auch. Danke...
      4 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Donald 07.03.2017 18:51
    Highlight Aber den Tisch gibt es ja schon lange...!?
    6 6 Melden
  • Kaspar Floigen 07.03.2017 17:39
    Highlight Machen die Japaner seit Jahrhunderten so
    41 3 Melden
  • Pokefan 07.03.2017 17:33
    Highlight Bin ich der einzige Mensch der IKEA gut findet und die Möbel eigentlich sogar noch gerne zusammenbaut?
    Ich hatte noch nie ein Qualitätsmangel und finde, dass die Schweden das einzige Geschäft sind das vernünftige Bauanleitungen dazu liefert.
    211 16 Melden
    • goschi 07.03.2017 19:02
      Highlight Mir geht es gleich, ich baue IKEA-Möbel sehr gerne zusammen, durchdachtes Design und immer wieder überraschend elegant in den baulichen lösungen und die Anleitungen waren noch immer eindeutig und klar verständlich.
      man muss sie eben nur lesen und nicht selbst etwas zusammenmurksen.
      88 4 Melden
    • sowhat 07.03.2017 19:14
      Highlight Du bist nicht der Einzige, ich seh das auch so. Bei so manchen anderen Anweisungen kann man leicht verzweifeln. Bei IKEA gehts nur drum sich dran zu halten ;)
      67 4 Melden
    • Julietta 07.03.2017 21:20
      Highlight Ich sehe das genau wie du..👍
      16 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Caturix 07.03.2017 16:42
    Highlight Habe einen alten Schrank von 1700 irgendetwas und oh Wunder es braucht kein einziges Werkzeug um Ihn zusammenbauen oder abbauen alles ist zusammengesteckt und löst sich ganz einfach. Ein Tisch aus den 80er kann man auch nur zusammenstecken.
    Was da wieder weltbewegenes sein soll ist mir schleierhatf.
    81 6 Melden
    • Lichtblau 07.03.2017 22:42
      Highlight Ich hab auch so ein Ding (die Jahreszahl steht sogar dran), aber: Einen Umzug würde ich mir damit nicht zutrauen. Solange der Schrank dasteht, werde wohl auch ich hier bleiben müssen. Das Teil ist ein Monument. Wir sind ein Team.


      15 1 Melden
  • lohessmile 07.03.2017 16:28
    Highlight Kann man den dann auch wieder auseinander bauen? Z.b. zum Zügeln?
    36 1 Melden
    • grumpy_af 07.03.2017 17:16
      Highlight Denke schon, ausser du verkantest hart und gehst dann gewaltsam vor und brichst die Lamellen ab.
      19 2 Melden
    • exeswiss 07.03.2017 17:32
      Highlight logisch das nichts geleimt wird, nur mit dem sperrteil (2. hälfte), mit einem hebel das bein festgeperrt wird kann man mit dem Inbus-schlüssel den hebel einfach wieder zurückstellen und das sperrteil rausnehmen.
      9 2 Melden
  • LaPaillade #BringBackHansi 07.03.2017 16:23
    Highlight Ui schön in den Kommentaren zu lesen, dass es hier anscheinend eine grosse Anzahl super Profis für den Zusammenbau von Möbeln gibt. Dürft mir ansonsten beim nächsten Mal gerne helfen, bin Handwerklich ziemlich ungeschickt. Stehen tuts schon irgendwie mal..also in etwa so wie dieser Turm da in Pisa.
    48 7 Melden
  • Closchli 07.03.2017 16:11
    Highlight Was heisst hier "weinend in Embryostellung am Boden liegend". Ich wollte einmal am liebsten den ganzen Weg zurück bis zu meinem Erzeuger gehen. Hab's mir dann doch überlegt, dafür mein grenzenloses Repertoire an Flüchen, 3-sprachig, rezitiert, bis meine Nachbarn sorgenvoll geklingelt haben. Am Ende war alles gut, und ich habe nie wieder etwas bei den alten Schweden gekauft. :-(
    25 24 Melden
  • Digital Swiss 07.03.2017 16:05
    Highlight Und ich dachte schon Ikea hört auf in China zu produzieren und alles hierher zu verschiffen...

    Fast-Furniture: kaufen - zusammenbauen - wegwerfen
    34 26 Melden
    • dmark 07.03.2017 21:04
      Highlight Der Vorteil, nun ohne Schrauben ist, dass man die Brocken jetzt komplett am Stück verheizen kann. :)
      15 0 Melden
  • Der müde Joe 07.03.2017 15:50
    Highlight Auw maaaaan! Heisst das jetzt, dass meine Frau einen Tisch selber zusammenbauen kann?! Was kann ich dann noch besser als sie? "Du kannst ja staubsaugen schatz" ...na toll!😒
    159 19 Melden
  • BennyG 07.03.2017 15:47
    Highlight Dabei macht doch das zusammenbauen am meisten Spass :(, vorallem diese Exzenterverbinder *_*
    76 5 Melden
  • Petrarca 07.03.2017 15:43
    Highlight Echt jetzt, ich dachte immer das sein ein blöder Witz!? Gibt es tatsächlich Menschen, die mit dem Zusammenbau von Ikea-Möbeln trotz detailliertem Plan überfordert sind??? Sind das dieselben Leute, die in den Kommentarspalten dann jeweils wissen, wie sich das Klima wirklich verhält, wer tatsächlich hinter 9/11 steckt oder weshalb nun die Wirtschaft und Politik sich so und so verhält? Zu dumm für Ikea-Möbel, aber schlauer als der Grossteil aller Experten und Wissenschaftler...
    139 20 Melden
    • bcZcity 07.03.2017 16:02
      Highlight Es gibt auch Menschen die es nicht schaffen, Barilla Pasta al dente zu kochen oder erst auf der Ausfahrt einer Autobahn zu bremsen. Wundert mich also nicht.
      90 9 Melden
    • stef2014 07.03.2017 16:05
      Highlight Dumm? Das ist jetzt aber schon etwas sehr herablassend. Ja, gibt tatsächlich Menschen, die u.U. nicht wirklich begabt sind mit solchen Dingen. Ich wüsste jetzt auch nicht, wie z.B. meine Mutter so einen Kleiderschrank zusammenbauen könnte. Und auch ich habe schon IKEA-Produkte zusammengeschraubt, die mich ziemlich gefordert haben.
      39 5 Melden
    • EvilBetty 07.03.2017 17:03
      Highlight bcZcity: Man bremst auch erst auf der Ausfahrt, nennt sich nicht umsonst «Verzögerungsstreifen» 🙄

      Bitte Billet abgeben, messi.
      35 10 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rafa D 07.03.2017 15:37
    Highlight Von einem Ikeamöbel überfordert? Autsch...
    57 13 Melden
    • stef2014 07.03.2017 16:08
      Highlight Sag mal einer älteren Frau oder einem handwerklich unbegabten Menschen, er/sie soll einen Kleiderschrank alleine zusammensetzen. Wieso schliesst ihr Alleskönner von euch auf alle Leute?
      22 10 Melden
    • Jakal 07.03.2017 16:24
      Highlight "Ältere Frauen und handwerklich unbegabte Menschen" sollten sich vielleicht nicht unbedingt Kleiderschränke im Bausatz kaufen?
      29 7 Melden
    • EvilBetty 07.03.2017 17:04
      Highlight Grad bei Schränken steht sogar in der Ankeitung dass man das Möbel zu zweit aufbauen soll.
      20 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • nilsnektarine 07.03.2017 15:35
    Highlight No hate hier, aber soooo schwer ist das zusammenbauen bis jetzt auch nicht gewesen...
    58 5 Melden
  • Matrixx 07.03.2017 15:02
    Highlight Nein! Bitte nicht! Dann bin ich ja jetzt entgültig wertlos für meine Freunde 😭
    88 4 Melden
    • lilie 07.03.2017 15:58
      Highlight Nicht doch! Du bist doch hier immer noch der freundliche Troll! 🤗
      23 3 Melden
    • EvilBetty 07.03.2017 17:05
      Highlight Nope, faul sind deine Freunde ja trotzdem noch 😂
      18 0 Melden
    • Matrixx 07.03.2017 17:42
      Highlight @lilie
      Das hab ich an den Nagel gehängt. Ich soll netter sein, heisst es immer... Und irgendwie ist "freundlich" und "Troll" eine Diskrepanz, v.a. wegen den neuen Mitgliedern.
      Aber danke, dass du dich an mich erinnerst...
      4 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Neue Zölle: Trump eskaliert Handelsstreit mit China ++ 7 Dinge, die du dazu wissen musst

US-Präsident Donald Trump lässt den Handelsstreit mit China weiter eskalieren. Er kündigte am Montagabend die Verhängung zehnprozentiger Zölle auf Waren aus China in einem Volumen von 200 Milliarden Dollar an. 

Nein, Trump drohte gestern nach seiner Ankündigung direkt mit einer weiteren Verschärfung, sollte China mit Vergeltungsmassnahmen gegen die US-Industrie oder -Landwirtschaft reagieren. Dann werde «umgehend Phase drei eingeleitet», die Zölle auf weitere Produktgruppen im Wert …

Artikel lesen