Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Grossartige Fotos aus Basel, als über dem Birsig noch Plumpsklos hingen

26.02.16, 11:20 16.03.16, 13:42

Anschnallen bitte! Wir fliegen zurück ins Basel aus einer Zeit, als Roger Federer noch nicht der berühmteste Bebbi war. Stell die Sitzlehne zurück und mach es dir bequem, wir starten in den 1870er Jahren. Viel Vergnügen! 

1870 – 1900

Eine Aufnahme um 1870 –1887 mit dem Spalentor links im Hintergrund.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Besson, H.

Ein früher Blick auf Basel: Die Aufnahme entstand ca. um 1875.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Frith, Francis

Die Klosterbergbrücke um 1886. Der Flusslauf des Birsigs durchs Wohnquartier. An der Rückseite der Häuser sieht man die angebauten «Plumpsklosetts».
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Unbekannt

Flusslauf des Birsigs zwischen Barfüsserplatz und Rüdengasse um 1886.
bild: eth-bibliothek zürich, bildarchiv / fotograf: besson h.

Und noch einmal der Birsig um 1886: Zwischen Stadthausgasse und Fischmarkt.
bild: eth-bibliothek zürich, bildarchiv / fotograf: besson h.

Das Rathaus auf einer undatierten Aufnahme.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Unbekannt

Ein Arbeiter stösst einen Karren mit Abfall, das aus Abwasserschächten stammt, über die mittlere Rheinbrücke von Gross- nach Kleinbasel im Jahre 1899.

Gross-Basel und die alte Rheinbrücke um 1900.

Hier noch ein anderer Blick auf Gross-Basel und die alte Rheinbrücke. Das Datum der Aufnahme ist leider unbekannt.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Unbekannt

Rathaus, Basel 1899.
Bild: eth-bibliothek zürich, bildarchiv / fotograf: unbekannt

Das Rathaus um ca. 1900.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Photoglob AG (Zürich)

1910 – 1940

Der Badische Bahnhof der Architekten Curjel & Moser 1913.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Link, Philipp

Und hier noch aus anderer Perspektive aus dem gleichen Jahr.
bild: eth-bibliothek zürich, bildarchiv / fotograf: link, philipp

Faszination Fliegen ca. 1928: Eine CH-152 Fokker F-III, eine CH-158 Fokker F-VIIa und eine CH-159 Fokker F-VIIa auf dem Flugplatz Basel-Birsfelden.
Bild:

Das Bild entstand zwischen 1931 und 1935. Zu dem Bild steht im ETH-Archiv: Es zeigt den Postverlad in eine Fokker F. Vll b der Swissair in Basel-Mulhouse. Ein Leser hat uns darauf hingewiesen, dass im Hintergrund der Hörnli-Felsen bei Grenzach-Wyhlen zu sehen ist und das Bild den Flugplatz Sternenfeld in Birsfelden zeigt. Auch Leser Thomas meldet, dass es sicher Sternenfeld ist: Der Flughafen Basel-Mulhouse wurde erst 1946 eröffnet. Grossartige Leser haben wir, danke! 
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Stiftung Luftbild Schweiz / Fotograf: Swissair

Wir zitieren aus dem Archiv: «Das Swissair-Luftreisebüro und Zubringerbus-Station am Bahnhofplatz in Basel». Irgendwann zwischen 1932 und 1940. 
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Stiftung Luftbild Schweiz

Kehrichtwagen mit Ochsner-Bedachung und hydraulischer Füll- und Entleerungskippung um ca. 1940.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Unbekannt

1940 – 1960

Eine Hostess der Swissair mit Baby vor dem Flug von Basel nach London zwischen 1941 und 1950.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv/Stiftung Luftbild Schweiz / Fotograf: Swissair

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Schifflände um 1950 – 1960. 
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Photo Jeck (Basel)

Der Bahnhofplatz in Basel 1957.
ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Brechbühl

Der Barfüsserplatz 1957.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Brechbühl

Der Barfüsserplatz 1957 in eine andere Richtung.
Bild: eth-bibliothek zürich, bildarchiv / fotograf: brechbühl

Schweizer Mustermesse Basel (MUBA), Hallen 8, 8a und 8b um 1950 – 1960.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Zimmermann, E.

Ab 1960

Industriegebiet Basel 1961.
Bild: eth-bibliothek zürich, bildarchiv / fotograf: unbekannt

Siesta auf dem Façonnierungsgebäude der Sandoz 1961.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Unbekannt

Fabrikstrasse 1961.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Unbekannt

Vermutlich DIE Attraktion von 1961: Ein Artisten-Ehepaar spazierte mit einem Wallaby durch die Stadt.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Krebs, Hans

So sah das Leichtathletikstadion Sankt Jakob 1961 aus. (Hier findet gerade die Verabschiedung des Infanterieregiments 22 statt).
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Comet Photo AG (Zürich)

Hier das Fussballstadion Sankt Jakob im Jahr 1982.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Vogt, Jules

Hier noch eine Impression aus dem Fussballstadion von früher: Das Länder-Trainingsspiel Deutschland – Schweiz (2:1) am 25.3.1958.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Lindroos, Björn Eric

Eine «Billetteuse» und Fahrgäste im Basler Tram 1961.
Bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Krebs, Hans

Achtung, angeschnallt bleiben, noch rollt der Flieger. Vor allem, wenn du diese fantastischen Bilder aus einer Zeit, in der in Zürich noch keine Hipster rumkurvten, noch nicht gesehen hast!

Und wenn du immer noch nicht genug hast von Zeitreisen ...

15 Screenshots, mit denen heutige Teenager nichts mehr anfangen können

Das könnte dich auch interessieren:

Entsteht in Italien das Modell eines modernen Faschismus?

Diese 15 Orte darfst du nicht besuchen. Und das ist besser so für dich

Ein schamloser Kuhhandel: Der AHV-Steuer-Deal ist eine schlaue und heikle Idee

11 Gründe, weshalb du den Sommer in der Schweiz verbringen solltest

präsentiert von

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Fact oder Fake? Experte hält Rätsel um MH370-Verschwinden für gelöst

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
21
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Altweibersommer 25.03.2016 09:30
    Highlight Bild 7 sieht eher nach neuer Rheinbrücke aus (Geländer), würde mich wundern wenn das angegebene Datum stimmt
    5 0 Melden
  • strama 27.02.2016 10:23
    Highlight ..dört het me no dörfe ind inne stadt fahre.
    8 4 Melden
  • Likos 26.02.2016 21:09
    Highlight "Rathaus, Basel 1899" vs "Das Rathaus um ca. 1900".

    Wenn die Bauvorgänge in Basel heute doch auch nur so schnell wären... ;D
    32 0 Melden
  • WhySoSerious? 26.02.2016 15:30
    Highlight Wunderschöne Aufnahmen! :D 😍
    22 2 Melden
  • Adumdum 26.02.2016 13:42
    Highlight Das ist aber ein Wallaby, kein Känguruh :-) Grüsse aus Australien
    20 1 Melden
    • franz ermel 28.02.2016 16:43
      Highlight Haben wir geändert, besten Dank!
      4 0 Melden
  • R&B 26.02.2016 13:30
    Highlight Jetzt verstehe ich an Hand von Bild 4 und 5, warum die hässlichen 60-er und 70er Beton-Mehrfamilienhäuser damals als schön oder als fortschrittlich empfunden wurden.
    17 2 Melden
  • "let's dance" 26.02.2016 12:26
    Highlight Coole Bilder...bin jeden Tag mit dem Laster unterwegs in Basel, und Umgebug...damals gabs mehr Platz in der Altstadt :-)
    16 0 Melden
  • Don Huber 26.02.2016 12:24
    Highlight Solche Bilder könnte ich Stundenlang anschauen. Bitte mehr solche Beiträge. Super !!!! Gibt's eigentlich so ein Artikel von Zürich auf Watson ?
    32 2 Melden
    • Laurent 26.02.2016 12:25
      Highlight Klar, hier: www.watson.ch/!354135804
      12 4 Melden
    • Don Huber 26.02.2016 13:46
      Highlight Super !! Danke Laurent. Das war jetzt fast bisschen peinliche frage von mir. Dieser Artikel war genau unter diesem von Basel :-O
      12 0 Melden
  • niklausb 26.02.2016 11:49
    Highlight Das Bild der Fabrikstrasse wäre eins für einen Vergleich mit heute denn diese Strasse verläuft durch den Novartis Campus und ist nicht mehr der Öffentlichkeit zugänglich
    22 6 Melden
    • niklausb 26.02.2016 12:34
      Highlight wiso auch immer hier jetzt blitze kommen.....?
      14 11 Melden
  • Marius Egger 26.02.2016 11:45
    Highlight Liebe Leser, ihr habt uns entlarvt. Hat natürlich mal wieder kein Basler die Bilder angeschrieben... Der Fehler mit dem Leichtathletikstadion, das fälschlicherweise zum Fussballstadion wurde, ist korrigiert. Danke allen für den Hinweis!
    17 2 Melden
    • lipangalala 26.02.2016 22:20
      Highlight Hach ja, und es is DER Birsig ;) Bei einem Bild stimmt's :)
      7 0 Melden
  • Thomas_v_Meier 26.02.2016 11:42
    Highlight Hach solche dinge Liebe ich einfach! Alte Fotos sind immer ein Hit....

    Übrigens ich das hier So sah das Sankt-Jakob-Stadion 1961 aus. (Hier findet grad die Verabschiedung des Infanterieregiments 22 statt) ist nicht das Joggeli sondern eher das Leichtathletik Stadion in der Brüglinger Ebene
    https://www.google.ch/maps/place/Br%C3%BCglingen,+4052/@47.5372412,7.6155556,483m/data=!3m1!1e3!4m2!3m1!1s0x4791b823efee5577:0x6414204e26631f83
    10 1 Melden
  • Basubonus 26.02.2016 11:36
    Highlight Das Bild "St.Jakobstadion 1961" ist falsch betitelt. Das Joggeli wurde anlässlich der WM1954 gebaut. Auf dem Bild ist das "Leichtathletikstadion" zu sehen, welches auch heute noch in den Sportanlagen St.Jakob zu finden ist (heutzutage neben dem Parkhaus, rechts vom LA-Stadion), frisch renoviert übrigens mit einer kleinen Tribüne mittlerweile. Hinter dem LA-Stadion auf ihrem Bild sieht man den Bauernhof der CMS-Stiftung, der auch heute noch steht.
    8 1 Melden
  • purzelifyable 26.02.2016 11:29
    Highlight Schöne Bilder aus meiner Ex-Wahlheimat Basel, dangge!
    12 0 Melden
    • Marius Egger 26.02.2016 11:37
      Highlight Dangge für den Fehler-Hinweis! Ist korrigiert.
      4 2 Melden

In Deutschland waren die Flüchtlinge nicht mal willkommen, als es Deutsche waren

Wer glaubt, für Fremdenfeindlichkeit brauche es Menschen aus fremden Ländern, irrt. Nach dem verlorenen Krieg drängten sich Millionen Flüchtlinge und Vertriebene aus den deutschen Ostgebieten in Rest-Deutschland. Heute gilt ihre Aufnahme als vorbildlich – doch in Wahrheit schlugen ihnen damals Hass und Verachtung entgegen und der offen ausgesprochene Gedanke, nicht nach Westdeutschland, sondern nach Auschwitz zu gehören.

Der Volkszorn kocht, und der Redner weiss genau, was die Leute hören wollen: «Die Flücht­lin­ge müs­sen hin­aus­ge­wor­fen wer­den, und die Bau­ern müs­sen da­bei tat­kräf­tig mit­hel­fen», ruft Josef Fischbacher. Der Kreisdirektor des bayerischen Bauernverbandes giesst kräftig Öl ins Feuer und nimmt sogar das Nazi-Wort «Blutschande» in den Mund.

Was hier nach Sachsen im Jahr 2016 klingt, ist Bayern im Jahr 1947. Und die Flüchtlinge, die Fischbacher hinauswerfen will, kommen nicht aus …

Artikel lesen