Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Viele Globuli enthalten keine Wirksubstanz und sind Zuckerkügelchen.
Bild: shutterstock

«Medikamente» aus Hundekot und Hoden – sie nennen es auch Homöopathie 

Globuli werden verdünnt, bis kein Molekül ihres ursprünglichen Wirkstoffes mehr darin zu finden ist. Und das soll heilen?

04.03.16, 06:31 04.03.16, 07:30


Eines der grössten Rätsel in der Medizingeschichte ist die Homöopathie: In vielen Globuli ist kein Wirkstoff enthalten. Nichts, rein gar nichts. Und dieses Nichts soll laut Homöopathen stärker und besser wirken als Medikamente mit potenten Wirkstoffen.

Das ist ein medizinisches Perpetuum mobile: Das Nichts lässt sich endlos reproduzieren und teuer verkaufen. Der schiere Aberglaube vieler Patienten macht’s möglich.

Die aktuelle Grippewelle und die grassierenden Erkältungen verschaffen den Herstellern von homöopathischen Mitteln und Apotheken Millionengewinne. Das ist dann ein wirtschaftliches Perpetuum mobile. Und vielleicht Wucher.

Wie bitte? Durch Verdünnen Wirkung steigern?

Möglich machte dieses angebliche medizinische Wunder ein Arzt vor rund 200 Jahren. Bei einem dilettantischen Selbstversuch will der deutsche Mediziner Samuel Hahnemann herausgefunden haben, dass verdünnte Medikamente viel besser wirken als starke Mittel.

Deshalb hat der Arzt seine Arzneien so stark verwässert, dass am Schluss kein einziges Molekül der ursprünglichen Wirksubstanz mehr enthalten war. Nur wusste der gute Mann damals nicht, was ein Molekül ist.

Ausserdem war sein medizinisches Wissen dürftiger als dasjenige von heutigen Sekundarschülern. Das wollen wir ihm nicht ankreiden, denn damals hatten selbst Ärzte nur ein rudimentäres Wissen über Anatomie und Pathologie.

Homöopathie-Erfinder hatte keine Ahnung von Molekülen und Viren

Es zeigt nur, dass Hahnemann keine Ahnung hatte, wie unser Körper funktioniert und wie Krankheiten entstehen. Er wusste nicht einmal, was Viren und Bakterien sind. Oder dass Fieber mehrere Ursachen haben kann.

Doch rund 50 Prozent der Bevölkerung glauben dem ahnungslosen Mediziner und kaufen gelegentlich dessen Tinkturen und Globuli. Allerdings sind manche Patienten entschuldigt, weil sie zuweilen gar nicht wissen, was sie schlucken.

Globuli aus Blausäure, Kot des Pottwals, Speichel der Aga-Kröte, Gallenstein,  Schnecken, Auspuffgasen

Denn manche Apotheker geben den ahnungslosen Kunden auch mal homöopathische Mittel, wenn sie beispielsweise ein Medikament gegen Grippe, Erkältung, Bauchschmerzen, Kopfweh oder andere Symptome wünschen.

Eine weitere Kuriosität der Homöopathie ist Hahnemanns Behauptung, man könne Ähnliches mit Ähnlichem heilen. Wer zum Beispiel allergisch auf Bettwanzen reagiert, braucht Mittel, die aus zerquetschten Plagegeistern produziert werden.

Das ist kein Witz, sondern ein reales Beispiel. Tatsächlich führt die seltsame Theorie des Herrn Hahnemann zu noch eigenartigeren «Medikamenten».

Homöopathie: Die Millionen-Lüge

YouTube/SRSLY

So verwenden Homöopathen auch heute noch als Grundsubstanz Blattschneiderameisen, Blausäure, Kot des Pottwals, Hundekot, Kakerlaken, Speichel der Aga-Kröte, Gallenstein, Sekret der Bauchdrüsen des sibirischen Bibers, Gartenschnecken, Auspuffgase eines Dieselfahrzeuges, Rachenschleimhaut eines Diphteriepatienten, Galle des Braunbären, Kuhmist, Darmbakterien, Regenwürmer, getrocknetes Gift der mexikanischen Skorpion-Krustenechse, Zyankali, Witwenspinnen, Hodenextrakt, frische Eierstöcke, Urin und vieles mehr.

Hugo Stamm; Religionsblogger

Achtung, dieser Text ist keine Satire

Vermutlich beginnt ihr, liebe Leserinnen und Leser, an meinem Verstand zu zweifeln. Doch ich schwöre, dass dies keine Satire ist, sondern die reine Wahrheit.

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei. Seit kurzem befasst er sich mit dem Thema wöchentlich auf watson.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

So ist das nun mal mit der Homöopathie, und ihr müsst damit rechnen, dass eure homöopathischen Mittel aus zerquetschten Kakerlaken oder Hundekot hergestellt worden sind.

Doch die gute Nachricht dabei: Wenn Globuli hochpotenziert sind, enthalten sie kein einziges Molekül einer Kakerlake. Die Frage ist nur: Wie könnt ihr dann genesen? Höchstens, wenn Ihr daran glaubt, dass Globuli wirken. Das nennt man dann Placeboeffekt.

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

390
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
390Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Laila_B 30.03.2016 23:50
    Highlight Was geht denn hier ab? Meiner Meinung nach wird niemand gezwungen Globuli zu nehmen und schon gar nicht daran zu glauben.
    Wenn es manchen Leuten hilft - Super! Sie brauchen dann keine Medikamente mehr nehmen!
    Es hat tatsächlich nie einen wissenschaftlichen Beweis gegeben. Und wenn schon, anscheinend gibt es Menschen, die froh darum sind.
    Regt euch also mal ab.
    Übrigens: Ich persönlich vertraue auf die Schulmedizin.
    1 0 Melden
  • Alienus 11.03.2016 13:01
    Highlight @Maracuja

    Ihre Frage kann man schon beantworten, aber man wird ein grausames Homöo-Leak durchführen müssen!

    Natürlich kann Jedermann und Jederdepp sein H-Produkt selber fabrizieren, wenn, und das ist das Problem, wenn man folgende Rezepturen und Rieten ganz, ganz genau durchführt.

    Ansonsten droht Wirkungslosigkeit. Aber alles daran ist uralt und soooo natürlich und soooo biologisch.

    Sollte zufälligerweise und seeeehr selten eine Wirkungslosigkeit nachgewiesen werden, so hat man sicher keine fehlerfreie homöopathische Rituale durchgeführt. Aber, dass ist doch recht selten!
    9 1 Melden
  • Alienus 11.03.2016 13:00
    Highlight Folgend die wirklich geheime Rezeptur und Rituale für Do-it-Yourself -Homöopathika. Psssst, aber nicht weitersagen.

    1. Man benötigt ein sog. Schlagkissen, mit dem man durch das Aufschlagen der mit den Elixier gefüllten Flasche die Fluide potenziert. Als heftig aufstampfen, nicht mit den Fuß, sondern mit der Flasche. Aber genau 10 Schläge und keine 9,5 oder 10,5!
    6 1 Melden
  • Alienus 11.03.2016 12:58
    Highlight 2. Das Kissen muss im Inneren eine 1,9- fach gefaltete Kerneinlage aus dem Goldenen Vlies haben. Zwingend! Dieses Vlies muss aus Kolchis stammen, sonst wird es nix. Nix da mit chinesischen Imitaten!

    3. Umwickelt wird es mit einem silberflirrenden Lederstück, hergestellt von einem jungfräulichen Einhorn. Dieses muss am 30. Februar diesen Jahres erlegt werden mit einer geweihten Silberkugel, gegossen ebenfalls am 30. Februar, aber des kommenden Jahres.

    4. Ganz wichtig ist es, dass diese geweihte Silberkugel um 25.00 Uhr im Tal der Werwölfe gegossen werden muss.
    6 1 Melden
  • Alienus 11.03.2016 12:57
    Highlight 5. Um eine gesicherte Potenzierung, gerade für venerische Schwächen beim Mann zu erreichen, muss noch ein Borstenhaar seines Fortpflanzungsgehänges in den Goldenen Vlies hineingetan werden.

    6. Die Ur(t)inktur muss im Heiligen Gral angemischt werden.

    So, Maracuja, jetzt machen Sie Ihr eigenes H-Gesöff. Vorsicht, macht man nur eine Nuance falsch, so reitet man mit den Besen von dannen.

    Wie kommen Sie zu diesem lächerlichen Vorurteil, dies müsse bei Neumondnacht geschehen?

    Die H-Jungs sind doch modern und haben die „industrielle“ Pharmaindustrie schon längst überholt.
    9 1 Melden
    • Maracuja 11.03.2016 14:34
      Highlight Fast hätten Sie mich von Ihrer Kompetenz überzeugt, aber dass die Mondphasen bei der Herstellung keine Rolle spielen sollen, überzeugt nun wirklich nicht, schliesslich gibt es Mondstrahlen sogar als Homöopathikum.
      ... (aber auch die Mondstrahlen fehlen natürlich nicht!). Bei der Potenzierung von Elektrizität und Feuer muss man schon ein bisschen kreativ werden – aber auch das klappt. ... Sogar Antimaterie wird von Homöopathen zu “Medizin” verarbeitet ...
      (aus http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/06/16/medikamente-aus-hundekot/ )
      2 0 Melden
    • Alienus 11.03.2016 15:27
      Highlight Maracuja

      Nun, auch Sie hätten mich fast überzeugt. Hier schnöde von Mondphasen zu sprechen zeugt fast von Subordination!

      Sie hätten wissen müssen, dass man hier bei der unheilbaren „kryptischen Homöopathologie“ von „quasistabilen Lunavarianzen mit quartal-periodischen Varianten bezüglich der Humoralpathologie“ spricht, welche die Quellen der „feinstofflichen Luminiszenskonstanten“ beeinflusst und „Wissenden“ bekannt sind.

      Daraus kann die Energie der Genesung geschöpft werden, welche die primitiven und dummen Zweifler einfach nicht sehen.

      Ab zum Hahnemann-Zirkus und die Luftnummern üben!
      7 1 Melden
    • Pasionaria 11.03.2016 19:46
      Highlight Ist Dir eigentlich bewusst, worin der Unterschied zwischen einem Homoeopathen und einem Alienus besteht?
      uaw.
      4 0 Melden
    • Pasionaria 11.03.2016 19:48
      Highlight Unterschied zwischen einem Homoeopathen und einem Alienus?

      Praktisch keiner, beide sind mit Fantasie gesegnet und wie.
      Eventuell ein kleiner (unwesentlicher) Unterschied: Aliens schreiben mit viel Fantasie - HP potenzieren und verkaufen diese dazu.

      Fazit: durch die eigene Fantasie ist man faehig, den Verstand zu wecken (falls vorhanden). Geschulte, potenzierte oder dogmatische Fantasterei ist faehig Glaeubige zu rekrutieren......, sei's per Religion oder Homoeopathie!
      4 0 Melden
  • Spooky 11.03.2016 04:55
    Highlight Ich verstehe gut, dass Hugo Stamm - als einfacher Journalist - gegen die Homöopathen wettert. Er hat von den Homöopathen nichts zu befürchten. Wenn er nämlich in der gleichen abfälligen, respektlosen und geringschätzigen Manier gegen die milliardenschweren Pharmakogangster wettern würde, dann bekäme er es mit einem Gegner zu tun, der ihn das Fürchten lernen würde. Das weiss Hugo Stamm.
    8 15 Melden
    • andersen 11.03.2016 08:43
      Highlight Also, im dem Fall ist es eine Protest gegen der Pharma.
      Hm.
      Mit der Spruch: Glauben versetzt Berge, funktioniert nicht in der Forschung, darum hat es kein Entwicklung in der Homöopathie gegeben, sondern in der Schulmedizin.
      Nein, die Homöopathenfans soll erst erklären, was alternative Medizin ist.
      Sie schreiben hier, der Hugo Stamm hat nichts zu befürchten, nein sicher nicht, denn niemand hat ein Argument, warum ein erkrankter Mensch soll etwas schlucken, die nichts wirkt.
      Jeder Verstand würde hier protestieren.
      8 1 Melden
    • Maracuja 11.03.2016 14:18
      Highlight Sie verstehen gar nichts. Deshalb fangen wir bei 0 an. Dieser Blog heisst "Sektenblog" und nicht "Konsumentenblog", deshalb finden sich hier keine Artikel zur Pharmaindustrie, denn deren Produkte basieren nicht auf irrationalen Vorstellungen/Glaubenskonstrukten, sondern auf naturwissenschaftlichen Erkenntnissen, noch zeichnet sich diese Branche durch spezielles Sektierertum aus. Bitte bringen Sie endlich sachliche Argumente statt lächerlicher Unterstellungen.
      6 1 Melden
    • Spooky 13.03.2016 15:12
      Highlight @Maracuja
      Mit den Methoden der Wissenschaft kann man nur jene Sachverhalte beweisen, die mit den Methoden der Wissenschaft beweisbar sind. Alle anderen Sachverhalte nicht.
      2 4 Melden
  • Pasionaria 11.03.2016 00:06
    Highlight Rabbi Jussuf

    Endlich wieder einmal eine Kostprobe Deiner rabbistischen Logik, die leider 'Gottes' und der Menschheit die Unlogik nicht erschuettert!
    2 0 Melden
  • Alienus 10.03.2016 14:53
    Highlight Mit der Methode der Homöopathie lässt sich das Weinwunder von Jesus logisch, ernsthaft und glaubhaft erklären.

    In einer Amphore werden mit dieser Technik aus 2 Glas Wein auf nun nicht mehr so wunderheischende Weise gigantische Weinmengen für Tausende!

    Der Trick mit den Fischen und dem Brot müsste noch untersucht werden. Ob da die Technik des Stein der Weisen mit im Spiel war?

    Jesus als Homöopath. Eine neue Beweiskette für die J+H-Gläubigen und der Hahnemann als deren Prophet.

    Man gebe mir ein Globuli, angerichtet mit Glaubersalz!

    Oder besser eine Kugel.
    4 3 Melden
    • Pasionaria 11.03.2016 00:01
      Highlight Zu Deinen Beweisfuehrern koennte man noch den Paedagogen-Geheimwissenschafter und Evangelisten Doelf Steiner erwaehnen.
      Er wurde auch Meister Jesus genannt und fuehlte sich in seiner theosophisch-esoterisch- christlichen Geisterwelt wohl als solchen.

      Die Kugel brauchst Du nicht....., stell Dich einfach unter eine Cocospalme und warte....... versehe Dich dabei aber mit genuegend seelischen (und, niemandem sagen: ein paar physischen) Schutzschichten.
      1 0 Melden
    • Share 11.03.2016 21:30
      Highlight Glace. Geht das auch?
      0 0 Melden
  • Michael Bamberger 10.03.2016 09:49
    Highlight Pasionaria: "Doch noch eine Frage: ist eigentlich auch schon jemand an einer Ueberdosis Homoeopathie gestorben?"

    Nein, viel schlimmer, denn:

    "...Randi took an entire bottle of homeopathic sleeping pills (32 pills) in a bid to demonstrate that they don't induce any soporific effect..."

    Quelle: http://www.wired.co.uk/news/archive/2011-02/08/homeopathy-challenge
    5 1 Melden
    • Rabbi Jussuf 10.03.2016 12:39
      Highlight halt, halt!
      Gefährlich wird es erst, wenn man anfängt die Globuli zu halbieren! Dann kann es zu einer homöopathischen Überdosis kommen.
      Also: Nimmst du ein Globulus um eine Nacht durchzuschlafen, dann schläfst du mit einem halben Globulus gleich noch den Tag darauf durch.
      So geht das!
      9 2 Melden
    • Maracuja 10.03.2016 19:52
      Highlight Homöopathische Überdosis ist halb so wild. Es gibt bestimmt ein garantiert nebenwirkungsfreies homöopathisches Gegenmittel dafür. Im Zweifelsfall gilt, probieren geht über studieren, einfach noch ein paar Kügelchen nachwerfen. Aber Achtung, anfangs sollen sich die Symptome noch verschlimmern.
      3 0 Melden
  • Alienus 10.03.2016 08:57
    Highlight Pasionaria

    Aber, aber. Wirst doch nicht unterschwellige Zweifel an der Wirkung der Haomöopathie ha-ha-haben???

    Ein wahrer H-Gläubiger wird sogar bei einer D605-Ilusion - nein Dilution, des Giftes E 605 sofort tot vom Stängel fallen!

    Glauben versetzt Berge, na ja, zumindest auch Grabhügel.

    Dieser Schmarren ist so gehaltvoll wie der Jahrhunderte Jahre alte Streit um den „feinstofflichen Aether“, genauso feinschwachmatisch wie ne D605-Verdummung.
    5 0 Melden
    • Share 10.03.2016 09:27
      Highlight Über 360 Posts zu einem psychologischen Trick. Herrn Stamm wird die Arbeit auch in den nächsten zehn Jahren nicht ausgehen.
      3 0 Melden
    • Alienus 10.03.2016 10:10
      Highlight @Share

      Sosises!

      Die Dummheit wird nicht alle.
      7 0 Melden
  • Alienus 10.03.2016 02:22
    Highlight Pasionaria

    Da hat @sassenach richtiggeschrieben:
    …..Unterscheide zwischen Naturheilmittel und Homöopathie! Dass pflanzliche Mittel wirken, wird hier nicht bestritten.....

    Die H-ten unterstellen apodiktisch, die Homöopathie sei eine natürliche Alternative.

    Die H. verwenden in ihren Urplärren auch tierisch-organisches, metallisches, mineralisches und die ganze Liste des Periodensystems u.a.m.

    Fast wie die moderne Medizin!? Tatsächlich ist H. eine illegitime und auch noch schmuddelige Verwandte der heutigen Medizin.

    Na ja, mathematisch lautet es: Homöopathie ungleich Logik, bei dem Mist
    5 0 Melden
    • Pasionaria 10.03.2016 06:42
      Highlight "Dass pflanzliche Mittel wirken, wird hier nicht bestritten....."
      Ganz klar, selbst die Pharmaindustrie arbeitet erfolgreich damit.

      Doch noch eine Frage: ist eigentlich auch schon jemand an einer Ueberdosis Homoeopathie gestorben? Wenn nicht, dann immerhin beweist dies zwei Dinge.....

      6 0 Melden
    • Maracuja 10.03.2016 19:56
      Highlight Noch eine weitere Frage, kann man homöopathische Lösungen auch selbst herstellen? Oder müssen die unter ganz bestimmten Bedingungen geschüttelt werden, z.B. in einer Neumondnacht von einem schlafwandelnden Werwolf?
      5 0 Melden
  • andersen 09.03.2016 11:39
    Highlight Der Spruch kommt nicht von ungefähr:
    Man muss nicht immer die Affen das Zucker geben.
    0 4 Melden
  • Alienus 08.03.2016 21:01
    Highlight Pasionaria

    Das Homöopathen-Völkchen scheinen recht humorlose Gläubige zu sein.

    Bei einer Aufführung von Macbath im Aufzug mit den 3 Hexen (wie hier im Beitrag am 04.03 14.14 Uhr bereits geschrieben), als diese 3 Damen homöopathische Produkte kreierten, bin ich auch in den Topf gefallen und bin auch von meinem Humor auf natürliche Weise befreit worden.

    Denn es ward nicht das Hirn der Kräh, sondern das der Spottdrossel, welches potenziert wurde.
    7 1 Melden
    • Pasionaria 09.03.2016 00:46
      Highlight Soo gut geschuettelt und potenziert am 4.3.16 - und noch besser, weiterhin...... 'what's on' bei Aliens......

      Klar ist das Homöopathen-Völkchen recht humorlos, sie produzieren zwar keine Heilmittel, dafuer aber viel lachhaft Laecherliches.

      Fazit: seit jenem Tag, an dem der erste
      Hahne(buechen)mann seinen ersten blauaeugigen Patienten fand, gibt es kacksalbende Homoeopathen.

      Da lob ich mir doch die Cocosvarianten..... Seid Ihr weiter gekommen?
      7 1 Melden
  • Michael Bamberger 08.03.2016 09:06
    Highlight @ alle Hard-Core Homöopathie-Freunde und Kritiker der Pharmaindustrie:

    Hätte es je einen Nachweis für die Wirksamkeit von homöopathischen Mitteln geben, hätte sich die weltweite Pharmaindustrie dieses gewaltige Umsatz-und Gewinnpotential niemals entgehen lassen.
    13 4 Melden
    • maatze 08.03.2016 12:06
      Highlight
      1 3 Melden
    • Pasionaria 09.03.2016 01:00
      Highlight Sei nicht so kritisch..........Weisst Du, die Homoeopathen sind eigentlich wie Aerzte ohne Grenzen, zudem einfach noch ohne Ausbildung.....
      8 1 Melden
  • Pasionaria 08.03.2016 05:29
    Highlight 1/2
    Aber zu allerletzt Du brauchst Lachtaubentretmine um lachen zu koennen!
    Die ulkigen Homoeopathen kannst Du nur mit ihren eigenen Mitteln schlagen: gleiches heilt gleiches, d.h. Laecherlichkeit mit (aus-)lachen.
    Eine bruehwarme Begebenheit auf meiner Reise gen West, nicht wirklich zum Lachen: Ein Team von Homoeopathen sass im selben Flugzeug, mit der Mission in Brasilien Zikabefallene mittels Globuli zu kurieren. Beladen mit Koffern von tausendfach verduenntem Insektensekret tingeln sie nun durch Lateinamerika. Hat dies - bei allem Ernst der Lage - nicht total humoristische Zuege?
    ./.


    6 2 Melden
  • Spooky 07.03.2016 21:56
    Highlight @Michael Bamerger @Hugo Stamm
    Mit den Methoden der Wissenschaft kann man nur jene Sachverhalte beweisen, die mit den Methoden der Wissenschaft beweisbar sind. Alle anderen Sachverhalte nicht. [Inhalt gelöscht, Anm. d Redaktion]
    5 10 Melden
  • Michael Bamberger 07.03.2016 17:52
    Highlight @ Hypatia

    Wie Du Dir um 15:38 selber ansehen und anhören kannst, garantiert Dir James Randi 1 Mio. Dollar, wenn Du in der Lage bist, die Wirksamkeit von Homöopathie nachzuweisen.

    Dass in fünf Jahren, seit die Wette steht, noch kein einziger die Million abgeholt hat, sollte eigentlich alle Hard-Core Homöopathieanhänger überraschen, oder nicht?
    11 3 Melden
    • Hypatia 08.03.2016 18:02
      Highlight 1 IE Vitamin A ≙ 0,3 µg Retinol ≙ 0,6 µg Beta-Carotin

      Wie ich schon sagte: Man sollte sich grundsätzlich durch keine Ideologie verarschen lassen.
      0 1 Melden
  • Alienus 07.03.2016 16:52
    Highlight Die moderne Medizin des 19. Jahrhunderts war DIE Alternative zu den auslaufenden und nicht wirkenden mittelalterlichen Medizinsystemen.

    Es ist der Homöopathie zu viel der Ehre angetan, diese auch noch als Alternative anzusehen. Denn sie hat noch den ganzen Geschwurbel einiger „uralter“ Riten des Mittelalters und der Vorzeit.

    Natürlich hat die moderne Medizin auch Fehler begangen oder Irrwege beschritten!

    Aber als Trost haben wir ja die so harmlose und fehlerfreie Homöopathie. Ohne Fehle und Tadel.

    Ich lach mich krank. Man gebe mit ein Globuli, hergestellt aus dem Kot einer Lachtaube.
    15 3 Melden
    • Pasionaria 08.03.2016 05:41
      Highlight 2/2
      Fazit: die Chance beim Befall vom Zikavirus durch die Schulmedizin geheilt zu werden stehen gut. Die Chance durch Homoeopathie krank zu bleiben stehen noch hoeher.....

      7 1 Melden
    • Pasionaria 08.03.2016 05:45
      Highlight Uebrigens wie ich gegen Homoeopathie resistent wurde: in jugendlicher (was ueberhaupt nicht lange zurueck liegt......) und unkritischer Vorliebe fuer Naturheilprodukte begab ich mich in einen Schuppen, der diese feil bot. Als ich mich nach einem homoeopathischen Mittel, fuer weiss nicht mehr was, erkundigte, eroeffnete mir der Verkaeufer: "dieses Homoeopathikum enthaelt ein Quadrillonstel des eigentlichen Wirkstoffes." Meine entschlossene Entgegnung: "dann haette ich gerne eine Quadrillion davon!
      Leider ging ich leer aus, und damit war fuer mich die Homoeopathie gestorben und begraben!
      7 2 Melden
    • Pasionaria 08.03.2016 18:13
      Highlight Dieses homoeopathische und obermuehsame Watson-System mit den erlaubten 600 Anschlaegen ist fuer Fehler sehr anfaellig. So fehlt mein erster Teil von gestern um 5.40h:
      1/3
      Aber sicherlich nicht Du brauchst Lachtaubentretmine um lachen zu koennen!
      Die laecherlichen Homoeopathen kannst Du nur mit ihren eigenen Mitteln schlagen: gleiches heilt gleiches, also Laecherlichkeit mit (aus-)lachen.

      Eine Begebenheit waehrend meiner kuerzlichen Reise gen West, zwar nicht wirklich zum Lachen, siehe 2/3
      5 0 Melden
    • Pasionaria 08.03.2016 18:16
      Highlight 2/3
      Ein Team von Homoeopathen sass im selben Flugzeug, welche in Brasilien die zikabefallenen Einwohner mittels Globuli kurieren wollen....... Beladen mit Koffern voll von tausendfach verduenntem Insektensekret wollen sie nun durch Lateinamerika tingeln. Hat dies - bei allem Ernst der Lage - nicht gewisse humoristische Zuege?
      5 0 Melden
  • Hypatia 07.03.2016 16:28
    Highlight Man sollte sich grundsätzlich durch keine Ideologie verarschen lassen.

    „Die vollkommene Anpassung des Bewusstseins und seine objektive Unfähigkeit, sich Alternativen zum Bestehenden auch nur vorzustellen, ist die Ideologie der Gegenwart.“
    2 7 Melden
    • Pasionaria 09.03.2016 06:26
      Highlight Welcher philosophischen Quelle hast Du dies entnommen?
      2 0 Melden
    • Hypatia 10.03.2016 17:26
      Highlight @Pasionaria

      Herbert Schnädelbach, aus:

      Lino Klevesath, Holger Zapf (Hrsg.): Demokratie – Kultur – Moderne: Perspektiven der politischen Theorie. Oldenbourg Verlag, München 2011
      0 0 Melden
  • Michael Bamberger 07.03.2016 15:40
    Highlight Large Study Concludes Homeopathy Does Not Effectively Treat Any Health Condition:

    http://www.iflscience.com/health-and-medicine/homeopathy-ineffective-study-concludes
    3 0 Melden
  • Michael Bamberger 07.03.2016 15:38
    Highlight James Randi: Homeopathy quackery and fake:

    https://www.ted.com/talks/james_randi?language=en
    2 0 Melden
  • Michael Bamberger 07.03.2016 15:36
    Highlight Fake Medicine: Why Is Homeopathy Still In Use?:

    http://getbetterhealth.com/fake-medicine-why-is-homeopathy-still-in-use/2009.11.19
    2 0 Melden
  • Michael Bamberger 07.03.2016 15:34
    2 0 Melden
  • Michael Bamberger 07.03.2016 15:33
    Highlight Homeopathy: The Ultimate Fake:

    http://www.quackwatch.com/01QuackeryRelatedTopics/homeo.html
    2 0 Melden
  • Michael Bamberger 07.03.2016 15:32
    Highlight Richard Dawkins on Fake Medicine, Homeopathy:

    2 0 Melden
  • Michael Bamberger 07.03.2016 15:30
    Highlight Homeopathy not effective for treating any condition, Australian report finds:

    http://www.theguardian.com/lifeandstyle/2015/mar/11/homeopathy-not-effective-for-treating-any-condition-australian-report-finds
    2 0 Melden
  • raisma 07.03.2016 12:19
    Highlight Und nein ich bin kein "Ökö-Veganer-nur-Bio-Kaufender-Hippi" aber ich besinne mich darauf was meine Grossmutter noch wusste, Naturheilmittel. Den warum sollte ich, nur weil es die Pharmaindustrie so will und mich über die Krankenkasse mit bezahlten Medikamenten ködern will, meine Körper mit Antibiotika, Algifor, Neocitran etc. absichtlich vergiften?

    Jeder ist Herr seines eigenen Schicksals, und meines ist einfach einen möglichst Bewussten Umgang mit meinem Körper. Ob beim Essen, in der Medizin oder bei nur schon der Haarpflege...

    Frage an sie: was möchten Sie ihrem Körper zumuten?
    8 5 Melden
    • Ms. Pond 07.03.2016 21:22
      Highlight Unterscheide zwischen Naturheilmittel und Homöopathie! Dass pflanzliche Mittel wirken, wird hier nicht bestritten. Aber diese Zuckerkügelchen enthalten keinen Wirkstoff und können gar nicht wirken. Ich behandle auch sehr viel pflanzlich. Wie bei allem ist hier gesunder Menschenverstand gefragt. Als mein Mann fast an einer Sepsis starb, war ich sehr froh um Antibiotika.
      9 1 Melden
  • raisma 07.03.2016 12:12
    Highlight 2/3
    Ich Migräne brachte ich gegen Schulmedizinische Meinung mit Osteophatie und Säuren/Basen ernährung weg. Die Grippe kuriere ich mit Tee's und ätherischen Ölen. Die Lungenentzüngung mit biologischer Medizin und ja die chronische Blasenentzündung verschwand mit Akkupunktur sowie HOMÖOPHATIE. Rückenschmerzen ebenfalls durch bewegung und Osteophatie. Alles bei Schulmediziner diagnostiziert und auch nachweislich gem. Schulmedizin geheilt.

    Klar fände ich Chemiebomben von Novartis und der gleichen auch toll, denn wissen sie was, es geht wirklich schneller als mit alternativen Behandlungen
    7 3 Melden
  • raisma 07.03.2016 12:07
    Highlight Lieber Herr Stamm

    Nach dem ich Ihren Artikel gelesen hatte, war ich wirklich schockiert. Es liest sicher leider doch sehr wie eine von Pharmaunternehmen finanzierte Hasspredigt gegen die Alternative Medizin. Was kommt als nächstes, eine Heiligsprechung des Impfens?

    In meinem 26-jährigen Leben wurde ich weder einmal geimpft, noch habe ich je Antibiotika, Koritson, Schmerzmittel oder dergleichen zu mir genommen. Ich leide an akuter Migräne (besser ich litt), einer chronischen Blasenentzüdung (litt) und manchmal auch an einem normalen Kater. Sowie mal an Grippe, Lungenentzüdung, Rückenschmerzen
    5 10 Melden
    • blobb 09.06.2016 18:09
      Highlight Kann es sein, das, die Blasenentzündung chronisch wurde, weil sie die Antibiotika verweigert haben?
      1 0 Melden
    • LouAna 03.09.2017 18:30
      Highlight @blobb
      wohl eher wegen dem Antibiotika. Ich (geimpft, empfinde die Schulmedizin als Segen, behandle jedoch Schnupfen/Husten gerne mit Naturheilmitteln oder Homöopathie) hatte auch beinahe eine chronische Blasenentzündung. Jedes mal mit Antibiotikum (Ab) behandelt, bis schliesslich mein ARZT (DR. MED.) mir geraten hat es so lange wie möglich (solange es noch nicht gefährlich für die Nieren wird) OHNE AB auszuprobieren.

      AB tötet Bakterien ab - leider auch die guten Bakterien, die für die Abwehr verantwortlich sind. Dies schwächt die Blase und macht sie nur noch anfälliger für weitere Infekte.
      0 0 Melden
  • Alienus 07.03.2016 10:18
    Highlight Hat die Homöopathie bei der kleinen Auswahl ernsthafter Krankheiten diese geheilt, gelindert oder gestoppt?

    …..Tuberkulose, Wundstarrkrampf, Beulenpest, Lungenpest, Borreliose, Enzephalitis, Lepra, Masern, Gelbsucht, Hepatitis, Malaria, Meningitis, Typhus, Ruhr usw. usw. ....

    Wohl nein, aber..........

    Da bleibt die Frage offen, ob diese Krankheiten etwas durch modifizierte und synthetische Heilmittel beseitigt wurden?

    Warum kümmert sich die Homöopathie weiterhin um das Nasenwasser und die Erfolge der modernen „chemischen“ Medizin nicht beachtet und ihre eigene Methode gerne verschleiert?
    6 3 Melden
    • Rabbi Jussuf 07.03.2016 12:34
      Highlight Alienus, dir fehlt eben der ganzheitliche Ansatz!

      Wenn man endlich auch die feinstoffliche Ebene mit einbezieht, ist eine Krankheit wie die Pest mit dem Dahinscheiden des Körpers vollkommen geheilt. Da kann die Homöopathie Entscheidendes dazu beitragen!

      Auch das Nasenwasser ist nicht zu unterschätzen: Es kann sehr lästig sein, wenn die Nase den ganzen Tag läuft.
      9 2 Melden
    • Alienus 07.03.2016 14:48
      Highlight Rabbi

      Ganzheitliche homöopathische Schwachsinn?

      Beim Projekt in einer Luxus-Wohnanlage gab sehr starken Legionellen-Befall.

      Beim Gespräch mit einem Bewohner, ehem. Direktor einer unbedeutenden kleinen schwäbischen Autoschmiede, sagte er doch treudoof, wenn er Legionellen hätte, würde sein Heilpraktiker Globuli geben!

      Sein Duschkopf hat kleine Düsen, die lungengängigen Aerosolgischt erzeugen. Wegwerfen möchte er das 150 €-Teil nicht. Habe ihm gesagt: 1. Homöopathie ist Superquatsch! 2. Eine Beerdigung würde bei ihm 10.000 € kosten.

      Er hat's nicht verstanden. Ist nicht gut angekommen.
      6 0 Melden
  • Hoodoo 06.03.2016 15:48
    Highlight Wie Albert Einstein sagte: Das Universum und die menschliche Dummheit sind unendlich...

    Aber es gibt sicher dümmere Möglichkeiten sein Geld auszugeben, als für ein Plazebo.

    Wie Jesus so schön sagte: Dein Glaube hat dir geholfen...
    Wer nichts weiss, muss alles Glauben! 😁
    15 2 Melden
    • Hoodoo 06.03.2016 20:16
      Highlight Youtube-Tipp: Science Busters Homöopathie Die Globulisierungsfalle
      Das Beste je Gesehene zu Homöopathie und anderem Schwachsinn! 😂
      6 2 Melden
    • Hoodoo 06.03.2016 20:25
      Highlight Für alle Ungeduldigen, ab 07:30 Minuten, dann könnens die Prana-Lichternährung überspringen.
      7 2 Melden
    • Hoodoo 06.03.2016 20:37
      Highlight ... und bitte durchhalten bis 18:30ff Homöopathischer Vollrausch!
      7 2 Melden
  • Ghost 05.03.2016 23:10
    Highlight Ich litt als kleiner Junge an Neurodermitis. Als letztes Mittel der Schulmedizin wurde mit Kortison Creme aufgefahren. Aufgrund der schwerwiegenden Folgen für die Haut, entschieden sich meine Eltern allerdings dagegen und versuchten es mit Homöopathie.

    Innert Wochen verschwanden die Symptome und ich hatte bis heute *holzalänge* keinen Rückfall.

    18 14 Melden
    • Rabbi Jussuf 06.03.2016 09:38
      Highlight Glück gehabt!

      Neurodermitis ist eine der Paradekrankheiten für die Homöopathie, wie auch die Grippe.
      Ob mit oder ohne Globuli verschwinden die Symptome der N. in immerhin etwa 70% der Fälle mit der Pubertät von ganz alleine.

      26 4 Melden
    • Hypatia 06.03.2016 12:48
      Highlight Vor einigen Jahren litt ich an einer akuten, schmerzhaften Epididymitis. Mein Arzt war leider in den Ferien und so ging ich zu einem anderen. Der verschrieb mir Antibiotika, nachdem er mir mit einer Spritze Flüssigkeit aus eben jenem Körperteil entnommen hatte, was ebenfalls sehr schmerzhaft war.

      Schwellung und Schmerzen hielten an. Endlich war mein Arzt zurück aus den Ferien und ich ging zu ihm. Er verschrieb mir ein homöopathisches Mittel und alle Symptome verschwanden innerhalb von zwei Tagen.

      Glück gehabt, dass ich einen Arzt hatte, der auch homöopathische Mittel verschrieb!
      6 14 Melden
    • andersen 07.03.2016 07:40
      Highlight Glück gehabt, dass ich einen Arzt hatte, der auch homöopathische Mittel verschrieb.
      Nun, der Text muss man durch der Kopf gehen lassen.

      Wäre der Hypatia in Spital gegangen, hätte er der akute medizinische Versorgung gehabt, nein lieber nicht, lieber die Schmerzen aushalten, bis ein Hexendoktor ZEIT hat.
      7 7 Melden
  • oskar 05.03.2016 18:46
    Highlight homöopathie ist als ergänzung zur schulmedizin i.o.! ist doch schön wenn viele leute dank dem placebo effekt auf starke medis verzichten können
    28 12 Melden
  • stalker 05.03.2016 15:47
    Highlight 2/2
    für mich selber weiss ich seither aber mit Sicherheit, dass es neben Chemiemittelchen ganz bestimmt wirkungsvolle Alternativen gibt
    14 7 Melden
  • stalker 05.03.2016 15:47
    Highlight Ich hatte jahrelang grosse Schwierigkeiten mit meiner Verdauung. Die über lange Zeit verschriebenen schuldmedizinischen Mittelchen haben nicht geholfen, wenn, dann das Problem eher noch verschärft. Nach einiger Zeit habe ich mich dazu entschieden, einen Versuch zu wagen und das Problem mit alternativmedizinischen Methoden zu lösen.
    Dank Naturpräparaten, Homöopathie und Bioresonanz war das Problem innerhalb weniger Wochen verschwunden und bis heute auch nicht mehr aufgetaucht. Ich will mich hier nicht in irgendwelche Schwarz-Weiss-Diskussionen einmischen, .
    23 14 Melden
    • Tatwort 05.03.2016 18:12
      Highlight Bioresonanz? Du bist Dir aber im Klaren darüber, dass es sich dabei primär um ein Marketing-Konzept der Scientologen für ihr E-Meter handelt?
      21 14 Melden
    • stalker 05.03.2016 23:48
      Highlight Hatte weder mit Scientologen noch irgend etwas mit E-Metern zu tun. Ich bin grundsätzlich sehr skeptisch gegenüber solchen Sachen, war irgend wann mal aber einfach verzweifelt weil zuvor nichts gewirkt hat. Ich habe mir zuvor gesagt, dass ich nichts hinterfrage was dort gemacht wird und habe es einfach 'über mich ergehen lassen'. Mit einer lebensbedrohenden Krankeit würde ich mich so wohl auch nicht behandeln lassen, da wäre meine Skepsis zu gross. Schlussendlich hat es aber gewirkt, was zuvor etliche chemischen Produkte zuvor nicht haben.
      8 5 Melden
  • Hayek1902 05.03.2016 15:15
    Highlight Wenn Homoöpathie von der krankenkasse übernomment wird, möchte ich mein Bier neuerdings auch von der Krankenkasse bezahlt haben. In tiefer Dosis, täglich eingenommen, hat es sogar nachweislich positive Eigenschaften. Auch hat mir Erzengel Donald Trump im Schlaf gesagt, dass wenn ich 3 mal um eine Quöllfrisch flasche Tanze und "Vereisvereisvereis!" schreie und anschliessend das Bier trinke, ich in ca. 3 Tagen eine Erklältung oder einen Husten heilen kann. Und es wirkt! Wacht endlich auf, ihr pillenschluckenden, neoliberalen Pharmazombies!
    29 27 Melden
  • Tatwort 05.03.2016 14:05
    Highlight Ich bin nicht bereit, für etwas zu zahlen, das nachweislich nicht wirkt. Selbst wenn ein Placebo-Effekt eintritt, hat das mehr mit dem Menschen statt mit einem behandelnden "Arzt" oder den Globuli zu tun, sollte ergo also gratis sein.
    Wer Globuli verkauft, die aus Delphinmilch hergestellt worden sind, sollte wegen Tierquälerei angezeigt werden. In Zug bestellte ich neulich Globuli aus "Venuslicht" und warte noch immer auf deren Eintreffen - danach werde ich eine Betrugsanzeige einreichen.
    23 15 Melden
  • Nick Name 05.03.2016 10:43
    Highlight Wissenschaft ist gut, ja sogar toll, notwendig, nützlich.

    Aber wer dermassen simpel auf Homöopathie einhaut oder sie als reinen "Zuckerhokuspokus" abtut, verkennt m.E. etwas ziemlich Elementares: Wir Menschlein wissen längst nicht alles. Wir begreifen nicht und werden nie begreifen, was die Welt im Innersten zusammenhält, ums faustig zu sagen.

    Abgesehen davon ist es beispielsweise längst kein Geheimnis mehr, dass es Wechselwirkungen zwischen Geist/Psyche und Körper(n) gibt...
    35 34 Melden
    • Toerpe Zwerg 05.03.2016 11:16
      Highlight Aber die Homeopathiegläubigen wissen etwas mehr ...
      23 15 Melden
    • Remo85 05.03.2016 12:11
      Highlight Ja, diesen Effekt beschreibt er doch: der Placebo-effekt.
      16 7 Melden
    • Nick Name 05.03.2016 12:35
      Highlight (Genau. Aber: Psst, ich verrat jetzt was: Das grösste geheimste Wissen haben seit Jahrtausenden die ...
      Badumm-tsss:
      Zwerge!)
      15 1 Melden
    • Nick Name 05.03.2016 13:00
      Highlight Das vorher bezog sich auf Toerpe.

      @Remo85: Nein. Ausser man bezeichnet beispielsweise die mentale Vorbereitung eines Sportlers auf einen Wettkampf auch als Placebo-Effekt. Tut man aber üblicherweise nicht.
      13 2 Melden
    • Menel 05.03.2016 13:01
      Highlight Sogar das Zusammenspiel von Geist und Körper funktioniert über Moleküle. Da gibts keine transzendente Kräfte.
      15 8 Melden
    • Nick Name 05.03.2016 13:35
      Highlight Und wenn man fest an die Moleküle glaubt, stimmts dann auch...

      Von Transzendenz habe ich hier übrigens noch nie geschrieben. Aber alles mit Molekülen erklären zu wollen, endet relativ bald in - sagen wir mal z.B.: Quark(s). Ohne Transzendenz, übrigens.
      12 5 Melden
    • Nick Name 05.03.2016 17:18
      Highlight Nachtrag: Ich zitiere gern noch einen Kern- und Teilchenphysiker vom Cern (der nebenbei keinen Konflikt zwischen Naturwissenschaft und Religion sieht):
      "Wir können in der Natur Dinge nicht genau bestimmen. Manches ist einfach gegeben."
      10 0 Melden
    • Remo85 06.03.2016 09:46
      Highlight Ich denke wir sind ähnlicher Meinung.
      Sowohl be der mentalen vorbereitung, wie auch bei den Zuckerkügeli wird der körper sehr wohl beeinflusst. Nur eben in beiden fällen von den Gedanken oder der Psyche und nicht vom "Medikament".
      4 1 Melden
  • Bounty7 05.03.2016 10:38
    Highlight Wurde dies von Novartis gesponsert?
    20 35 Melden
    • Tatwort 05.03.2016 14:07
      Highlight Nein, sondern mit Verstand geschrieben. Das dürfte jedoch eingefleischte Homöopathen etwas erschrecken.
      21 15 Melden
  • karol7 05.03.2016 09:49
    Highlight Herr Stamm hört sich selbst wie ein Sektenguru an, der anderen die Welt erklärt - auf schwarz-weiss.
    36 33 Melden
  • Aha! 05.03.2016 08:56
    Highlight Der missionarische Eifer von Herrn Stamm und seiner Anhänger, die Welt von den bösen weissen Kugeln zu befreien, erinnert mich irgendwie an einer Sekte.
    35 42 Melden
  • Spooky 05.03.2016 07:35
    Highlight ½
    Kaum. Hugo Stamm ist zu sehr damit beschäftigt, mega oberflächliche Schimpftiraden zu veröffentlichen, obwohl er vom Thema keine Ahnung hat. Für mich ist Hugo Stamm Boulevard (geworden). Schade, bei den Sekten war er nämlich nicht schlecht. Jeder Mensch hat seinen Preis. Bekommt er Hugo Stamm Geld von der Roche?
    40 40 Melden
    • Johannes Güntert 05.03.2016 08:59
      Highlight Ahnung?

      Sag mir mal: welche Ahnung muss man denn von dieser irren Pseudowissenschaft namens Homöopathie haben?

      Ich habe eine Ahnung, dass es ziemlicher Bullshit ist. Das sollte reichen ;)
      36 19 Melden
    • Maracuja 05.03.2016 09:30
      Highlight Sie unterstellen Hugo Stamm Oberflächlichkeit, ohne selbst in die Tiefe zu gehen. Sie unterstellen ihm von diesem Thema keine Ahnung zu haben, ohne ihm irgendwelche Fehler im Artikel nachweisen zu können. Sie unterstellen ihm Schimpftiraden und Boulevard, liefern selbst aber 0 sachliche Argumente. Zum Schluss unterstellen Sie ihm auch noch Käuflichkeit, selbstverständlich ohne irgendwelche Beweise zu liefern.
      Offensichtlich fällt es Ihnen schwer eine Diskussion auf Basis von Argumenten zu führen, aber müssen Sie deshalb gleich zu persönlichen Angriffen und böswilligen Unterstellungen greifen?
      33 13 Melden
    • Spooky 05.03.2016 09:36
      Highlight @Johannes Güntert
      Glaub mir, ich bin der Allerletzte, der irgendetwas gegen deine Ahnung hat. Deine Ahnung ist das Wertvollste, das du hast. Deine Ahnung ist die Grundlage deiner Existenz. Ohne den Glauben an deine Ahnung wärst du nichts.
      3 22 Melden
    • Ottson 05.03.2016 12:27
      Highlight Sie stellen also nur Fragen?
      Erinnert mich ein bisschen daran:

      8 1 Melden
    • Spooky 05.03.2016 19:47
      Highlight @Ottson
      Ich bin zwar ein grumpy old man, aber ich musste trotzdem lachen. Danke ;-)))
      0 0 Melden
  • Spooky 05.03.2016 07:33
    Highlight 1/1Die Frage ist: Denkt Hugo Stamm an all jene verlorenen Menschen, die als vegetative Roche-Pharmakogemüse oder Novartis-Medikamentenzombies bis ans Ende ihres Lebens in unseren Schweizer-Spinnwinden dahinvegetieren müssen, nur weil sie geglaubt haben, die rational-medizinale Wissenschaft sei seriös und die Psychiater seien gute Menschen?
    25 36 Melden
    • Menel 05.03.2016 13:06
      Highlight Es ist schon schrecklich. Da sterben wir alle in Spitälern, voll gepumpt mit Medis von raffgierigen Pharma-Unternehmen und das, nachdem wir unser ganzes Leben schon von ihnen "versorgt@ wurden....und das mit durchschnittlich 80!!! Jahren. Unsere Kinder müssen die Tortur sogar noch länger aushalten. Wie schön war das früher, als man ohne Medis mit 40 gehen konnte. 😉
      18 4 Melden
  • nessee 05.03.2016 03:23
    Highlight Genau. Homöopathie ist nichts anderes als wertlose Zuckergügelchen, die den armen Patienten überteuert verkauft werden und auf Placeboeffekt beruht. Punkt. Eine Wirkung ist wissenschaftlich nicht belegt. Schön, dann hätten wir das ja geklärt. 😉👍🏼

    Aber wisst ihr was?
    Ich bleibe trotzdem dabei, denn komischerweise hat die schulmedizinische Behandlung bei uns nicht gewirkt - trotz allen wissenschaftlichen Belegen! Dabei haben wir uns so angestrengt, um an die Wirkung der Medis zu glauben... Alles umsonst, und die Rechnung wird von der Kasse nicht übernommen. Merci vielmal!! 💉💊💉💊💉☠
    33 22 Melden
    • Johannes Güntert 05.03.2016 09:00
      Highlight Warum sprichst Du von "Schulmedizin"? Wo hast Du denn Begriff her? Es gibt nur Medizin, die auch Fehler haben darf - nur rechtfertigt das bitte keine Pseudomedizin, also Zuckerhokuspokus.
      28 13 Melden
    • Toerpe Zwerg 05.03.2016 11:20
      Highlight Wer ist eigentlich "uns"?
      9 4 Melden
    • Tatwort 05.03.2016 14:10
      Highlight @Toerpe: Er/Sie/Es stellt sich jeweilen am Morgen im Halbkreis auf und gratuliert sich selber zum Kommentar....
      7 7 Melden
    • Patrick Felder 06.03.2016 09:42
      Highlight Wenn Sie die "schulmedizinischen Mittelchen" nehmen und nicht daran glauben, kann der Nocebo-Effekt auftreten. In diesem Fall haben Sie sich selbst gleich doppelt verarscht. Aber ist halt schwierig, sich das selbst einzugestehen.
      3 3 Melden
  • karl_e 05.03.2016 00:03
    Highlight ich halte nicht viel von Homöopathie. Aber vielleicht sollte man darauf hinweisen dürfen, dass auch zahllose "richtige" Medikamente nicht immer so wirken, wie uns die Pharmazie verspricht. Die Kügelchen haben immerhin keine Nebenwirkungen wie das unsägliche Thalidomid, die Benzodiazepine, die meist nutzlosen rezeptfreien Schmerzmittel, etc. etc.
    36 9 Melden
  • Güntha 04.03.2016 22:08
    Highlight Hugo bleib bei deinen Sekten. Wusste nicht, dass du den Stutz der Oharmaindustrue nötig hast. Im Vergleich zur Schulmedizin kostet uns die Homöopathie keinen Dreck, obwohl der eine oder andere offenbar damit gesund wird...
    33 42 Melden
    • Christian Gerber 04.03.2016 23:09
      Highlight Das Thema Homöopathie gehört sehr wohl zu Stamms Thema. Die Frage der Wirkung ist reine Glaubenssache. Ich habe früher auch Globuli geschluckt, heute sehe ich das sehr nüchtern. Bin übrigens kein Freund der Pharmariesen.
      32 12 Melden
    • Hugo Stamm 05.03.2016 10:39
      Highlight Die Aussage, ich würde von der Pharmaindustrie bezahlt, ist ebenso falsch wie rufschädigend. Wenn ich so fahrlässig recherchieren und mit Fakten umgehen würde, hätte ich längst Klagen am Hals und Prozesse verloren. Ich habe mich schon mehrmals kritisch gegen die Pharmaindustrie geäussert. Doch hier geht es um die Homöopathie und nicht um die Pharmaindustrie.
      30 12 Melden
  • Spooky 04.03.2016 18:57
    Highlight Ist zwar Off-Topic, aber nicht ganz: Habe einmal gelesen, dass es im alten China ein anderes System gab. Eine Familie bezahlte ihrem Hausarzt jeden Monat einen bestimmten Betrag, aber nur solange, wie alle Familienmitglieder gesund waren. Sobald ein Familienmitglied krank geworden war, dann wurde der Hausarzt solange nicht mehr bezahlt, bis das Familienmitglied wieder gesund geworden war. Das galt natürlich auch für andere Gruppen oder auch für Einzelpersonen. Ja, gut, okay, hat mit dem Thema Homöopathie nicht viel zu tun.
    22 3 Melden
    • Hypatia 04.03.2016 19:06
      Highlight @Spooky Red

      Erinnert mich irgendwie an die Krankenkassenprämien. . . Da zahlt man auch und dem Arzt nichts, wenn man mal krank wird. Irgendwie chinesisch, oder? -
      10 2 Melden
    • Spooky 04.03.2016 19:20
      Highlight Das ist nicht dasselbe. In meinem China-Beispiel war der Arzt total daran interessiert, dass der Kranke wieder gesund wurde, sonst bekam er von der Familie kein Geld mehr, und sein Lebensstandard sank.

      Bei uns bekommt der Arzt das Geld von der Krankenkasse statt vom Patienten, wenn der Patient krank ist, aber das ist dem Arzt ja egal, von wem er Geld bekommt, Hauptsache, er bekommt die Kohle. Sein Lebensstandard sinkt deswegen nicht. Er steht also nicht unter Druck.

      20 5 Melden
    • Spooky 04.03.2016 21:34
      Highlight
      ½ oder anders gesagt:
      Im China-System verdient der Arzt seine Brötchen mit der Gesundheit der Leute.

      In unserem System verdient der Arzt seine Brötchen mit der Krankheit der Leute.
      27 3 Melden
    • Johannes Güntert 05.03.2016 09:04
      Highlight Das chinesische System ist aber deswegen blöd, weil der Arzt dann aber auch an Heilungen mitverdient, wo er gar nichts ausrichten muss ( wie bei der Homöopathie notgedrungen auch: Zucker heilt ja nicht, es war
      das Immunsystem! )
      5 8 Melden
    • gaba 05.03.2016 15:27
      Highlight Das zitierte chinesische System hat leider auch dazu geführt, dass gewisse Krankheiten von Ärzten nicht "offiziell" als solche anerkannt und totgeschwiegen wurden, um die eigene Erfolgsquote künstlich hoch zu halten. Was in der Folge zu mehreren riesigen Epidemien geführt hat.
      5 2 Melden
  • Share 04.03.2016 18:27
    Highlight Butterfly-Effekt sagte ein Physiker mal zu mir. Storm von Tim M. nimmt das auch auf. Bisher konnten weder die Physiker noch die Globulis das Ding beweisen. Bin gespannt ob es Google gelingt.
    2 10 Melden
  • saukaibli 04.03.2016 16:36
    Highlight Mir fällt in Diskussionen immer wieder auf, dass die meisten Anhänger von Homöopathie gar nicht wissen, was das eigentlich ist. Die reden dann von Wirkstoffen usw. und glauben es frühestens nach der Konsultation von Wikipedia, dass in Homöopathie gar keine Wirkstoffe enthalten sind. Einige verwechseln auch pflanzliche Medikamente mit Homöopathie. Ich selber als rationaler Mensch kann leider nicht an die Wirkung von Homöopathie glauben, aber vielleicht wird in Zukunft, wenn die Wissenschaft weiter ist als heute, tatsächlich ein Wirkmechanismus entdeckt.
    30 7 Melden
    • Johannes Güntert 04.03.2016 17:30
      Highlight Es wird kein Wirkmechanismus entdeckt werden. Warum auch?

      Fehlende Theorie und fehlende schlüssige Beobachtung decken sich. Reiner Zucker heilt nicht.

      Eine "Informationsübertragung"
      in Wasser widerspricht dem Zweiten Hauptsatz der Thermodynamik. Und dieser gilt, egal, durch was ihn die Wissenschaft in Zukunft erweitern wird, denn die Widersprüche bestehen in seinem Gültigkeitsbereich!

      Pech gehabt.
      25 10 Melden
    • Leoscar 04.03.2016 21:30
      Highlight @Johannes
      Ob es nun wirkt oder nicht intessiert mich recht wenig, jedoch würde ich ihre Interpretation zum 2. Hauptsatz der Thermodynamik gerne mal hören. Scheinbar haben Sie geschlafen als diese in der Schule erklärt wurde!
      9 8 Melden
    • Johannes Güntert 05.03.2016 09:09
      Highlight Gerne: eine Informationsübertragung in Wasser funktioniert nicht. Die Molekülbewegung in Wasser wird sämtliche Energie sofort in Wärme ableiten. Zur Speicherung
      von Information (Struktur) müsste die Energie in Aufbau der Strukturen "landen". Bei Wasser funktioniert das nicht.

      Das Energieniveau der Moleküle bleibt unten und alles wird in Wärmeenergie umgewandelt.
      12 1 Melden
  • Süffu 04.03.2016 16:10
    Highlight Im wahrsten Sinne: "Wer's glaubt wird seelig" - der Placeboeffekt und die Selbstheilungsfähigkeiten des menschlichen Körpers sind beeindruckend!

    ein Placebo wirkt halt einfach gut, wenn die Geschichte stimmt.. Das Ejakulat eines dreibeinigen Wüsten Jacks hat noch jede Schuppenflechte geheilt!
    23 3 Melden
    • gaba 05.03.2016 15:30
      Highlight Der Placeboeffekt ist wissenschaftlich belegt. Deshalb muss ein Medikament ja auch wirkungsvoller als dieser sein, um zugelassen zu werden.
      8 0 Melden
  • kleiner_Schurke 04.03.2016 15:53
    Highlight Merke: Homöopathie wirkt in folgenden Situation:

    1. Bei Kühen oder Tieren allgemein
    2. Bei Pflanzen
    3. Bei Säuglingen und Kleinkindern
    4. Subjektiv bei einzelnen Personen
    5. Bei Bagatellerkrankungen

    Das Muster ist klar. Homöopathie wirkt immer dann wenn man es NICHT objektiv überprüfen kann.

    Homöopathie wirkt nicht in folgenden Situation:

    1. Doppelblindstudien
    2. Unter kontrollierten reproduzierbaren Bedingungen
    3. In Hunderten Studien dokumentiert in der PubMed
    4. bei echten Erkrankungen wie Diabetes usw.
    5. als Verhütungsmittel analog der Pille
    60 4 Melden
  • alessandro 04.03.2016 15:03
    Highlight generell: nur weil man etwas nicht versteht, heisst es nicht, dass es nicht so sein kann. mir ist der artikel zu reisserisch, zu absolut. soll er sich meditation und chinesische medizin (z.b. warme und kalte speisen) doch auch noch gleich vornehmen...
    ich hab auch zur schulmedizin gewechselt, da ich lieber nichts nehme, und wenn doch, dann solls reinhauen. nichtsdestotrotz wird bei kühen mit homöopathie an sich sehr gute erfolge erzielt. und die glauben bestimmt nicht daran.
    patienten die mehrheitlich homöopathisch heilen kosten deutlich weniger als jene der schulmedizin.
    .
    23 28 Melden
    • kurt3 04.03.2016 17:26
      Highlight Aber wenn jemand aus lauter Glauben an die Homeopathie , eine Diagosen verpasst , z. B Hepatitis C , wird es dann aber schnell teuer . Ca. 100'000 ....... ( aber ohne Transplantation )
      21 5 Melden
    • Hugo Stamm 05.03.2016 10:43
      Highlight Die Behauptung, H. würde bei Tieren wirken, lässt sich nicht verifizieren. Das Abwehrsystem heilt die meisten Krankheiten selbst, deshalb kann nicht nachgewiesen werden, dass H. eine heilende Wirkung erzeugt hat.
      15 9 Melden
    • gaba 05.03.2016 15:33
      Highlight Zitat @alessandro: "generell: nur weil man etwas nicht versteht, heisst es nicht, dass es nicht so sein kann."
      Das kann ich unterschrieben. Nur versteht man heute halt, warum Homöopathie nicht wirkt bzw. nicht besser als der Placebo-Effekt, an dem sich jedes Medikament zur Zulassung messen muss.
      7 2 Melden
  • Macke 04.03.2016 14:59
    Highlight Ich bin keine Anhängerin der Homöopathie. Dennoch anerkenne ich sie als Teil einer medizinischen Behandlung und finde es wichtig, dass sie weiterhin als Alternative existiert. Der Grund ist einfach: Es gibt mittlerweile genügend Belege, dass Placeboeffekte und -präparate ebenso wie Konditionierung eine sehr grosse Rolle bei unserer Gesundung spielen. Falls sich jemand informieren möchte: http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=34511
    Ob eine Person Aspirin nimmt, weil sie an die Wirkung glaubt, oder Globuli - solange es für die Person wirkt, hat das Präparat seine Legitimität.
    22 15 Melden
    • Johannes Güntert 04.03.2016 17:32
      Highlight Globuli haben so lange keine Legitimation, wie den Patienten die Unwahrheit darüber gesagt wird. Die sind Placebo.
      25 10 Melden
    • Macke 04.03.2016 18:08
      Highlight @Johannes Günther: Ich sage ja, dass Globuli ein Placebo sind. Aber auch beim Aspirin ists so: Glaubt die Person nicht an die Wirkung, Wird sich die Wirkung nicht vollständig entfalten - Schulmedizin hin oder her. Auch Placebooperationen haben bei Kniebeschwerden einen erstaunlichen Effekt, siehe Artikel.
      16 8 Melden
    • Babalu 04.03.2016 20:30
      Highlight Das Placeboargument hinkt ziemlich. Du kannst für ein Placebo kein Geld verlangen, das ist eben Scharaltanerie.
      16 10 Melden
    • Macke 04.03.2016 22:43
      Highlight @Babalu: Wieso darf ein Placebo nichts kosten? Auch ein Placebo hat Herstellungskosten. Ich sage lediglich, dass beim Gesundungsprozess nicht nur die Inhaltsstoffe der Medis eine Rolle spielen, sondern auch andere Faktoren. Dazu gehört auch der Glaube an den Nutzen der Therapie. Glaubt die Person an Homöopathie, kann sie bessere Ergebnisse erzielen als schulmedizinische Behandlungen. Gerade bei medizinischen Fragen sollte es darum gehen, auf einer individuellen Ebene die beste Lösung zu finden und nicht aufgrund ideologischer Verblendung alle anderen auszuschließen - auch nicht Homöopathie.
      11 6 Melden
    • gaba 06.03.2016 14:46
      Highlight Der Placebo-Effekt wirkt immer. Auch bei echten Medikamenten. Echte Medikamente bekommen ja auch nur eine Zulassung, wenn sie besser als die Placebos wirken. Es dürfte also ausgeschlossen sein, dass Homöopathie bessere Ergebnisse erzielt als die Medizin. Eine Ausnahme gibt es allerdings. Placebo gilt auch für Nebenwirkungen. Viele treten erst auf, wenn man darum weiss. Bekanntlich hat Homöopathie ja keine. Was nichts nützt, kann auch nichts schaden, ausser man unterlässt, sich rechtzeitig zu kurieren.
      3 1 Melden
  • teufelchen7 04.03.2016 14:27
    Highlight wenn ihr pillen bevorzugen, dann ist es doch eure sache. aber gegen die hömöopathie zu wettern und nix zu der geldmacherei der pharmaindustrien zu erzählen, empfinde ich auch als hirnwäsche! man könnte aufgrund eurer posts meinen, die gesundheitskosten explodieren wegen der alternativmedizin! ich finde beides vertretbar. jeder glaubt an das, was ihm hilft. es gibt nicht nur schwarz oder weiss...
    28 38 Melden
    • kleiner_Schurke 04.03.2016 15:07
      Highlight Solange ich nicht Homöopathie mit finanzieren muss, können die Eso-Freaks von mir aus so viele pürierte Bienen essen wie sie wollen. Wenn das Ganze aber via Krankenkasse finanziert wird, dann ist Schluss mit lustig.
      39 20 Melden
    • Johannes Güntert 04.03.2016 15:14
      Highlight Das rechtfertigt noch lange keinen Zuckerkugel-Hokuspokus.
      24 10 Melden
    • teufelchen7 04.03.2016 17:12
      Highlight klar kleiner schurke, du zahlst lieber an die chemie... pharmagott... egal, ich habe nichts gegen schulmedizin, nur gegen die überrissenen preise...
      16 20 Melden
    • Babalu 04.03.2016 20:33
      Highlight Ein Glas Rotwein am Tag hat vermutlich eine bessere wissenschaftliche Evidenz als gesundheitsfördernd zu gelten, als die homöopathischen Mittel. Ich hätte das gerne von der Krankenkasse bezahlt.
      19 4 Melden
    • Hugo Stamm 05.03.2016 10:45
      Highlight Mein Artikel befasst sich mit der H., nicht mit der Pharmaindustrie. Was dies mit Gehrinwäche zu tun hat, ist mir ein Rätsel. Ich habe mich ausserdem schzon oft kritisch gegenüber der Pharmaindustrie geäussert.
      12 4 Melden
  • Hypatia 04.03.2016 14:23
    Highlight Hugo Stamm: "Die aktuelle Grippewelle und die grassierenden Erkältungen verschaffen den Herstellern von homöopathischen Mitteln und Apotheken Millionengewinne."

    Sollen sie also lieber Pseudoephedrin und Kodein verkaufen? - Vielleicht auch noch an Kinder? -

    Der ganze Mummenschanz, den Sie hier veranstalten, gleicht einer Kläranlage, wo nur noch Gift als legales, naturwissenschaftlich probates Mittel den Rhein runterfliesst!
    20 37 Melden
    • Maracuja 04.03.2016 14:59
      Highlight Bei einer echten Grippe hat man gerade als Mutter lieber effektiv fiebersenkende Medizin im Haus als Placebokügeli. Gegen harmlose Erkältungen stehen auch Hausmittel zur Verfügung, aber offensichtlich verdienen Apotheker mehr an Kügelchen als an Kräutertees. Typische Apothekerfrage "Darf es auch etwas Pflanzliches sein?", ist man so naiv ja zu sagen, kriegt man zu 80% irgendwelche homöopathische Mittelchen zur Auswahl, die kaum noch irgendwelche Pflanzenbestandteile enthalten.
      16 9 Melden
    • Hypatia 04.03.2016 19:02
      Highlight @ Maracuja

      Genügend Flüssigkeit und Bettruhe ist eigentlich alles, was es bei einer Grippe braucht und das Fieber ausschwitzen. Denn Fieber ist eine gesunde Reaktion des Körpers.
      15 3 Melden
    • Babalu 04.03.2016 20:36
      Highlight OK. D.h. du bist sowohl gegen Medikamente, wie auch gegen Kügeli? Gehört der Fieberkrampf auch zur gesunden Reaktion des Körpers?
      5 5 Melden
  • Alienus 04.03.2016 14:14
    Highlight Hier eine verbürgte Rezeptur für homöopathische / alternative Medizin.
    .

    1./2

    .
    Um den Kessel dreht euch rund.
    Nur Natürliches in seinen Schlund.

    Kröten rein, vom untern kalten Stein,
    Tag' und Nächte, dreißig und ein.

    Giftschleim schlafend ausgegoren,
    sollst zuerst im Kessel schmoren.

    Sumpfger Schlange Schwanz und Kopf,
    brat und koch im Zaubertopf.

    Molchesaug und Unkenzehe,
    Hundezung und Hirn der Kräh.

    Zäher Saft des Bilsenkrauts,
    Eidechsbein und Flaum vom Kauz.

    Wolfeszahn und Kamm des Drachen,
    Hexenmumie, Gaum und Rachen.
    14 8 Melden
  • Alienus 04.03.2016 14:11
    Highlight 2./2

    Aus des Haifischs scharfem Schlund,
    Schierlingswurz aus finsterm Grund.

    Auch des Lästerdoktors seine Lunge,
    Nerdennase und auch Plaperzunge.

    Eibenreis, vom Stamm gerissen,
    in des Mondes Finsternissen.

    Hand des gleich erwürgten Knaben,
    den die Metz gebar im Graben.

    Blutig Tigereingeweid hinein,
    und der Brei wird fertig sein.

    Kühlt es nun mit Paviansblut,
    Medizin wird dann stark und gut.

    Denkt's, das sei doch nur spekulativ,
    nein, dies Medizin ist doch alternativ!
    .

    Nachempfunden: Macbeth bei den 3 Hexenvon von Willy Sh.
    12 9 Melden
  • Stichelei 04.03.2016 13:43
    Highlight Meine favorisierte Definition von Homöopathie: "Man schmeisst den Autoschlüssel in Basel in den Rhein und startet dann das Auto mit einem später in Mainz entnommen Glas Rheinwasser, da sich das Wasser ja an die Information 'Schlüssel' erinnert". Ist leider nicht von mir.
    32 11 Melden
    • Gantii 05.03.2016 10:07
      Highlight geili droge hesch zum uf so idee cho
      3 0 Melden
  • kleiner_Schurke 04.03.2016 13:40
    Highlight Homöopathen sagen oft, für ihre Produkte müssten keine Tiere Leiden (Tierversuche). Stimmt das? Ich habe eine Urtinktur Formica Rufa (gegen Juckreiz) streng nach Hahnemann hergestellt. Dazu habe ich 500g Waldmeisen in Weinbrand ersäuft, gemörsert, Filtriert und abgefüllt. Die Lösung wurde danach potenziert. (An welchen Teil der Ameise “erinnert“ sich die Lösung?). Für Homöopathie werden keinen Tierversuche gemacht, das stimmt. Die Tiere werden verarbeitet: Apis milifica (Biene), Tarantula, Blutegel, Ambra grisea (Pottwal) usw.
    21 2 Melden
  • kleiner_Schurke 04.03.2016 13:35
    Highlight Ich habe mal kurze Zeit für eine Firma gearbeitet die homöopathische “Medikamente“ herstellt. Mein Auftrag war es, aus einer C20 (Kaufpreis 500Fr) 1000 Flaschen C30 (Verkaufspreis 150'000 Fr) herzustellen. Im Wissen das sowieso keiner irgendetwas nachweisen kann, habe ich einfach 40% alkoholische Lösung eingefüllt. Die ganze Schüttlerei war mir zu mühsam. Die Produkte gingen in den Verkauf und keiner hat sich je beschwert das die Sache nicht gewirkt hätte. So einfach lässt sich das testen.
    28 10 Melden
    • alessandro 04.03.2016 14:54
      Highlight naja, man könnte auch aspirin mit placebo ersetzen und es würde echt lange dauern bis das jemand merkt.
      23 10 Melden
  • Michael Bamberger 04.03.2016 13:03
    Highlight Kein einziger der hier schreibenden Anhänger der Alternativ-Gilde hat bislang auch nur den Hauch eines wissenschaftlichen Nachweises zur Wirkung auch nur eines der diversen Zaubermittel benannt. Der Grund ist ganz einfach, es gibt solche wissenschaftlich anerkannte Nachweise nicht.
    36 8 Melden
    • nessee 05.03.2016 02:12
      Highlight Auch für Medis der "klassischen Medizin" gibt es längst nicht immer hieb- und stichfeste "Beweise", dass und wie sie wirken! Aber unterstütze du nur weiterhin die teure Pharmaindustrie, Novartis u. Co. lassen herzlich.
      Ich bleibe derweil bei der Homöopathie für Mensch und Tier: komplett nebenwirkungsfrei (nicht unwesentlich!), viel kostengünstiger und auch in Berufen anwendbar, in denen man mit den entsprechenden Chemiekeulen nicht mehr arbeitsfähig wäre!
      Seltsam übrigens, dass es so gut bei Tieren wirkt, die ja bekanntlich nicht an eine Wirkung eines Mittels glauben können...!
      10 11 Melden
  • Johannes Güntert 04.03.2016 11:49
    Highlight Globuli? Ab ins Süßwarenregal.
    24 6 Melden
  • Johannes Güntert 04.03.2016 11:47
    Highlight Homöopathie: sowas wie eckige Räder.
    15 10 Melden
    • Johannes Güntert 04.03.2016 11:57
      Highlight Anhang fehlte
      13 8 Melden
  • Michael Bamberger 04.03.2016 11:45
    Highlight Teil 2.

    "The Australians then considered this evidence carefully and have now published their final report. It arrived at the same conclusion as the previous document. If anything, it went one step further by pointing out that “people who choose homeopathy may put their health at risk if they reject or delay treatments for which there is good evidence for safety and effectiveness”."

    Quelle: The Guardian, 12.3.2015
    11 0 Melden
  • Johannes Güntert 04.03.2016 11:45
    Highlight Faktenresistenz in der Homöopathie.
    31 1 Melden
    • Johannes Güntert 04.03.2016 13:15
      Highlight Wenn Du die Faktenresistenz der Homöopathen meinst: ja. Die sollen endlich mal kapieren, dass es sich nur um ein Placebo handelt und Korrelation nicht Kausalität heisst.
      14 7 Melden
    • maatze 04.03.2016 13:20
      Highlight Wie man einen Studie zur Belegung der Wirksamkeit der Homöopathie erstellt:

      1) Hypothese formulieren
      2) Studiendesign erstellen
      3) Experiment durchführen
      4) Daten auswerten
      5) Daten ignorieren
      6) Homöopathie für wirksam erklären
      21 6 Melden
    • Johannes Güntert 04.03.2016 15:17
      Highlight zu 2) Studiendesign FALSCH erstellen :)
      4 6 Melden
  • Michael Bamberger 04.03.2016 11:44
    Highlight Teil 1

    "The internationally highly respected Australian National Health and Medical Research Council have conducted what certainly is the most thorough and independent evaluation of homeopathy in its 200-year-long history. Already their preliminary report had confirmed that homeopathy is nothing other than treatment with placebos. Predictably, this caused a storm of opposition from enthusiasts of homeopathy, and they were invited to submit their evidence to the contrary."

    Quelle: The Guardian, 12.3.2015
    12 0 Melden
  • Hypatia 04.03.2016 11:43
    Highlight Ausserdem:

    Das homöopathische Prinzip "similia similibus curentur" wird etwa auch bei einer Grippeimpfung angewendet. Teile von Grippeviren werden dem Körper zugeführt, sodass er dagegen Immunglobuline produziert und auf die Fremdkörper reagieren kann, was im Idealfall zur Folge hat, dass bei einer tatsächlichen Grippeinfektion genau diese Immunglobuline die Vireninvasion nachhaltig bekämpfen kann.
    2 28 Melden
    • Toerpe Zwerg 04.03.2016 11:50
      Highlight Dieser Vergleich ist nicht stichhaltig, sondern eine doppelte Verballhornung beider Prinzipien.
      19 3 Melden
    • CyanidC 04.03.2016 12:04
      Highlight @Hypatia

      Bei Galvanisierung und Feuerverzinkung ist das Prinzip der Beschichtung auch so ziemlich gleich. Trozdem sind es grundverschiedene Vorgänge mit grundverschiedenen einsatzzwecken und auf keinem Fall könnte man das eine mit dem anderen ersetzen. Dein Gedankengang ist nicht blöd, aber trozdem Falsch.
      19 0 Melden
    • kleiner_Schurke 04.03.2016 12:54
      Highlight Sorry Hypathia, so ein Quatsch!
      13 2 Melden
    • Alienus 04.03.2016 12:54
      Highlight Hypatia

      Trotzdem:

      Werden bei Impfungen z.B. teilvirulente Vieren in den Körper geschleust, können nach einer Infektion dagegen Antikörper provoziert werden.

      Bei der H. ist hingegen vom sog. „Wirkstoff“ eigentlich nach den millionen- millarden-fachen Verdünnungen offensichtlich NICHTS mehr da, außer dieser ominösen Energie im sog. „Wasser-Gedächtnis“, welcher ihm beim Schlagen oktroyiert wurde. Es wirkt wohl ein NICHTS?

      Da gibt nun die Logik: Wo nichts ist kann nichts werden.

      Die H-Gemeinschaft tut 200 Jahren dieses Geheimwissen interessierten Bürgern vorenthälten!

      Man wartet noch.

      20 1 Melden
    • Hypatia 04.03.2016 14:16
      Highlight 1. Das Prinzip, Ähnliches mit Ähnlichem zu bekämpfen, bzw. zu heilen, ist älter als die Homöopathie.

      2. Impfungen im Allgemeinen beruhen genau auf diesem Prinzip.

      3. Quatsch ist, wenn die Kritik von Voraussetzungen ausgeht, die gar nicht vorausgesetzt wurden.
      5 12 Melden
    • Johannes Güntert 04.03.2016 15:18
      Highlight 2. Quatsch. Und das weißt Du. Im Biologieunterricht nicht aufgepasst?
      9 5 Melden
  • Jan. 04.03.2016 11:36
    Highlight Ich finde den Artikel gut. Ich habe nichts gegen Menschen, die sich mit Kügelchen zu helfen versuchen, aber mann muss sehen, dass Homöopathie auf Dingen basiert (potenzieren = verstärken), die auf keinerlei wissenschaftlichen Basis beruhen, sondern auf einem Glauben an irgendeine Macht in der Pflanze, deshalb ist es m.E. im Sektenblog nicht völlig falsch platziert. Versteht mich nicht falsch, ich finde Pflanzen super, Phytotherapie und dergleichen basieren auf natürlichen Stoffen in der Pflanze, die zum Teil sicher helfen können. Aber diese teuren Placebos zu kaufen, halte ich für unsinnig.
    26 3 Melden
  • Walter Sahli 04.03.2016 10:47
    Highlight Und wieviel kostet uns die Homöopathie? Und wieviel das Marketing der Pharmafirmen? Herr Stamm, Sie regen sich über einen Mückenschiss auf, während Sie neben einem Misthaufen stehen!
    39 23 Melden
    • guby 04.03.2016 11:01
      Highlight Immerhin verkaufen die Pharmafirmen nicht nur den Placeboeffekt und beteiligen sich auch am Fortschritt.
      21 17 Melden
    • kurt3 04.03.2016 12:14
      Highlight Ja das Marketing der Pharma kostet , wie auch dasjenige der Lebensmittelindustrie und vielen anderen Industriezweigen oder auch das Politmarketing. Was man gerne vergisst ,sind die Forschungskosten , die pro Zulassung weit über 1mia betragen . Bei der Homeopathie =0 . Marge bei Homeopathie können Sie selbst berechnen : Wirkstoffe ? Verpackung 50 Rappen , Verkaufspreis ?
      19 3 Melden
    • Bettina Frank 04.03.2016 13:57
      Highlight Walter Sahli, vergessen Sie nicht die Kosten, die durch Folgeschäden aus der Homöopathie entstehen. Manch Kranker verweilt zu lange in der unwirksamen Therapie, glaubt den Heilsversprechen der Pseudomedizin und wenn dann gar nichts mehr geht, muss die Medizin mit erheblichem Mehraufwand wieder gutmachen, was vorher versäumt wurde. Nicht immer gelingt dies dann, der Patient stirbt vielleicht und nun raten Sie mal, wem der Tod des Patienten angelastet wird? Richtig, der Medizin, die durch vorheriges Aussitzen beim Homöopathen oder Heilpraktiker viel zu spät zum Zug kam.
      12 4 Melden
    • alessandro 04.03.2016 15:07
      Highlight als ob es in der normalen medizin keine sauteuren folgeschäden geben würde. wieviele leute werden einfach mal operiert? wie vielen gibts für jeden mist gleich antibiotika?
      es mag sein, dass die alt.med. nicht ins eigene weltbild passt, aber die schulmedizin von jeglichem zweifel befreien ist grobfahrlässig.
      6 8 Melden
    • Walter Sahli 04.03.2016 15:09
      Highlight Ach Frau Frank, ich glaube, diejenigen, die mit H. Krankheiten heilen wollen, die tödlich verlaufen, kann man an einer Hand abzählen. Und gestorben wird auch bei Behandlungen mit Schulmedizin.
      Kurt, ich habe noch in keiner Diskussion gehört, dass der Marketingplatz Schweiz gefährdet wäre, aber immer vom bedrohten Forschungsplatz...soviel zu Forschungskosten würden vergessen gehen. Und ich spreche nicht von den Margen, sondern von den Kosten, die wir alle zu bezahlen haben!
      5 5 Melden
    • nessee 05.03.2016 02:21
      Highlight Bravo Walter Sahli, endlich redet hier mal einer Klartext!!
      Viele sehen den Splitter in den Augen anderer, aber das Brett vor dem eigenen Kopf nehmen sie nicht wahr.
      2 3 Melden
  • CyanidC 04.03.2016 10:36
    Highlight "You know what they call Alternative Medicine that has proven itself to work? MEDICINE."
    16 1 Melden
    • Hypatia 04.03.2016 11:57
      Highlight Danke.
      3 2 Melden
    • strieler 04.03.2016 15:04
      Highlight @Hypatia: wenn ich deine anderen Kommentare hier so lese, weiss ich nicht warum du dich für diesen Beitrag von CyanidC bedankst - schau ihn dir doch vielleicht (nochmals) an..
      3 0 Melden
    • CyanidC 04.03.2016 16:01
      Highlight @strieler
      Ich habe mich auch gewundert.
      Tim Minchin ftw
      2 0 Melden
    • Hypatia 07.03.2016 16:31
      Highlight @ strieler

      Denk einfach etwas differenzierter, wenn du in Zukunft an mich denkst.
      0 0 Melden
  • smarties 04.03.2016 10:33
    Highlight Meine grundsätzliche Frage hier: Wieso im Sektenblog?
    Ja es gibt Fanatiker. Der Grossteil der Nutzer sind Heimanwender die meist ziemlich pragmatidch mal versuchen z.B. Arnika bei einer Verltzung und wenns nicht geht, geht man zum (Tier) Arzt. Das hat nichts mit Fanatismus zu tun sonder, dass man erst mal die "Hausapotheke" versucht.
    23 8 Melden
    • forestkidd 04.03.2016 10:49
      Highlight Danke!!! Ich verstehe das ebenfalls nicht. Es ist ja nicht so, dass ich z.B eine Lungenentzündung oder dergleichen mit Homöopathie behandeln würde, aber wegen einem einfachen Schnupfen, renne ich auch nicht gleich in die Apotheke oder zum Arzt. Fanatisch wäre es für mich dann, wenn man die Wirkung von schulmedizinischen Methoden komplett abstreiten und die Homöopathie als Allheilmittel darstellen würde. Aber nur weil ich bei einem verstauchten Fuss erst mal Arnika nehme, gehöre ich nicht gleich einer Sekte an.
      19 7 Melden
    • strieler 04.03.2016 10:51
      Highlight Arnika hat ja auch nachgewiesene Wirkstoffe drin - das hat dann aber nichts mit Homöopathie zu tun - !?
      Erst wenn ein Globuli draus wird und geschüttelt und verdünnt bis kein Wirkstoff mehr nachgewiesen werden könnte - wärs auch Homöopathie..
      16 2 Melden
    • smarties 04.03.2016 10:56
      Highlight Eine Verdünnung behält den Namen der Urdintur
      2 1 Melden
    • guby 04.03.2016 10:56
      Highlight Ich habe es schon weiter unten geschrieben und sammle gerne hier auch noch einige Blitze ;). Glauben (ob religiös oder esoterisch) hält die Menschen vom kritischen Denken ab. Was für eine Gesellschaft ausschliesslich negative Folgen hat. Und nebenbei scheffelt eine Industrie Milliarden, notabene ohne davon etwas in den Fortschritt zu investieren. Deshalb passt eine Therapie die durch Glauben heilt wunderbar in einen Sektenblog. PS: Placebo funktioniert auch bei Tieren und Kleinkindern.
      13 6 Melden
    • Patrick Felder 04.03.2016 11:17
      Highlight Ein Schnupfen geht auch so wieder vorbei. Ob Sie jetzt homöopathische Mittel eingenommen haben oder nicht. Lediglich ihre Überzeugung lässt Sie glauben, mit dem Mittel wäre es schneller wieder vorbei.
      11 1 Melden
    • forestkidd 04.03.2016 11:37
      Highlight Patrick Felder, selbstverständlich geht ein Schnupfen auch so wieder vorbei. Ob die homöopathischen Medikamente den Vorgang beschleunigt haben, lässt sich wohl kaum beweisen und spielt im Endeffekt auch keine Rolle. Ich wollte mit dem (zugegebenermaßen eventuell etwas unglücklich gewählten Beispiel) lediglich ausdrücken, dass ich persönlich nicht wegen jeder Kleinigkeit auf pharmazeutische Medikamente zurückgreife, sondern es erst einmal mit homöopathischen Mitteln versuche.
      7 6 Melden
    • CyanidC 04.03.2016 11:57
      Highlight @forestkidd
      Du verwechselst "Alternative Heilmittel" (Homöopathie) und "Natürliche Heilmittel" (Unverarbeitete Pflanzen, Kräuter, Wurzeln etc.)
      Ich nehm auch zuerst einen Thymiantee und esse Cassiszältli wenn ich Halsweh habe und bretter mich nicht gleich mit Lemocin oder Alkacyl zu. Phytopharmakognosie ist nicht das gleiche wie Homöopathie

      Thymiantee = Heilpflanze, Phytopharmakon (wissenschaftliche bewiesen)
      Globuli aus Hundekot = Globuli aus Hundekot (auch wissenschaftlich nachweisbar)
      16 1 Melden
    • Hugo Stamm 05.03.2016 10:53
      Highlight Bei Sekten geht es um ein Glaubenssystem und um Aberglauben. Das gleiche trifft auf die Homöopathie zu. Ausserdem handelt es sich beinahe um eine Glaubensgemeinschaft, wie die Diskussion hier zeigt. Übrigens: Ich werde von den Gegnern massiv kritisiert. Eigenartig ist nur, dass keiner erklärt, was an meinem Artikel sachlich falsch sein soll. Ein klarer Hinweis, dass es primär um ein Glaube geht. Sonst könnte man fachliche Mängel aufzeigen.
      7 4 Melden
  • Olaf! 04.03.2016 10:11
    Highlight Wo ist das Problem, auch wenn es nur über eine Placeboeffekt wirkt, Hauptsache es wirkt. Ob mir die Krankenkasse jetzt ein Medikament zahlt, welches noch ein paar Nebenwirkungen hat ,oder ein wenig Zuckerkügelchen welche als Nebenwirkung ein wenig meine Mundbakterien füttern, aber für mich die gleiche Wirkung haben, ist doch egal. Logisch gilt hier, wie auch überall sonst noch der gesunde Menschenverstand, eine Lungenerzündung würde ich nicht homöopathisch behandeln, aber bei anderem kann es einen Versuch wert sein.
    22 13 Melden
    • guby 04.03.2016 10:27
      Highlight Es hat eben nicht beides die gleiche Wirkung. Denn um ein Medikament als solches verkaufen zu können muss die Wirkung über den Placeboeffekt hinaus belegt sein. Und solche Studien zu fälschen ist nicht wirklich trivial.
      19 8 Melden
    • Olaf! 04.03.2016 10:58
      Highlight Ja die Wirkung ist nicht gleich, das Endergebnis aber schon und das ist ja für mich relevant.
      7 6 Melden
    • Patrick Felder 04.03.2016 11:38
      Highlight Wer heilt hat nicht automatisch Recht. Denn der hippokratische Eid verlangt unter anderem, dass der Arzt dem Patienten die erfolgversprechendste Behandlung zukommen lässt. Und eine Behandlung, die nur funktioniert, wenn der Patient daran glaubt, ist für einen richtigen Arzt keine Behandlungsoption. Und erst Recht kein Grund, die Kosten noch auf die Allgemeinheit abzuwälzen.
      10 4 Melden
    • guby 04.03.2016 11:39
      Highlight Dann wäre das Endergebnis auch dasselbe ohne irgendwas zu nehmen.
      6 1 Melden
  • forestkidd 04.03.2016 10:09
    Highlight Ich werde wohl nie verstehen, weshalb sich die Leute über Dinge wie Homöopathie bekriegen. Es ist ja nicht so, dass ich irgendjemandem dadurch Schade, dass ich eben lieber auf homöopathische Wirkstoffe zurückgreife. Die Entscheidung ob Krankheiten schulmedizinisch oder eben homöopathisch behandelt werden sollen, ist doch jedem selbst überlassen. Ich fahre seit Jahren gut mit homöopathischer Behandlung, da ist es mir ehrlich gesagt auch egal, wie das ganze denn wirkt. Hauptsache es hilft. Übrigens wusste ich auch immer, woraus meine Chügeli gemacht waren, das ist weder neu noch abschreckend.
    26 8 Melden
    • guby 04.03.2016 10:31
      Highlight Genau wie eine Sekte fördert die Homöopathie blinden Glauben, da Fakten bewusst ignoriert werden müssen. Und das wiederum bremst den Fortschritt und verdummt die Menschen. Jeder kritisch denkende Mensch ist ein Gewinn für die Gesellschaft, gerade in unserer Demokratie, und das ist für mich Grund genug.
      18 21 Melden
    • forestkidd 04.03.2016 10:39
      Highlight Ich würde mich selbst schon als kritisch denkenden Menschen bezeichnen. Doch ich bin eben auch nicht abgeneigt, alternativen Methoden eine Chance zu geben. Und ich verdamme ungern Dinge, von denen ich keine Ahnung habe. Mir würde es zumindest nie in den Sinn kommen, Leute als dumm oder ignorant hinzustellen, weil deren Ansichten nicht den meinen entsprechen. Ich gehe weder mit meiner Homöopathie noch meiner Abneigung gegen Impfungen missionieren, erwarte aber umgekehrt, dass meine Meinung respektiert wird. Wie gesagt, solange ich niemandem Schade, sehe ich kein Problem mit der Homöopathie.
      16 6 Melden
    • strieler 04.03.2016 10:57
      Highlight Homöopathisch und Wirkstoff - haha
      Es gäbe da sonst neben den geläufigen Pharmazeutika durchaus Alternativen - aber schlussendlich bin ich genauso wenig gewillt Pharmafirmen überhöhte Medikamentenpreise zu zahlen (welche u.a. durch politisches Lobbying so gehalten werden) noch für Irgendwelche Zuckerwasserkügelchen
      6 8 Melden
    • guby 04.03.2016 11:12
      Highlight Wolltest du dich wirklich informieren würdest du schon nach kürzester Zeit auf Studien treffen die die Wirkungslosigkeit (kein statistisch signifikanter Effekt über Placebo) von den Globuli beweisen. Dasselbe in Grün gilt für Impfungen. Beim kritischen Denken geht es nicht um Weltbilder sondern darum, Informationen nach ihrer Bedeutung zu beurteilen und, falls neue Informationen auftauchen, bereit sein einen Standpunkt aufzugeben da er nicht mehr wahrscheinlich ist.
      3 9 Melden
    • forestkidd 04.03.2016 11:46
      Highlight Vermutlich werden wir bei dieser Diskussion niemals auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Denn ich bin der Meinung, wenn mir etwas hilft, muss ich mich nicht für das Warum interessieren. Wie ich schon einige Male betonte, es schadet niemandem! Und wofür ich mein Geld ausgebe, kann meinen Mitmenschen doch wirklich egal sein. Das hat für mich nichts mit kritischem Denken zu tun. Aber wie gesagt, wir werden hier nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen und das ist auch in Ordnung. Ich will niemanden bekehren sondern lediglich nicht als dumm betitelt werden, weil ich eine andere Meinung vertrete.
      9 6 Melden
    • guby 04.03.2016 12:03
      Highlight Kritische Denker interessieren sich für das Warum. Die drei Äffchen machen weils ja hilft ist in meinen Augen alles andere als kritisch. Und persönlich angreifen will ich niemanden. Ich denke lediglich, dass kritisches Denken ein wesentlicher Bestandteil der "Intelligenz" und des Fortschritts ist. Aber einen gemeinsamen Nenner werden wir tatsächlich wohl nicht finden, nein. :)
      8 5 Melden
    • Hugo Stamm 05.03.2016 11:04
      Highlight Wer so denkt, fördert den Aberglauben. Als geistig autonomer und mündiger Mensch will ich einigermassen wissen, wie etwas hergestellt wird und wie es wirkt. Auch bei den Pharamaprodukten. Ich schluckte sehr selten Medis. Und wenn, dann will ich wissen, was es ist und welche Nebenwirkungen zu erwarten sind. Bei einer schweren Entzündung beispielsweise hilft (leider) nur Antibiotika. Wer bei einer Mittelohren- oder Lungenentzündung Globuli nimmt, spielt mit dem Leben. Dann ist er selbst verantwortlich. Wenn Eltern ihren Kindern dann Globuli verabreichen, sind diese machtlos.
      5 2 Melden
  • Rabbi Jussuf 04.03.2016 10:06
    Highlight zaafee
    selbst die Anthroposophen können sich nicht erklären, wie die H. funktionieren soll. Um das herauszufinden reichen ein paar richtige Fragen. Da aber die meisten H. keine A. sind, ist deren Weltbild nicht grundlegend für H.
    Der Dreh mit "Informationen" ist typisch, denn I. ist ein Wort das keine bestimmte Definition hat und somit nach Lust und Laune verwendet werden kann, aber rein gar nichts aussagt.
    3 0 Melden
    • Alienus 04.03.2016 10:44
      Highlight Mit den sog. „Informationen“ meinen die H-Gläubigen eine Übertragung dieser durch die Zufuhr von Energie, welche durch das Schlagen nach dem Mischen erreicht wird, von den Informations-Stoffen auf das Wasser übertragen werden würde! Das erzeuge ein sog. Wasser-Gedạ̈chtnis

      Deshalb würde durch die andauernde Info-Übertragung auch bei den höchsten Mischungsverhältnissen eine Wirkung des Ausgangsstoffes vorhanden sein.

      Man sollte berücksichtigen, dass der Hahnemann an den „Stein der Weisen“ geglaubt hatte.

      Nun, dann ist seine verquere Vorstellung der „Analogie“ sogar logisch nachvollziehbar!
      10 0 Melden
  • Datsyuk * 04.03.2016 10:03
    Highlight Ob jetzt Homöopathie oder nicht, das hilft sicher:

    17 2 Melden
  • StealthPanda 04.03.2016 09:53
    Highlight Zitat Wiki: "Ihre namensgebende und wichtigste Grundannahme ist das von Hahnemann formulierte Ähnlichkeitsprinzip: „Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“. Danach solle ein homöopathisches Arzneimittel so ausgewählt werden, dass die Inhaltsstoffe der Grundsubstanz unverdünnt an Gesunden ähnliche Krankheitserscheinungen (Symptome) hervorrufen könnten wie die, an denen der Kranke leidet.

    Klingt für mich plausibel. Ich würde es zwar impfen nennen, aber abwägig war die Theorie nicht. Bei mir funktionierts leider nicht.
    5 8 Melden
  • Hypatia 04.03.2016 09:48
    Highlight Was lernen wir aus der Homöopathie? -

    Der Geist ist etwas, was über der Materie steht.

    Hugo Stamm predigt hier wieder einmal den reinen Materialismus und verhilft den Pharmakonzernen zu saftigen Gewinnen mit oder ohne Nebenwirkungen . . .

    Aber apropos Materialismus: Wo bleiben denn die Moleküle der Urtinktur, wenn die Verdünnungen so hoch sind, dass sie darin nicht mehr nachweisbar sind? Verschwinden sie einfach so, schwupsdiwups? - Ist in dieser Stammschen Rechnung nicht Magie im Spiel?
    8 28 Melden
    • Bettina Frank 04.03.2016 10:17
      Highlight Lassen Sie einen Hund, sagen wir mal in Passau, in die Donau Kot absetzen. Und dann versuchen Sie, den Kot dieses Tieres im Schwarzen Meer wieder zu identifizieren. Es wird Ihnen nicht gelingen, ebenso wenig, wie Sie Reste einer Arznei aus einer hohen Potenzierung identifizieren können.

      Zudem hat Wasser kein Gedächtnis, auch wenn sehr viele Menschen dies gerne glauben. In der Heilung sollte man sich nicht auf einen Glauben verlassen, sondern auf Wissen.
      13 4 Melden
    • Rabbi Jussuf 04.03.2016 10:23
      Highlight Nehmen wir an, die Urtinktur besteht aus 100 Molekülen. Daraus wird eine C6 (was ja nicht grad viel ist) Tinktur gemacht und alle in Fläschchen abgefüllt. Das ergibt eine Billion Fläschchen. Jetzt kann man sich selber ausrechnen, wo die Moleküle sind.
      6 2 Melden
    • Toerpe Zwerg 04.03.2016 10:54
      Highlight Ich würde eher sagen, wir lernen aus der Homöpathie, dass Glaube über Wissen stehen will.
      8 3 Melden
    • smarties 04.03.2016 11:00
      Highlight @Rabbi Jussuf
      http://www.homeopathyjournal.net/article/S1475-4916(15)00079-X/abstract
      Grundlagenforschung: Bin für jede Erklärung dankbar!
      0 1 Melden
    • Johannes Güntert 04.03.2016 11:23
      Highlight Hier sieht man wieder mal den Kenntnisstand der Homöopathieverfechter in punkto Moleküle und deren Anzahl in einem Mol.

      In der Schule nicht aufgepasst?
      3 3 Melden
    • Hypatia 04.03.2016 11:35
      Highlight @ Bettina Frank

      Das Problem mit dem Hundekot ist, dass entweder vertilgt oder sich in den Sedimenten absetzt.

      @ Rabbi Jussuf

      Es könnte also in höchstens 100 Fläschchen ein Molekül der Urtinktur enthalten sein. Also ist es ganz einfach falsch, zu sagen, "dass am Schluss kein einziges Molekül der ursprünglichen Wirksubstanz mehr enthalten war".
      2 5 Melden
    • Hugo Stamm 05.03.2016 11:10
      Highlight Das ist nun nicht ihr Ernst. Wenn Sie einen Würfelzucker in den Ozean werfen und das Meer so verschütteln wie die Homöopathen ihre Tinktur, dann finden sie vielleicht auf Hunderten von Quadratkilometern ein Molekül. Es wäre dann wie im Lotto: Sollten Sie in einem Globuli ein Molekül finden, wäre es wie ein Sechser im Lotto. Aber dann haben sie ja nur ein Molekül. Das würde sicher keine Wirkung im Körper auslösen.
      4 2 Melden
  • Michael Bamberger 04.03.2016 09:44
    Highlight "Große Metaanalysen zur Beurteilung der Wirksamkeit der Homöopathie in der Veterinärmedizin fehlen. Die wenigen bislang durchgeführten, methodisch gut gestalteten klinischen Studien zeigten jedoch keine medizinische Wirksamkeit der Veterinärhomöopathie." (Wikipedia)
    17 2 Melden
    • smarties 04.03.2016 10:28
      Highlight Sag das bitte meinen Dozenten der Uni Bern. Wir hatten sch 2 Vorlesungen zu diesem Thema. 2x hies es: Es ist nicht eineutig ob es rein plazeboartig ist oder speziefisch.
      Wiki ist nicht immer aktuell
      4 11 Melden
  • Michael Bamberger 04.03.2016 09:43
    Highlight "Homöopathieanhänger behaupten, es gebe Behandlungserfolge bei Tieren und diese ließen sich nicht durch Placeboeffekte erklären, da Tiere nicht an eine Wirksamkeit von Homöopathika „glauben“ können. Allerdings sind durchaus placeboähnliche Effekte bei Tieren nachgewiesen worden, die beispielsweise durch klassische Konditionierung oder die fürsorgliche Behandlung erklärt werden. Ferner beeinflusst die Meinung der Tierhalter zur Behandlungsart ihre Beurteilung des Behandlungserfolgs." (Wikipedia)
    14 3 Melden
    • Bettina Frank 04.03.2016 10:23
      Highlight Und dies nennt man dann "placebo by proxy". Funktioniert auch bei Kleinkindern und Säuglingen.
      14 1 Melden
  • Lutz Pfannenstiel 04.03.2016 09:39
    Highlight Herr Stamm findet es kurios, dass man "Ähnliches mit Ähnlichem" heilen könne. Er selber scheint die gleiche Taktik zu verfolgen. Oder was soll man davon halten, wenn ein Atheist seine Überzeugungen mit geradezu religiösem Eifer vertritt? Wenn ein angeblicher Freidenker permanent am Missionieren ist?
    Ihr Schwarz-Weiss-Denken geht mir, offen gestanden, auf den Geist. Sie sind letztlich Fundamentalist und niemals ein "Frei-Denker", weil Sie Ihre Überzeugungen als die einzige Wahrheit ansehen. Leben und leben lassen, Herr Stamm, oder um es in den Worten von Müslüm zu sagen: Chumm lass la bambele!
    20 24 Melden
    • Johannes Güntert 04.03.2016 11:25
      Highlight Pseudowissenschaft hat nichts mit Religion zu tun. Oder genießt die Homöopathie neuerdings Religionsfreiheit? Wurde sie als Glaubensgemeinschaft angemeldet?

      Glaube kann weder belegt noch widerlegt werden.

      "Religiösen Eifer" vertreten die faktenresistenten Homöopathen zweifellos.
      8 1 Melden
    • Johannes Güntert 04.03.2016 11:53
      Highlight Esoterischer Humbug also? Oder real: Placebo-Effekt.
      5 1 Melden
    • Lutz Pfannenstiel 04.03.2016 12:25
      Highlight @ Johannes Güntert: Ich habe nirgendwo behauptet, Homöopathie sei eine Religion. Herr Stamm schreibt in seinem Sektenblog gegen alles an, was nicht in sein naturwissenschaftliches Weltbild passt, und dies in einer Absolutheit und Vehemenz, welche ich als fundamentalistisch bezeichne. Fundamentalismus kommt überall vor, sei es in politischen, religiösen oder eben auch in medizinischen Fragen (auf Seiten der Alternativ- wie auch der Schulmedizin). Zum Glück gibt es auch viele Ärzte, die dieses Ausschlussdenken nicht teilen, sondern imstande sind, über den eigenen Tellerrand hinauszublicken.
      4 6 Melden
    • kurt3 04.03.2016 12:33
      Highlight Das Problem ist doch , der ganze Hokuspokus ist bald 200 j. Alt . Eine Vielzahl von Krankheiten hat man damals garnicht erkannt . Dafür andere . " Der homeopathische Hausarzt " 1853 : Behandlung der Onanie , Acidum phosphoricum . Für Epileptische Anfälle in Verbindung mit Onanie : Bufo Rana . Versuchs doch mal .
      4 2 Melden
    • kurt3 04.03.2016 13:26
      Highlight @ zaafee , wissenschaftliche Fakten ? Immer gerne , falls vorhanden .
      4 0 Melden
    • Hugo Stamm 05.03.2016 11:13
      Highlight Ein Fundamentalist vertritt eine Heilslehre oder Ideologie mit missionarischem Eifer. Ich hingegen vertrete gar nichts. Ich missioniere auch nicht. Ich kläre lediglich auf und zeige Widersprüche in fundamentalistischen Gedankengebäuden auf.
      3 0 Melden
  • smarties 04.03.2016 09:35
    Highlight Vorlesung im Medizinstudium diese Woche ua zu Homöopathie: Metaanalysen (Studien werde verglichen) zeigen einen Heilungseffekt, jedoch ist nicht klar ob reiner Plazebo oder speziefischer Effekt.
    Achtung: Homöopathie beinhaltet ein saubetes Anamnesegespräch und nicht jeder Bauchschmerz erhält die selben Globuli. Hängt von Begleitumständen ab.
    Was man an der Uni nicht alles lernt..
    10 16 Melden
  • Share 04.03.2016 09:30
    Highlight Ja, was so ein Löffelchen voll Zucker anrichten kann und ich bezeuge ich habe die Hühner Lachen sehen.
    2 5 Melden
  • irational 04.03.2016 09:26
    Highlight aldo bitte, was hat den eine medizinische diskussion in einem sektenblog zu suchen? fressen sie doch ihre hochpotenten medikamente, ihre antibiotika und ihre so appetitlichen chemieprodukte. schlussentlich muss jeder für sich entscheiden wie er gesunden will. ich bin meine 28 jahre verdammt gut mit homöopathie gefahren und habe mich von einem kränkelnden kind in einen niemals kranken erwachsenen entwickelt
    16 23 Melden
    • Zerpheros 04.03.2016 09:53
      Highlight Ja, dann haben Sie gute Selbstheilungskräfte, die Sie mit ein bisschen Magie aktivieren...
      10 6 Melden
    • Patrick Felder 04.03.2016 10:01
      Highlight Ich empfehle ihnen die Website www.whatstheharm.net
      Scharlatanerie schadet den Menschen nachweislich. Wenn Sie sich selbst in Gefahr bringen wollen, nur zu. Aber hören Die doch bitte damit auf, die Fakten mit Ihrer eigenen Meinung so hemmungslos vom Tisch zu wischen. Denn so machen Sie sich mitverantwortlich für das Leiden, dass Sie unter der Rubrik "Homöopathie" finden werden.
      10 4 Melden
    • kurt3 04.03.2016 11:57
      Highlight Warte es ab , bis Du wirklich erwachsen bist . Bis 28 habe ich weder Chemie noch Homoeopathie benötigt . Sprechen wir wieder , wenn Du die erste schwere Infektion , Hodenkrebs , oder Multiple Sklerose, oder etwas gröberes Diagnostiziert bekommst .
      4 3 Melden
  • Brehynfak 04.03.2016 09:22
    Highlight Homöopathie ist schädlicher Irrglaube.
    Die Wirkamkeit ihrer Präparate konnte trotz jahrhundertelanger, intensiver Bemühungen nicht bewiesen werden.
    Die Pharmazie hingegen kann das: sie entdeckt und beweist die Wirkung von Wirkstoffen, welche durchaus aus Heilplanzen oder von Tieren stammen, stellt die Wirkstoffe synthetisch (ist ökonomischer und ökologischer) her und rettet so Millionen von Menschen. Homöpathie und andere Quacksalber können das nicht.
    21 8 Melden
  • Toerpe Zwerg 04.03.2016 09:16
    Highlight Ich liebe solche Artikel alleine wegen der vorhersehbaren Kommentare.

    *Popcornhol*

    Bestimmt kommen nun einige und schwören, wie sie ihre Tiere & Kleinkinder erfolgreich Homöopathisieren ... andere werden über die phöse Pharma wettern ... und meine aller-Liebsten werden schreiben, dass sie ohne Schulmedizin viel gesünder seien als mit ... habe ich was vergessen? Ah ja, "das andere Weltbild" ... supi, dan lese ich mal los.
    67 9 Melden
    • kleiner_Schurke 04.03.2016 09:44
      Highlight Hammer! Aber sowas von auf den Punkt!
      12 4 Melden
  • Wolfsblut 04.03.2016 09:14
    Highlight Dieser Beitrag tönt für mich wie der eines Sektierers. Und lustigerweise folgt er einem, so glaube ich, homöopathischem Prinzip: Gleiches mit Gleichem bekämpfen.
    16 28 Melden
  • mibi99 04.03.2016 09:14
    Highlight Aha Als ob das nicht wirken würde.
    Bei unseren Kühen wirkt das ausgezeichnet und die können ja nicht denken " ah jetzt hab ich etwas gegen das Fieber bekommen "
    Der Beweis dass es wirkt ist, wir haben 2008 das letzte mal Antibiotika eingesetzt und auch zuvor längere Zeit nicht.

    Ich finde diesen Text absolut frech
    23 31 Melden
    • rYtastiscH 04.03.2016 09:33
      Highlight Frech ist es sämtliche wissenschaftlichen Studien dazu zu ignorieren und das Risiko einzugehen, dass Menschen mit wirklich gefährlichen Krankheiten (Lungen-, Hirnhautentzündungen etc.) sich naiv auf solche Pseudo-Medikamente verlassen - noch nie wurde eine Lungenentzündung nur mit Globuli geheilt!

      Weiters ist es wissenschaftlich belegt, dass sowohl Kleinkinder/Babys, als auch Tiere sehr wohl einen Placeboeffekt hervorrufen können.

      Zwingend lesen:
      http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/11/13/die-homoopathie-luge-so-gefahrlich-ist-die-lehre-von-den-weisen-kugelchen/?all=1
      15 7 Melden
    • Zerpheros 04.03.2016 09:38
      Highlight Doch: Placebo-Effekt gibts auch bei Tieren. Und das ist ja wunderbar, wenn man sich so unnötige Antibiotikabehandlungen sparen kann...
      17 0 Melden
    • Patrick Felder 04.03.2016 10:05
      Highlight Der "Effekt von unnötigen Antibiotika" sieht in der Realität leider so aus, dass man das kranke Tier euthanasieren und den Rest des Stalls anschliessend mit Antibiotika behandeln muss.
      1 7 Melden
    • mibi99 04.03.2016 10:44
      Highlight Es ist falsch wenn man mit Lungenentzündung kommt.
      Denn es geht eigentlich nicht um solche Krankheiten, bei solchen ist klar da muss man anderes nehmen.
      Aber bei kleineren sachen da hilft es sehr wohl.
      Man muss einfach die grenze kenn, wann man lieber ein Arzt holt und etwas starkes nimmt und wann Globuli hilft
      3 5 Melden
    • Johannes Güntert 04.03.2016 11:28
      4 2 Melden
    • Zerpheros 04.03.2016 12:30
      Highlight @ Patrick Felder
      Deswegen ja auch "unnötige Antibiotikabehandlungen", bspw. bei Virusinfekten ohne bakterielle Superinfektion. War ja eigentlich klar, oder? Angesichts der zunehmenden Multiresistenzen sollte man Antibiotika nicht auf Verdacht, sondern bei Indikation einsetzen.
      2 0 Melden
    • rYtastiscH 04.03.2016 14:18
      Highlight Die zu häufige Verwendung von Antibiotika ist ein Fakt, aber ein anderes Thema. Es macht Globuli nicht effektiver!

      Die Wirkung eines Medikaments wird immer in Berücksichtigung des Placebo-Effekts angegeben (Wirkung - Placebo = effektive Wirkung).

      Da die Wirkung bei einem Globuli NACHWEISLICH nicht höher ist als der Placebo, ist die effektive Wirkung gleich 0!

      Aber was versuch ich auch mit rationalen Argumenten anzukommen - emotionale Einzelerfahrungen sind natürlich viel aussagekräftiger...

      5 1 Melden
    • nessee 05.03.2016 02:43
      Highlight Super! Danke für den Beitrag!
      Und für alle Besserwisser, die uns weismachen wollen, dass H. Volksverblödung und reine Abzocke ist: Wer sich im Leben nur auf Fakten, Studien und Beweise abstützen kann wenn etwas funktioniert und alles andere als Hokuspokus abstempelt nach dem Motto "Ich glaube nur, was ich sehe!", dem wünsche ich mal eine Begegnung mit einem Blinden.
      1 1 Melden
  • Natalie Grams 04.03.2016 09:09
    Highlight Es gibt eine feine Petition gegen das Ungetüm Homöopathie. Nämlich hier: http://www.gwup.org/inhalte/79-aktuelles/nachrichten/1754-freiburger-erklaerung
    17 6 Melden
  • lily.mcbean 04.03.2016 09:06
    Highlight Warum wird nur gegen die homöopathie geschossen? Bei den chemischen arzneien gibt es auch millionen plazebos!
    19 25 Melden
    • Zerpheros 04.03.2016 09:35
      Highlight Was auch immer sie unter chemisch verstehen - Plazebos sind Pillen OHNE Wirkstoffe. Homöopathen arbeiten mit dem Effekt: Zuckerpille von Vertrauensperson --》Selbstheilung des Erkrankten.
      10 4 Melden
    • Einstein56 04.03.2016 09:43
      Highlight Ganz einfach: Homöopathie ist Humbug und Aberglauben. Punkt.
      9 9 Melden
    • lily.mcbean 04.03.2016 10:35
      Highlight @einstein
      solange dieser Aberglaube dazu beiträgt das Menschen sich besser fühlen, oder mein Gott vielleicht sogar glücklicher werden mit dem Kakerlakenpulver, dann sag ich nur fröhliches lutschen! Nicht mein Ding, hat bei mir nie gewirkt im Gegensatz zu pflanzlichen Mitteln. Aber hey, leben und leben lassen.
      6 6 Melden
    • Johannes Güntert 04.03.2016 11:41
      Highlight Nein, Pseudowissenschaft ist kein Glaube und deswegen eben nicht "leben und leben lassen". Wer sich auf wissenschaftlich angestrichenes Glatteis begibt, kommt darin um.
      4 1 Melden
    • lily.mcbean 04.03.2016 12:46
      Highlight Aber die Pharmalobby die regelmässig wieder mal eine Krankheit aufputscht um mehr Zeug zu verkaufen ( vogelgrippe,schweinegrippe,ebola) das alles ist ja legitim weil es "moderne" medizin ist? Soll doch jeder schlucken was er will!
      4 4 Melden
    • Zerpheros 04.03.2016 13:36
      Highlight @lily.mcbean
      vogelgrippeschweinegrippeebola - und das in einem Atemzug? Wow.
      Soll das jetzt heissen, dass Sie Ebola lieber mit Zuckerkügelchen bewerfen wollen? Ich glaube, es gab da in Pestzeiten welche, die haben sich selbst ausgepeitscht, um sich gegen die Seuche zu schützen. Wäre das nicht auch eine Idee?
      3 1 Melden
    • lily.mcbean 04.03.2016 14:13
      Highlight Hey, wenn sie so sehr dran glauben das es sie heilt, na worauf warten sie dann noch?
      ps: zu viel zynismus macht auch krank, hat syngenta heute mitgeteilt. es werden demnächst globuli hergestellt die die symptome mildern sollten. falls nicht wenden sie sich bitte an ihren hausarzt.
      1 2 Melden
    • nessee 05.03.2016 02:46
      Highlight Ganz genau!! Aber das ist ja wohl gaaanz was anderes....!!!
      0 0 Melden
  • Theor 04.03.2016 08:59
    Highlight Der Glaube versetzt ja bekanntlich Berge. Schade nur, dass die überzeugten Verfechter lieber an Wasserkügeli glauben wollen, als an ihre eigenen selbstheilenden Fähigkeiten...
    25 2 Melden
    • Zerpheros 04.03.2016 09:42
      Highlight Stimmt. Aber viele brauchen einen Heiler, der ihnen Zuckerpillen auf die Zunge legt und ein bisschen Hokuspokus macht.
      6 2 Melden
  • Habejita 04.03.2016 08:48
    Highlight da hat einer die grundidee von homöopathie nicht verstanden. es geht um die information nicht ums mittel als messbare substanz. aber ja. wir glauben ja auch an den wert von geld und damit werden ebenfalls milliarden umgesetzt. nach 32 jahren erfahrung im bereich homöopathie bei mensch und tier glaube in das, was ich sehe. und das ist in den allermeisten fällen eine heilung duch chügeli.
    14 43 Melden
    • Toni8999 04.03.2016 08:57
      Highlight Wenn Wasser ein Gedächtnis hat...
      34 11 Melden
    • Menel 04.03.2016 09:42
      Highlight Information? In welcher Form? Messbar?
      8 2 Melden
    • Patrick Felder 04.03.2016 09:51
      Highlight Wasser hat tatsächlich eine Art Gedächtnis. Nur ist es unheimlich vergesslich. Bereits nach wenigen Femtosekunden ist die Information wieder verschwunden. Dass das Wasser die Information behalten kann, ist Blödsinn, der trotz grossem Aufwand nie bewiesen werden konnte. Stattdessen widerlegen die bekannten physikalischen Eigenschaften von Wasser diese Theorie vollständig.
      8 2 Melden
    • guby 04.03.2016 10:43
      Highlight Und genau wegen solchen Beiträgen passt Homöopathie wunderbar in einen Sektenblog. Q.e.d.
      7 2 Melden
    • Habejita 04.03.2016 20:16
      Highlight ok. ich sehs. ich steh da ziemlich alleine in dieser sekte :-). jedem das seine und mir paar chügeli.
      1 3 Melden
  • maatze 04.03.2016 08:39
    Highlight Ich habe mir homöopathische Heilmittel gekauft. Ich werde nun von all diesen je ein Kügelchen in den Rhein werfen. Nach einer Weile werden sie sich in den Weltmeeren verdünnen und sich so potenzieren, dass ich die Welt von allem heilen werde!
    70 10 Melden
    • EvilBetty 04.03.2016 09:38
      Highlight Dazu müsste jemand die Meere eine genaue Anzahl Male schütteln. Denn Homöopathie wird verschüttelt nicht gemischt 😂
      17 1 Melden
    • maatze 04.03.2016 09:59
      Highlight Spielverderber :(
      11 1 Melden
    • Menel 04.03.2016 10:09
      Highlight Och, die eirige Rotation der Erde, Beben und die Gezeiten sollten das locker hinbekommen 😉
      8 1 Melden
    • EvilBetty 04.03.2016 10:18
      Highlight Tja, deal with it 😎
      4 0 Melden
    • maatze 04.03.2016 10:59
      Highlight Werft den Purschen zu Poden!
      7 0 Melden
  • kliby 04.03.2016 08:39
    Highlight von wegen millionengewinne: die gelobte gute pharmaindustrie macht milliardengewinne - und keinen störts. man sollte schon die dimensionen im auge behalten.
    24 14 Melden
    • EvilBetty 04.03.2016 09:40
      Highlight Viele – zugegeben nicht alle – Mittel der pösen Pharma wirken halt auch ...

      Und es wird sich ja mehr als genug über die Pharma aufgeregt 🙄
      13 3 Melden
    • Patrick Felder 04.03.2016 09:45
      Highlight Und die Zuckerkügelchen regnen einfach so, vom Heiland persönlich ausgesandt, vom Himmel? Oder werden sie etwa auch von Pharmaunternehmen hergestellt? wenn man bedenkt, dass man noch nicht einmal nachweisen kann, dass die richtige Substanz potenziert wurde (sprich man ihnen einfach "leere" Zuckerkügelchen verkauft hat), ist dieses Betrugsgeschäft wirklich sehr lukrativ. Denn der Preis von Zucker ist ca 1.50 SFr/kg. Der von den Kugeln 3000-7000 SFr/kg. Das ist mal eine hübsche Marge.
      17 2 Melden
    • Johannes Güntert 04.03.2016 11:56
      Highlight Naja, so viel nicht, aber 1000 Stutz pro Kilo sind es locker.
      1 1 Melden
    • koks 05.03.2016 10:31
      Highlight johannes, gewisse medis der pharma kannst du mit gold aufwiegen. oder das hunderfache davon.
      0 0 Melden
  • Alienus 04.03.2016 08:38
    Highlight Es geht noch etwas schlimmer, bei den Tibetern!

    „Der Oberpriester (Anm.: Dalai Lama), d.h. die jeweilige Verkörperung des Gottes, wird derartig verehrt, dass das Volk Pillen, die aus seinem Unrat (Anm.: Fäkalien) gedreht werden, isst, weil es sie für heilig hält!“

    Zitiert aus Ch.W.Heckethorn: Geheime Gesellschaften, Geheimbünde und Geheimlehren, Leipzig, 1900/2007

    Nun ist es erklärlich, warum der Dalai Lama immerzu so blödlich grinst: „Und wieder habe ich meine Pastillen unters Volk gebracht“.

    Drum liebe Kinder, keine Pastillen vom guten Onkel Dalai lutschen! Auf den Misthaufen damit!
    17 19 Melden
  • Biindli 04.03.2016 08:22
    Highlight Mir haben Homöopathie und pflanzliche Heilmittel schon 1000 Mal geholfen. z.b. bei Schnupfen oder Einschlafstörungen. Bei meinem Baby funktioniert es auch hervorragend. Placeboeffekt? Bei mir vielleicht manchmal, bei meinem Kind ganz sicher nicht. Ich bin der Schulmedizin durchaus nicht abgeneigt, in manchen Fällen ist es sicher angebracht. Aber wieso eine Kopfschmerz-Tablette nehmen wenn ätherische Öle an der richtigen Stellen angebracht auch helfen? Wieso eine evtl süchtig machende Schlaftablette einnehmen, wenn es auch anders geht?
    37 40 Melden
    • saukaibli 04.03.2016 08:35
      Highlight Vielleicht haben ja die pflanzlichen Heilmittel geholfen und nicht die Homöopathischen?
      39 3 Melden
    • Zerpheros 04.03.2016 09:48
      Highlight Aber sicher gibt es einen Placebo-Effekt bei Babys! Jeder Kinderarzt weiss, dass er die Eltern in die Behandlung einbeziehen sollte. Schon allein, dass Sie sich intensiv um ihr Baby kümmern, wenn es krank ist, hilft beim Gesundwerden oder beim Durchschlafen.
      9 2 Melden
    • Gruschenko 04.03.2016 22:15
      Highlight Was bitteschön haben ätherische Öle mit Homöopathie zu tun? 😉 think about it...
      4 2 Melden
  • kleiner_Schurke 04.03.2016 08:14
    Highlight Mit Homöopathie werden Milliarden umgesetzt.

    Und zwar so:
    1 mL Allium Cepa (Knoblauch) plus 999 mL Wasser ergeben 1000 mL C21
    1 mL C21 plus 999 mL Wasser = 1000 mL C22
    1 mL C22 plus 999 mL Wasser = 1000 mL C23
    ...
    1 mL C29 plus 999 mL Wasser = 1000 mL C30

    Aus 1000 mL Allium Cepa (Knoblauch) C20 (Kosten 500 Fr.) kann man 10'000 Flaschen Allium Cepa C30 herstellen. Preis pro Flasche à 10 mL, 15 Fr. Das ergibt eine totalen Erlös von 150'000 Fr. Für ein bisschen Wasser ohne Knoblauch notabene.
    48 7 Melden
  • Pater Noster 04.03.2016 08:06
    Highlight Ich bin kein Freund von undifferenzierten und tendenziösen Artikeln (auch in blogform). Wirksam oder nicht soll jeder für sich entscheiden. Fakt ist, dass die Gesundheitskosten jährlich steigen. Es gibt schulmedizinische Produkte und Verfahren die berechtigterweise eingesetzt werden. Homöopathische Mittel und alternative Heilmittel tragen nicht zu diesem Kostentrend bei, zumindest nicht bei mir.

    Ich kann nur von mir selber sprechen, und ich bin in den letzten 30 Jahren mit wenig schulmedizinischen Produkten und einigen alternativen Produkten durchs Leben gegangen und dies äusserst Gesund.
    35 23 Melden
    • kleiner_Schurke 04.03.2016 08:37
      Highlight Wenn sie das nächste mal krank sind, kommen sie zu mir. Ich verkaufe ihnen dann etwas Wasser. Ich behaupte dann einfach ich hätte Patienten bei denen es wirkt und bei einigen werden die Kopfschmerzen oder was auch immer tatsächlich per Zufall verschwunden sein, nachdem sie mein Wasser getrunken haben. Die Werden Stein und Bein schwören, dass es wirkt. Wie gesagt, ob das wirkt muss jeder selber entscheiden. Ist wahnsinnig praktisch, denn ich muss keine Forschung betreiben, kassiere nur ab und habe ausserdem eine Gemeinde die mich und mein Wasser bis aufs Blut verteidigt.
      28 16 Melden
    • Toni8999 04.03.2016 09:10
      Highlight Was noch fehlt kleiner_Schurke: Eine Volksinitiative die verlangt, dass die Grundversicherung dein Wasser bezahlt.
      Patienten bekommen es dann verschrieben, Ärzte und Apotheken verdienen daran und die Allgemeinheit bezahlt es.
      (Siehe "Ja zur Komplementärmedizin" 2009)
      12 3 Melden
    • kleiner_Schurke 04.03.2016 09:23
      Highlight Und den Lehrstuhl für Wasser an der Uni Bern, den bräuchte es dann auch noch als Ergänzung. Siehe Lehrstuhl für Komplementärmedizin....
      5 5 Melden
    • demokrit 04.03.2016 09:26
      Highlight Wirksamkeit ist nichts was im persönlichen entscheidbar ist, sondern etwas mathematisch in grossen Gruppen in einer seriösen Kontrollstudie nachzuweisen ist. Der Mensch lässt sich von allem möglichen Humbug täuschen oder verwechselt Umstände miteinander.
      5 3 Melden
  • MaskedGaijin 04.03.2016 07:57
    Highlight vor schreck sind mir gerade die chüggeli ins morgendliche bier gefallen.
    56 5 Melden
  • Bijouxly 04.03.2016 07:54
    Highlight Auch ich war nie ein Fan von Homöopathie. Aber seit gut einem Jahr hat sich das geändert: Mein Pferd hatte jahrelang ein immer wieder tränendes Auge und Ekzeme im Sommer. Eine Kollegim hat mich an eine Homöopathin verwiesen. Und die Kügelchen nützen also wirklich. Das Zeug kommt zurück, sobald ich es absetze, es ist wirkloch Wahnsinn. Und hier kann definitiv nicht von einem Placeboeffekt gesprochen werden.
    42 30 Melden
    • Shlomo 04.03.2016 08:08
      Highlight Auch bei Tieren kann ein Placeboeffekt beobachtet werden.
      27 17 Melden
    • Chlinae_Tigaer 04.03.2016 08:23
      Highlight Zitat; Mein Pferd hatte...

      Das Zeug kommt zurück, sobald ich es absetze... Zitatende

      Was denn nun, dein Pferd oder du?

      ;-)

      P.S

      Nachdem man selbst die SVP als Sekte identifiziert hat, wen will man da noch als Sekte hinstellen?

      Also müssen neue Themen her.
      5 25 Melden
    • kettcar #lina4weindoch 04.03.2016 08:58
      Highlight http://m.spiegel.de/gesundheit/diagnose/a-974333.html
      1 1 Melden
    • Tilia 04.03.2016 12:56
      Highlight auch hier greift der placebo-stellvertreter-effekt.
      2 2 Melden
    • Bijouxly 04.03.2016 13:32
      Highlight @Shlomo: wie soll denn bitte bei Tieren von einem Placebo-effekt gesprochen werden?^^
      Und nein, es ist kein stellvertretender Placebo Effekt, ich war äusserst skeptisch und kann aber die Wirkung einfach nicht leugnen. Bei mir für Asthma, Allergien, Ausschläge hat noch nie etwas genützt. Aber bei den Tieren kann ich es wirklich empfehlen.
      1 1 Melden
  • Baba 04.03.2016 07:54
    Highlight Ach Herr Stamm, jetzt haben Sie sich on meinen Augen aber gewaltig disqualifiziert. Meine Katzen behandle ich seit Jahren erfolgreich mit homöopathischen Mitteln und bei denen können Sie ja wohl kaum von einem Placeboeffekt ausgehen. Selbst habe ich schon viele erfolgreiche Anwendungen von homöopathischen Mitteln erfahren. Wenn Ihnen persönlich die Homöopathie nicht zusagt, sich Ihnen deren Wirkungsprinzip nicht erschliesst, ist dies Ihr gutes Recht. Die Homöopathie deswegen aber dermassen zu diffamieren zeugt meiner Meinung nach aber nicht wirklich von einem offenen Geist...
    35 39 Melden
    • Tilia 04.03.2016 12:55
      Highlight das nennt man dann placebo-stellvertreter-effekt. deshalb wirkts auch bei haustieren und kleinkindern.
      3 3 Melden
  • Ricco Speutz 04.03.2016 07:51
    Highlight Was hat das mit einer Sekte zu tun? Das Ding hier von Hugo Stamm heisst doch Sektenblog.....
    33 23 Melden
    • SanchoPanza 04.03.2016 08:25
      Highlight wenn du dich schon mal mit 'richtigen' Homoöpaten oder deren fanatischen Nutzer unterhalten hast, weisst du weshalb...
      36 21 Melden
    • guby 04.03.2016 08:27
      Highlight Weil die Denkmuster von Sekten- und Homöopathieanhängern gleich sind. Die konsequente Ausblendung der Realität ist bei beiden Gruppen Voraussetzung um mitzumachen.
      37 20 Melden
    • _kokolorix 04.03.2016 08:55
      Highlight den fanatismus sehe ich eher auf der seite der schulmedizin. hugo hat vergessen aufzulisten wie viele mia gewinn die pharmaindustrie macht indem sie falsche lebensweise als krankheit definiert und mit überteuerten medikamenten zu therapieren versucht.
      homöophatie versucht nicht die ursache und wirkung zu verstehen und erklären. sie schaut einfach genau hin was für ein typ da unter welchen symptomen leidet und spricht das offensichtliche aus. die globuli sind nur ein signal an den organismus die selbstheilung in angriff zu nehmen. so verstehe ich das.
      9 21 Melden
    • SanchoPanza 04.03.2016 09:35
      Highlight @kokolorix, nein! Nicht die Globuli aktivieren die Selbstheilung, sondern der ausführliche Check der Homoöpaten und deine damit einhergehende Selbstüberprüfung und -veränderung! Von nichts kommt nichts. Das nennt sich Placebo-Effekt. Du glaubst, also hilfts. Ausser du hast etwas richtig ernstes, dann kann höchstens deine positive Einstellung in Kombination mit richtiger Medizin etwas verbessern.
      8 2 Melden
    • smarties 04.03.2016 09:40
      Highlight Homöopathen müssen schulmedizinische Weiterbildungen besuchen. Auch die Ausbildung beinhaltet Schulmedizin. Die die ich in meinem Studium kennenlernte, schicken ihre Patienten rechzeitig zu einem "normalen" Arzt
      1 6 Melden
    • guby 04.03.2016 10:24
      Highlight @kokolorix: Und die Homöopathie verdient Milliarden mit gar nichts. Wenn das besser ist...
      7 4 Melden
  • Vincent R 04.03.2016 07:43
    Highlight Danke Danke Danke Danke Danke. Ich kann immer noch nicht verstehen warum Leute auf dieses Schlangenöl reinfallen. Ja die Placebo Wirkung ist bestimmt etwas das hilft aber wie schon oben beschrieben werden hier riesige Summen auf dem Unwissen der Leute gescheffelt.
    42 23 Melden
  • dracului 04.03.2016 07:34
    Highlight Einer der wesentlichen Gründe für die Entstehung des aufgeklärten Menschen war der technische Fortschritt. Aber auch heute noch wissen wir wenig über die Zusammenhänge bei der "Heilung". Die Spitalrituale, die weissen Kittel, die Spritze, sprich eine gehörige Menge an "Magie" sind omnipräsente Aspekte der "Heilung". Der eigene Glaube versetzt oft wirklich Berge. Der "Placebo-Effekt" ist, sogar empirisch bewiesen, ein potentes Heilmittel. Bei der Homöopathie entsteht der Heilingseffekt erst durch das "Drumherum", während bei der Schulmedizin das "Drumherum" die Wirkung verstärken kann.
    41 13 Melden
  • Charlie Brown 04.03.2016 07:30
    Highlight Danke auch für diesen Artikel. Bin mal gespannt, wie er hier aufgenommen wird. Während ich meine Mitleser hier als grundsätzlich Religionskritisch einschätze, könnte das bei eher esotherisch angehauchten Themen anders sein. Reine Vermutung, ich lass mich überraschen...
    40 10 Melden
  • pinex 04.03.2016 07:22
    Highlight Toller Beitrag. Ich bin also mit "Hundekot" gesund durch meine Kindheit gekommen... Bin grad irgendwie stolz auf meinen grossen überlebenswillen oder so.
    38 15 Melden
  • Michael Mettler 04.03.2016 07:20
    Highlight Lieber Hugo, hast du Aktien von Novartis und Roche erhalten?
    39 61 Melden
    • Zerpheros 04.03.2016 08:07
      Highlight Und Homöopathen sind natürlich für ihre 500-fach verdünnten Rechnungen bekannt, ja?
      38 10 Melden
    • Michael Mettler 04.03.2016 11:45
      Highlight Nein, sicher nicht! Ich erwarte einfach nächste Woche eine gleich harte Abrechnung mit der Chemie.
      3 2 Melden
  • Schubidubidubid 04.03.2016 07:07
    Highlight Auch wenn das stimmt: wie viele Erfolge der westlichen Medizin basieren auf dem Placeboeffekt? Unnötige Hausarztbesuche kosten uns hier Millionen. Das nervt mich mehr, als wenn Leute mit einer Eso-Ader ein wenig Milchzucker schlucken, und dann das Gefühl haben, dass es ihnen besser geht (denn das ist doch OK).
    Unnötig verschriebene Antibiotika, die in unserem Grundwasser landen haben da einen etwas anderen Stellenwert.
    61 13 Melden
  • Wilhelm Dingo 04.03.2016 06:47
    Highlight Ich bin keine Homöopathie Benutzer weils einfach nichts hilft. Was aber ein wenig schade ist: Hugo Stamm geht in diesem dünnen Bericht nicht auf die zahlosen Studien ein die belegen, dass Homöopathie in den allermeisten Fällen nicht wirkt. Die Argumenttation, dass ja kein Molekul mehr vorhanden ist verfängt nicht, es gibt noch viel Unerforschtes. Ich finde es gefährlich, wenn man etwas verneint nur weil man (noch) keine Erklärung dafür hat. Wie kann man mit dieser Einstellung jemals neues entdecken?
    27 17 Melden
    • kleiner_Schurke 04.03.2016 08:02
      Highlight Es erscheinen rund 3000 wissenschaftliche Journals die einen endlosen Berg an neuen Erkenntnissen und Entdeckungen dokumentieren. Schon nur wenn sie die Zusammenfassungen (wenige Sätze) lesen wollen ist das ein unmögliches Unterfangen. Ich selber habe Science, Nature und Scientific American abonniert. Das ergibt 114 Hefte pro Jahr die nur die allerwichtigsten Neuheiten enthalten. Mehr als Überfliegen ist da nicht drin. Wenn die Einnahme von Milchzucker Kügelchen eine Wirkung zeigen würde, dann wäre das der grosse Knaller mit dem man auf einfachste Art eine Nature Titelseite hätte.
      17 10 Melden
    • guby 04.03.2016 08:29
      Highlight Aber man hat eine Erklärung. Homöopathie wirkt nur über den Placeboeffekt. Das ist erwiesen. Nur will das niemand wahrhaben...
      16 7 Melden

Das Recht auf eine Waffe kommt von Gott, sagt Trump. Denken wir das kurz zu Ende …

In seiner Rede vor den Waffenfans behauptete der Präsident, Gott habe das Waffengesetz gegeben. Das ist aus verschiedenen Gründen bemerkenswert.

US-Präsident Donald Trump überrascht uns immer wieder mit neuen Eskapaden. Wenn wir glauben, allmählich alle Facetten seiner schillernden und narzisstischen Persönlichkeit zu kennen, verblüfft er uns postwendend mit neuen Einsichten.

Zu seinen grössten Bewunderern gehören die frommen Christen und die Waffennarren. Vergangene Woche nahm er in Dallas die Mitglieder der Waffenlobby NRA an seine Brust.

Unter tosendem Applaus lief er zur Höchstform auf und beschwor den Verfassungszusatz, der das …

Artikel lesen