Wissen

Trust me I'm a Chefkoch! Bild: watson/Shutterstock

Salz erst zugeben, wenn das Wasser kocht? Fleisch hat Poren? Schluss mit diesen Mythen!

29.09.17, 11:24
Eva Burri
Eva Burri

Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Aber dazu muss das Essen erst mal gut schmecken! Doch auch beim Kochen geistern so einige Unwahrheiten und vermeintliche Tipps rum. Kennst du sie alle? Mach mit uns den Mythencheck.

Heisses Anbraten schliesst die Poren des Fleischs.

Garantiert grosse Hitze saftiges Fleisch? bild: pixabay.com

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Durch heisses Anbraten werden die Poren des Fleischs geschlossen und somit bleibt es schön saftig? Quatsch! Fleisch hat keine Poren – es besteht aus Muskelzellen und Fett. Durch das heisse Anbraten entsteht lediglich wegen der Karamellisierung der Oberflächenproteine eine leckere Kruste. Okay, das ist uns zwar auch nicht unrecht ... Aber erst durch geschicktes Garen und die richtige Dauer der Zubereitung klappt es dann auch mit der Saftigkeit. Und ist das Fleisch so richtig saftig, läuft einem erst recht das Wasser im Munde zusammen ;-)

Probleme beim Eier schälen? Abschrecken mit kaltem Wasser hilft.

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Nope! Wasser hat auf das Pellen der Eier keinen Einfluss. Falls man die Eier noch eine Weile lagern möchte, verschlechtert es zudem aufgrund kleiner Risse deren Haltbarkeit. Jedoch: Je älter ein Ei ist, desto besser lässt es sich schälen. Bei frischen Eiern ist die Schale nämlich noch stärker mit dem Ei selbst verbunden.

Aufgetaute Lebensmittel sollten nicht wieder eingefroren werden.

bild: watsom/shutterstock

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Tatsächlich können aufgetaute Lebensmittel wieder eingefroren werden, wenn sie zu diesem Zeitpunkt immer noch verzehrbar sind. Ganz wichtig ist hierbei die Lagerung der Esswaren nach dem Auftauen. Da das Einfrieren die vielen Mikroorganismen im Essen nur lahmlegt und nicht tötet, werden diese nach der Zeit im Kühlfach wieder quicklebendig und vermehren sich. Das heisst, dass gerade verderbliche Lebensmittel wie Fleisch und Fisch sehr gut gekühlt werden müssen, sollten diese wieder eingefroren werden. Wer zweimal einfriert, muss zudem oftmals einen Qualitätsverlust in Geschmack, Aussehen oder Nährstoffreiche in Kauf nehmen.

Spinat darf nicht zweimal aufgewärmt werden.

Hat Popei seinen Spinat deswegen immer sofort verzehrt? gif: giphy.com

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Zugegeben: Spinat enthält relativ viel Nitrat, welches sich in Kombination mit bestimmten Bakterien zu giftigem Nitrit verwandelt. Dieses kann wiederum an der Bildung von Nitrosaminen im Magen beteiligt sein, welche krebserregend sind. Jedoch ist diese Gefahr ein Relikt aus älteren Zeiten, wo eine hygienische Lagerung von Esswaren noch nicht gewährleistet war. Spinatreste sollten nach raschem Abkühlen nicht bei Zimmertemperatur herumstehen, sondern im Kühlschrank verstaut werden – so breiten sich die Bakterien nicht aus. Es entstehen, wenn überhaupt, nur geringe und unbedenkliche Mengen an Nitrit. Auch Tiefkühlpizza und Co. können aufgrund ihrer Verarbeitung problemlos konsumiert werden. Übrigens beinhalten Rote Beete, Kohlrabi und Sellerie noch viel mehr Nitrat als der Spinat.

Vorsicht ist jedoch bei Babys geboten: Sie reagieren empfindlicher auf die kleinen Mengen von Nitrat.

Gekochte Pilze müssen am selben Tag gegessen werden.

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Ebenfalls ein Mythos aus kühlschrankslosen Zeiten: Gerichte die Pilze enthalten, können problemlos am nächsten Tag genossen und auch aufgewärmt werden. Auch hier ist wichtig, dass das Gericht nach dem Abkühlen im Kühlschrank verstaut wurde. Beim Aufwärmen sollte zu dem darauf Acht gegeben werden, dass die Pilzspeise bei mindestens 70 Grad erwärmt wird.

Jedoch: Bei rohen Pilzen und mehrfachem Aufwärmen sollte man aufpassen.

Gesalzenes Wasser braucht länger, bis es kocht.

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Der verliebte Koch darf sein Spaghettiwasser auch schon salzen, bevor das Wasser aufkocht. Vorweggenommen: Es steht ausser Frage, dass das Wasser durch das Beifügen von Salz eine leicht höhere Siedtemperatur erhält. Dies heisst zwar, dass das Wasser wärmer werden muss, bis es kocht. Jedoch verändert sich durch das Salzen auch die spezifische Wärmekapazität des Nudelwassers, was bedeutet, dass es die Wärme schneller aufnimmt. Tatsächlich kann dies sogar dazu führen, dass Salzwasser schneller kocht als ungesalzenes. Auf jeden Fall sind diese zeitlichen Unterschiede so gering, dass es nicht beachtenswert ist, wann das Salz dem Wasser beigefügt wird. Viel wichtiger ist es, beim Erhitzen einen Deckel auf die Pfanne zu hauen – das kann mehrere Minuten sparen.

Meersalz ist gesünder als herkömmliches Salz.

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Zwischen Meersalz und hundsnormalen Kochsalz besteht bezüglich der Mineralstoffanteile nur ein sehr kleiner Unterschied. Auch der Geschmack unterscheidet sich nur bei unbehandeltem Salz wie zum Beispiel dem Fleur de Sel. Wichtig für unsere Gesundheit, ist vor allem, dass das Salz Jod enthält. So oder so gilt: Zu viel Salz ist für den Körper nicht gut.

Das falsche Öl in der Pfanne ist gefährlich.

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Entscheidend dafür, ob sich ein Öl zum Anbraten eignet, ist dessen Rauchpunkt. Dieser ist erreicht, wenn das Fett anfängt brenzlig zu riechen und sich zersetzt. Durch die Hitze werden die Fettsäuren zerstört und es entstehen gesundheitsschädliche, gar krebserregende Stoffe. Darum sollte man beim Kauf nach High-Oleic-Ölen oder anderen Ölen mit tiefem Rauchpunkt Ausschau halten. Beim Frittieren eignen sich vor allem Öle, welche einen hohen Gehalt an einfach ungesättigten Fettsäuren aufweisen.

Nudeln schreckt man mit kaltem Wasser ab.

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Blödsinn weil a) dadurch die Nudeln kalt werden und b) die Stärke der Teigwaren so abgewaschen wird, weswegen die Sauce nicht mehr so gut daran haften bleibt. Wenn die Nüdelis zusammen kleben, daher besser einen Schuss Öl beigeben.

Nicht Schälen ist gesünder.

Aber bitte mit Schale? BILD: PIXABAY.COM

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

In den meisten Fällen ja. Manchmal muss man sich halt in Schale werfen! Bei vielen Lebensmitteln ist es schade, wenn sie zu viel «Haut» zeigen. In der Schale finden sich nämlich die meisten Vitamine und auch Mineralstoffe und Proteine. Dabei ist jedoch wichtig, dass die Lebensmittel gut gewaschen und frei von Pestiziden sind.

Kartoffeln sollten jedoch geschält werden, da sich in der Schale am meisten des ungesunden Solanins finden lässt. Der Verzehr mit Schale wäre aber trotzdem nicht gesundheitsschädlich. Zudem wird Schwangeren und bei Babys geraten, Wildpilze aufgrund der Schwermetallbelastung zu schälen.

Pasta ist Pasta.

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Beim ewigen Streit darum, welche Pastaform jetzt eigentlich die Beste ist, wird oft nicht beachtet, dass es dabei vor allem auf die dazu servierte Sauce ankommt. Je nach Form, wird unterschiedlich viel Flüssigkeit aufgenommen. Spaghetti passen beispielsweise besser zu flüssigen, Farfalle nehmen dafür cremice Saucen perfekt auf. Mehr dazu hier.

Spaghetti alla carbonara – und zwar richtig

Gefrorenes Fleisch sollte nicht in warmem Wasser aufgetaut werden.

Darf man den Fleischbällchensack ins Wasser stellen? bild: flickr/julie magro

Wahr oder falsch?

Bild: watson/sim

Bitte auch nicht bei Raumtemperatur! Bei diesen Temperaturen aktivieren sich nämlich mikrobiologische Prozesse und das Fleisch kann verderben. Daher: Auftauen von Fleisch immer im Kühlschrank, und zwar richtig: Das Fleisch wird dazu aus der Packung genommen und in einem Gefäss verstaut, wo das Auftauwasser ablaufen kann. 

Falls du jetzt das Gefühl hast, du hast gar keine Ahnung von kochen: Diese Zweijährige kann besser kochen als du

40s

Diese Zweijährige kann besser kochen als du

Video: watson

Diese 20 Unmenschen, bekommen dafür per sofort KOCHVERBOT!

Schluss mit diesen Mythen!

Macht Ananassaft das Sperma süsser? Hier kommt der Mythencheck in der Sexualkunde!

Achtung, Schwindel! Diese 7 Produkte halten ihre Versprechen nicht

Papiersäcke sind besser als Plastiksäckli? Glas ist besser als PET? Schluss mit den Mythen

Die 10 häufigsten Mythen übers Autofahren im Winter: Wahr oder falsch?

Die Mythen der Hausarbeit – erklärt in 9 Grafiken

Darf man Gekauftes zurückgeben? Den Cousin heiraten? – Welche Rechts-Mythen stimmen?

Tiefkühl-Gemüse ungesund? 3 Liter Wasser am Tag ein Muss? Schluss mit diesen Mythen!

Rüebli sind gut für die Augen? Cola hilft bei Übelkeit? Schluss mit diesen Mythen!

Nackt schlafen ist gesünder? 8 Stunden Schlaf ein Muss? Schluss mit diesen Mythen! 

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
76
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
76Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • gaba 01.10.2017 15:06
    Highlight Fake Mythen aufdecken und gleich durch neue, genau so falsche, ersetzen?

    Proteine kann man nicht ka­ra­mel­li­sie­ren. ;-)
    5 0 Melden
  • Sharkdiver 29.09.2017 21:18
    Highlight Öl an der Pasta verhindert das haften der Sauce an der Pasta?

    Schon mal Pesto gegessen 🙄
    5 17 Melden
  • Sharkdiver 29.09.2017 20:47
    Highlight Öl an der Pasta verhindert das die Sauce an der Pasta heftet? Verdammt die machen alle Leim in die Pesto Sauce

    😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂
    6 13 Melden
  • vmaster97 29.09.2017 19:30
    Highlight Zu nr 9
    Öl zu teigwaren ist natürlich total falsch. Wenn man die teigwaren direkt zur sauce beimischt, muss man sie nur sieben.
    Pasta separat von sauce servieren ist meiner meinung nach grundsätzlich falsch, weil eben durch das ablöschen, öl, butter oder whatever geschmack verloren geht oder die sauce nicht mehr gut haftet.

    Kalt ablöschen ist nur erlaubt, wenn man zu viel pasta und zu wenig sauce hat. Dann kann man den abgelöschten teil aufbewahren und er verklebt nicht, bis man wieder sauce macht :)
    2 2 Melden
  • p4trick 29.09.2017 16:01
    Highlight Beim Auftauen des Fleisches kommts drauf an wie lange es im warmen Wasser ist. Mehrere Stunden ist natürlich schädlich, aber der Sinn und Zweck vom warmen Wasser ist ja, dass das Fleisch innerhalb 30min (So lange brauchts bis der Holzkohlegrill heiss ist) aufgetaut ist.
    Und bei einem guten Rinds Stuck wird sowieso geraten das Fleisch 1-2h bei Raumtemperatur zu halten, damit es nicht eiskalt auf den Grill kommt, sonst wird das mit Rare eher schwierig, oder wer will schon eine kalte Mitte?
    7 2 Melden
    • Rendel 29.09.2017 18:03
      Highlight Ein richtig schönes Stück Fleisch friert man gar nicht erst ein, es verliert an Qualität.
      16 5 Melden
  • Wehrli 29.09.2017 13:52
    Highlight Nummer 1 ist wahr. Hat nichts mit den Poren zu tun aber der Saft im Zwischenzellraum bleibt erhalten.

    4 4 Melden
    • Sharkdiver 29.09.2017 20:37
      Highlight Nein das Anbraten ist immer Antizart und antisaftig. Wenn man Fleisch zart und trotzdem die Kruste will muss man zu erst „garen“ und dann scharf anbraten. Darum ist souvid gegartes Fleisch auch so zartschmelzend und saftig
      6 5 Melden
    • Zat 01.10.2017 00:16
      Highlight Sharkdiver, das funktioniert noch einfacher beim inversen garen, sous-vide brauchts dafür nicht notwenigerweise.
      2 1 Melden
  • Kasuari 29.09.2017 13:24
    Highlight Wichtig für unsere Gesundheit, ist vor allem, dass das Salz Jod enthält:
    Das ist eine überholte Darstellung. Es ist richtig, dass nach den letzten beiden Kriegen viele Menschen infolge Jodmangels durch Mangelernährung Missbildungen bekamen und der Bund das Jod dem Salz beifügte um die Bevölkerung davor zu schützen. Dies wäre heute nicht mehr nötig, wird aber trotzdem weiterhin gemacht. Menschen mit bestimmten Autoimmun-Erkrankungen, z.B. Hashimoto Thyeroiditis, müssen Jod sogar meiden, auch das in Fischen und Meeresfrüchten. Ich kaufe daher prinzipiell nur unbehandeltes, reines Meersalz.
    2 19 Melden
    • Rendel 29.09.2017 18:34
      Highlight Klar gibt es Menschen die Jod nicht vertragen, sie sind in der Minderheit. Für die wird es echt schwer, wenn alles mit jodiertem Salz angeboten wird.

      Es gibt auch andere die Jod brauchen. Je nach Region und Meergetierkonsum.


      10 0 Melden
  • fischbrot 29.09.2017 11:07
    Highlight Ich taue Fleisch oft in warmem Wasser auf, und - wer hätts gedacht - lebe trotzdem noch!

    Vielleicht nenne ich es ab heute "Gammelfleisch-Roulette" 🤔
    21 6 Melden
    • Alterssturheit 29.09.2017 14:20
      Highlight Ich geb dir höchstens noch 2 Jahre -:))
      10 0 Melden
    • p4trick 29.09.2017 15:49
      Highlight ähm wer macht das nicht? Oder wer weiss bereits am Vorabend welches Stück Fleisch er morgen essen will und legt es in den Kühlschrank? Das
      wäre ja ein viel zu organisiertes Leben :-)
      8 2 Melden
    • Rendel 29.09.2017 17:35
      Highlight Ich tau nie mit warmem Wasser auf. Lieber vorkochen und fertig Gekochtes gleich heiss aufwärmen.
      Und flaches wie Schnitzel, siehe Pfannentrick weiter unten, geht echt schnell.
      3 0 Melden
  • Ohniznachtisbett 29.09.2017 09:06
    Highlight Also, dass man das Salz erst bei kochendem Wasser in die Pfanne tun soll, hat unsere Kochlehrerin damit begründet, dass dies für die Pfanne schonender sein soll, da das am Boden liegende Salz die Pfanne schädigen würde... Ob das stimmt, keine Ahnung.

    Ich jedenfalls habe immer eine saufreude, wenn ich ins kochende Wasser Salz hineinwerfe und es dann so eine Reaktion gibt... Alltagsfreuden halt hihi
    57 0 Melden
  • Rendel 29.09.2017 08:54
    Highlight Fleisch im Kühlschrank auftauen dauert mir zu lange.
    Ich lege es auf einen umgekehrten Topf, darauf stelle ich einen Topf mit kaltem Wasser. Geht dann schnell genug bis es aufgetaut ist, ohne dass es gefährlich wird.
    3 0 Melden
  • fischbrot 29.09.2017 08:34
    Highlight Ich bin froh, dass nochmal die Slideshow für die richtige Carbonara gezeigt wird. Gerade wollte ich (Herrn Baroni) fragen, ob man da Rahm ranmacht..
    14 6 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 29.09.2017 09:05
      Highlight Naja, schmecken tuts auch mit Schinken und Rahm.
      9 12 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 29.09.2017 09:23
      Highlight 😱
      0 3 Melden
    • fischbrot 29.09.2017 10:30
      Highlight Blasphemie!
      13 2 Melden
    • OenoPhil 29.09.2017 11:06
      Highlight @roterriese: Ist das dann aber nicht einfach eine Schinken-Rahm-Sauce und nicht Carbonara?
      11 1 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 29.09.2017 12:42
      Highlight Schinken-Speck-Rahm-Sauce nach Carbonara Art ;)
      5 4 Melden
    • Gummibär 30.09.2017 18:59
      Highlight Carbonara : Trockene Spaghetti, keine frischen. Salz. Schwarzer Pfeffer. Guanciale. Pecorino Romano.Ei .
      Kein Grünzeug. Kein Knoblauch. Keine Zwiebel.

      Sonst gibts morgen Cheddar-Käse -Guiness Bier-Fondue nach Schweizer Art mit Chalet-Suisse Bratensauce.
      Oder geschnetzelten Strauss mit Shitake Pilzen in Soyamilch-Sauce nach Zürcher Art.
      2 1 Melden
  • ChSt 29.09.2017 08:21
    Highlight Wir bei uns in der Küche schälen die gekochten Eier immer in kaltem Wasser.
    Aber nicht, weil wir glauben, daß sich die Schale besser löst, sondern weil die Eier noch sehr heiß sind.
    Wir kochen unsere Eier immer nur 'a la minute' ;-)
    16 0 Melden
  • OenoPhil 29.09.2017 08:19
    Highlight Auftauen habe ich anders gelernt (kann's aber nicht mehr allzu präzis widergeben): Ein paar der wirklich gefährlichen Bakterien vermehren sich am schnellsten um 0°C. Daher soll dieser Punkt schnell überwunden werden -> Zimmertemperatur, und dann entweder sofort verwerten oder im Kühlschrank kurz zwischenlagern.
    5 6 Melden
  • Röschtigraben 29.09.2017 08:00
    Highlight Rote Beete? Das heisst Randen.
    Aber interessanter Artikel. Danke
    41 5 Melden
  • Optimistic Goose 29.09.2017 07:23
    Highlight Uns Fleisch würzen vor dem Anbraten? Hilfeee
    3 12 Melden
    • CasRas 29.09.2017 08:09
      Highlight Das mit dem Salzen vor dem Braten hatten wir gerade erst vor kurzem hier: Ob mit oder ohne Salz hat rein gar keinen Einfluss auf das Fleisch.

      Zusätzlich fanden die User, dass man andere Gewürze nach Geschmack vor dem Braten verwenden kann, manche brennen aber an und sind deshalb vllt. nicht so geeignet.
      14 0 Melden
    • Optimistic Goose 29.09.2017 08:42
      Highlight Danke <3
      1 1 Melden
    • Papa Swappa 29.09.2017 08:50
      Highlight der einzige erstklassige koch, den ich gut kenne, sagt; erstklassiges fleisch salzen gleich VOR dem anbraten - aber wirklich gleich davor, nicht gesaltzen rumstehen lassen.
      weitere würze, wenn überhaupt nötig, erst danach.

      anders sieht es bei mariniertem fleisch aus.

      pouletgeschnetzeltes, dass ja einen hang zum trockenen/langweiligen hat, vorher marinieren mit salzoder sojasauce und speisestärke - danach scharf anbraten. funktioniert exzellent - wirds saftig und cross.
      im gastro gibt es solches pouletgeschnetzeltes bereits eingefrohren im einkauf.
      6 1 Melden
  • Caturix 29.09.2017 00:37
    Highlight Gesalzenes Wasser braucht länger, bis es kocht.
    Nein aber wenn man Alu Töpfe hat sollte man den Salz erst rein tun wenn das Wasser kocht da es sonnst die Pfanne beschädigt. Keine Ahnung ob es stimmt aber habe es so gelernt und immer so gemacht.
    15 4 Melden
  • Janis 29.09.2017 00:17
    Highlight Und das Öl nicht zur Pasta ins kochende Wasser geben, da das Öl sonst nur an der Oberfläche schwimmt.
    14 1 Melden
    • fischbrot 29.09.2017 08:32
      Highlight ..und dabei verhindert, dass die leckere Sauce an den Nudeln haftet, da sich beim beim Abgiessen oder rausholen der Pasta ein Fettfilm darum legt /klugscheissmodusoff
      6 2 Melden
    • Sharkdiver 29.09.2017 20:41
      Highlight @fischbrot
      Genau und hemmt das überkochen
      1 1 Melden
  • fax 29.09.2017 00:00
    Highlight Aalso diese Zerstörung meines gesammelten Küchenwissens kommt nicht gut an bei mir.. Voll die Gehirnwäsche, Watson!
    22 1 Melden
  • sowhatopinion 28.09.2017 23:53
    Highlight In unseren Breitengraden reden wir von Spaghetti, Penne aber nicht wie in Deutschland üblich generell von Nudeln. Ferner verhindert ein wirklich kurzes Absprühen mit kaltem Wasser nach dem Ausschütten der Pasta, dass diese kleben. Durch die Kürze des Absprühens werden die Pasta auch nicht kalt. Dies die Anleitu ng des italienischen mehrfach ausgezeichneten Pasta-Guru und diesem wollen Sie doch nicht widersprechen wollen. Echt jetzt. Ausprobieren, denn es funktioniert tatsächlich.
    9 28 Melden
    • ma vaff... 29.09.2017 09:58
      Highlight Sry, aber dein Guru ist zum Vergessen...
      Machs wie meine Nonna: Beim Abgiessen ein bisschen Kochwasser in einer Tasse auffangen und bei Bedarf über die Pasta giessen...
      Und ja nie Öl schon in der Pfanne über die Pasta.
      16 1 Melden
    • Dubio 29.09.2017 12:17
      Highlight Wenn Pasta klebt, hat das nur einen Grund: Du verwendest eine zu kleine Pfanne mit zu wenig Wasser, womit die Stärkekonzentration zu gross ist. Öl braucht es nie, wenn man genug Wasser nimmt. Handgelenk mal Pi 1liter pro 100gr Pasta. Dann gelingt es ohne kleben.
      10 0 Melden
    • sowhatopinion 30.09.2017 13:39
      Highlight ...ich habe nicht von Oel gesprochen und das ist nicht MEIN Pasta-Guru. Ich rede von kalt absprühen von al dente gekochten Hartweizen-Qualitätspasta im Sieb und selbstverständlich nicht von einem kalten Aufguss. ...also nix zum Vergessen, aber war ja nur ein Tip. Mach es doch wie du es für richtig findest.
      1 3 Melden
  • SanchoPanza 28.09.2017 23:49
    Highlight sorry aber ein Teil der Tipps ist ziemlich ungenau:

    > Eier pellen: Wasser hilft ungemein! Womöglich nicht beim abschrecken, beim pellen aber umso mehr! Schält mal ein Ei unter Wasser!

    > KEIN ÖL IN DIE PASTA! Sonst ist die Stärke auch dahin. Öl verhindert das sich die Sauce an die Pasta bindet.
    19 1 Melden
    • Sharkdiver 29.09.2017 20:42
      Highlight Eier die sich schlecht pellen lassen sind erst ein paar Tage alt.
      2 1 Melden
  • olmabrotwurschtmitbürli 28.09.2017 23:46
    Highlight Ich sags ja nur: Wenn man Freude am Kochen jenseits des Alltags hat, ist es eine hervorragende Idee, all diese Tipps zu missachten - ausser jene zur Hygiene. Bei Fleisch/Fisch/Eiern/Milchprodukten ist ohnehin nur die Riechprobe zuverlässig.
    6 2 Melden
    • fischbrot 29.09.2017 08:33
      Highlight Deine Einstellung gefällt mir 😁
      4 0 Melden
  • seventhinkingsteps 28.09.2017 22:40
    Highlight Und Öl an die Pasta vor der Sauce, dann haftet die Sauce ja nicht mehr. Ausser das Öl ist die Sauce.
    39 5 Melden
    • fax 29.09.2017 00:03
      Highlight Du hast recht, aber mit Öl an den Teigis hats mehr zwischenräume für die sauce. Der Rest ist Parmesan als Bindemittel.
      5 10 Melden
  • seventhinkingsteps 28.09.2017 22:38
    Highlight Am besten beim Pasta Abschütten ein wenig Pastawasser im Topf zurück lassen. Darin dann ein grosszügiges Stück Butter zergehen lassen. Dann die Pasta in den Topf zurück.
    43 7 Melden
  • E. Edward Grey 28.09.2017 21:49
    Highlight Salz sollte man erst kurz vor dem Kochen in den Topf füllen um die Rückstände später beim Spülen zu verringern.
    27 6 Melden
  • FrauMirach 28.09.2017 21:40
    Highlight Ich störe mich immer daran, wenn ich in einem Watson-Artikel Germanismen lese. Wer sagt hierzulande denn Nudeln, wenn sie Teigwaren meint? Ich weiss, ichbin die einzige hier ...
    131 25 Melden
    • zettie94 28.09.2017 23:31
      Highlight Nein bist du nicht, stört mich auch.
      Unter Nudeln verstehe ich normalerweise nur Bandnudeln, keine anderen Teigwaren.
      38 1 Melden
    • α Virginis 29.09.2017 02:53
      Highlight Da kann ich Dir nur Recht geben. Nudeln bezeichnen lange, mehr oder weniger schmale Pasta, Maccaroni kennen wir ja, Spaghetti sind auch bekannt und Fusilli, Farfalle oder Cappelletti sind nur ein paar Vertreter der grossen Pasta-Familie.
      24 0 Melden
    • kupus@kombajn 29.09.2017 06:22
      Highlight Nudeln sagt man hier doch. Ich persönlich nicht, aber ich
      kenne viele Schweizer, die Nudle sagen. Aber Rote Beete sagt hier definitiv keiner (ausser den Deutschen natürlich).

      Was sagt uns das? Entweder stammt Frau Burri (bezweifle ich) oder der Text (bezweifle ich nicht) oder beide aus Deutschland.

      Mich stören die Germanismen übrigens nicht. Eher stören mich die mittlerweile inflationär verwendeten Anglizismen.
      16 4 Melden
    • who cares? 29.09.2017 06:50
      Highlight Auch "Rote Beete". Randen heisst das!
      27 2 Melden
    • Ohniznachtisbett 29.09.2017 09:16
      Highlight Nudeln sind die klassischen "Butternüdeli" die es in einem Dorfspunten z.b. zum Rahmschnitzel gibt. Ansonsten heissen die Dinger Müscheli, Grawättli, Penne, Maccaroni, Caneloni, Spaghetti, Fusili (gern au Spiralä), Tagliatelle, Rigatoni usw. Ebenfalls von Nudeln redet der Schweizer, wenns um Asiatisches geht. Nudelsuppe z.B... Der Überbegriff ist bei uns Teigwaren (Teigaffe, Teigis etc.) Unsere Freunde vom Grossen Kanton sagen halt statt Teigwaren Nudeln. Und Rote Beete NEIN. Bei uns immer noch Randen.
      33 2 Melden
  • Siebenstein 28.09.2017 21:33
    Highlight Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Wasser länger bis zum Kochen braucht seit ich den Deckel auf die Pfanne haue...
    11 55 Melden
    • Max Havelaar 29.09.2017 05:30
      Highlight Kann ich verstehen, besonders, wenn du hunger hast, nebendran stehst, und die Bläschen nicht mehr siehst :) Misst du aber die Zeit, geht es eindeutig schneller.
      27 0 Melden
    • TodosSomosSecondos 29.09.2017 06:41
      Highlight die Gefühlpolizei sagt: dieses Gefühl ist falsch..
      26 0 Melden
    • Trasher2 29.09.2017 07:28
      Highlight Dann würde ich mal den Test mit der Stoppuhr machen....
      6 0 Melden
    • Waldorf 29.09.2017 08:09
      Highlight Wasserkocher benutzen und währenddessen die Pfanne mit einem kleinen Satz Wasser bereits erhitzen. Wenn du dann noch denn Deckel drauf machst...huiii du!
      13 0 Melden
    • huck 29.09.2017 09:17
      Highlight Siebenstein, Du musst (leider) schon noch ein paar Smileys dazumalen, sonst verstehen diese Hirnis den Witz nicht.
      7 2 Melden
    • Siebenstein 29.09.2017 09:37
      Highlight Soll ich vielleicht schneller hauen?😂
      9 1 Melden
    • Siebenstein 29.09.2017 10:23
      Highlight Ist doch in Ordnung solange es wenigstens jemand merkt, Huck😉
      6 1 Melden
    • Trasher2 30.09.2017 18:03
      Highlight Sorry, aber ich habe echt mal einen Koch im 3. Lehrjahr kennengelernt, der sich über die Sch... Herdplatte im Lagerhaus beklagt hat, weil er in der xxl Pfanne (ohne Deckel) bereits 2h versuchte Teewasser zu kochen...

      Nichts ist unmöglich....
      0 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.09.2017 21:17
    Highlight Kann es sein das nitrite ‘riechbar’ sind? Ich (und EINE meiner töchter) riechen was, das uns ‘lüpft’ wenn Spinat, Teigwaren oder Reis älter als zwei Tage ist. Die anderen drei in der Familie riechen das nicht.

    Umd Kopfweh vom Aufschnitt... gibts da auch erklärungen? (Ich verdächtige verschiedene Glutamate)
    18 30 Melden
    • Tsetse 28.09.2017 21:41
      Highlight Ja, da gibts Erklärungen: Einbildung 😉
      56 15 Melden
    • Marcellino Polentarutti 28.09.2017 22:42
      Highlight Google mal nach "Histamin"!
      22 3 Melden
    • Einstürzende_Altbauten * 29.09.2017 09:38
      Highlight
      Deine Grosschreibung von EINE hat bei mir die Frage aufgeworfen, ob die EINE deiner Töchter drum auch wirklich auch genetisch DIE EINE deiner Töchter .... und die anderen vielleicht .....


      Was Sprache so alles mit einem anstellen kann.

      Nüt für unguet, gäll ;-)
      4 2 Melden
  • Dory..hä? 28.09.2017 21:17
    Highlight In Bezug auf die Saucenhaftbarkeit bei Teigwaren ist das Nonplusultra die Herstellungsform. Herkömmlich wird beim durchpressen ein Teflon Sieb verwendet. Alternativ das Kupfer Sieb, durch welches die Oberfläche der Pasta poröser, sprich besser haftbar wird. Man achte auf das Prädikat 'al bronzo' auf der Packung.
    Etwas teurer, dafür mmmmh!! 😘
    30 1 Melden
    • seventhinkingsteps 28.09.2017 22:36
      Highlight Meistens kosten dann 500g Spaghetti 6 Stutz oder so. Immer noch eines der günstigeren Menüs, von der 2 bis 4 Leute sicher gegessen haben.
      6 7 Melden
    • Dory..hä? 28.09.2017 22:59
      Highlight Nö.. ca. 2.50 :)
      27 1 Melden
  • Jaing 28.09.2017 20:44
    Highlight Soweit ich weiss, kann das Salzen bevor das Wasser kocht langfristig die Pfanne schädigen. Das ist aber wohl nur relevant, wenn man teurere Pfannen als ich besitzt.
    54 5 Melden
    • Marcellino Polentarutti 28.09.2017 22:38
      Highlight Ja Du hast recht. In siedendes Wasser eingestreut löst sich Salz sofort auf und verteilt sich. Bei kaltem Wasser sinkt es in seiner kristallinen Form auf den Pfannenboden und sorgt dort für vermehrte Korrosion und langfristig für Lochfrass. Eine moderne Chromstahlpfanne sollte das aber aushalten.
      34 5 Melden
    • Lichtblau 29.09.2017 18:08
      Highlight Lochfrass! Was für ein dramatischer Ausdruck. Mein Topf (Pfannen nenne ich nur die Dinger zum Braten) für grössere Spaghettimengen ist ein altes schweres Ding, wahrscheinlich "Vorkriegsware". So ein treues Gerät, unkaputtbar, von Lochfrass keine Spur. Die sackteuren Kupfertöpfe sehen dagegen alt aus, zumindest die Deckel.
      1 3 Melden
  • p4trick 28.09.2017 20:15
    Highlight Nr. 2 ist absolut richtig!! Ein abgekühlten Ei hilft beim Schälen weil ich mir die Finger nicht verbrenne 😂
    155 0 Melden
  • oneTanglyBoi #teamIOTA 28.09.2017 20:12
    Highlight Den Teigwaren beim Kochen Öl beizugeben ist jedoch auch Quatsch da auch dann die Sosse nicht mehr gut haften bleibt durch den Ölfilm der sich an den Teigwaren bildet. Am besten manuell umrühren während dem Kochen! :)
    58 12 Melden
    • TodosSomosSecondos 29.09.2017 06:45
      Highlight Quatsch ja... aber nicht wegen irgendeines Ölfilms an den Teigwaren. Da sich Öl in Wasser nicht löst, schwimmt, der Ölfilm einfach oben auf dem Kochwasser und wird dann als erstes denn Abguss runtergeschüttet..
      7 1 Melden

Verschwörungstheorie? «Jeder mit einer anderen Analyse wird mit Spinnern, Pädophilen und Antisemiten in eine Ecke gestellt»

Ein neuer Dokumentarfilm (siehe Video unten) beleuchtet am Beispiel des umstrittenen Schweizer Historikers Daniele Ganser, welch erbitterte Auseinandersetzungen bei Wikipedia-Artikeln zu kontroversen Themen oder Personen im Hintergrund ablaufen. Gansers Spezialgebiet ist verdeckte Kriegsführung und er erforscht in diesem Zusammenhang auch Verschwörungstheorien zu den Terroranschlägen des 11. Septembers 2001. Seine Versuche, den Wikipedia-Artikel zu seiner eigenen Person abzuändern, …

Artikel lesen