Wissen

Eine Neuauflage von Brangelina? Zuerst müssen sie über ihre Altlasten hinwegkommen.

Brangelina reloaded: Kann die Liebe nach einer Pause zurückkommen?

Zehn Monate nach der Trennung sollen sich Brad Pitt und Angelina Jolie ausgesprochen haben. Zwei Expertinnen sagen, wie die Chance für Paare mit einer Beziehungspause stehen.

05.09.17, 08:56 05.09.17, 09:11

Rebecca Wyss / Nordwestschweiz

Jetzt wollen sie es noch einmal miteinander versuchen. Die beiden Solo-Stars Angelina Jolie und Brad Pitt wollen wieder zu Brangelina verschmelzen – so tönt es jedenfalls aus Hollywood. Schon vor zwei Monaten sollen sich die beiden getroffen haben.

Im Haus eines gemeinsamen Freundes, auf neutralem Boden also. Und sie sollen sich zum ersten Mal so richtig ausgesprochen haben. Nach zehn Monaten Funkstille. Vielleicht war die abrupte Trennung am Ende also doch nur eine Pause. Vielleicht klappt es ja wieder.

Wie stehen die Chancen? Die Schweizer Psychologin Pasqualina Perrig-Chiello: «Es kommt häufig vor, dass Paare eine Pause machen.» Sie muss es wissen. Im Rahmen einer Studie hat sie 2000 Schweizerinnen und Schweizer zu deren Langzeitbeziehung befragt. Sie wollte wissen, warum manche Partnerschaften halten und manche nicht. Ein Drittel von ihnen gab an, schon mal eine Trennung auf Zeit gehabt zu haben.

Eine Pause klingt gut – kann sie aber die Liebe retten? Im Falle von Jonas und Monika* ging es gut. Die beiden lernten sich früh in ihrem Leben kennen. Sie war damals 20, er fünf Jahre älter. Ein Powerpaar, zu Beginn jedenfalls. Monika liebte Jonas heiss. Fand alles toll, was er machte. Und wollte keine Minute ohne ihn sein. Er mochte sie sehr gerne, war aber etwas cooler drauf. Für das Umfeld der beiden war früh klar: Sie liebt ihn ein bisschen mehr als er sie. Bis sich der Wind drehte.

Die Jahre schliffen Monikas Begeisterung ab. Und schafften Platz für Unzufriedenheit. Irgendwann konnte er ihr nichts mehr recht machen. Die Trennung folgte nach sechs Jahren. Was damals niemand gedacht hätte: Die beiden kamen wieder zusammen. Nach vollen drei Jahren Pause, in der er im Ausland studiert hatte. Mit dem Paar von damals haben die beiden heute wenig gemeinsam. Heute ist die Liebe gleich verteilt. Heute sind sie ein Ehepaar.

Brangelina – ein Traumpaar durch die Jahre

«Eine solche Auszeit, ob geplant oder nicht, kann eine Chance sein», sagt die Paartherapeutin Anja Grunert. Durch den Abstand sieht man klarer. Jeder hat die Möglichkeit, sich bewusst zu werden, wo die Beziehung steht. Und ob man miteinander weitergehen will. «Das ist während einer Beziehung schwierig», sagt Grunert. Zu vieles steht der Reflexion im Weg.

Wir alle haben eine klare Vorstellung davon, wie eine Partnerschaft sein sollte. Die Liste von Anforderungen an die Liebste oder den Liebsten ist lang: Ein Fels in der Brandung sein, die Familie finanziell absichern, Fürsorglichkeit zeigen, treu sein und Liebe geben können und, und, und. Erfüllt einer die Erwartungen nicht, bricht die Beziehung auseinander.

«Mit den enttäuschten Erwartungen stirbt bei jeder Trennung eine Illusion»

Anja Grunert

Um wieder zueinanderfinden zu können, brauche es die Bereitschaft, loszulassen. Eigene Wege zu gehen. Mit offenem Ausgang. Den Kontakt ganz abbrechen sollte man aber nicht.

Andererseits bringt auch ein ständiges Hin und Her nichts – On-Off-Paare kennen wir alle. Zwei, die immer wieder zusammenkommen und auseinandergehen. Manchmal über Jahre. Dahinter verbergen sich zwei Ursachen: Entweder kommen Mann und Frau nicht voneinander los. Die Abhängigen. Oder sie können sich gar nicht aufeinander einlassen. Die Bindungsunfähigen. «In beiden Fällen ginge es manchen besser, wenn sie konsequent wären und es definitiv beenden würden.»

So geht’s nach der Pause weiter

Rauft sich ein Paar nach längerer Auszeit wieder zusammen, wird es erst richtig interessant. «Beide müssen die Beziehung gemeinsam ganz neu definieren, wenn sie wollen, dass es klappt», sagt die Forscherin Perrig-Chiello. Die Chance auf einen Neuanfang birgt auch die Chance auf eine neue Rolle innerhalb der Partnerschaft.

Starre Muster wie Harmoniesucht oder ewige Nörgelei werden aufgebrochen. Vorab braucht es aber viele Gespräche. Die Psychologin rät: «Die Vergangenheit sollte man möglichst ruhen lassen.» Ebenfalls kontraproduktiv: Im Falle eines Seitensprungs die Details der Affäre ausbreiten.

Überhaupt muss das Paar einen Weg finden, um mit Altlasten umzugehen. Das gilt auch für Brangelina. Bei ihnen wiegen zwei Sachen besonders schwer: Die widerlegte Anschuldigung Jolies gegen Pitt, er habe seine Kinder misshandelt. Oder Pitts Alkoholsucht. Ob die beiden trotzdem eine Zukunft haben, hängt davon ab, inwiefern sie über ihre Enttäuschungen hinwegkommen können. Inwiefern sie sich verzeihen. Gegenseitig und sich selbst.

*Namen geändert.

Gurten Festival at it's best: Dabu Fantastic - «Angelina»

1m 17s

Gurten Festival at it's best: Dabu Fantastic - «Angelina»

Video: watson/Laurent Aeberli, Nico Franzoni

Das könnte dich auch interessieren:

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Horror-Szenario «Slaughterbots»: So drastisch warnen Forscher vor autonomen Kampfrobotern

Schwärme von autonomen Mini-Drohnen gegen Soldaten – wird so der Krieg der Zukunft aussehen? In Genf hat diese Woche ein UN-Gremium über ein Verbot von «tödlichen autonomen Waffensystemen». Aktivisten warnen mit einem schockierenden Science-Fiction-Clip vor tödlichen Kampfrobotern.

Tödliche autonome Waffensysteme sind seit einigen Jahren immer wieder ein Thema. Mehrfach haben Experten für künstliche Intelligenz und Forscher wie Astrophysiker Stephen Hawking oder Apple-Co-Gründer Steve Wozniak schon Kritik geäussert (auch die GsoA).

Die Kritiker fordern von den Vereinten Nationen schon länger ein Verbot solcher Kampfroboter. Darüber hat diese Woche an der fünftägigen UN-Abrüstungskonferenz in Genf ein Gremium von Experten und Landesvertretern …

Artikel lesen