Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Thailändische Bude erfindet Massagejacke – ab November erhältlich. Yeah, her mit dem Ding!

17.06.16, 07:13 17.06.16, 11:57


Video: reuters.com

«Also, was wir hier haben, ist sehr diskret, man trägt es wie einen normalen Kapuzenpulli oder eine Jacke. Und man bekommt eine Massage, ohne dass es jemand merkt.» So beschreibt Lin Wei Liang, Geschäftsführer der thailändischen Firma Tware die Erfindung.

Klingt gut. Doch die Sache könnte einen Haken haben. So sieht Physiotherapeutin Michelle Tong auch die Nachteile des Produkts: «Also, das Problem, das jemandem haben könnte, der die Jacke trägt, könnt sein, dass er die Zeit vergisst. Man benützt die Jacke und arbeitet einfach weiter und wird zum Beispiel für fünf Stunden durchmassiert. Da fragt man sich, ob die Person irgendwann eine Toleranz entwickelt. So, dass man jedes Mal, wenn man die Jacke verwendet, den Druck intensivieren muss, um den gleichen Effekt zu erzielen. Es ist vergleichbar mit Schmerzmittel, die man über einen langen Zeitraum einnimmt». Anders hingegen sieht dies der watson-Redaktor: «Pappalapp! Her damit!»

(oku)

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Raembe 17.06.2016 09:22
    Highlight Singapur nicht Thailand
    9 0 Melden
  • Nosgar 17.06.2016 07:32
    Highlight Mit Happy End?
    20 2 Melden

Durchbruch im Kampf gegen Antibiotika-Resistenz – ETH-Forscher entdecken neue Substanz

Forschende der ETH Zürich haben auf einem Ackerunkraut neuartige, antibiotisch wirksame chemische Substanzen entdeckt. Dies könnte Chancen bieten, die bestehenden Antibiotikaresistenzen zu überwinden.

Viele der heute verwendeten Antibiotika wurden auf der Basis von Naturstoffen entwickelt, die Bakterien selber produzieren, um andere Bakterien abzuwehren. Gesucht und gefunden hat man diese Stoffe vor allem im Boden.

Nun haben sich Julia Vorholt und Jörn Piel vom Institut für Mikrobiologie der ETH …

Artikel lesen