Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Functional Training kann man einfach zu Hause machen. Bild: shutterstock

Du hast keine Lust, ins Fitness-Studio zu gehen? Dann ist Functional Training genau das Richtige für dich

14.03.15, 08:34 30.03.15, 11:31


Nadine Dessler / gesundleben

Ein Artikel von

Fitnesstrends sollte man nicht allen hinterher laufen. Es gibt aber auch immer einmal Ausnahmen, die man sich genauer anschauen sollte. Einige haben es in sich und bringen viel mit wenig Aufwand – so wie etwa Functional Training. Und dafür muss man nicht mal ins Fitness Studio gehen, sondern kann die Übungen einfach zu Hause machen.

Von Functional Training, kurz FT, liest man derzeit wieder häufiger. Besonders für Einsteiger oder Sportmuffel wird es dabei interessant. Denn hinter dem Wortgeflecht verbergen sich Übungen, die den Haltungsapparat verbessern. Die «zweckmässigen Leibesübungen», wie man Functional Training auch grob übersetzen könnte, zielen dabei in erster Linie auf die Stärkung von Muskelgruppen, die im Alltag besonders belastet werden, ab.

Es geht dabei nicht um den schnellen Aufbau von Muskeln, sondern um die Stärkung von Muskelapparat, Muskelansätzen, Sehnen und Gelenke in der Gesamtheit, um im Alltag mehr Kraft und Ausdauer zu haben.

Umfrage

Wie oft treibst du Sport?

  • Abstimmen

1,635 Votes zu: Wie oft treibst du Sport?

  • 7%Täglich
  • 31%Fast täglich
  • 31%Drei- bis fünfmal pro Woche
  • 19%Ein- bis zweimal pro Woche
  • 10%Seltener als einmal pro Woche
  • 1%Nie

Der gesamte Körper wird einbezogen

Deshalb wird bei vielen FT-Übungen komplett auf Gewichte oder Hilfsmittel verzichtet. Was für viele zunächst daher etwas ineffektiv anmutet, erzielt seine Erfolge dann einfach durch die besonnene Ausführung der Bewegungsabläufe. Sauber ausgeführte Trainingseinheiten sind dabei das wichtigste.

Wer seinen Rumpf kräftigt, tut etwas für den Hauptstabilisator seines Körpers. Deshalb sind viele Übungen so konzipiert, dass sie den gesamten Körper einbeziehen und nur gegen leichten Widerstand arbeiten. Besonders praktisch dabei: die meisten Übungen für FT können allein und ohne besondere Ausrüstung durchgeführt werden.

gesundleben.ch

Sie wollen es noch gesünder? Dann schauen Sie auf der Webseite von gesundleben.ch vorbei. Dort finden Sie weitere informative Beiträge aus den Bereichen Lifestyle, Sport, Gesundheit und Freude am Leben. 

Beispiel Büroarbeit

Die sitzende Tätigkeit geht auf die Dauer zu Lasten des Körpers. Jeder weiss, wie schnell man verspannt ist oder Haltungsschäden bekommt. Functional Training setzt hier an. Ein Klassiker sind Übungen mit dem Gymnastikball, mit dem auch der Ungeübte schnell Erfolge erzielen kann.

Und so sieht das dann aus:

video: youtube/Sissel International

Hier zeigt uns ein junger Mann, wie das Functional Training ohne Gymnastik-Ball aussieht:

video: youtube/Andrei Mutu

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SVRN5774 14.03.2015 12:23
    Highlight Danke watson xD
    Für faule Menschen wie mich ist das bestimmt was gutes.
    Und vor allem gefällt mir, dass dabei meine Muskeln stärker werden.
    1 0 Melden
  • Nothingtodisplay 14.03.2015 10:14
    Highlight Wer schaffts bis zu ende? ;)

    7 0 Melden
    • Alnothur 14.03.2015 18:22
      Highlight Hach, da werden Erinnerungen an die UOS wach :)
      1 0 Melden
  • The Writer Formerly Known as Peter 14.03.2015 08:50
    Highlight Ich sage nur Freeletics. Geniale Sache die Spass und süchtig macht. Am Anfang vielleicht etwas schwer. Aber aller Anfang ist schwer.
    8 0 Melden
    • Joseph Dredd 15.03.2015 08:15
      Highlight https://i.chzbgr.com/maxW500/8273346816/h66854C3D/
      2 0 Melden

«Wer sich nicht konzentrieren kann, wird in 20 Jahren arm sein»

Sebastian Berger hat an der Universität Bern eine Studie über den Zusammenhang zwischen Selbstkontrolle und Smartphone-Gebrauch verfasst. Sein Fazit: Je geringer die Selbstkontrolle, desto schneller der Griff zum Handy. Im Interview verrät er, warum die Konzentration im Zeitalter der Aufmerksamkeitsökonomie die entscheidende Kompetenz ist.

Herr Berger, haben Sie auf Ihrem Smartphone Push-Meldungen installiert?Sebastian Berger: Nein, keine, ich checke auch meine Mails nur zweimal täglich: am Morgen und am Abend.

Ich habe vorhin versucht, Sie telefonisch zu erreichen, das hat nicht geklappt. Dann habe ich ein Mail geschrieben. Sie haben es offenbar gelesen.Gut, ja, ich war vorhin mit meinem Sohn spazieren und habe da kurz in meinen Posteingang geschaut.

Würden Sie von sich selber sagen, dass Sie eine grosse Selbstkontrolle …

Artikel lesen