Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese 15 Orte darfst du nicht besuchen. Und das ist besser so für dich



Sie befinden sich auf entlegenen Inseln – oder mitten in einer Grossstadt. Manche sind weltbekannt, andere kennt kaum ein Mensch: Orte, die Normalsterbliche nicht betreten dürfen. Sei es, dass es dort schlicht zu gefährlich ist, sei es, dass Menschen dort ein Störfaktor sind – der Globus ist voller «verbotener Orte».

Hier findest du eine mehr oder weniger willkürliche Auswahl von 15 Orten, die du besser nicht betreten solltest: 

Und weil es schön ist, gibt es hier gleich noch einen Bilderreigen mit «verwunschenen Orten», die von der Natur zurückerobert worden sind: 

(dhr)

Deutsch-Südwest – Reste einer Kolonie

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Federer deklassiert Fritz in 88 Minuten

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Trump schickt niemanden nach Davos

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Die längste Glasboden-Hängebrücke der Welt darfst du besuchen. Aber willst du das auch?

abspielen

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • derEchteElch 22.05.2018 16:03
    Highlight Highlight Diego Garcia.
  • "Das Universum" formerly known as lilie 22.05.2018 13:40
    Highlight Highlight Auch ein Ort, der kein Normalsterblicher betreten darf: Der Garten meiner Nachbarin. Sie hetzt einem gnadenlos den Dackel auf den Hals!

    😅
    • chnobli1896 22.05.2018 18:03
      Highlight Highlight Ein Dackel 😍
  • Christian Mueller (1) 22.05.2018 13:33
    Highlight Highlight Gibt noch mehr No-Go Areas: Mit FCB Shirt in Zürich rumlaufen, mit GC-Shirt in Zürich rumlaufen (usw ;-) ) Als Lehrer in der Mädchenumkleidekabine (zu recht!). Auf den Gleisen der SBB. Mit dem Velo auf der Autobahn.... usw usw
    • derEchteElch 22.05.2018 19:36
      Highlight Highlight Also.. ich wohne und arbeite in Zürich und laufe offensichtlich mit Basler Wappen und FCB Logo herum 😜

      mir ist noch nie etwas passiert, keine Ahnung was du meinst.. 🤔
  • Nothingtodisplay 22.05.2018 12:50
    Highlight Highlight Die Central Station in Detroit sieht irgendwie ähnlich aus wie das Berghain in Berlin. :D

«Die Zarin krault ihm die Eier»: Der Mord am gottlosen Scharlatan Rasputin 

Raue Mengen Zyankali und vier Revolverkugeln reichten gemäss den Memoiren Fürst Jussupows nicht aus, um den obskuren Wanderprediger Rasputin umzubringen. Erst das eisige Wasser der Newa gab ihm den Rest. Ein russischer Mord-Mythos wird 102.

Dieser Text wurde bereits vor zwei Jahren einmal veröffentlicht. Anlässlich des Jahrestages von Rasputins Ermordung am 30. Dezember 1916 haben wir ihn nochmals aufgeschaltet. Und nun wünschen wir bestes Lesevergnügen!

Als Fürst Felix Jussupow 1887 in St. Petersburg zur Welt kam, war seine Mutter enttäuscht. Sie hatte sich so sehr ein Mädchen gewünscht. Vielleicht darum steckte sie den kleinen Felix in Frauenkleider, die er in seiner Jugend dann auch bereitwillig anbehielt, um in solcherlei …

Artikel lesen
Link zum Artikel