Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Schaut zu den Sternen» – Hawkings letzte Botschaft

14.03.18, 13:03 14.03.18, 16:40


Eine letzte Botschaft des verstorbenen Star-Physikers Stephen Hawking geht um die Welt. «Es war eine grossartige Zeit, um am Leben zu sein», sagt Hawking in dem emotionalen Video, das die Universität Cambridge am Mittwoch ins Internet stellte.

«Schaut zu den Sternen». Video: YouTube/faz

«Unser Bild des Universums hat sich in den letzten 50 Jahren umfassend verändert und ich bin glücklich, wenn ich einen kleinen Beitrag leisten konnte», sagt Hawking. Er wolle seine Begeisterung für Physik teilen.

«Deshalb schaut zu den Sternen und nicht hinab auf Eure Füsse. (...) Seid neugierig, und wie schwer auch immer das Leben scheinen mag, so gibt es doch immer etwas, das ihr tun und worin ihr erfolgreich sein könnt. Es kommt darauf an, nicht aufzugeben.»

Geburtstags-Video

Hawking litt fast sein gesamtes Erwachsenenleben an der Nervenkrankheit ALS, er war die meiste Zeit auf einen Rollstuhl angewiesen. Seinen Forscherdrang konnte das aber nicht bremsen.

«Dass es uns Menschen, die wir selbst hauptsächlich Ansammlungen von Partikeln der Natur sind, möglich war, so nah an ein Verständnis der Gesetze zu kommen, die uns und das Universum regieren, ist ein grosser Triumph.»

12 Bilder aus dem Leben von Stephen Hawking

Hawking sagte die Sätze in dem Video auf einer Konferenz zu seinem 75. Geburtstag im vergangenen Jahr. Allein in den ersten drei Stunden nach seiner Veröffentlichung am Mittwoch wurde das Video auf Facebook mehr als eine halbe Million Mal angesehen. (whr/sda/dpa)

Tod eines Ausnahmeforschers

Video: watson/nico franzoni

Das könnte dich auch interessieren:

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sciencekid 14.03.2018 21:20
    Highlight Mega schöne Rede am Anfang😢 hoffe sein Geist ist jetzt bei all den Sternen im Weltall✨
    2 0 Melden
  • bcZcity 14.03.2018 18:52
    Highlight Bei jedem scheiss Popstar, B oder C Promi ist Facebook und co. voll mit oberflächlichen r.i.p‘s und Tränchen. Hier verlässt uns ein wahres Genie und ich habe das Gefühl, niemand kümmerts?!

    Die Wissenschaft braucht besseres Marketing!
    8 1 Melden
  • the sense of life 14.03.2018 14:59
    Highlight Danke Stephen , Danke für alles ! ich hoffe, du kannst deinen Frieden finden !


    25 2 Melden
  • Sami Särkkä 14.03.2018 13:57
    Highlight Ruhe in Frieden. Ein grosser Mann geht von uns 😔😔😔
    53 2 Melden

85 Grad auf dem Armaturenbrett: So schnell werden Autos zur Hitzfalle

In praller Sonne parkierte Autos können für Kleinkinder schon nach einer Stunde zur lebensgefährlichen Falle werden. Bereits nach dieser kurzen Zeit kann bei Zweijährigen die Körpertemperatur auf 40 Grad Celsius klettern.

Dies führe auf Dauer zum Hitzeschlag, berichten US-Forscher nach Tests in der Sommersonne von Arizona. Kleinwagen erhitzen sich demnach noch schneller als Limousinen und Minivans. Nach 60 Minuten in der Sonne waren die Wagen im Innern im Durchschnitt über 47 Grad Celsius …

Artikel lesen