Wissen

David-Statue: 250 Mini-Erdbeben in Florenz rüttelten an der Figur. Bild: EPA/ANSA / EPA FILES

Erdbeben in Florenz

Michelangelos David zittern die Knie – die Statue droht zusammenzubrechen

Die berühmte David-Statue in Florenz droht auseinanderzubrechen. Risse in den Beinen machen ihm zu schaffen – und eine Serie kleiner Erdbeben hat die Beschwerden noch verschärft. Jetzt soll ein neuer Sockel die Figur retten.

22.12.14, 14:59

Ein Artikel von

Die Region um Florenz ist in den vergangenen drei Tagen von mehr als 250 Erdbeben erschüttert worden. Sie zogen keine grösseren Schäden nach sich, und Verletzte gab es auch nicht. Aber Kunstliebhaber sind nun in grosser Sorge. Denn die weltberühmte David-Statue von Michelangelo ist in Gefahr.

Der italienische Kulturminister Dario Franceschini kündigte an, die Regierung werde 200'000 Euro in einen erdbebensicheren Sockel für die David-Statue investieren. Erst im Frühjahr hatte eine Studie ergeben, dass das Renaissance-Meisterwerk auseinanderzubrechen drohe, falls sich Mikrorisse in den Beinen weiter ausbreiten sollten. Angesichts der Erdstösse sei der Tausch des Sockels umso dringlicher geworden, betonte Franceschini. «Für Kunststücke wie David darf es keine Risiken geben», so der Minister.

Risse vom ersten Tag an

Die jüngsten Erdstösse in der Region Chianti zwischen Florenz und Siena hatten laut dem Institut für Geophysik und Vulkanologie Stärken von bis zu 4,1. Erdbeben sind in der Gegend um Florenz keine Seltenheit. So gab es an der David-Figur immer wieder Schäden. Schon der Marmorblock, aus dem Michelangelo die Statue zwischen 1501 und 1504 gefertigt hat, enthielt offenbar Risse. 

Hinzu kommt, dass das Kunstwerk bis 1873 im Freien stand. Doch Witterung und Vogelkot hatten dem David so zugesetzt, dass er den Platz vor dem Palazzo Vecchio verlassen musste. Dort steht nur noch eine Kopie. Für das Original wurde extra ein Kuppelraum in der Galleria dell'Accademia errichtet.

Ausser Erdbeben setzen der David-Statue vor allem übermütige Touristen zu. 1991 schlug jemand ein Stück Marmor aus dem linken Fuss der Figur. Die David-Skulptur zeigt den biblischen David zu Beginn des Kampfes gegen Goliath. (jme/AFP)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ächtung oder Debatte: Was machen wir mit der Kunst von Grüseln?

Diese Männer haben mutmasslich Schreckliches getan und Schönes geschaffen. Die Frage ist, was mit ihrer kulturellen Hinterlassenschaft geschieht. Soll sie verboten, boykottiert, frisiert oder lieber diskutiert und eingeordnet werden?

Kevin Spacey wird aus dem fertigen Film «All the Money in the World» von Ridley Scott herausgeschnitten – nur einige Wochen vor dem Kinostart. Innerhalb von neun Tagen hat der Regisseur Spacey mit Christopher Plummer ersetzt und die neuen Szenen in seinen Streifen montiert. Für sechs Millionen Dollar. 

Wäre dies nicht geschehen, so hätte das Filmteam 45 Millionen Dollar verloren, sagt Scott in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung. 

Er meint, es sei die richtige …

Artikel lesen