Wissen

Raumfahrt-Ausstellung im Verkehrshaus in Luzern zeigt Weltpremiere

24.11.16, 12:00 24.11.16, 17:54

Neue Ära für Raumfahrt-Ausstellung im Luzerner Verkehrshaus: Hauptattraktion ist der so genannte «Space Transformer», ein begehbarer Würfel. Darin werden oben und unten zu relativen Begriffen – wie in einer Raumstation.

Am Donnerstagvormittag wurde die Neueröffnung der Ausstellung gefeiert. Mit von der Partie waren unter anderem der Schweizer Astronaut Claude Nicollier sowie die US-Botschafterin der Schweiz, Suzan LeVine, wie das Verkehrshaus der Schweiz mitteilte.

Der Raumfahrt-Bereich in der Halle Luftfahrt wurde wesentlich vergrössert. Die Besucherinnen und Besucher können nun in die Vergangenheit, die Gegenwart und auch die nahe Zukunft der Raumfahrt eintauchen. Ziel der Ausstellung ist es, die Raumfahrt erlebbar zu machen.

Weltpremiere

Highlight ist der «Space Transformer». In seinem Inneren können die Besucher erleben, wie die Decke zur Wand und die Wand zum Boden wird. Der Raumwandler feiert laut Verkehrshaus Weltpremiere.

Die Luft- und Raumfahrt-Halle im Verkehrshaus wurde 1972 eröffnet. Für den damaligen Direktor Alfred Waldis war dies ein grosser Moment, er hatte sich für das Thema Raumfahrt eingesetzt. (whr/sda)

IXV – die wiederverwendbare Raumfähre der ESA

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • GLaDOS 25.11.2016 00:10
    Highlight in einem Raumwanlder war ich schon an der LUGA ... sah fast gleich aus, einfach etwas weniger Space-Style
    1 1 Melden

Horror-Szenario «Slaughterbots»: So drastisch warnen Forscher vor autonomen Kampfrobotern

Schwärme von autonomen Mini-Drohnen gegen Soldaten – wird so der Krieg der Zukunft aussehen? In Genf hat diese Woche ein UN-Gremium über ein Verbot von «tödlichen autonomen Waffensystemen». Aktivisten warnen mit einem schockierenden Science-Fiction-Clip vor tödlichen Kampfrobotern.

Tödliche autonome Waffensysteme sind seit einigen Jahren immer wieder ein Thema. Mehrfach haben Experten für künstliche Intelligenz und Forscher wie Astrophysiker Stephen Hawking oder Apple-Co-Gründer Steve Wozniak schon Kritik geäussert (auch die GsoA).

Die Kritiker fordern von den Vereinten Nationen schon länger ein Verbot solcher Kampfroboter. Darüber hat diese Woche an der fünftägigen UN-Abrüstungskonferenz in Genf ein Gremium von Experten und Landesvertretern …

Artikel lesen