Wissen

Kennst du Superfood? Spiel das ultimative Quiz zu den neusten Foodtrends

Bild: jolt richmond

Präsentiert von

Wir schlüpfen in die Rolle eines bärtigen Typen mit Flanellhemd und prüfen dein Wissen über Essen, das nicht nur gut schmecken, sondern auch schön aussehen und toll klingen soll.  

30.09.16, 15:58 08.10.16, 22:49

Hängst du in der Freizeit auf Foodblogs rum und kreierst zu Hause deine eigenen hippen Mehrganggerichte? Dann beweise dein Wissen im folgenden Foodquiz. – Und wenn nicht, lass dich schulen und amüsier dich gut! 

1.Wie sieht (lebendiger) Quinoa aus?
shutterstock
Ja, schön goldgelb.
shutterstock
Ganz klar, sonnengeröstet.
etsy
Schön rot, wie eine Blume.
shutterstock
Und vom Winde verweht wie Roggen.
2.Was steckt alles in einem Taboulé-Salat drin?
wikipedia
Ihr habt da einen Schreibfehler gemacht. Da ist nämlich Poulet drin, also Tapoulet-Salat.
Mmmm fein. Das ist ein libanesischer Couscous-Salat. Da sind Tomaten, Minze, Limetten und geile Gewürze drin. Ingwer und so. Fancy Stuff halt.
Ich sehe: Grünes, Gelbes und Rotes.
Nicht libanesisch, sonder indisch! Eine Spezialität aus Nordostindien mit Linsen und frischer Minze. Dazu optional Tomaten, Zwiebeln und solches Zeugs.
3.So, das waren mal die Etablierten. Jetzt kommt's hart: Wo verwendet man Chia-Samen?
Shutterstock
Überall, weil gesund und hip.
Auf Instagram, weil gesund und hip. (Essen tut das niemand wirklich.)
Ich glaube nicht, dass sich das Zeugs gross von herkömmlichen Samen unterscheidet. Ich würde sagen auf Salaten, Broten und Suppen als Garnitur
Vor der Glotze als Pommes-Chips-Alternative, weil hip und gesund.
4.Wir alle kennen dieses Phänomen: «Ich hab so voll gesund Mittag gegessen, deshalb gibt's am Abend Pizza, Pommes, Pasta und 3 Liter Bier.» Aber bitte kein Carlsburg – wenn schon, dann ein «Craft Beer», wegen Style und so. Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen Standardlager und Hipsterbrühe?
Der Bart – Beim Craft Beer wird eine besondere Art von Hefe verwendet, die während des Brauprozesses Enzyme freisetzt, die den Haarwuchs in der Region des Gesichts fördert.
Die Hornbrille – Das ist doch einfach wieder so ein scheiss Kommerzding, das sich geschmacklich kaum von den bekannten Marken abhebt, aber von allen Normalophoben angebetet wird. Man ist ja so individuell, wenn man ein unbekanntes Bier trinkt. Traurig!
Der Preis – Das Craft Beer kommt aus kleinen Brauereien, daher craft (= handwerklich). Weil das Getränk sorgfältig und nachhaltig hergestellt ist, ist die Produktion um einiges intensiver, weshalb man dafür auch etwas mehr als für die Industriebrühe bezahlt.
Der Proteingehalt – Craft Beer geniesst du am besten vor und nach dem Workout. Das Gesöff ist eine Mischung zwischen Eiweiss/Avocado-Smoothie und Redbull.
5.Breaking-Question für all jene, die sich der sogenannten «Low-Carb-Diet», einer kohlenhydratarmen Ernährung, verschworen haben: Welche ist die sündenfreiste Pasta-Alternative?
shutterstock
Sojasprossen
shutterstock
Reisnudeln
blogspot/wanderingchopsticks
Bambussprossen
shutterstock
Konjakmehl-Nudeln
6.Schon mal was von Goji-Beeren gehört?
shutterstock
Ja, das ist einer der Hauptbestände von diesen Vogelfutter-Knollen. Ist das jetzt auch Menschennahrung?
Die machen aaaaaaalt. Also wirklich, wenn man jeden Tag Goji-Beeren isst, lebt man länger.
Goji-Beeren sind eigentlich gar keine Beeren, sondern Kolibri-Lebern (Goji ist das swahilische Wort für Kolibri). Meistens verzehrt man die Innereien in flüssiger Form in Kombination mit Gewürzen.
7.Was zum Teufel ist «Kale»?
Ein ureuropäisches Gemüse aus der Gattung der Kohlstrauchgewächsen, das zwischen dem 9. und 10 Jahrhundert ausstarb. Dank dem Schweizer Botaniker Urs Häffelin, dem es gelang die Pflanze im Forschungs-Treibhaus der Uni Basel zu rekonstruieren, gedeihen die Planzen nun wieder auf natürliche Weise.
Eine irische Auflauf-Spezialität, bei der man Kohl im Pale Ale (Spezialbier) kocht und anschliessend mit einem äusserst rezenten Hopfenkäse überbackt.
«Kale» ist aus dem Englischen abzuleiten, wobei das «K» für Kangaroo steht und «ale» eine Ableitung vom Wort tail (=Schwanz) ist. Bei «Kale» handelt es sich also um Känguruschwanz.
Äääähm, Grünkohl. ¯\_(ツ)_/¯
8.Welche Wirkung erbringt die Maca-Knolle?
shutterstock
Maca wirkt gegen Schlafstörungen.
Die Wunderknolle säubert den Darm und treibt den Metabolismus an.
Maca ist ein Zaubermittel gegen altersbedingten Haarausfall. Die Knolle rettet dich vor der Halbglatze.
Hei, das ist doch diese Bums-Pflanze! Ein natürliches Potenzmittel, das dich total aufputscht und angeblich deine Orgasmen intensiviert.
9.Was ist das?
shutterstock
Trotz dem fancy Teller und den Frühlingszwiebeln obendrauf bleibt das einfacher Kartoffelbrei (für Berner: «Häbistock»).
Sieht aus wie Kartoffelbrei, hat aber wahrscheinlich was anderes drin. Blumenkohl oder sowas.
Hmm vielleicht das Pendant zur Maca-Knolle ... Erektions-Wegmach-Brei!
Maca-Knollen-Püree als Kraftnahrung für eine Megaorgie, dazu grüngefärbte Goji-Beeren und Quinoa als Stärkebeilage. – Ach man, ich habe Lust auf Schnipo.
10.Du denkst, Riz Casimir ist ein exotisches Gericht? – Ähm nein. Doch es gibt eine Zutat, mit der du (fast) jedes langweilige Curry-Geschnätzeltes in einen asiatischen Traum verwandelst. Weisst du, was gemeint ist?
wikipedia
Klar, Paprika edelsüss und ein paar Spritzer Mag(g)ie!
Maca-Knollen, wir brauchen Maca-Knollen!
Endlich! Kokosmilch über alles!
Hot Ketchup, der Inbegriff abendländischer Schärfe.

Wusstest du übrigens ...

... dass die Kokosnuss weitaus mehr drauf hat als Currys zu verfeinern? Ganz viele Fakten, mit denen du bei deinen Foodie-Freunden angeben kannst, findest du hier >>

Lust auf Kokosnuss bekommen? Dann probier mal das cremige Kokosjoghurt von Karma. Alle Karma Produkte im Überblick >>

Und noch mehr Köstlichkeiten für dich. Hau rein!

Ok, Foodies: Wer diese 15 Koch-Quiz nicht schafft, muss ohne Znacht ins Bett

Zum Tod von Antonio Carluccio – meine 9 Lieblingsrezepte des Commendatore

Zum World Pasta Day – 5 Rezepte, die tatsächlich Rahm benötigen (und das von mir!)

Wir haben den Lidl-Mikrowellen-Burger getestet, damit ihr's nicht tun müsst

Das ist also Zürichs bestes Restaurant. Wir waren dort ... und sind überrascht

Portugal – Schweiz? Tja, da hat Portugal eigentlich schon gewonnen – zumindest kulinarisch

Die 10 eisernen Gebote des italienischen Essens

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Wenn gesundes Essen krank macht – Charlotte leidet an Orthorexie

Weisst du aus welchem Land diese Weltmarken ursprünglich sind?

Wie schlimm (oder gut!) ist dein Food-Geschmack?

Das isst Team watson zum Zmittag – und du so?

«You Did Not Eat That»: Hier wird die Heuchelei von Foodbloggern entlarvt

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

PETA fragt: «Warum muss man Speck essen?» – WOW, geht dieser Schuss nach hinten los …

Hipster-Espresso für 5 Stutz, der erst noch gruusig ist? Du kannst mich mal!

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Wer bei diesem Pasta-Quiz weniger als 8 Punkte hat, muss Büchsen-Ravioli essen

Hol dir den Food-Push aufs Handy! Mmmh, jaaaaa, du willst ihn!

Wir haben das BESTE. GUETZLI. EVER. ermittelt. Es war harte Arbeit

Heikler Esser? Innereien? Rosenkohl? Bei diesen 39 Fragen musst du Farbe bekennen

Könner in der Küche? Schau erst mal, wie viele dieser Gerichte du im Griff hast!

Bist du Gourmet und Kenner? Wie viele dieser 100 Gerichte hast du schon mal gegessen?

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
15
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rick Blaine 30.09.2016 23:11
    Highlight Nettes Quiz. Aber von Bier habt ihr echt nicht so Ahnung: Es gibt grundsätzlich 2 Sorten von Hopfen. Bitter- und Aromahopfen. Aromahopfen hat ein grössere Spektrum an Aromen und ist weniger bitter aber deutlich teurer als der günstige aber flache Bitterhopfen. Im Craftbier wird mehr Aromahopfen verwendet, darum ists teurer. Ein ausgiebiger Bierartikel wäre doch was für den Baroni...
    8 0 Melden
  • Darkside 30.09.2016 19:20
    Highlight Bremsende News?
    2 6 Melden
  • Hans Oberlander 30.09.2016 18:39
    Highlight 9/10. konjak kannte ich nicht. dafür kenne ich cognac. und lebe eher high-carb.
    27 1 Melden
  • maxi 30.09.2016 18:13
    Highlight fand die antwort, hab lust auf schnippo, am ehrlichsten :)
    8 0 Melden
  • lilie 30.09.2016 17:38
    Highlight 7 von 10 Punkten. Aber nicht Reformhaus-Stammkunde, sondern Bioladen-Stammkundin. Muss aber nicht jeden Hype mitmachen, bin eh Allergikerin und bleib deshalb lieber bei Altbewährtem. 😎
    14 4 Melden
  • 90er 30.09.2016 17:22
    Highlight Du hast 10 von 10 Punkten
    "Reformhaus-Stammkunde Man ist, was man isst. Und deshalb interessierst du dich für intensive Geschmäcker und gute Ernährung. Du willst gesund leben, magst es aber auch sündhaft zu schlemmen. Dabei ist es dir wichtig, dass du gute Zutaten verwendest, die sich auch gern vom kulinarischen Mainstream abheben dürfen. Aber so unter uns – ganz ehrlich, mit deinem Wissen gibst du schon auch gerne mal an. Voll okay, solange du nicht jeden Tag ein Bild deiner neusten Smoothie-Kreation auf social Media postest, lassen wir deine Food-Euphorie."
    Aha^^ nö eigentlich nicht^^
    3 0 Melden
  • BilboBeutlin 30.09.2016 16:45
    Highlight Als Berner lese ich das Wort "Häbistock" hier das erste Mal. Bei uns heisst das Härdöpfustock o_O
    43 0 Melden
    • Yelina 30.09.2016 18:15
      Highlight Bei gewissen Schwyzern heisst es Gummelistunggis, hab ich gehört.
      8 0 Melden
    • lilie 30.09.2016 18:25
      Highlight "Häbistock" finde ich auch merkwürdig. Die einzige Redewendung mit "Häbi", die ich kenne, ist "Häbi ufs Schnäbi" (sorry Jungs!). 😆
      11 1 Melden
    • maxi 01.10.2016 09:37
      Highlight als berner häbi nicht kennen... gods no
      😝
      2 3 Melden
    • Merida 02.10.2016 10:34
      Highlight Bei uns heisst das Häduschtock
      0 1 Melden
    • TomJoad 05.10.2016 18:06
      Highlight Hatte denselben Gedanken... In Zusammenhang mit Häbi kommt mir als Bernerin nur Häbi-Goal in den Sinn ;-)
      6 0 Melden
  • Black Canary 30.09.2016 16:41
    Highlight Also bim 10ni hend ihr biz gspoileret :P
    9 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 30.09.2016 16:34
    Highlight Leinsamen ist ebenso gut wie Chia:
    https://www.ktipp.ch/artikel/d/chia-samen-haltlose-versprechen/

    Die Schattenseiten des Quinoa-Booms:
    http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/Die-Schattenseiten-des-QuinoaBooms/story/15201968

    Bei Goji auf die Herkunft achten:
    https://www.ktipp.ch/artikel/d/goji-beeren-gift-cocktail-aus-china/

    Wie ich schon öfter erwähnte, gehören einheimische Kresse und der oben genannte Grünkohl laut Wissenschaft zu den weltweit besten Superfoods.
    Es muss nicht immer exotischer Import sein.
    Bräuchte man überhaupt "Superfood", wenn man sich sonst gesund ernährt?
    54 5 Melden
  • Phrosch 30.09.2016 16:24
    Highlight 7 von 10 Punkten. Nein, nicht weil ich Fan von Superfoods bin, sondern wegen Zöliakie schon lange glutenfrei essen muss und immer Ausschau halte nach geeigneten wohlschmeckenden Leckereien.
    7 1 Melden

17 Grotti, die man einmal im Leben besucht haben muss

Bei einem Ausflug ins Tessin darf der Besuch eines Grotto nicht fehlen. Ursprünglich handelte es sich dabei um natürliche Felshöhlen, in denen die Landbevölkerung Wein, Wurst und Käse aufbewahrte. Die heutigen Grotti sind nur noch selten Felskeller – stattdessen handelt es sich um einfache traditionelle Steinhäuser mit Tischen und Bänken aus Granit, in denen man lecker essen kann. Wir haben eine Liste mit 17 Grotti, die bei Besuchern und der watson-Redaktion hoch im Kurs stehen.

(viw)

Artikel lesen