Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Size matters

Diese Länder wetteifern, wer den längsten, ähm, Fahnenmast hat

05.05.14, 17:34 05.05.14, 22:16

Dieser Tage wird in der saudischen Hafenstadt Jedda am Roten Meer der weltweit längste Fahnenmast fertiggestellt. Auf 170 Metern Höhe wird das Schwert des Islams auf grünem Grund künftig wehen. «Wir bauen ihn nicht für das Guinness Buch der Rekorde, sondern für die Nation und die Menschen Saudiarabiens», zitiert «Saudi Gazette» einen Vertreter der Bauherrschaft.

Visualisierung via Saudi Gazette

Ein Blick auf die Top 10 der höchsten Fahnenmasten der Welt lässt allerdings Zweifel an diesen Beteuerungen aufkommen: Auffallend häufig, wenn der Rekord eingestellt wird, beträgt der Unterschied nur wenige Meter.

Duschanbe, Tadschikistan

Masthöhe: 165 Meter
StandortGoogle Maps

Baku, Aserbaidschan

Masthöhe: 162 Meter
Standort: Google Maps

Bild: AP

Kijŏng-dong, Nordkorea

Masthöhe: 160 Meter
Standort: Google Maps

Bild: Mike Connolly

Aşgabat, Turkmenistan

Masthöhe: 133 Meter
Standort: Google Maps

Bild via Trident Support

Viele dieser überdimensionierten Fahnenmasten wurden vom US-Bauunternehmen Trident Support realisiert. Eine schöne Stange Arbeit.

Video: Youtube/ShurooqShj

Aqaba, Jordanien

Masthöhe: 130 Meter
Standort: Google Maps

Bild via Trident Support

Amman, Jordanien

Masthöhe: 127 Meter
Standort: Google Maps

Sharjah, UAE

Masthöhe: 123 Meter
Standort: Google Maps

Bild via Trident Support

Abu Dhabi, UAE

Masthöhe: 123 Meter
Standort: Google Maps

Bild via Trident Support

Mexiko

Masthöhe: 101 Meter
Standort: Google Maps

Zwar nicht der höchste, dafür stehen in Mexiko die meisten: 14 Stück mit mindestens 100 Metern Länge bilden die sogenannten Banderas Monumentales, die übers ganze Land verteilt sind. 

Plaza de la Constitución (Zócalo) in Mexiko-Stadt. Bild: g Hurtado



Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gefährlicher Sporttrend: Trainieren bis zum Nierenversagen

Innerhalb kurzer Zeit muss eine schottische Hausärztin drei junge Frauen ins Krankenhaus überweisen, die nach einem Fitnessstudiobesuch extreme Muskelschmerzen entwickeln. Was steckt dahinter?

Beim dritten Fall wird die Hausärztin in Schottland stutzig. Noch nie hat sie gesehen oder gelesen, dass sich solche Krankheitsgeschichten so sehr häufen. Ausserdem wurde all ihren drei jungen Patientinnen das Gleiche zum Verhängnis: ein Besuch im selben Fitnessstudio und der Wille, beim Training an die eigenen Grenzen zu gehen und darüber hinaus.

Die Serie beginnt mit einer 18-Jährigen, die sich vier Tage zuvor ein privates Training gegönnt hatte. Immer und immer …

Artikel lesen