Wissen

8 Gründe, warum du dich ab sofort jeden Abend gründlich abschminken solltest

Endlich Zuhause! Völlig verkatert und todmüde willst du nach der langen Nacht nur noch ins langersehnte Bett. Abschminken kannst du dich auch morgen noch, so schlimm wird das nicht sein – denkst du. 8 Gründe, warum du komplett falsch liegst!

12.01.16, 18:51 13.01.16, 07:26
Noëmi Laux
Noëmi Laux

Wir wollen ja wirklich keine Spassbremsen sein, aber sich vor dem Schlafengehen nicht abzuschminken, ist nach einer langen und wilden Partynacht zwar ziemlich verlockend, für die Haut aber gefährlicher als du wahrscheinlich denkst. 

Geschminkt schlafen gehen ...

... lässt die Haut schneller altern

Wenn du dein Gesicht abends nicht gründlich reinigst, erhöhst du das Risiko von freien Radikalen und riskiert so auf Dauer eine schnellere Hautalterung. Unter den Augen ist die Haut besonders dünn und empfindlich – und die Falten sind vorprogrammiert.

Tanja ist 21 Jahre alt, ledig und lebt allein. Und sie vergisst meistens, sich abends abzuschminken: 

gif: giphy

... macht aus deinen Wimpern Insekten-Beinchen

Auch Wimpern brauchen Zeit, um sich zu generieren, ansonsten besteht die Gefahr, dass sie spröde werden oder gar abbrechen. Wasserfeste Wimperntusche enthält übrigens mehr Silikone als normale Mascara, was sie besonders aggressiv macht. Also: Nicht nur das Make Up solltest du vor dem Schlafengehen entfernen, auch Mascara-Reste müssen runter!

Es sei denn du stehst auf diesen Look. 

bild: fieggentrio

... verstopft die Poren

Während sich die Haut nachts regeneriert, sollte sie frei atmen können. Mit Schmutz und Make-up-Resten auf der Hautoberfläche ist das so gut wie unmöglich. Der Dreck setzt sich in den Poren ab, diese verstopfen, öffnen sich und werden grösser und grösser und grösser ... und das ist alles andere als schön!

... macht Pickel

Obwohl du sie weder siehst noch spürst, sind sie überall: Bakterien. Auch in deinem Gesicht sammeln sich tagsüber unzählige Mikroorganismen an, die in der Nacht ihr Unheil treiben und am nächsten Morgen für die grosse Überraschung sorgen.

Und du dann am nächsten Morgen so:

bild: shutterstock

... kann zu Zysten an den Augen führen

Eine Zyste ist ein Hohlraum im Gewebe, der mit Flüssigkeit gefüllt ist. Dabei kann es sich um Blut, Eiter, Gewebsflüssigkeit oder Talg handeln. Die Flüssigkeit kann nicht austreten, da der Hohlraum durch eine Kapsel abgeschlossen ist.

Das sieht dann ungefähr SO aus ...

bild: wikipedia

... oder so!

bild: irishealth

... kann zu einer Augenentzündung führen.

Wenn du von den Zysten verschont geblieben bist, besteht immer noch das Risiko, dir eine Augenentzündung einzufangen.

Make-up- oder Mascara-Rückstände können in der Nacht buchstäblich ziemlich böse in's Auge gehen.

gif: giphy

... macht es unmöglich, schöne und weiche Lippen zu haben 

Wenn sich in der Nacht Reste vom Lippenstift mit den abgestorbenen Hautfetzen auf der Lippe vermischen, sind spröde und fade Lippen vorprogrammiert und das ist gar nicht cool! 

Ein verführerischer Kussmund? – Fehlanzeige!

gif: giphy

... versaut die Bettwäsche

Nicht zuletzt hinterlassen der rote Lippenstift oder der schwarze Lidschatten üble Flecken auf der – bestimmt teuren – Bettwäsche. Und irgendwer muss die ja irgendwann wieder sauber kriegen ...

Willst du immer noch das Abschminken auslassen, um dafür zwei Minuten länger schlafen zu können? Nope. 

Lange Haare <3

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Bin ich eine Mimose?» – das Leben als hochsensibler Mensch

Hochsensible Personen (HSP) nehmen innere und äussere Reize verstärkt wahr – ob sie das wollen oder nicht. Gerüche, Geräusche oder Gefühle können sie schnell überfordern. Wir haben mit Hochsensiblen und einer Expertin gesprochen und erfahren, wie sich das Leben am Rande der Reizüberflutung anfühlt.

«Ein leicht scheuerndes Wäschelabel im Pullover kann mich zum Wahnsinn treiben, genauso wie Socken mit zu engen Bündchen, zu eng anliegende Kleidung oder unangenehmes Material auf der Haut», beschreibt Jutta ihr körperliches Empfinden. Was soll daran speziell sein, mag man sich fragen. Es mag schliesslich niemand kratzige Stoffe oder einengende Kleidung. Juttas Empfinden ist aber noch in vielen anderen Aspekten empfindlicher als das der meisten Menschen.

«Das Geräusch der Klimaanlage und des …

Artikel lesen