Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
erste hilfe

Bild: shutterstock

Dein letzter Erste-Hilfe-Kurs ist ne Weile her – weisst du trotzdem, was im Notfall zu tun ist?

Ein abgetrennter Finger sollte im Mund aufbewahrt werden, ein Motorradhelm immer ausgezogen werden: Weisst du, welche Erste-Hilfe-Ratschläge wirklich stimmen?

26.04.16, 19:36

irene berres / Spiegel online



Ein Artikel von

1.Ein Motorradfahrer stürzt, bleibt liegen und ist bewusstlos. Auf seinem Kopf fest sitzt der Helm. Was sollten Ersthelfer damit tun?
motorrad unfall
shutterstock
Auf jeden Fall auflassen.
Auf jeden Fall abnehmen.
Den Helm nur abnehmen, wenn es nötig erscheint - vor allem, wenn sich der Verletzte erbrochen hat oder nicht mehr atmet.
2.Eine Frau wirkt ängstlich, sie ist blass, ringt nach Luft und muss sich hinsetzen. Auf Nachfrage berichtet sie von starken Schmerzen, die in den rechten Arm ausstrahlen und einem enormen Druckgefühl auf der Brust. Sie vermuten, dass sie einen Herzinfarkt hat. Aber passt das zu den strahlenden Schmerzen?
herz frau
Nein, ein Herzinfarkt strahlt immer in den linken Arm aus.
Das passt sehr gut, ein Herzinfarkt strahlt immer in den rechten Arm aus.
Theoretisch schon, ein Herzinfarkt kann in beide Arme, in Oberkiefer, Rücken oder Bauch ausstrahlen.
3.Der Kamin knistert und verbreitet wohlige Wärme. Doch als der Freund Holz nachlegen möchte, brechen alte Scheite zusammen und verbrennen seinen Arm. Was tun?
Blazing flames inside the wood-burning stove of an apartment in Berne, Switzerland, pictured on January 29, 2009. (KEYSTONE/Xavier Gehrig)Lodernde Flammen im Holzofen einer Wohnung in Bern, aufgenommen am 29. Januar 2009. (KEYSTONE/Xavier Gehrig)
KEYSTONE
Unter allen Umständen kühlen.
Sofort kühlen – aber nur, wenn die Verbrennung kleiner ist als die Handfläche des Verletzten.
Auf keinen Fall kühlen. Dadurch ziehen sich die Blutgefässe in der Haut zusammen und die verletzte Stelle bekommt zu wenig Sauerstoff.
4.Als der Koch mit seinem Beil ausholt, trifft er daneben. Sein Finger ist ab. Wie lässt sich dieser am besten ins Krankenhaus transportieren?
finger unfall abgetrennt
shutterstock
In eine saubere Tüte und dann in Eiswasser. Zu kalt sollte es nicht sein, weil der Finger sonst gefriert und unbrauchbar wird.
Ab aufs Eis. Je kälter der Finger ist, desto besser, da so alle biologischen Vorgänge eingefroren werden und kein Verfallsprozess beginnt.
In den Mund stecken. Dann bleibt er auf Körpertemperatur gewärmt. Der Speichel enthält zusätzliche, entzündungshemmende Stoffe.
5.Eine Frau bricht auf der Strasse zusammen, du weisst nicht, was passiert ist. Als du sie ansprichst und an der Schulter berührst, reagiert sie nicht. Was solltest du tun – abgesehen davon, dass du sofort den Rettungsdienst rufst.
frau bewusstlos
shutterstock
Als Erstes gilt es, den Puls zu tasten. Wenn er nicht spürbar ist, muss sofort mit der Wiederbelebung begonnen werden.
Als Erstes gilt es, die Atmung zu überprüfen. Wenn sie nicht spürbar ist, muss sofort mit der Wiederbelebung begonnen werden.
Ist jemand nicht ansprechbar, muss sofort mit der Wiederbelebung begonnen werden.
6.Es gab einen Unfall, der Verletzte ist bewusstlos. Eine panische Helferin schreit einer anderen rüber: «Oh mein Gott, ich glaube, der stirbt!» Der Ausruf ist nicht so schlimm, Bewusstlose bekommen eh nichts mit. Oder doch?
schreien panik
shutterstock
Doch, Bewusstlose können zwar nicht mehr reagieren, hören aber noch alles, was um sie herum passiert. Deshalb sollten Helfer immer so handeln, als verstünden die Verletzten jedes Wort.
Doch. Zumindest viele Bewusstlose können Teile ihrer Umwelt noch wahrnehmen, meist hören sie noch. Deshalb sollten Helfer immer so handeln, als verstünden die Verletzten jedes Wort.
Genau. Bewusstlos steht für «ohne Bewusstsein». Dass jemand nicht auf Ansprache reagiert, zeigt, dass er sie nicht wahrnehmen kann.
7.Der Kollegin ist auf einmal schwindelig, sie hat aufgrund einer Magenverstimmung heute noch nichts gegessen und getrunken und möchte sich hinsetzen. Bei Kreislaufschwierigkeiten ist es immer gut, sich auf den Rücken zu legen und die Beine hochzulagern – das hast du noch im Hinterkopf. Aber stimmt das so überhaupt?
beine hoch
shutterstock
Ja, das ist richtig, das Hochlagern kann nie schaden.
Nein, das ist falsch, das Hochlagern bringt nichts und ist potenziell schädlich.
Es kommt auf die Ursache der Kreislaufprobleme an.
8.Ein Fremder ist bewusstlos, Du kannst seinen Atem nicht spüren, auch sein Brustkorb hebt und senkt sich nicht. Du würdest dir eine Herzdruckmassage zutrauen, beatmen willst du den Unbekannten aber nicht. Bringt die Massage trotzdem etwas?
wiederbeleben
shutterstock
Ja, sie kann den Kreislauf kurzfristig am Laufen halten, bis der Rettungsdienst kommt. Also los!
Nein, sie bringt ohne die Beatmung nichts.
Ja. Sie sollte jedoch nur von ausgebildeten Personen vorgenommen werden, da sonst die Gefahr zu gross ist, Rippen zu brechen und empfindliche Organe zu verletzen.
9.Das Kind hat in einem unbeobachteten Moment Nagellackentferner getrunken. Was ist zu tun?
nagellack entferner
shutterstock
Den Notruf wählen, danach den Betroffenen zum Erbrechen bringen – notfalls durch den Finger im Hals.
Den Notruf wählen, danach den Betroffenen unterstützen, falls er sich übergeben muss – aber kein Erbrechen herbeirufen.
Den Notruf wählen, danach dem Betroffenen gut zureden und versuchen, ihn möglichst vom Erbrechen abzuhalten.
10.Ein Bekannter rutscht auf einem schneebedeckten Steg aus und fällt in den eiskalten See, er verstaucht sich dabei den Fuss. Sie können ihm zwar aus dem See helfen, er war jedoch wenige Minuten im eiskalten Wasser. Er wirkt etwas apathisch und klagt darüber, dass er enorm friert. Was tun?
schnee steg see
shutterstock
Nasse Kleidung, wenn möglich, ausziehen und in Decken oder Jacken einwickeln. Ihn flach hinlegen und ermutigen, so wenig wie möglich zu bewegen, bis der Rettungsdienst kommt.
Nasse Kleidung, wenn möglich, ausziehen, danach den kalten Körper warmrubbeln und erst dann in Jacken oder Decken einwickeln. Auf den Rettungsdienst warten.
Den Betroffenen ermutigen, sich so viel wie möglich zu bewegen, damit der Kreislauf in Schwung kommt, bis der Rettungsdienst kommt. Die Kleidung kann er dafür anbehalten.

Abonniere unseren Daily Newsletter

33
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
33Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • divelidave 24.05.2016 07:08
    Highlight Hatte den Nothelferkurs gleich am letzten Wochenende xD
    1 0 Melden
  • Marcie 05.05.2016 08:50
    Highlight Ich bin Kursleiterin im Samariter und DN2 fachfrau. Der Test wäre toll aber die antworten sollten stimmen. Z.b nimmt man einen Helm nur ab wenn es unbedingt sein muss, und verbrennungen sollte mann immer kühlen, nicht eiskalt sondern mit angenehmer kühle. Sehr schade.
    12 2 Melden
    • Ninaaaaa 21.05.2016 12:50
      Highlight Da aber beim Motorradfahrer bewusstlos steht, muss der Helm wirlich immer ab... Ansonsten hast du da recht.

      Beim Kühlen muss ich dir und der Antwort widersprechen. Gekühlt wird bei grossflächigen Verbrennunngen jeweils abschnittsweise, weil das komplette Unterkühlen schlimmer ist. Ausserdem nur 10-12min kühlen und das mit lauwarmen Wasser.
      1 1 Melden
  • Bruno Wüthrich 02.05.2016 00:30
    Highlight Habe diesen Test erst heute gemacht und festgestellt, dass ich - zudem noch mit Glück - nur fünf Treffer hatte. Und ob ich die Theorie in die Praxis umsetzen könnte - keine Ahnung !!! Werde mich - das ist ein Versprechen - noch in diesem Jahr zu einem Nothelferkurs anmelden.
    6 0 Melden
  • Leee 01.05.2016 04:03
    Highlight Ich bin Fachfrau Gesundheit im 2. Lehrjahr und was wir dort lernen stimmt nicht mit allen Antworten überrein..:/
    8 1 Melden
  • sheshe 27.04.2016 08:43
    Highlight Ich empfehle jedem und jeder seinen Nothelfer/Rettungsschwimmer von Zeit zu Zeit aufzufrischen! Wie Rhabarber sagte, genügt es oft, einfach die Schaulustigen zu animieren, aber was, wenn sonst niemand in der Nähe ist? Ich konnte dank meiner Ausbildung und der damit einhergehenden instinktiven Reaktion einem Mann neues Leben einhauchen. Ich war dabei wie in Trance und habe einfach ohne zu überlegen funktioniert. Leider ist der Mann wegen einem erneuten Infarkt auf dem Weg ins Spital gestorben. Aber das lag dann nicht mehr in meinen Händen. Es tut gut, zu wissen, dass man im Notfall helfen kann!
    12 0 Melden
  • Gubseli 27.04.2016 08:36
    Highlight Frage Nr. 7
    Als ich vor 2 Wochen meinen Grundkurs bei der Feuerwehr hatte haben die uns beigebracht das man jemanden immer Flach auf den Rücken legen sollte "den Flüssigkeiten gleichen sich aus" hats geheissen.
    0 2 Melden
  • Matrixx 27.04.2016 06:26
    Highlight 5 von 10.

    Es besteht als die 50%ige Wahrscheinlichkeit, dass ich ein Leben retten kann...

    Dafür hab ich einen Erste-Hilfe-Koffer im Auto!
    11 1 Melden
  • Benjmi 27.04.2016 03:50
    Highlight Frage Nr. 9:
    Sollte bei Vergiftungen nicht der ToxNotruf 145 gerufen werden und dann die Anweisungen befolgen?
    20 0 Melden
    • Pingupongo 27.04.2016 08:29
      Highlight Du kannst auch den normalen Notruf anrufen. Die wissen entweder selbst Bescheid oder verbinden dich zum Tox. Natürlich ist's immer besser, gleich die richtige Nummer zu wählen.
      8 0 Melden
    • Ninaaaaa 21.05.2016 12:52
      Highlight Jein, das TOX ist nur zur Auskunft gedacht. Wenn ein Patient jedoch bereits bewusstlos ist/ erbrechen muss/ es ihm sonst schlecht geht immer direkt über den Notruf 144. Die helfen da auch bereits telefonisch weiter.
      2 0 Melden
  • cathalina 26.04.2016 23:49
    Highlight Wir haben vor kurzem gelernt, dass zuerst der Puls überprüft werden soll und nicht die Atmung. Es war aber eine Schulung für Pflegepersonen. Hat das sonst noch jemand "vom Fach" so gelernt?
    Das Quiz ist aber sehr gut! Das kann Leben retten :)
    9 2 Melden
    • Gröipschi 27.04.2016 00:08
      Highlight Uns wurde wie im Quiz geschrieben gesagt, dass das mit dem Puls schwierig ist, lieber auf die Atmung schauen und keine Zeit mit Puls suchen vergeuden.
      9 2 Melden
    • Gulasch 29.04.2016 15:32
      Highlight Nicht zuviel Zeit verlieren und mit der Reanimation beginnen, falls der Patient atmet und Puls hat, wird er sich schon wehren!
      4 1 Melden
    • Ninaaaaa 21.05.2016 12:55
      Highlight Puls messen wird bei "professionals" erwartet, da hst du recht! Grund dafür ist, dass wir dies 1. öfters machen und 2. meistens ruhiger sind und den Puls auch korrekt messen und die weiteren Schritte davon abhängig machen können. Für Laien versucht man alles möglichst einfach zu gestalten um Hemmungen abzubauen. :)
      1 0 Melden
  • humpfli 26.04.2016 23:41
    Highlight Danke für die Antwort bei Frage 4. Hätte lieber auf die Vorstellung vom Finger im Mund während dem Essen verzichtet...
    3 3 Melden
  • chraebu 26.04.2016 22:55
    Highlight Gutes Quiz. Ich hatte 8 von 10, aber nur weil ich jeweils eine Auswahl hatte 😓
    Im Ernstfall und ohne Auswahl wäre es wohl schwierig geworden. Hoffentlich passiert nie was und wenn doch, kann ich mich hoffentlich jetzt dank dem Quiz besser erinnern 😎
    11 0 Melden
  • Randy Orton 26.04.2016 22:48
    Highlight Super Quiz und gut recherchierte Antworten👍
    4 5 Melden
    • Marcie 05.05.2016 08:40
      Highlight Stimmt leider nicht. Z.b sollte man nie den Helm abnehmen wenn es nicht unbedingt nötig ist.
      3 2 Melden
    • Randy Orton 05.05.2016 12:38
      Highlight Doch die Beispiele sind richtig. Wenn Jemand, wie im Fallbeispiel, nicht ansprechbar ist und nicht atmet, muss man ihm den Helm abziehen um erste Hilfe zu leisten. Vielleicht kannst du mir ja erklären, was sonst nich falsch ist, dann knn ich noch was dazulernen.
      2 2 Melden
  • Tobias K. 26.04.2016 21:48
    Highlight Ein gutes und sinnvolles Quiz. Das mit dem Helm habe ich anders in Erinnerung. Wir haben damals gelernt den Helm aufzulassen, da die Gefahr eines Genickbruchs besteht. Vielleicht sollte ich mal den Kurs wiederholen.
    40 0 Melden
    • Dirk Burmeister 26.04.2016 22:09
      Highlight Ich habe vor 16 Jahren gelernt man soll den Helm zu zweit abziehen, einer stabilisiert mit den Händen die Wirbelsäule und der andere zieht vorsichtig den Helm ab. Ich werde auch noch mal einen Kurs machen
      14 0 Melden
    • Ylene 26.04.2016 23:34
      Highlight Hmm, der oben beschriebene Herzinfarkt ist für Frauen eher atypisch, s. http://www.herzstiftung.de/Herzinfarkt-bei-Frauen.html Frauen sterben in der CH eher an einem Herzinfarkt als Männer, da Männer die allgemein bekannten, eindeutigen Symptome haben und der Notarzt im Durchschnitt 12 Min früher alarmiert wird. Aber logisch, wer denkt bei Übelkeit, Erbrechen u Magenschmerzen (häufig bei Frauen) schon an einen Herzinfarkt...
      13 0 Melden
    • kukelikki 27.04.2016 10:15
      Highlight Jep, ich hab auch gelernt, den Helm auf keinen Fall abzunehmen, ausser Puls/Atmung fehlt. Falls ich jemals in eine solche Situation kommen werde ich auf jedenfall zuerst prüfen, ob ich Puls spüre. Wieso sollte ich dann noch den Helm abnehmen und ein solches Risiko eingehen..
      6 1 Melden
    • MaryTheOne 28.04.2016 10:21
      Highlight das mit dem Helm finde ich auch etwas komisch. Hatte selber vor 6 Monaten einen Töffunfall und wollte mir dann selber den Helm ausziehen. Die anwesende FaGe fand dies aber keine gute Idee (gemacht hab ich's trotzdem, da ich im Rücken- und Kopfbereich keine Schmerzen hatte). Daher hätte ich jetzt hier gesagt, dass der Helm nicht abgenommen werden darf.
      3 0 Melden
    • Ninaaaaa 21.05.2016 13:00
      Highlight Meine Lieben
      Zum Helm:
      Der Helm wird bei bewusstlosen (Atmung sichtbar, Puls wäre vorhanden) oder bei reanimationspflichtigen (Keine oder abnormale Atmung, kein oder seeeehr schwacher Puls) Motorradfahrern abgenommen.
      Der Grund ist, dass 1. mit dem Helm nicht beatment werden kann, 2. Liegt der Kopf nicht so tief und so kann Magansaft in die Lunge laufen/ resp. Erbrochenes alles verschliessen und so zum Tod führen.
      Die Gefahr die Wirbelsäule kauptt zu machen ist in diesem Moment im Hintergrund, da das Überleben (Rückfallen Zungengrund und Erbrechen resp. Reanimation) im Vordergrund stehen
      1 0 Melden
    • Tobias K. 21.05.2016 16:20
      Highlight Danke Nina für deine aufschlussreichen Informationen. :)
      1 0 Melden

Durchbruch im Kampf gegen Antibiotika-Resistenz – ETH-Forscher entdecken neue Substanz

Forschende der ETH Zürich haben auf einem Ackerunkraut neuartige, antibiotisch wirksame chemische Substanzen entdeckt. Dies könnte Chancen bieten, die bestehenden Antibiotikaresistenzen zu überwinden.

Viele der heute verwendeten Antibiotika wurden auf der Basis von Naturstoffen entwickelt, die Bakterien selber produzieren, um andere Bakterien abzuwehren. Gesucht und gefunden hat man diese Stoffe vor allem im Boden.

Nun haben sich Julia Vorholt und Jörn Piel vom Institut für Mikrobiologie der ETH …

Artikel lesen