Wissen

Grüsse vom Pluto – NASA-Sonde «New Horizons» erreicht nach 9 Jahren Flug den Zwergplaneten

14.07.15, 14:53

Mit der Sonde «New Horizons» hat erstmals ein irdischer Flugkörper den Pluto besucht. Die Sonde sei, wenn alles nach Plan verlief, um 13.49 Uhr MESZ an dem Zwergplaneten vorbeigeflogen, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA am Dienstag mit.

Das erlösende Signal, das den erfolgreichen Vorbeiflug offiziell bestätigen soll, erwartet die NASA allerdings erst für die Nacht zum Mittwoch.

Freude herrscht im NASA-Kontrollzentrum in Cape Canaveral.

Die 700 Millionen Dollar teure Mission gilt als Meilenstein der Raumfahrtgeschichte. «New Horizons» (Neue Horizonte) ist seit mehr als neun Jahren unterwegs, hat rund fünf Milliarden Kilometer zurückgelegt und ist an Mars, Saturn, Uranus, Jupiter und Neptun vorbeigeflogen.

Dem Pluto näherte sich die Sonde nun auf rund 12'000 Kilometer und untersuchte ihn währenddessen mit sieben wissenschaftlichen Instrumenten. (wst/sda/dpa)

IXV – die wiederverwendbare Raumfähre der ESA

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach 37 Jahren Stillstand: Raumsonde «Voyager 1» zündet Ersatztriebwerke 

«Voyager 1» ist die am weitesten von der Erde entfernte Sonde. Seit 37 Jahren sind ihre Ersatztriebwerke ungenutzt, nun wurden sie erstmals wieder gezündet. Dazu mussten die Experten uralte Software prüfen.

Seit mehr als 40 Jahren ist die Raumsonde «Voyager 1» unterwegs, unser Sonnensystem hat sie bereits verlassen. Allerdings arbeiten nicht mehr alle Systeme an Bord des Raumfahrzeugs einwandfrei. Die US-Weltraumbehörde Nasa hat eigenen Angaben zufolge daher jetzt Back-up-Triebwerke gezündet, die seit mehr als 37 Jahren nicht verwendet wurden.

«Voyager 1» befindet sich in rund 21 Milliarden Kilometer Entfernung im interstellaren Raum und ist damit die am weitesten von der Erde entfernte …

Artikel lesen