Wissen

Je dunkler die Farbe, umso einfacher können die Einwohner eines Staates reisen. Bild: GOOD

Weltkarte der Reisefreiheit

Wie einfach reist es sich mit dem Schweizer Pass? Wir kommen weit – aber andere noch weiter

24.06.14, 16:11 25.06.14, 10:36

Woran misst sich das Ansehen eines Landes in der Welt? Ein guter Indikator ist der Reisepass. Oder vielmehr die Möglichkeit, damit problemlos um den Globus gondeln zu können. Die US-Medienplattform GOOD hat eine Weltkarte der Reisefreiheit erstellt, anhand der Anzahl Länder, in die man visafrei einreisen oder wo man an der Grenze unbürokratisch ein Visum erwerben kann.

Einmal mehr zeigt sich: Die Skandinavier sind international sehr beliebt. An der Spitze liegen Finnland und Schweden, zusammen mit Grossbritannien. Ihre Staatsbürger können in 173 Länder einreisen, ohne zuvor mühsam ein Visum beantragen zu müssen. Gleich dahinter liegen Dänemark, Deutschland und Luxemburg sowie etwas überraschend die USA, die in den letzten Jahren die Einreise in ihr Land erschwert haben.

Wirtschaftliche Macht ist kein Argument

Die Schweiz schafft es nicht ganz an die Spitze. Mit dem roten Pass kann man in 168 Länder ohne grössere Probleme einreisen. Damit liegen wir gleichauf mit Nachbar Österreich und Neuseeland. Ein Blick auf die Karte zeigt eine deutliche Tendenz: Je westlicher und «freier» ein Land, umso einfacher die Reiserei.

Der rote Pass öffnet viele, aber nicht alle Grenzen. Bild: KEYSTONE

Allerdings gibt es Ausnahmen: Kolumbien, eine solide Demokratie, steht kaum besser da als das autokratische Kuba. Auch die Philippinen und Indonesien liegen weit hinten, während ihre autoritär angehauchten Nachbarländer Malaysia und Singapur einen Spitzenplatz belegen.

Deutlich wird auch: Wirtschaftliche Macht garantiert keine Reisefreiheit. Chinesen haben nur zu 43 Ländern schrankenlosen Zugang. Privilegiert ist, wer einen Pass der Sonderwirtschaftszone Hongkong besitzt: 152 Länder ermöglichen eine problemlose Einreise. Auch Staatsbürger Indiens müssen hohe Hürden überwinden: Nur 52 Länder lassen sie einfach hinein.

Ganz am Schluss der Liste befinden sich die Afghanen. Nur 28 Staaten sind bereit, ihnen die Grenze ohne Weiteres zu öffnen. (pbl)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen

«Zigarre» aus den Tiefen des Alls verblüfft Astronomen

Das Neueste aus der Welt der Wissenschaft und Technik in Kurzform. Damit du weisst, wie der Roboter-Hase läuft.

Zum ersten Mal haben Astronomen den Durchflug eines Asteroiden aus einem anderen Sonnensystem beobachtet. Der 400 Meter lange Brocken war Millionen Jahre durchs Weltall zu uns unterwegs. 

Der Asteroid verblüfft die Wissenschaftler mit seiner ungewöhnlichen Form: Er ist rund zehn Mal so lang wie breit – anders als alle Asteroiden aus unserem eigenen Sonnensystem, die bislang beobachtet worden sind. Ein Team um Karen Meech von der Universität von Hawaii in Honululu beschreibt den …

Artikel lesen