Wissen

21 Dinge, die du nur verstehst, wenn du Jus studierst

03.06.16, 06:59 06.06.16, 02:43

So viel bedeutest du deinen Freunden:

Vor Beginn eines jeden Semesters musst du mindestens eines deiner Erbstücke von Oma verticken ...

gif: giphy

... damit du dir die neuen Bücher irgendwie leisten kannst.

Sätze wie dieser hier sind für dich völlig normal:

«Die h.L. legt Art. 197 Abs. 1 lit. b StPO i.V.m. Art. 6 EMRK und Art. 32 BV grosszügig aus – i.c. ist das BGer in E. 2.1 aber a.M. und bemüht eine Figur, welche an die privatrechtliche c.i.c. erinnert (vgl. Fn.12 ff.).»

Du würdest am liebsten einen Privatdetektiv in der Bibliothek stationieren ...

bild: gif

... damit der für dich rausfindet, wer zum Teufel den «Basler Kommentar» versteckt hat – und vor allem wo!

Mindestens einmal pro Tag dankst du dem lieben Gott für die Repetitorien von Orell Füssli.

gif: giphy

Vor der Prüfungszeit vermietest du dein WG-Zimmer auf Airbnb ...

... weil du jetzt eh in der Bibliothek wohnst.

Sachverhalte wie den Folgenden findest du kein bisschen komisch:

«Löwendompteur Leo will Igelzüchterin Inge verklagen, weil Ingo, einer ihrer Igel, seiner Löwin Leonique in die Pfote gebissen hat. Hat Leo Anspruch auf Schadenersatz? Und wenn ja, wie muss er vorgehen?»

Zu einer Open-Book-Prüfung würdest du am liebsten so vorfahren:

Vor der Prüfung blätterst du mindestens 100 Mal panisch deine Gesetze durch ...

gif: giphy

... obwohl du eigentlich ganz genau weisst, dass du dort nie und nimmer auch nur eine einzige Notiz reingeschrieben hast. (Aus Gründen ...)

Die Entwicklung deiner Handschrift während einer Prüfung:

Leute, die du garantiert auch kennst:

Den Streber in der ersten Reihe ...

... und die Nervensäge, die die Vorlesung als private Rechtsberatung nutzt.

bild: shutterstock/watson

Der Moment, wenn du die herrschende Lehre endlich begriffen hast ...

gif: giphy

... und der Prof dir dann die 37 Zillionen Ausnahmefälle auftischt:

bild: giphy

Du würdest gerne mal das Zeug probieren, das die Bundesrichter manchmal rauchen.

gif: giphy

Was dein erster Uni-Abschluss wert ist:

Du, wenn du dir ein Loch in den Bauch freust, weil du in der Buchhandlung ein Schnäppchen gemacht hast ...

gif: giphy

... und eine Woche später erfährst, dass genau von diesem Buch demnächst eine neue Auflage rauskommt.

gif: giphy

Du bist die private Rechtsberatung für...

... deine Mutter ...

bild: imgur

... ihren Nachbarn ...

bild: imgur

... dessen Cousine ...

bild: imgur

... deren Mann ...

bild: imgur

... und für alle anderen sowieso.

Ach ja, das hier unten bist du.
bild: imgur

Aber was auch immer sie dich fragen, deine Lieblingsantwort lautet sowieso:

«Es kommt darauf an.»

Sie alle fragen dich zwar um Rat, am Ende wissen sie es aber eh besser.

bild: shutterstock/watson

Wie es sich anfühlt, wenn man als Mann eine Jus-Vorlesung besucht:

Wie es sich anfühlt, wenn man als Frau eine Anwaltskanzlei betritt:

Sätze, die du nicht mehr hören kannst:

bild: shutterstock/watson

bild: shutterstock/watson

bild: shutterstock/watson

Bonus für Wirtschaftsrecht-Studenten:

Du hast während des Studiums eine 90-Stunden-Woche, um als Belohnung später mal eine 95-Stunden-Woche zu haben.

Gut gemacht!

gif: giphy

Wir haben noch was vergessen? Schreib es in die Kommentare!

Mehr zum Thema Studentenleben:

21 Dinge, die du nur verstehst, wenn du Jus studierst

Schaffst du es an die Elite-Uni? 10 Punkte und du bist schon fast in Harvard

12 Grafiken, die das Leben als Student perfekt zusammenfassen

17 Dinge, die du nur verstehst, wenn du Wirtschaft studierst

17 Dinge, die du nur verstehst, wenn du Medizin studierst

Voll im Prüfungsstress? Hier 11 Motivations-Sprüche für dich

8 Grafiken, die zeigen, warum Studenten keine vorige Zeit zum Faulenzen haben (inklusive ETH-Bonus)

Diese Studenten-Kits befriedigen all deine Vorurteile. Erkennst du deine Kommilitonen?

9½ Tricks, die das Lernen einfacher machen (Nummer 1: Fang früher an)

«Lehrer sind fair» und andere Schulmythen, die ganz und gar nicht stimmen – ein Insider-Bericht

Wie man sich den Sommer gewohnt ist und was der Prüfungsstress der Freundin daraus macht

Diese Lehrer wissen, wie sie mit ihren Schülern umgehen sollen

10 liebenswerte Idioten, die in keinem Freundeskreis fehlen dürfen

Es ist wieder Prüfungszeit! Wie du den Lernstress eigentlich bewältigen solltest – und wie es in Wirklichkeit ist

Schulfächer, die es schon bald geben wird (wahrscheinlich)

20 Prüfungsantworten, die dir das sichere Gefühl geben, nicht völlig verblödet zu sein

Ist das Studentenleben wirklich das Richtige für dich? Hier findest du es raus

Alle Artikel anzeigen

Passend dazu: 20 Prüfungsantworten, die dir das sichere Gefühl geben, nicht völlig verblödet zu sein

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
79
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
79Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ottonormalverbraucher 19.09.2016 07:31
    Highlight Stimmt, das verstehen nur wir Juristen. Ach was was haben wir gelacht in der Kanzlei heute.
    9 2 Melden
  • Alnothur 18.09.2016 10:58
    Highlight Zu 1 gibt's aber eine gute Abhilfe...
    3 0 Melden
  • kleiner_Schurke 04.06.2016 21:01
    Highlight Bin mal als Student (Chemie = eine richtige Wissenschaft) in die eine Rechtsvorlesung gesessen. Als der Prof. ein simples Integral gezeigt hat bei dem unsereiner nicht mal müde Gähnt, brach beinahe Panik im Saal aus... arme Schweine.
    37 116 Melden
    • Bluetooth 05.06.2016 14:12
      Highlight Das könnten Mathematiker und Physiker genau gleich zu Chemiker sagen.
      127 2 Melden
    • alessandro 05.06.2016 17:38
      Highlight wer das eine fach als "richtige" wissenschaft betitelt hat dieses wort nicht verstanden. aber naja, hast ja chemie studiert und nicht sprachwissenschaft, also will ich dir verzeihen ;-)
      124 6 Melden
    • kleiner_Schurke 05.06.2016 17:48
      Highlight Physik und Mathematik würde ich ebenfalls als Wissenschaften bezeichnen, Keine Wissenschaften sind Theologie, Geographie, Kunstgeschichte und dergleichen.
      15 123 Melden
    • Stachanowist 05.06.2016 20:53
      Highlight @ Schurke

      Das erklärt Vieles.
      44 1 Melden
    • ppcfeebel 05.06.2016 21:37
      Highlight Wieso ist Geographie keine "richtige" Wissenschaft? Der Unterschied zwischen Mathematik und Physik den Sie wohl sehen kann ich nicht nachvollziehend. Beides sind Naturwissenschaften und Sie hängen teilweise nahe zusammen. Denken Sie doch an die Kartographie oder die ganzen geographischen Entwicklungen die mit Hilfe mathematisch statistischen Prozessen erstellt wurden.
      38 3 Melden
    • MaxHeiri 08.06.2016 06:36
      Highlight Mich würde interessieren, für was Juristen überhaupt ein Integral benutzen sollten?
      90 1 Melden
    • Die Erleuchtung 11.07.2016 11:24
      Highlight kleiner_Schurke:
      Hat ein Studium absolviert und erliegt trotzdem knallhart dem Dunning-Kruger-Effekt, traurig!
      Es scheint Sie gehen von der Prämisse "Wissenschaft = Naturwissenschaft" aus, was sehr beschränkt wäre.

      Dass sogar Menschen mit akademischem Hintergrund solch grundlegenden Irrtümern erliegen, ist äusserst bedenklich.

      Falls Sie sich einmal doch ernsthaft für das Thema interessieren, so ist die Vorlesung:
      Was ist Wissenschaft? von Prof. Dr. Paul Hoyningen-Huene sehr zu empfehlen (auch online verfügbar). Die Vorlesung basiert auf seinem Buch: Systematicity - The Nature of Science

      58 2 Melden
    • bibaboo 30.08.2016 11:49
      Highlight Interessanteweise missachtet der Schreiber jegliche Geisteswissenschaften, verkennt dabei jedoch, dass es sich auch bei der Mathematik um eine solche handelt.
      29 1 Melden
    • Alnothur 18.09.2016 13:23
      Highlight Da muss ich dich enttäuschen, Mathematik ist keine Geisteswissenschaft ;)
      2 20 Melden
    • der nubische Prinz 19.09.2016 09:28
      Highlight haha Chemie...
      arbeitet Heidi immernoch auf dem RAV?
      19 1 Melden
  • fantastic 03.06.2016 19:56
    Highlight Ohh liebe Jus-Studenten, geniesst das Studium noch! Das wahre Übel beginnt bei der Vorbereitung für die Anwaltsprüfung und das m.E. noch grössere Übel im Anschluss bei der Jobsuche in einem völlig übersättigten Arbeitsmarkt (ausser für jene natürlich, die Papi, Onkel oder Götti in einer Kanzlei haben)!
    116 5 Melden
    • jungefrau 03.06.2016 22:28
      Highlight Ein grösseres Übel als die anwaltsprüfung gibts nicht..
      62 4 Melden
    • 123und456 30.08.2016 11:19
      Highlight Mein Mitleid mit euch jus-studis hält sich in Grenzen. In der Regel wartet ein guter Zahltag auf euch.
      12 29 Melden
  • Lii 03.06.2016 17:37
    Highlight Hab in 2.5 Wochen eine Open-Book-Prüfung. Deshalb meine Frage: Wo kann man das Auto von Punkt 8 mieten? Ich brauch das.
    144 2 Melden
  • Boniek 03.06.2016 16:53
    Highlight Die Kernkompetenz eines Juristen ist das Beherrschen der deutschen Sprache. Fehler wie derjenige im folgenden Satz machen sich deshalb ganz schlecht: "Sachverhalte wie den Folgenden findest du kein bisschen komisch".
    33 42 Melden
  • Gelöschter Benutzer 03.06.2016 14:37
    Highlight jus-studenten wissen vor allem eines: wie man so richtig jammert und in selbstmitleid versinkt.

    http://campus.nzz.ch/was-studieren/wir-muessen-viel-haerter-werden
    35 61 Melden
    • Theor 03.06.2016 15:16
      Highlight Bern hat sein dem Interview vor allem eines: Ein Imageproblem. Wenn dort wirklich nur 10% rausfliegen, ist das im Vergleich total unterdurchschnittlich. Zürich hat über 40%, Luzern über 30%, Basel liegt ebenfalls in dem Bereich.

      Ob in Bern die Studenten nun ausserordentlich klug sind oder die Prüfungen ausserordentlich leicht, wage ich nicht zu beurteilen.
      56 14 Melden
    • jungefrau 03.06.2016 22:22
      Highlight Es ist generell bekannt, dass das jus studium in bern schoggi ist..
      41 15 Melden
    • Gelegentlicher Kommentar 04.06.2016 10:38
      Highlight Soweit ich weiss, beziehen sich die 10% spezifisch auf die Einführungsprüfung Strafrecht I (was dann abee immer noch wenig ist).
      Im Allgemeinen ist die Durchfallquote im Einführungsstudium in Bern aber doch auch 30-40% 💪🏼
      35 2 Melden
    • Alnothur 18.09.2016 09:38
      Highlight Bern ist eher eine Uni, die für die exakten Wissenschaften bekannt und ziemlich renommiert ist. Jus, BWL und dergleichen sind da fast schon Beigemüse...
      1 4 Melden
  • sEribaZ 03.06.2016 11:35
    Highlight Müsst ihr echt so viel lernen im Jus-Studium?! Habe letzthin im NZZ Campus ein Interview von eine Jus-Professor gelesen, der das Studium als "Dubeli-Studium" bezeichnet.
    Die Grafik mit den Bachelor-Titel Vergleichen hat mich besonders gefreut, in 2 Wochen oder so, habe ich meinen Wiwi Bachelor fertig. Werde mich dann gleich mal bei 3+ bewerben. Nein aber im Ernst, dieser Bachelor bringt einem auch nur in gewissen Bereichen oder guten Beziehungen etwas. Die anderen machen wahrscheinlich auch noch einen Master.
    Dann noch erfolgreiche Prüfungen allerseits! Viel Spass beim Lernen!
    48 11 Melden
    • Gringoooo 03.06.2016 11:51
      Highlight Danke.

      Es ist keine saumässig anspruchsvolle Wissenschaft, die extreme Fähigkeiten voraussetzt. Einzig wichtig ist Sachen kombinieren zu können, den Überblick zu wahren und viel viel Stoff aufzunehmen. Dafür ist irgendwo auch eine hohe Kapazität im Kopf gefordert. Aber man muss kein super intelligenter Mensch sein um dieses Fach zu studieren.
      Man muss sich darauf einlassen können und Argumentationen verstehen und überdenken.
      90 6 Melden
    • sEribaZ 03.06.2016 13:04
      Highlight Danke für die Antwort!
      Mein Kommentar war natürlich nicht böse gemeint, aber du hast es ja zum Glück nicht so verstanden. Ich war nur überrascht von wegen Wohnung gleich vermieten und Ritalin usw. (Natürlich bin ich mir der überspitzten Formulierung bewusst) Deshalb meine Nachfrage. Klar die Prüfungsphasen sind hart (ist bei Wirtschaft nicht anders), trotzdem kenne ich so Bibliothek-Übernachtungssessions eher von Medizinern. Also war ich ein wenig überrascht, ich hätte es vom Aufwand etw gleich eingestuft wie Wirtschaft, einfach mit mehr auswendig lernen. Und bei uns ist es eigentlich machbar
      41 3 Melden
    • Gringoooo 03.06.2016 13:41
      Highlight Kann ich schwer beurteilen, da ich nicht alles aufs mal studiere.
      Darf ich vorstellen: Prüfungsstoff von Montag (ok, die oberen zwei sind Gesetzestexte, sind in diesem Sinne aber auch Prüfungsstoff). 0.5l Bierdose zum Grössenvergleich.
      Ist nur eine Prüfung nächste Woche (1 von 3).

      Geht halt auch schön ins Geld diese Bücher. Als Beispiel was hier gerade passiert ist: Im '15 Buch gekauft zu Bundespersonal, im '16 neue Auflage, gewisse Prinzipien haben geändert...
      33 8 Melden
    • sEribaZ 03.06.2016 14:43
      Highlight Das sieht ja mal nicht schlecht aus. Gibt ne schöne Bibliothek;-)
      Ja das mit dem Geld glaube ich. Da bin ich schon froh muss ich die Bücher nicht immer kaufen, oder immer seltener.
      Schlussendlich kann man wohl bei jedem Studium mehr oder weniger mit dem Stoff machen. Kommt halt wirklich darauf an, wie interessiert man beim Lernen ist.
      Danke und viel Spass noch!
      16 1 Melden
    • Gringoooo 03.06.2016 14:59
      Highlight Danke, mit Interesse geht alles ein wenig leichter ;)
      Gleichfalls! Gutes überstehen der Prüfungszeit.
      10 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 03.06.2016 15:55
      Highlight Gehört das juristische Fachwörterbuch eigentlich zur Grundausrüstung eines Jus-Studenten?
      5 3 Melden
    • Gringoooo 03.06.2016 16:09
      Highlight Was?
      10 1 Melden
    • Vipa 03.06.2016 16:34
      Highlight Wie viel Arbeit das Studium ist, hängt mMn dann doch noch stark davon ab, wie hoch man mit den Noten zielt. Im Bachelor hab ich aus den ersten 2 Jahren noch immer massig verschweisste Bücher. Die Noten waren dann halt eher um die 4.5-5 statt 6, aber immerhin Lernzeit ausserhalb der Vorlesungen von 0h pro Woche. Und auch im Master genügts noch einmalig das Lehrbuch durchzulesen um auf eine 5-6 zu kommen; alles halb so wild.
      Richtig hart wirds denke ich nur, wenn man dann noch die Antwaltsprüfung anhängen will.
      14 18 Melden
    • Gelöschter Benutzer 03.06.2016 17:10
      5 1 Melden
    • Gringoooo 03.06.2016 18:01
      Highlight Nicht dass ich wüsste. Wofür soll dies auch gut sein? Am besten lernt man Begriffe im Kontext, auch wenns nicht immer leicht ist. Zudem kommen den Begriffen jeh nach Sachgebiet auch unterschiedliche Bedeutungen zu. Evtl. Für jemanden, der Probleme mit dem Wortschatz hat.

      @Vipa, reich bei mir leider nicht aus. Zudem gibts im Jura Studiengang in Basel noch Fachprüfungen, welche den ganzen Stoff nochmals in globalerem Kontext prüfen (öffentliches Recht / Privatrecht / Strafrecht). Da wird halt das ganze Fach inkl. Prozessordnungen etc geprüft.
      (Soweit ich weiss, nur an der UniBas der Fall)
      11 4 Melden
    • Vipa 03.06.2016 19:22
      Highlight @Gringoooo, Das klingt ja schon fast sinn- und anspruchsvoll, viel Glück ;)
      8 0 Melden
    • lucasm 03.06.2016 23:48
      Highlight stimme gringooo da zu (studiere auch jus in basel). was prof. mona da erzählt, stimmt zumal für die vehältnisse in basel grösstenteils nicht (ein paar dubelis gibts in jedem studienfach, aber sicherlich nicht 40%). in meinem umfeld lernen wir etwa gleich viel oder gar mehr wie die mediziner die ich kenne (aber wie von gringoo erwähnt kann man auch wenig machen, dann halt einfach mit den entsprechenden noten). wirtschaft ist - zumindest hier in basel - nicht sehr anspruchsvoll (studieren oft die, die bei uns im grundstudium rausgeflogen sind und haben dann sogar oft noch gute noten).
      10 9 Melden
    • Tilman Fliegel 04.06.2016 07:12
      Highlight Jus ist doch keine Wissenschaft. Nach meiner Erfahrung haben Juristen extrem Mühe mit logischem Denken. Vermutlich weil Gesetze auch nicht logisch sein müssen.
      11 60 Melden
    • Gelegentlicher Kommentar 04.06.2016 10:44
      Highlight Du hast da was falsch verstanden... Jus ist keine EXAKTE Wissenschaft, aber durchaus eine Wissenschaft.
      Und doch, die meisten Gesetze sind erstaunlich logisch aufgebaut, man kann entweder einen Sinn dafür entwickeln oder halt alles auswendig lernen. Gesetze "müssen" in dem Sinn logisch sein, dass man sie auch anwenden können sollten.
      Vielleicht ist die juristische Denkweise einfach nicht das, was du dir unter logischem Denken vorstellst. Ich sage, es ist einfach eine andere Art, zu denken.
      41 2 Melden
    • Gringoooo 04.06.2016 12:56
      Highlight @Stundent: Vor allem wird an der UniBas halt schon im Grundstudium konsequent ausgesiebt.

      @gelegentlicher: true!
      Es ist halt nicht eine Disziplin wie Mathematik sondern hat verschiedene Einflüsse, kommt auch drauf an wie man die Anwendung sieht (ob Anwender des Gesetzes aka Anwalt, oder eher Dogmatik etc in der Forschung die durchaus interdisziplinär ist)
      10 4 Melden
    • phreko 04.06.2016 14:02
      Highlight @gringoo: you know nothing! In Bern in Bern ist es dasselbe Prüfungsregime: z.B. 38 Credit Privatrechtsbachelorprüfung inkl. Prozessrecht.
      9 5 Melden
    • lucasm 04.06.2016 14:34
      Highlight @phreko: glaubst ja selber nicht, dass in bern eine einzige prüfung 38 credits gibt! bei uns in basel gibt die fachprüfung z.t. keine oder nur wenige (3 oder 4 sinds glaub), sondern ist zusätzlich zu den anderen zu bestehen.
      8 5 Melden
    • lucasm 04.06.2016 14:48
      Highlight @phreko: hab mich gerade informiert: was sich in bern fachprüfungen nennt, nennt sich bei uns erstjahresprüfungen oder grundstudiumprüfungen, diese finden nach dem ersten jahr statt. bei uns sind fachprüfungen = bachelorprüfungen (da kommt dann alles aus den 3 jahren bachelor) und in dieser art meines wissens wirklich einmalig in der schweiz.
      4 4 Melden
    • phreko 04.06.2016 16:08
      Highlight @student94. Geh nochmals nachschauen. Du hast offensichtlich gewisse Defizite in deinen Recherchefähigkeiten.

      Nein, es ist noch immer nicht einmalig in Basel und Ja, es gibt die 38 Credits Prüfung wirklich.
      4 2 Melden
    • lucasm 04.06.2016 16:48
      Highlight @phreko: dann habt ihr in bern offenbar wirklich "e schoggiläbe" und prof. mona mit seiner meinung evtl. doch recht. wenn das grundstudium (erstes jahr) 60 credits gibt bleiben für das aufbaustudium 120. wenns bei euch alleine für die fachprüfung privatrecht 38 gibt, dann frag ich mich, was ihr dann in den 2 jahren aufbaustudium bis zu den angeblichen fachprüfungen (nach der homepage der uni bern gibt es keine bachelorprüfungen, die den gesamten stoff der 3 jahren nochmals umfassen) so macht???
      3 5 Melden
    • phreko 04.06.2016 16:56
      Highlight Prüfungsstoff ist nun aber der ganze Bachelorstoff. Uns in Bern ist auch Wurst wie jetzt die Prüfungen heissen. Was hast du denn auf der Website (wenn du auf der "Homepage" bleibst kommst du nicht sehr weit...) an anderen Prüfungen gefunden?
      6 2 Melden
    • Gringoooo 04.06.2016 18:48
      Highlight @pherko; "soweit ich weiss" ... ich kenne nicht die Prüfungen sämtlicher Unis und dies sollte eigentlich mit meinem Vorbehalt offensichtlich dargelegt werden. Nun scheinen sie etwas wütend und besserwisserisch, wesshalb ich mich nicht auf Einzelheiten einlasse (ich bevorzuge konstruktive Konversationsformen wie weiter oben). Trotzdem wünsche ich ihnen alles Gute im Studium, keine Uni ist im Kern besser oder Schlechter. Evtl. ist die einte oder andere Ordnung strenger für faule Studenten, das wirkt sich aber nicht auf das Berufsleben aus (meiner Meinung nach). MFG
      9 3 Melden
    • reiitschl 05.06.2016 10:51
      Highlight Die 38 ECTS-Prüfung an der Uni Bern existiert tatsächlich, sie umfasst den gesamten Stoff des Privatrechts von 6 Semestern (OR AT & BT, Einleitungstitel, Personen-, Familien- & Sachenrecht sowie die ZPO). Allerdings gibt es keine einzelnen Fachprüfungen, sondern bloss die 5-stündigen Bachelorprüfungen in öffentlichem, Straf- und Privatrecht. Bei den Bachelorprüfungen sind wir frei, wann wir sie ansetzen, ob jeweils verteilt auf mehrere Semester oder alle am Ende des Bachelors. Daneben fallen noch schriftliche Arbeiten und Seminare sowie Prüfungen in Grundlagenfächern und Gesellschaftsrecht an.
      12 1 Melden
    • CarpeNoctem 06.06.2016 15:40
      Highlight In Luzern wird am Ende des Bachelors in der "Verbundprüfung" während 5 Stunden mit einem fächerübergreifenden Fall ebenfalls der gesamte Bachelorstoff geprüft. Nur eine Info als Reaktion auf die Ausschliesslichkeits-Ansprüche hier :-)
      6 0 Melden
    • Lii 28.03.2017 16:56
      Highlight Kann bestätigen, dass die Bachelorklausur im Privatrecht in Bern 38 ECTS gibt. Ich sollts wissen: Durch die bin ich durchgefallen.
      4 0 Melden
  • Theor 03.06.2016 11:30
    Highlight Die Lustigen Sachen habt ihr schon alle abgedeckt und ich will kein Miesepeter sein, aber zwei Beispiele zur ergänzung:

    "Was du studierst Jus? Dann verdienst du ja nach dem Studium dumm und dämlich" - Ja klar, auf Praktikas muss man sich wegen der riesigen Konkurrenz anderthalb Jahre vorher bewerben, um dann ein Jahr für 2000.- Franken im Monat ohne Ferienanspruch (Kt. SO) zu arbeiten und dannach 1 Jahr lang ohne Lohn für Patentprüfung büffeln... Hach Jus, du eierlegende Wollmilchsau!

    70 7 Melden
    • Theor 03.06.2016 11:36
      Highlight Und mein Favorit: Als Student so: "Warum studierst du nicht in Zürich? Nur dort ist man was!"

      Und dann als Arbeitnehmer so: "Warum arbeitest du nicht in Zürich? Bei den grossen Kanzleien? Nur dort ist man was!"
      48 4 Melden
  • Gringoooo 03.06.2016 11:22
    Highlight Selten so gelacht ab einem Artikel und den Kommentaren!
    Einfach nur spitze, weils den Nagel auf den Kopf trifft.








    Anzeige wegen Persönlichkeitsrechtsverletzung ist trotzdem raus!
    94 0 Melden
    • Viktoria 03.06.2016 12:36
      Highlight Danke für die Blumen 💐
      27 2 Melden
    • Gringoooo 04.06.2016 19:39
      Highlight Hat wohl recht eingeschlagen der "Artikel"... wird fleissig geteilt und meist gelesener atm ;) Das sind ihre Blumen, Gratulation. Steigerung wohl nur noch mit Katzenbildern möglich.
      11 1 Melden
  • Floh Einstein 03.06.2016 10:53
    Highlight Du kannst Bibliotheksplätze nicht mit Büchern besetzen, weil die geklaut würden während du auf der Toilette bist - und verwendest etwas, das du dank Lernstress und Wetter sowieso nicht brauchst
    https://twitter.com/Politikverdruss/status/738619768148631553?s=09
    30 3 Melden
  • olga 03.06.2016 10:49
    Highlight Vergessen habt ihr aber noch das Perlenohrenringe-trag-Obligatorium und die Louis Vuitton Tasche, die niemals fehlen darf! (Kann jetzt bei Bedarf auch durch eine Michael Kors Tasche ersetzt werden, sofern man nicht schon eine MK Uhr hat - dann muss man doch ein bisschen abwächseln, sonst denken die anderen noch man wäre arm!) (Ich studier selbst Jus, bevor ihr jetzt sagt ich sei nicht nur gemein sondern richtig fies. Aber diese blöden Jus Tussis gehen mir sowas von auf den Sack!)
    108 3 Melden
  • Caprice 03.06.2016 09:27
    Highlight Hach ich vermisse meine Studienzeit. In der freien Wildnis sind diese Juristen noch viel schlimmer ;-)
    58 3 Melden
  • icarius 03.06.2016 09:13
    Highlight Besten Dank! Perfekt auf den Punkt gebracht 😎
    40 0 Melden
  • Floh Einstein 03.06.2016 08:31
    Highlight Den Kampf um die Basler Kommentare und deinen bevorzugten Bibliotheksplatz führst du als ginge es um dein Überleben
    107 1 Melden
    • Gringoooo 03.06.2016 13:27
      Highlight Oooooder man geht auf legalis.ch ;)
      22 0 Melden
    • Lii 28.03.2017 16:58
      Highlight legalis.ch war schon viel zu oft meine Rettung
      0 0 Melden
  • espe 03.06.2016 08:22
    Highlight Beim 3. Punkt steht "BG" aus dem Kontext wohl für Bundesgericht. Im Normalfall steht "BG" aber eher für Bundesgesetz, richtig wäre aus meiner Sicht folglich die Abkürzung BGer.
    Ja, ich studiere JUS.
    Nein, ihr bekommt keine gratis Rechtsberatung.
    Ja, es ist manchmal trocken.
    Doch, mein Leben macht trotzdem Spass.
    142 13 Melden
    • Floh Einstein 03.06.2016 08:38
      Highlight Hat mich beim Lesen auch sofort gestört. Aber weisst du aus welchem BGE da zitiert wird? Inwiefern sollen Vss. der StPO-ZM an culpa in contrahendo erinnern?
      52 10 Melden
    • Viktoria 03.06.2016 08:40
      Highlight Das war natürlich nur ein Test, ob ihr alle gut aufgepasst habt... (Ist korrigiert ;) Danke!)
      88 1 Melden
    • Viktoria 03.06.2016 08:40
      Highlight PS. Pfrässi ;)
      213 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 03.06.2016 08:42
      Highlight Hab den streber gefunden!
      116 0 Melden
    • espe 03.06.2016 09:23
      Highlight Bin tatsächlich gar kein Streber, sondern ein Besserwisser. Was ich auch mit vorigem Satz nochmal unterstreiche.
      @Floh: Sehe den Zusammenhang ehrlich gesagt auch nicht und vermute eher, dass es sich um ein erfundenes Zitat handelt. Viktoria, kannst du uns weiterhelfen?
      Sollte übrigens kein Vorwurf sein, da ich einen so spielerischen Umgang mit einer so staubigen Thematik durchaus erfrischend finde.
      33 11 Melden
    • Viktoria 03.06.2016 09:35
      Highlight Ihr könnt aufhören, euch den Kopf zu zerbrechen, das Zitat ist tatsächlich nur erfunden :)
      Und: Auch wenn ich schon ne ganze Menge sehr absurder Fallbeispiele gesehen hab, der von Löwendompteur Leo und Igelzüchterin Inge ist ebenfalls nur erfunden :)
      Und: Danke für die netten Worte!
      65 1 Melden
  • Ivan der Schreckliche 03.06.2016 08:19
    Highlight Ich will ja nicht der Streber aus 11 sein, aber in 5 steht BG, eigentlich kürzt man das Bundesgericht mit BGer ab🤓
    56 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 03.06.2016 08:14
    Highlight Als Jus-Student kann ich das oben stehende nur bestätigen. Absolut auf den Punkt gebracht.

    Btw: Sucht noch jemand ein Zimmer für 2-3 Wochen an zentraler Lage in Zürich?
    71 3 Melden
  • niklausb 03.06.2016 08:03
    Highlight Kunsch nid drus studiersch jus.
    Habt ihr vergessen :)
    55 66 Melden
  • dä dingsbums 03.06.2016 08:02
    Highlight Folie 1 gilt übrigens auch für Informatiker.
    46 4 Melden
    • Lutz Pfannenstiel 03.06.2016 08:39
      Highlight Wer meldet sich denn bei einem Informatiker für eine Rechtsberatung.
      97 12 Melden
    • Gelöschter Benutzer 03.06.2016 09:45
      Highlight Natürlich keine Rechtsberatung!

      So: "Du machsch doch Informatik, ich ha do no äs Problem mit mim Computer..."

      🔫🔫🔫
      75 1 Melden
    • dä dingsbums 03.06.2016 09:48
      Highlight Juristen-Humor? :)
      26 1 Melden
    • Töfflifahrer 03.06.2016 09:50
      Highlight @lutz: Da nicht Rechtsberatung aber "Du kennst dich doch aus bei dem Computer dings, kannst Du nicht mal .....".
      Kenne ich zur Genüge.
      24 0 Melden
    • Floh Einstein 03.06.2016 11:16
      Highlight Kann ich bestätigen. Bin ursprünglich Informatikingenieur und nun am Jus-Master - wenn sich jemand nach Monaten wieder meldet denk ich immer erst mal "Hast du einen Strafbefehl oder einen Virus bekommen?"
      65 3 Melden
    • Töfflifahrer 03.06.2016 11:33
      Highlight @Floh: Bad Karma? Nun wirst Du wegen 2 Gebieten belegt! Ha, ha, ha!
      18 0 Melden

Verschwörungstheorie? «Jeder mit einer anderen Analyse wird mit Spinnern, Pädophilen und Antisemiten in eine Ecke gestellt»

Ein neuer Dokumentarfilm (siehe Video unten) beleuchtet am Beispiel des umstrittenen Schweizer Historikers Daniele Ganser, welch erbitterte Auseinandersetzungen bei Wikipedia-Artikeln zu kontroversen Themen oder Personen im Hintergrund ablaufen. Gansers Spezialgebiet ist verdeckte Kriegsführung und er erforscht in diesem Zusammenhang auch Verschwörungstheorien zu den Terroranschlägen des 11. Septembers 2001. Seine Versuche, den Wikipedia-Artikel zu seiner eigenen Person abzuändern, …

Artikel lesen