Wissen

Nationalfeuertag

Hier zeigt sich der echte Schweizer: Wer weniger als 9 von 10 Punkten hat, fliegt!

Sie denken, Sie seien ein guter Schweizer? Dann versuchen Sie sich mal an den folgenden Fragen aus den unterschiedlichen Einbürgerungstests!

31.07.14, 08:34 03.08.14, 06:46
Viktoria Weber, Melanie Gath
Melanie Gath
Melanie Gath

Redaktorin

Wer den Schweizer Pass bekommen möchte, muss je nach Kanton einen – teilweise mehrseitigen – Einbürgerungstest bestehen. Zum Nationalfeiertag am 1. August drehen wir den Spiess um und wollen herausfinden, wie viele Schweizer bei dieser Art von Prüfung überhaupt bestehen würden. 

Die Fragebögen aus unterschiedlichen Kantonen dienten als Grundlage für den exklusiven watson-Ausbürgerungstest

In Bern beispielsweise genügen 60 Prozent richtig beantwortete Fragen, um beim Einbürgerungsprozedere zu bestehen. Da sich unser Test jedoch gezielt an Schweizer Staatsbürger richtet, darf die Messlatte ruhig etwas höher gelegt werden. Heisst: Wer nur 80 Prozent der Fragen – oder weniger – richtig beantwortet, muss leider gehen. 

Wir wünschen viel Glück!

1.Wie viele politische Gemeinden gab es in der Schweiz im Jahr 2010?
KEYSTONE
Etwa 50
Etwa 200
Etwa 2700
Etwa 8000
2.Auf diesem Bild ist der ehemalige Landammann Carlo Schmid zu sehen. Welches ist die Rolle eines Landammanns im Kanton?
KEYSTONE
Er ist oberster Chef der Polizei.
Er präsidiert die kantonale Regierung.
Er ist Präsident des Grossen Rats (Kantonsparlament).
Er leitet die Schulpflege.
3.Welches Gremium ist die ausführende Gewalt (Exekutive) auf Gemeindeebene?
Der Gemeinde- oder Stadtrat
Die Gemeindeverwaltung
Der Einwohnerrat
Die Gemeindeversammlung
4.Wer legt in der Gemeinde den Steuerfuss fest?
Der Gemeinderat
Der Gemeinderat mit den Parteipräsidentinnen und - präsidenten
Die Gemeindeversammlung bzw. der Einwohnerrat und die Stimmberechtigten
Die Finanzkommission
5.Wie ist das Vermögen in der Schweiz verteilt? Ein Prozent der Reichsten besitzt rund...
10 Prozent des gesamten Vermögens.
20 Prozent des gesamten Vermögens.
60 Prozent des gesamten Vermögens.
90 Prozent des gesamten Vermögens.
6.Im Jahr 1515 verloren die Eidgenossen die Schlacht bei Marignano. Welche Folgen hatte diese Niederlage?
KEYSTONE
Der Kriegsdienst in fremden Landen wurde verboten.
Die Bauern erhoben sich gegen die Obrigkeit.
Es herrschten Armut und Hungersnot bei der Landbevölkerung.
Die Eidgenossen verzichteten auf eine weitere Gebietserweiterung.
7.Auf diesem Bild spricht Ständerat Thomas Hefti (FDP) während der Vereidigungszeremonie den Eid auf die Verfassung. Aus welchem Jahr stammt die aktuell gültige Verfassung der Schweiz?
KEYSTONE
1999
1973
1947
1891
8.Im Jahr 1877 wurde in der Schweiz Kinderarbeit verboten. Warum?
KEYSTONE
Weil Kinder auf den Bauernhöfen mithelfen mussten.
Weil Kinder zu wenig verdienten.
Weil Kinder in Fabriken arbeiten mussten und deshalb nicht zur Schule gehen konnten.
Weil Kinder zur Arbeit ausgeliehen wurden (verdingt wurden).
9.Wann fand in der Schweiz das letzte Mal ein landesweiter Generalstreik statt?
KEYSTONE
1870
1918
1950
1968
10.Welche der folgenden Grafiken zeigt die aktuelle Verteilung der Anzahl Arbeitsplätze in den Wirtschaftssektoren in der Schweiz? (Gelb: Landwirtschaft/1. Sektor) (Rot: Industrie, Gewerbe und Bau/2. Sektor) (Blau: Dienstleistungssektor/3. Sektor)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
67
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
67Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • 123und456 29.07.2015 15:11
    Highlight naja bei frage 6 habe ich definitiv was anderes im Kopf gehabt. Es wurde auf eine Gebietserweiterung verzichtet, aber ebenso wurde doch die Reisläuferei verboten, oder lieg ich da komplett falsch?
    11 2 Melden
  • MediaEye 24.07.2015 09:55
    Highlight ach, ich hab 80% und die Antwort zu Frage 5 ist falsch !!! Und bei 6 bin ich mir auch nicht so sicher !!!!
    4 2 Melden
    • goschi 24.07.2015 10:19
      Highlight Nein, auch hier MediaEye, die Antwort ist korrekt und Sie liegen falsch.
      7 1 Melden
  • engage 11.06.2015 10:23
    Highlight Frage 5 ist leider falsch (auch wenn die Verhältnisse natürlich auch so krass sind...) Das oberste 1% besitzt 40% vom Gesamtvermögen. Nachzulesen hier: http://www.verteilungsbericht.ch/?portfolio=133 - Daten basieren auf Angaben der eidengössischen Steuerverwaltung.
    5 2 Melden
    • MediaEye 24.07.2015 09:56
      Highlight doch wohl eher 80% denke ich, also liegst Du hier falsch
      6 8 Melden
  • Don Huber 10.06.2015 14:54
    Highlight 3 Punkte. Naja Politik interessiert mich einen Sch.....eck. Aber Geschichte interessiert mich schon. Koffer sind schon gepackt. Tschau schöne Schweiz :-(
    18 0 Melden
  • Ameyra 04.06.2015 20:12
    Highlight Als Gymnasiastin 4 von 10 Punkten? Definitiv meine Bestleistung.
    Wenigstens kann ich ausrechnen, wie gross die Wahrscheinlichkeit ist, dass man 9 von 10 Punkten in diesem Quiz machen kann. Und das Ganze in einem Lösungstext unterbringen. Natürlich in 4 Sprachen.
    Genial.
    52 5 Melden
  • SVRN5774 11.02.2015 20:57
    Highlight Ich habe nur 5 punkte. Die Koffern habe ich schon gepackt.
    Ciao Schweiz :(
    28 0 Melden
  • MaxM 08.02.2015 23:27
    Highlight Naja, die 3. Frage bzw. die Antwort darauf stimmt nicht ganz. Schaut man in die Kompetenzverteilung einer Gemeinde, wird schnell sichtbar, dass - falls vorhanden - ausgerechnet die Gemeindeversammlung div. Exekutivaufgaben wahrnimmt.
    In div. Städten und Gemeinden kann es aber auch ein bisschen bzw. ganz anders aussehen.
    6 11 Melden
  • Lautenschlager Patrick 17.10.2014 11:35
    Highlight 8 von 10 Punkten und schon ausgeschafft.... ade liebe Schweiz, ich gehe jetzt nach Deutschland shoppen...
    39 5 Melden
  • MediaEye 05.10.2014 18:52
    Highlight LOL frage 5 ist falsch aber so was von; Punkt 4 ist richtig !!!

    Genau so wie Frage 6, dort ist A richtig
    9 12 Melden
    • Winschdi 20.10.2014 09:25
      Highlight Interessant, bei 5 hab ich auch Antwort 4 und bei 6 Antwort 1 gehabt, wenn das wirklich so ist, dürfte ich in der Schweiz bleiben ;-) Vielleicht ist es auch falsches Halbwissen unsererseits.
      5 2 Melden
    • Nocciolo 24.11.2014 22:39
      Highlight Also offiziell stimmen die Antworten von watson. Beim Kriegsdienst bin ich mir sicher, dieser wurde erst im 19. Jahrhundert verboten.
      6 2 Melden
    • rYtastiscH 30.01.2015 15:38
      Highlight Wikipedia-Zitat zur Schlacht von Marignano:
      Nach Marignano betrieben die Eidgenossen keine weitere Expansionspolitik, nicht einmal eine gemeinsame Aussenpolitik.
      Sie meinen die Schlacht von Malplaquet in welcher sich sowohl bei den Franzosen als auch bei den Holländern Schweizer befanden. Diese war am 11. September 1709.
      Zur Frage 5 hab ich weniger Hintergrundwissen und vor allem keine verlässlichen Zahlen, doch kurz über den Daumen gerechnet, kann ich mir nicht vorstellen, dass 80'000 Menschen 90 % des Vermögens haben und die restlichen rund 8'000'000 nur 10 %.
      8 3 Melden
  • ast1 02.08.2014 11:08
    Highlight Sauber den Spiegel vor die Nase gehalten! Solche Artikel sind einfach feiernswert.
    44 7 Melden
  • ankou 01.08.2014 18:49
    Highlight Solche Artikel sind der grund wesshalb ich watson liebe!
    46 6 Melden
  • quark 01.08.2014 12:04
    Highlight Juhui, habe 0 Punkte eingefahren. Ist vermutlich eh noch zuviel um SVP Präsi oder BR zu werden.
    36 10 Melden
  • stumpi 31.07.2014 19:48
    Highlight Last mal einige Leute von der SVP diese Fragen beantworten.
    76 10 Melden
  • smoe 31.07.2014 19:16
    Highlight Ha, -1 Schweizer. Zum Glück bin ich bereits quasi ausgewandert und habe nur noch meinen "Steuersitz" in der Schweiz :)

    Wobei ich sagen muss, dass ich die Fragen (zumindest die hier Ausgewählten, und nicht solche, die einem höchstens beim Geographiespiel Vorteile bringen) angemessen finde. Ich hätte kein Problem damit, die Geschichte und das System Kolumbiens zu büffeln, falls ich mich hier einbürgern lassen wollte.

    Nach einer gewissen Zeit ist es aber aus meiner Sicht nicht sonderlich wichtig jedes Detail auf Anhieb zu wissen, solange man den Aufbau des Systems Grundsätzlich versteht.

    24 4 Melden
  • posti 31.07.2014 19:15
    Highlight 9von10 darf bleiben und das obwohl ich muslimah bin und die SVP mich ständig loswerden will ;p
    93 9 Melden
  • Armando 31.07.2014 18:01
    Highlight 9 von 10 Punkten, der falsche Punkt betrifft die Vermögensverteilung. Die auf dem Test als richtig angegebene Antwort von 60% Vermögensanteil der reichsten 1% ist veraltet und stimmt längst nicht mehr.
    18 8 Melden
    • goschi 31.07.2014 19:34
      Highlight sagt wer?
      Tatsache ist, 60% ist eher zu hoch gegriffen, aber als Rundung auf 10er-Potenzen ganz ok.
      8 18 Melden
  • Hessmex 31.07.2014 15:22
    Highlight Gut bin ich vor 5 Jahren schon gegangen sonst müsste ich mich jetzt raustretten lassen!
    9 7 Melden
  • Christian Denzler 31.07.2014 15:18
    Highlight 7 von 10 reicht mir völlig. Als linker Volkspolitiker ist man sich gewohnt von selbsternannten Eidgenossen als «kein echter Schweizer» bezeichnet zu werden.
    43 15 Melden
    • Ani_A 31.07.2014 16:51
      Highlight Kommt jetzt darauf an, welche Fragen Sie nicht wussten ;-)
      22 1 Melden
    • goschi 31.07.2014 19:35
      Highlight Na aber eine gute Allgemeinbildung ist doch eines der Ziele von sozialdemokratischer Schulpolitik, sind Sie da nicht ein schlechtes Vorbild für alle nachkommenden Generationen? ;-)
      20 6 Melden
    • MediaEye 01.08.2014 07:51
      Highlight Links und "Volkspolitiker"; wie verträgt sich das ????
      20 49 Melden
    • goschi 01.08.2014 11:07
      Highlight Ach MediaEye, nicht alles was Links vom Christoph ist, handelt gegen den Willen des Volkes, im Gegenteil...
      40 13 Melden
    • alessandro 05.10.2014 12:27
      Highlight @MediaEye - Seit wann ist denn rechts fürs Volk? Mit brauner Politik holst du die Stimmen und dann kommen die neoliberalen Forderungen (zu Deutsch: Arbeiten fürs eigene Portmonnaie der Leute die eh schon haben).
      Bringt doch dem Volk nix. Um jeden Preis Steuern senken, damit dann die z.B. Schule unterfinanziert wird. Jene die das entscheiden haben aber vorsichtshalber ihre Kinder in die Privatschule geschickt. Was sind schon 1200.-/Monat und Kind?
      22 6 Melden
    • MediaEye 24.07.2015 10:01
      Highlight @meine kritiker; ich bin nicht rechts; aber ECHT links, und nicht so verräterisch Mitte-rechts wie die SP, deshalb spreche ich ihr ja auch die Legitimation ab, für die werktätige Bevölkerung zu sprechen !!!!!
      5 4 Melden
  • Maya Eldorado 31.07.2014 12:57
    Highlight Ich harre aus. Ich bin schon von Geburt an das schwarze Schaf in der Familie.

    P.S. Warum nur noch 600 Zeichen? Trifft das alle oder bin ich auch hier das schwarze Schaf und trifft nur mich? Warum kommuniziert Ihr das nicht vorher?
    16 2 Melden
    • smoe 31.07.2014 19:22
      Highlight Die 600 Zeichen Regel scheint alle zu betreffen. Zugespitzte Polemik wird offenbar sinnvoller Diskussion und zusätzlichen Informationen vorgezogen :)
      14 4 Melden
    • philipp meier 31.07.2014 21:58
      Highlight richtig. wir hätten sie kommunizieren können (die frage wäre höchstens wo? im newsletter?)

      in letzter zeit nahmen die reklamationen zu, dass wir kommentare nicht genug schnell freischalten. das hat zum einen damit zu tun, dass wir immer mehr user haben (was uns natürlich freut:), aber zum anderen auch, weil wir uns (noch) keine leute leisten können/müssen, die einzig kommentare freischalten.
      die reduktion auf 600 zeichen sollte also ermöglichen, dass vor dem freischalten nicht allzu lange kommentare gegengelesen werden müssen; verbunden mit der hoffnung, dass es im gegenzug schneller geht:)
      20 5 Melden
    • smoe 31.07.2014 23:58
      Highlight Mein Problem damit ist, dass ihr Quantität vor Qualität setzt. Z.Z. sind die Kommentare auf Watson noch interessant weil die Lesenswerten nicht vollkommen in der Masse untergehen. Wenn man aber nicht von Anfang an alles daran setzt eine quali. Diskussionskultur aufzubauen, ist man dazu verdammt, dass sie genauso unnütz wird wie bei jeder anderen mainstream Newsseite. Mein Beitrag vorhin sollte mehr dislikes erhalten imo
      Mir scheint es als würden die Medienhäuser nicht erkennen dass dies durch entsprechende Anpassung der Funktionalität ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal sein könnte. Wie zB…
      12 2 Melden
    • The Destiny 01.08.2014 00:22
      Highlight @ philipp meier

      Das endet dann so erster kommmentar (600zeichen) 1/3 usw.
      Ich finde die Kommentare werden hier immer noch schneller aufgeschaltet als auf anderen Seiten und wenn ich 15 minuten warten muss ist das keine Weltuntergang, die Kommentarfunktion ist schliesslich kein Livechat. Allerdings habe ich das gefühl dass der Liked/dislike button bei mir nicht richtig angezeigt wird, z.b bereits bewertete Kommentare erscheinen wie noch nicht bewertet. Ich bekomme eine Antwort auf einen Komentar kann diese aber nicht sehen/finden.

      mfg 1.8.2014 (-1 Eidgenossen/5/10) aber ehrlich das kam nie...
      7 1 Melden
    • philipp meier 02.08.2014 00:44
      Highlight @smoe: meine rede (ich finde es z.b. doof, dass ich dich nicht markieren kann. so gibt es noch einiges, dass wir anpassen sollten). ich bin ganz deiner meinung. wir möchten das anders machen als die anderen. aber eine reduktion auf 600 zeichen ist nicht per se qualitätsmindernd. es gibt intellektuelle, die diskutieren auf twitter mit 140 zeichen;)
      weil du dir scheinbar einige gedanken zur qualität der diskussionskultur machst: was könnten/sollten wir verbessern? (abgesehen von der 600-zeichen-guillotine?;)
      4 2 Melden
    • smoe 02.08.2014 23:36
      Highlight @philipp
      Die Beschränkung ist nicht per se qualitätsmindernd aber sie verhindert eine ganze Klasse an wertvollen Beiträgen. Zählt bitte zumindest Links analog Twitter nicht komplett

      Grundsätzlich weiss ich nichtmal ob auf einer Seite die sich an eine breite Masse richtet überhaupt eine brauchbare Kommentarsektion möglich ist, weil ich kein einziges Positivbeispiel nennen könnte. Das Hauptproblem ist, dass dis-/likes "missbraucht" werden.

      Kann in 600 Zeichen keine Punkte auflisten und begründen, aber schaut euch doch mal Seiten wie Hacker News und Stackexchange an. Oder sonst @smolotov ;)
      3 2 Melden
    • kuskus 22.07.2016 15:40
      Highlight Zeit.de hat imho die beste Kommentarfunktion, könnt ihr ja mal anschauen.
      0 1 Melden
  • The oder ich 31.07.2014 12:29
    Highlight Nach erfolgreichem Resultat bin ich für eine Limite von 10, auch wenn es dann etwas einsam wird in der Schweiz.
    10 3 Melden
  • pun 31.07.2014 12:08
    Highlight 10 von 10 und ich scheiss drauf Schweizer zu sein x)
    30 18 Melden
  • Quinto 31.07.2014 11:37
    Highlight Sooo schwer wars nun auch wieder nicht!
    7 7 Melden
    • MediaEye 31.07.2014 12:43
      Highlight Schwer nicht, aber tricky
      7 4 Melden
  • Benja 31.07.2014 11:36
    Highlight Mhh. Nur 2 von 10 Punkten. Aber das machen wir mit der Optik wieder wett!
    45 7 Melden
    • Mauri 31.07.2014 14:33
      Highlight aber nur wegem Büsi!!!
      44 1 Melden
  • gigibibi 31.07.2014 11:27
    Highlight Bravo, gut gemacht. Da stehen einige mit abgesägten Hosen im Regen ...
    15 2 Melden
  • Mauri 31.07.2014 10:22
    Highlight Jessas, nur 6 Punkte. Mit knapp 40 muss ich immer noch darunter leiden, dass mein Vater Österreicher ist.
    39 1 Melden
  • joe 31.07.2014 09:54
    Highlight Tja, in dem Fall....so long and thanks for all the fish....
    26 2 Melden
    • Quool-Put 31.07.2014 22:18
      Highlight 42
      9 2 Melden
  • Nope 31.07.2014 09:52
    Highlight Geil - 1 Punkt! Wo kann ich meinen Pass shreddern gehen?
    33 4 Melden
    • Ani_A 31.07.2014 11:23
      Highlight haha, wo hast du denn den noch geholt? =D
      11 0 Melden
  • chrigel60 31.07.2014 09:52
    Highlight zum Glück bestanden
    4 3 Melden
  • pmerz 31.07.2014 09:42
    Highlight juhu döf blibe :D
    4 3 Melden
  • MediaEye 31.07.2014 09:38
    Highlight Frage 5 ist falsch beantwortet, dort ist d richtig;

    Frage 5; da ist a und d richtig
    2 14 Melden
    • goschi 31.07.2014 11:44
      Highlight Wie kann 1% der Bevölkerung sowohl 10% als auch 90% des Reichtums haben?
      Das ergibt keinen Sinn, nichtmal für Sie...
      17 2 Melden
    • MediaEye 31.07.2014 12:44
      Highlight sorry, Frage 5 und 6!
      1 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 31.07.2014 13:51
      Highlight Gemäss Bundesamt für Statistik wäre bei Frage 5 die korrekte Antwort 40% - das steht aber gar nicht zur Auswahl.
      http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/20/02/blank/key/vermoegen.html
      (Zum Nachrechnen: einfach reichste drei Kategorien zusammenzählen. Ergibt etwa 1% der Leute und 40% des Vermögens.)
      2 2 Melden
    • goschi 31.07.2014 14:15
      Highlight @MediaEye und inwiefern ist es falsch, dass die Folge der Schlacht von Marignano die Aufgabe von Expansionsbestrebungen ist?
      Weder gab es danach relevante Bauernaufstände, noch wurde die Reisläuferei nennenswert eingeschränkt (dies geschah erst wesentlich später und endgültig erst nach dem Wieder Kongress mit der Einschränkung der päpstlichen Garde) und Armut war in der Landbevölkerung davor und danach üblich.
      5 2 Melden
    • MediaEye 05.10.2014 18:59
      Highlight @goschi, tja, dann wären wohl alle Antworten richtig; aber die Reisläuferei wurde verboten; Verzicht auf Gebietserweiterung war nur eine Folge
      1 8 Melden
    • BeachMountain 19.11.2014 08:31
      Highlight @MediaEye,
      bin zugegebenermassen kein Geschichtsexperte, aber ich kann mich bei anderen schlau machen:
      Zumindest gem.
      http://de.wikipedia.org/wiki/Reisl%C3%A4ufer#Ende_der_Reisl.C3.A4uferei
      und
      http://www.kriegsreisende.de/voelker/schweizer.htm
      dachte nach der Schlacht von Marignano niemand an ein Verbot der Reisläuferei...

      Und Verzicht auf Gebietserweiterungen ist das, was ich von meiner Schulzeit noch im Kopf hab und eine nicht wahnsinnig vertrauenswürdige Quelle bestätigt:
      http://quizlet.com/46989529/einburgerunstest-31-historische-schlusselereignisse-flash-cards/

      ;-)
      2 0 Melden
  • saukaibli 31.07.2014 09:37
    Highlight Hm, jetzt muss ich aber schnell gehen, solange die Personenfreizügigkeit noch gilt. Wer will schon einen Schweizer aufnehmen...
    33 4 Melden
  • MSC 31.07.2014 09:26
    Highlight Ich bin dann mal weg...
    14 2 Melden
  • Doolin 31.07.2014 09:21
    Highlight Ups.. Ich muss gehen.. Tschüss!
    13 0 Melden
  • filmorakel 31.07.2014 09:13
    Highlight Ich pack schon mal meine Koffer...
    13 0 Melden
  • Piti 31.07.2014 09:05
    Highlight Ups, naja als nicht Schweizerin war ich nicht so schlecht? 6 von 10 punkten.
    13 1 Melden
    • Frank Lüscher 31.07.2014 18:22
      Highlight Wollen wir die Pässe tauschen? Hatte nur 4 von 10!
      12 1 Melden
    • Piti 31.07.2014 23:59
      Highlight Ja her damit, ich hätte ihn sehr gerne :))
      3 0 Melden
    • Piti 01.08.2014 00:00
      Highlight Kriegst den österreichischen Pass dafür ;)))))
      5 1 Melden

Immer wieder krass: Diese Luftaufnahmen zeigen, wie ein Flüchtlingsproblem wirklich aussieht 

Im Mittelmeer soll sich erneut ein Flüchtlingsunglück mit vielen Toten ereignet haben. «Es sieht so aus, als seien Hunderte Menschen gestorben», sagte Italiens Präsident Sergio Mattarella. Offiziell ist das noch nicht bestätigt. Fakt ist aber: Jeden Monat versuchen tausende Flüchtlinge aus Nordafrika und der Türkei mit Booten nach Europa zu gelangen. 2014 starben nach Angaben der International Organization for Migration (IOM) knapp 3300 Flüchtlinge auf See, 2015 …

Artikel lesen