Wissen

Noch ist es ein Konzeptauto, doch dieses Kei-Car-Camper-Combo (was'n Wort!) von Honda ist schlicht unglaublich! Bild: roadandtrack.com

24 japanische Kei-Cars, die cooler sind als du

20.08.16, 15:17 20.08.16, 15:44

Nichts gegen viel Platz im Kofferraum. Nichts gegen ordentlich viel Beinfreiheit. Und nichts gegen grosse Motoren mit vielen Pferdestärken (ich fahre privat ja selbst so ein Ding).

ABER: Fast nichts macht dermassen Spass wie einen Kleinwagen hochtourig durch die engen Gassen einer europäischen Metropole zu jagen. Mein erstes Auto war ein Lancia Y10 aus den frühen Neunzigern. Es war knapp mehr als ein glorifizierter Fiat Panda. Und es war grossartig. 

Nun, die Italiener und die Franzosen bauen hervorragende Kleinstwagen. So viel ist bekannt. Die Japaner gehen aber noch einen entscheidenden Schritt weiter: Seit jeher haben sie die Autoklasse der Kleinstwagen Kei-Cars.

Kei-Cars (軽自動車, keijidōsha wörtl. «leichtes Automobil») machen etwa ein Drittel der Neuzulassungsstatistik Japans aus. Sie dürfen höchstens 3,39 Meter lang und 1,475 Meter breit sein, der Motor darf höchstens 660 cm³ Hubraum haben. Mit der Zulassung als Kei-Car gehen ein Steuerabschlag und die Befreiung vom Parkplatznachweis einher. Da sich die Norm bis 1990 nur auf physische Parameter wie Aussenmasse und Hubraum bezog, existiert in Japan eine ungewöhnlich grosse Vielfalt an Modellen dieser Bauform. Auch umfasst die Ausstattung oft Merkmale, die man andernorts in Kleinstwagen nicht erwarten würde. So wird der in Japan unter dem Namen Mira gebaute Daihatsu Cuore u. a. auch mit Allradantrieb, Abstandsradar, ESP, DVD-Navigation, Xenonscheinwerfern etc. angeboten. Zudem wurden turbogeladene Kleinstmotoren entwickelt, die die Hubraumbeschränkung einhalten und trotzdem eine beachtliche Leistung erbringen. 

Wie krass klein Kei-Cars sind, demonstriert etwa dieses Video, in dem ein alter Honda Z (siehe unten) Platz in einem Chevy-Lieferwagen findet:

Leider, leider ist die grosse Mehrheit dieser Autos ausserhalb Japans nicht erhältlich. Schade, denn sie sind zum Teil so was von cool (und geile Modellbezeichnungen haben sie auch noch)! Hier kommen einige der grossartigsten Kei-Cars aller Zeiten:

Suzuki Wagon R Stingray

Stingray? Nichts da mit Corvette! Suzukis Flitzer ist ein Wagon!

Suzuki Cappuccino

Jap, der heisst so. Und, jap, das ist ein Sportwagen. Und nochmals jap, das ist ein durchschnittlich grosser Europäer, der da liegt.

Suzuki Every Wagon Joy Pop Turbo

Ein Auto alleine wegen seines Namens zu kaufen, ist reichlich blöd. Aber beim Suzuki Every Wagon Joy Pop Turbo bin ich doch sehr versucht ...

Honda Life

Ach, schaut ihn euch bloss an! So was von voller Leben

Honda Life Step Van

Bild: picssr.com

Jawohl, den Honda Life gab es auch als Grossraumlimousine.

Alles, wirklich alles von Dream Factory Blow

Wenn eine Firma Dream Factory Blow heisst, kann man nur erahnen, welche Meisterwerke da gefertigt werden. Konkret sind das: Bodykits für Kei Cars, die klassischen US-Autos nachempfunden sind. Wie genial ist denn das?

Mitsubishi Minica

Es gab ihn als Pickup! Stellt euch vor: Ein Chevy El Camino, der kleiner als ein Mini ist!

Nissan Figaro

So ein Ding stand letzthin auf dem watson-Parkdeck – und erzeugte mehr Begeisterung als sämtliche anderen Autos, die jemals dort parkiert waren.

Honda That's

Ja, die Modellbezeichnung mag sich wie ein unvollständiger Satz anhören, aber das ist nun mal Japan.

Honda Zest

That's? Zest? Haben Honda noch weitere alberne Modellbezeichnungen im Köcher? Aber, ja, natürlich:

Honda N-Box Slash

Alberner Autoname, meinetwegen, aber ein super Auto. Für die Stadt.

Daihatsu Mud Master

Hat da jemand «Kei-Car-Offroad-Van mit Stauraum für zwei Mountainbikes» gesagt?

Mazda Carol

Mehr als eine Million dieser süssen Dinger wurden gebaut.

Und die Carol gab es auch als Coupé!

Geradezu sportlich!

Daihatsu Midget

Bild: autos.ca

Nicht gerade einer der Schönsten, dafür aber einer der Erfolgreichsten.

Mitsubishi i-Miev

Das erste Elektroauto der Kei-Car-Klasse. Dieses Gefährt wird auch in Europa als Peugeot iOn und Citroën C-Zero verkauft 

Toyota Sports 800

So, jetzt wird's richtig sportlich! Und streng genommen war dies kein Kei-Car mehr, denn der Motor hatte fette 700 cm³ Hubraum.

Subaru 360

Bild: motor1.com

Ach, ach ... welches Wort suchen wir hier ... ja, genau: Jööööö.

Honda Beat

Na? Fühlst du ihn, den Beat?

Autozam AZ-1

Bild: bud3.net

Kei-Car-Sportwagen mit Flügeltüren. MIT FLÜGELTÜREN!!!

Daihatsu Copen

Erwarte nicht, dass deine Männlichkeit gesteigert wird beim Lenken eines Copen. Wem das aber egal ist, bekommt dafür eines der charmantesten Gefährte der Automobilgeschichte.

Suzuki Jimny

Bild: jfs24.com

Hierzulande als Suzuki Samurai verkauft und wegen seiner alarmierenden Eigenschaft verschrieen, bereits in mittelschnellen Kurven umzukippen, erfreut sich der Suzuki Jimny in seiner inzwischen dritten Reinkarnation weiterhin grosser Beliebtheit. Dies einzig aufgrund der Tatsache, dass er im Gelände durchaus fähig ist. 

Honda Z

Bild: 2000gt.net

Ebendieser oben erwähnte Honda Z, der so hübsch im Laderaum eines Vans Platz findet.

Suzuki Alto Turbo RS

Und somit wären wir wieder in der Gegenwart, mit einem Flitzer in Handtaschenformat.

Beschlossene Sache: Ich will einen Kei-Car!

Mehr: Auto #unfucked

15 grauenhafte Autos, die es besser nie gegeben hätte

«Bonzen an die Kasse» – oder weshalb es ein philosophischer Akt ist, einen Rolls-Royce zu driften

Warum mein 50 Jahre alter Chevy besser ist als jeder Meditationskurs. (Sogar mit Panne. In Italien)

Wir zeigen dir das Auto, du sagst uns den Film!

Ich fuhr eine Woche lang Offroader und war wider Erwarten total begeistert

12 grauenhaft unpraktische Autos, die aber trotzdem schlicht grossartig sind

10 unglaubliche Autos, die du momentan kaufen könntest (also, wenn du willst)

Wie das Auto eines Hollywood-Stars von Luzern via USA und Südafrika zurück in die Schweiz kam

24 japanische Kei-Cars, die cooler sind als du

Diesmal etwas schwieriger: Hier kommt das allseits beliebte watson-Filmauto-Quiz, Teil II!

Von 16 km/h bis 431 km/h: die schnellsten Strassen-Autos der Welt – nach Dekade

Auto-Design: Früher war die Zukunft besser

Klischeehafte Berichte, sexistische Idioten und kistenweise Bier – watsons erster Autotest

«Baroni soll mal einen gut recherchierten Artikel über Toyota Hybrid schreiben!» Voilà: Powerslide mit dem Prius

15 an sich gute Autos, die ein heavy Imageproblem haben. Nein, ehrlich, so was darfst du einfach nicht fahren!

F*** MY A***: 11 Minuten fluchender Briten im Strassenverkehr – es gibt nichts Schöneres!

Von winzig bis absurd: 15 Microcars, von denen du vermutlich noch nie gehört hast

Der einzige Clarkson-Artikel, den du brauchst: Das sind die 18 besten «Top Gear»-Momente

So fährt sich das schlechteste Auto aller Zeiten

Mit 300 Sachen in den Konkurs: 9 grossartige Supercar-Marken, die grossartig scheiterten

Wenn man ist, was man fährt, sind diese Lenker bloss ein Haufen aufgemotzter Schrott

15 sauteure Super-Sportwagen, die in Flammen aufgehen

Alle Artikel anzeigen

UND NUN: «Windscreen» – der Innenraum des Autos als Spiegel der Seele

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
30
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
30Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Energize 22.08.2016 20:12
    Highlight Cooler Artikel - aber was sucht der unter der Rubrik "Wissen" ?
    3 1 Melden
    • obi 23.08.2016 13:44
      Highlight Weil du das hier, vielleicht noch nicht wusstest: Kei-Cars (軽自動車, keijidōsha wörtl. «leichtes Automobil») machen etwa ein Drittel der Neuzulassungsstatistik Japans aus. Sie dürfen höchstens 3,39 Meter lang und 1,475 Meter breit sein, der Motor darf höchstens 660 cm³ Hubraum haben. Mit der Zulassung als Kei-Car gehen ein Steuerabschlag und die Befreiung vom Parkplatznachweis einher. Da sich die Norm bis 1990 nur auf physische Parameter wie Aussenmasse und Hubraum bezog, existiert in Japan eine ungewöhnlich grosse Vielfalt an Modellen dieser Bauform yadda yadda yadda
      7 0 Melden
    • Energize 23.08.2016 18:35
      Highlight Danke für die Ergänzungen 👍
      4 0 Melden
  • Homes8 22.08.2016 09:07
    Highlight Mein kleinstes Firmenfahrzeug, war ein Innocenti DeTomaso. Ging ab wie ein Gokart. Ideal für die kleinen, schnellen Einsätze.
    4 0 Melden
    • Homes8 22.08.2016 09:22
      Highlight Und dann hatte ich vor 15Jahren mal ein Twike als Firmenfahrzeug. Schade wurde diese Idee damals nicht gefördert. Wäre das meine Firma gewesen, wäre ich damit nach Asien gegangen.
      4 0 Melden
  • obi 21.08.2016 14:02
    Highlight Was fährst du momentan so?
    "Ich? I drive a DREAM FACTORY BLOW."
    💪
    9 0 Melden
    • ch2mesro 21.08.2016 18:31
      Highlight mit dem kannst du locker eine runde im kofferaum deines impala drehen 😎
      4 0 Melden
  • ch2mesro 21.08.2016 11:04
    Highlight daihatsu mud master......muss haben😍
    10 0 Melden
  • evo_enthusiast 20.08.2016 23:57
    Highlight Echt geil, dass Ihr auch über JDM Kei Cars berichten!! Toptoptop 😎
    12 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 20.08.2016 20:11
    Highlight Nissan Figaro ist kein kei car.
    Die Kei Cars begeistern mich schon lange. Wir Narrow Houses Japan, kleinste Räume optimal ausnutzen. Honda S660 ist auch klasse.
    15 0 Melden
  • TanookiStormtrooper 20.08.2016 18:54
    Highlight Ich behaupte jetzt mal, dass ich cooler bin als diese Karren.
    Nicht das diese Karren alle uncool wären, aber vom Daihatsu Midget kriege ich Alpträume...
    7 27 Melden
  • Reiser 20.08.2016 18:08
    Highlight Der schönste Kleinwagen Überhaupt (und zugleich in der Schweiz erhältlich): eine piaggio ape. Hands down.
    22 4 Melden
  • wipix 20.08.2016 18:03
    Highlight Bin gerade mit der Nr. 21 von einer Ausfahrt nach Hause gekommen. Daihatsu Copen ist unser Liebelingsauto! Nie mer gäben wir den her!😎
    17 2 Melden
  • Bongalicius 20.08.2016 17:54
    Highlight Ist das Ironie wenn die Herren von Mitsubishi ein Elektroauto I-Miev nennen?
    15 7 Melden
    • evo_enthusiast 20.08.2016 23:58
      Highlight 😂😂😂
      5 2 Melden
    • jamesjames 21.08.2016 05:39
      Highlight komme nicht draus??!! 😔
      3 4 Melden
  • sidi77 20.08.2016 17:30
    Highlight Einfach toll 😄 Danke Mister Baroni 👍
    19 2 Melden
  • Dä Brändon 20.08.2016 17:30
    Highlight Die Nr. 10 naja... "Hey, let's go in Zest, ok?"
    14 0 Melden
    • wipix 21.08.2016 07:15
      Highlight 😂
      2 1 Melden
    • stimpy13 21.08.2016 11:02
      Highlight aaah, den wollte ich auch bringen! =)
      2 1 Melden
  • TheMan 20.08.2016 17:16
    Highlight Bestehen die einen Craschtest? Oder sieht die Sicherheit eher Mies aus?
    5 3 Melden
    • wipix 21.08.2016 07:19
      Highlight Zumindest unser Daihatsu Copen hat 2Airbags, Überrollbügel & ABS. Das Auto ist extrem leicht, alles bis zur Fahrgastzelle ist Knautschzone. Da es sehr klein ist, hat es ntprlich seine Grenzen, nucht zu verglrichen mit einem VOLVO. Meiner Meinung nach aber sicherer als ein SMART.
      5 1 Melden
    • Homes8 22.08.2016 10:10
      Highlight Je geringer das Gewicht um so eher wird das Fahrzeug weg-geschubst statt deformiert wie beim Billiard.
      z.B. ein Twike hat nur einen Aluprofil Rahmen, in der Form wie ein Ei, mit einer 2-3mm dicken Kunststoff Hülle. Trotzdem gabs bei Kollisionen mit Autos nie Schwerverletzte da das Twike mit nur 300kg weggestossen und wenig deformiert wird.
      5 0 Melden
    • ujay 28.03.2017 11:02
      Highlight @Homes. Interessante Theorie. In der Praxis siehts leider anders aus. Deformation bedeutet, dass Aufprallenergie abgebaut wird. Ein Fahrzeug, das weggeschleudert wird, tut das nicht und die Insassen bekommen die ganze Energie ab, nennt sich Verzögerungswert und der ist fatal bei solchen Fahrzeugen.
      1 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 20.08.2016 16:54
    Highlight Die wären auch für viele Schweizer völlig ausreichend. Aber hierzulande gilt eine dicke Karre immer noch bei vielen als Statussymbol. Wers braucht.
    39 12 Melden
  • JaneSoda 20.08.2016 16:50
    Highlight Ich vergleich mich doch nicht mit nem ollen Auto! 😜
    6 4 Melden
  • Zeit_Genosse 20.08.2016 16:41
    Highlight Danke für die Präsentation.
    Mehr niedlich und weniger neidisch ist die Empfindung beim anschauen dieser für uns herzigen Gassenflitzer. Die Japaner pflegen diese charmevolle Fahrzeukategorie konsequent und mutig.
    30 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.08.2016 16:49
      Highlight Und auch die Fahrzeuge selbst werden auf einem ganz anderen Level gepflegt.
      16 0 Melden
  • Olaf! 20.08.2016 16:02
    Highlight Die älteren sind ja noch halbwegs. Aber die neuen mit diesem Kastendesign find ich extrem hässlich. Dann lieber ein Opel Adam oder ein Alfa Mito als Stadtauto.
    8 26 Melden
    • evo_enthusiast 21.08.2016 00:02
      Highlight Alfa Mito???? Nicht dein ernst oder? Hairdressers car level 3000
      14 7 Melden

17 Grotti, die man einmal im Leben besucht haben muss

Bei einem Ausflug ins Tessin darf der Besuch eines Grotto nicht fehlen. Ursprünglich handelte es sich dabei um natürliche Felshöhlen, in denen die Landbevölkerung Wein, Wurst und Käse aufbewahrte. Die heutigen Grotti sind nur noch selten Felskeller – stattdessen handelt es sich um einfache traditionelle Steinhäuser mit Tischen und Bänken aus Granit, in denen man lecker essen kann. Wir haben eine Liste mit 17 Grotti, die bei Besuchern und der watson-Redaktion hoch im Kurs stehen.

(viw)

Artikel lesen