Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Katze Hund Haustiere

So wie es Hunde- und Katzenmenschen gibt, gibt es auch Hunde- und Katzenländer. Bild: Shutterstock

Haustier-Favoriten

Ist die Schweiz ein Katzen- oder Hundeland? 

08.08.14, 16:52 09.08.14, 11:59
Daniel Huber, Melanie Gath
Melanie Gath
Melanie Gath

Redaktorin



Für die meisten Leute ist klar: Sie mögen entweder Katzen oder Hunde lieber. Die Vorliebe ist oft derart ausgeprägt, dass man von Hunde- oder Katzenmenschen spricht – denen dann gern unterschiedliche Eigenschaften nachgesagt werden. 

Diese scharfe Zweiteilung gibt es aber nicht nur auf der individuellen Ebene, sondern auch bei ganzen Ländern, wie die «Washington Post» schreibt. Indien, zum Beispiel, ist ein extremes Hundeland: Es werden dort zehnmal mehr Hunde gehalten als Katzen. Auch in China, Japan und den meisten anderen asiatischen Staaten sind Hunde beliebter als Katzen. 

Die Schweiz ist ein Katzenland

Katzen-Territorium ist dagegen klar die Schweiz, wo es gut dreimal mehr Samtpfoten als Hunde gibt: Schätzungsweise 1,5 Millionen Katzen stehen nur 0,4 Millionen Hunde gegenüber. Nahezu dasselbe Verhältnis gilt auch für Österreich und die Türkei. Nord- und Westeuropa sind überwiegend Katzengebiet, ebenso Nordamerika. Südamerika dagegen ist eindeutig Hunde-Territorium; genau so wie auch Spanien und Portugal

Die Gründe für diese Zweiteilung sind unklar. Bevölkerungsdichte, Urbanisierungsgrad und Lebensstandard könnten mögliche Faktoren sein. Gemäss der «Washington Post» weisen höher entwickelte Staaten tendentiell eine ausgeglichenere Hunde-Katzen-Verteilung auf. Gerade die Schweiz mit ihrer Katzen-Dominanz ist da aber ein klares Gegenbeispiel. 

Weltkarte Hunde und Katzen, Grafik

Smartphone-Nutzer bitte hier klicken! Grafik: Watson/Melanie Gath/Shutterstock

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Armando 21.08.2014 22:18
    Highlight "...auch in China sind Hunde beliebter..." Das kann kein Chinakenner sein, der das geschrieben hat. Beliebter sind Hunde in China vor allem in der Pfanne. Auch in Vietnam eine gängige Delikatesse, wird in vielen Strassenrestaurants angeboten. Thailand exportiert Zehntausende Hunde nach Vietnam, obwohl verboten.
    Doch auch Katzen landen auf Chinas Tellern. Im Käfig neben dem Restaurant kann man das Büsi auswählen, 20 Minuten später wird es warm serviert. Alles selber gesehen und miterlebt, ich erzähle hier keine Schauermärchen.
    2 0 Melden
  • alex DL 08.08.2014 17:22
    Highlight Je ärmer desto Hund?
    4 3 Melden
    • HaRdWiThStYLe 09.08.2014 11:33
      Highlight Denke nicht dass das mit dem Wohlstand der Bevölkerung zusammenhängt...
      1 1 Melden

7 Dinge, für die die Wissenschaft keine Erklärung hat

Die Wissenschaft ist eine feine Sache. Sie erklärt uns die Welt und ermöglicht uns, im Internet Sommerloch-Artikel zu lesen. Aber es gibt ein paar Dinge, an denen sich die Wissenschaftler mit ihren Erklärungsversuchen bisher die Zähne ausgebissen haben. Hier sind sieben davon: 

Schon die alten Griechen kannten das Phänomen: Es gibt Leute, die müssen niesen, wenn sie plötzlich aus einer dunklen Umgebung ins Helle treten. Und zwar – bis auf wenige bedauernswerte Ausnahmen – maximal …

Artikel lesen