Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Tiere wie «Promis» heissen 

Nach wem ist wohl dieser augenlose, räuberische, braune Höhlenbewohner benannt?

Bild: Wikipedia/Michael Munich

Entdecker neuer Spezies benennen ihren Fund auch schon mal nach Promis. Nicht wegen allfälliger Ähnlichkeiten, sondern als Zeichen von Bewunderung.

26.03.14, 14:14 27.03.14, 17:00
Lüthi Susanne
Lüthi Susanne

Redaktorin

Er ist ungefähr fünf Millimeter lang und hat keine Augen. Anzutreffen ist der Käfer in nur fünf Höhlen in Slowenien. Er entstammt der Familie der räuberischen Laufkäfer und seine Farbe – das als wichtigster Hinweis – ist braun. Na, nach wem könnte das Tier benannt worden sein?

Anophthalmus hitleri

Bild: Wikipedia/Michael Munich

Natürlich! Anophthalmus hitleri hat seinen Namen dank Adolf Hitler. 

Undated picture of the German

Bild: Keystone/AP

Und das kam so:

Der Käfer wurde 1933 vom deutschen Sammler Oscar Scheibel entdeckt. Scheibel hat ihn Anophthalmus hitleri (was so viel heisst wie «Der Augenlose von Hitler») getauft, aber nicht, weil er das Tier hasste, sondern den «Führer» liebte.

Diese Geste entging Hitler nicht, er hat sich in einem Schreiben bei Scheibel für die Ehre bedankt.

Dass das Tier bis heute mit seinem Namen leben muss, liegt daran, dass diese nicht mehr verändert werden dürfen. Eine Ausnahme gibt es bei religiösen Namen, die aber in erster Linie schon mal nicht vergeben werden dürfen.

Um die Arbeit der Schauspielerin für das UNHCR zu ehren, wurde diese Spinne nach ihr benannt. Na, wissen Sie, nach welcher Aktrice?

Aptostichus angelinajolieae

Bild: Wikipedia / Mithril

Es ist Angelina Jolie, dank der die Aptostichus angelinajolieae heisst, wie sie heisst.

Angelina Jolie

Bild: Shutterstock

Die Jolie des Tierreichs ist hinterhältig. Die Spinne attackiert seine Opfer, indem sie aus seinem Versteck herausspringt und die Beute vergiftet.

Diese Fliege lebt ausschliesslich in den Nebelwäldern in Costa Rica. Benannt wurde sie nach ...

Eristalis gatesi

Bild: Wikipedia/bogdan

... Bill Gates und trägt somit den schönen Namen Eristalis gatesi. Eine ähnliche Fliege wurde nach Gates Partner Paul Allen benannt, die Eristalis alleni.

epa04124098 Philanthropist Bill Gates meets with members of the US Senate Appropriations Agriculture subcommittee on Capitol Hill in Washington DC, USA, 13 March 2014. Bill Gates met with members of the subcommittee to discuss investments in agricultural research.  EPA/MICHAEL REYNOLDS

Bild: EPA



Das ist ein parasitischer Krebs aus der Ordnung der Asseln. Er kommt in der Karibik vor und befällt hauptsächlich den ...

Gnathia marleyi

Bild: Wikipedia / Anna Frodesiak

... Französischen Grunzer:

This undated picture released by the National Science Foundation on Wednesday, July 11, 2012, shows a Caribbean fish known as French Grunt infested with the

Bild: Keystone/AP National Science Foundation

Der Krebs konnte erst 2012 identifiziert und beschrieben werden. Paul C. Sikkel, einer der Erstbeschreiber, wies darauf hin, dass die neue Art in der Karibik ebenso einzigartig sei wie seinerzeit der jamaikanische Musiker ...

... Bob Marley. Darum sein Name Gnathia marleyi.

In this July 4, 1980 photo, Jamaican Reggae singer Bob Marley performs in front of an audience of 40,000 during a concert in Paris.  (AP Photo)

Bild: AP

Quelle: Wikipedia

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

100'000 Delfine und Kleinwale werden pro Jahr getötet – mit immer brutaleren Methoden

Nach Schätzungen von Tierschützern werden weltweit pro Jahr rund 100'000 Delfine und Kleinwale getötet – mehr als bisher angenommen. Zu diesem Schluss kommen Tierschützer, die über 300 wissenschaftliche Studien sowie Augenzeugen- und Zeitungsberichte ausgewertet haben. Sie sprechen von einer «Bibliothek des Grauens».

Als Hauptgründe für die Zunahme der Jagd nennen die Organisationen Animal Welfare Institute, Whale and Dolphin Conservation und Pro Wildlife in ihrem Bericht: Delfine werden in …

Artikel lesen