Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Sie sah aus wie ein helles rot-grünes Raumschiff»: Forscher entdecken erste leuchtende Meeresschildkröte

29.09.15, 10:39 29.09.15, 11:07

Das erste Video der seltenen Spezies.
YouTube/National Geographic

Der Biologe David Gruber tauchte in der nähe der Salomoninseln, um fluoreszierende Korallen und Haie zu filmen – da erschien vor seiner Linse ein Geschöpf, mit dem er nicht gerechnet hatte: Eine leuchtende Schildkröte. Noch nie zuvor hat ein Forscher ein Reptil mit einer derartigen Eigenschaft gesehen.

«Die Schildkröte schwamm auf mich zu. Sie sah aus wie ein rot-grün leuchtendes Raumschiff», sagt Gruber zum Magazin «National Geographic», das exklusive Filmaufnahmen des Tieres veröffentlicht hat. Es handelt sich um ein Vertreter der Echten Karettschildkröte. Die Spezies ist bekannt, dass es auch leuchtende Exemplare gibt, ist jedoch neu.



Bei dem Phänomen spricht man von Biofluoreszenz: Dabei wird blaues Licht auf einer Oberfläche reflektiert und als andere Farbe wieder ausgesendet – meistens grün, rot oder orange. Es gibt Korallen mit dieser Fähigkeit, aber auch Rochen, Haie und andere Meerestiere.

Wozu die Eigenschaft gut ist, weiss niemand so genau. Um sie bei den Echten Karettschildkröten zu erforschen, könnte es zu spät sein. Die Spezies ist extrem selten und akut vom Aussterben bedroht. (rey)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wilhelm Dingo 29.09.2015 13:15
    Highlight Einfach nur faszinierend! Danke hat zwischendurch auch mal so ein Bericht Platz neben VW, Flüchtlingen und FIFA.
    10 1 Melden

Nördliche Breitmaulnashörner: Zwei Weibchen, kein Sex – und trotzdem ein Embryo

Sudan war das letzte männliche Nördliche Breitmaulnashorn der Welt. Als er im März starb, war die Trauer gross. In ihren Mühen, die Unterart doch noch vor dem Aussterben zu bewahren, sind Forscher einen wichtigen Schritt weiter gekommen.

«Sudan. Das letzte männliche Nördliche Breitmaulnashorn 1973-2018»: So steht es auf einem Gedenkstein zur Erinnerung an den weltbekannten Dickhäuter, der kürzlich in Kenia wegen Altersschwäche eingeschläfert werden musste.

Nach der traurigen Nachricht von März …

Artikel lesen