Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This undated still frame taken from the first publicly released video of the giant cat, provided by the Center for Biological Diversity, shows the only known wild jaguar in the United States roaming in a mountain range just south of Tucson, Ariz.

El Jefe in der Fotofalle.
Bild: AP/Center for Biological Diversity

Höhepunkt einer friedlichen Jagd: Der einzige wilde Jaguar der USA tappt in die Foto-Falle

04.02.16, 15:36 04.02.16, 16:16


«El Jefe» ist gemäss Experten der einzige freilebende Jaguar der USA. Am Mittwoch tappte er erstmals in die Kamera-Falle, die Experten in den Santa Rita Mountains nahe Tucson, Arizona, aufgestellt hatten. Die Grosskatze liess sich von den Kameras nicht stören: Ganz ruhig sei sie durch den trockenen, grasbewachsenen Wald geschlendert. 

Drei Jahre lang verfolgten Experten die Spuren des Tiers und sammelten Daten. «Diese Aufnahmen sind die Krönung unserer Bemühungen», sagt Biologe Chris Bugbee gemäss der «Los Angeles Times».

Jaguare sind Einzelgänger und gelten als bedrohte Tierart. Heute gibt es weltweit noch etwa 15.000 Tiere in freier Wildbahn. In den USA wurden sie gejagt und von den Menschen aus ihrem natürlichen Lebensraum gedrängt. Deshalb sind die Daten von «El Jefe» für die Wissenschaftler von umso grösserer Bedeutung. (zog)

Das grosse Fressen

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Das könnte dich auch interessieren:

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

Abonniere unseren Daily Newsletter

10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pana 04.02.2016 18:52
    Highlight Der Letzte? Hoffe er ist sich seiner Verantwortung bewusst. Sollte sich besser um Nachwuchs kümmern. Auch wenn seine Kinder dann halb Esel oder so sind.
    10 0 Melden
  • Retarded Wizard 04.02.2016 18:48
    Highlight "der einzige wilde Jaguar der USA tappt in die Foto-Falle"

    Und so wie ich den Menschen kenne, wohl kurz darauf in eine Todesfalle.

    5 1 Melden
  • Nosgar 04.02.2016 17:13
    Highlight Ein wunderschönes Tier.
    8 0 Melden

100'000 Delfine und Kleinwale werden pro Jahr getötet – mit immer brutaleren Methoden

Nach Schätzungen von Tierschützern werden weltweit pro Jahr rund 100'000 Delfine und Kleinwale getötet – mehr als bisher angenommen. Zu diesem Schluss kommen Tierschützer, die über 300 wissenschaftliche Studien sowie Augenzeugen- und Zeitungsberichte ausgewertet haben. Sie sprechen von einer «Bibliothek des Grauens».

Als Hauptgründe für die Zunahme der Jagd nennen die Organisationen Animal Welfare Institute, Whale and Dolphin Conservation und Pro Wildlife in ihrem Bericht: Delfine werden in …

Artikel lesen