Wissen

Video: Elon Musk ist für seine ambitionierten Ziele bekannt. Jetzt hat der Tech-Pionier einen weiteren Meilenstein angekündigt. Video: watson.ch

Elon Musk will bereits nächstes Jahr Touristen zum Mond schicken

28.02.17, 15:50

Noch im kommenden Jahr sollen zwei Weltraumtouristen an einer Mondumrundung teilnehmen. Das hat das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX angekündigt.

Die Mission biete Menschen die Gelegenheit, «erstmals seit 45 Jahren tief in den Weltraum zurückzukehren», sowie «schneller und weiter in das Sonnensystem zu reisen, als jemals zuvor», erklärte SpaceX-Chef Elon Musk am Montag.

Die beiden Weltraum-Kandidaten seien bereits dabei, Fitness- und Gesundheitstests zu absolvieren, teilte SpaceX mit. Mehrere Unternehmen haben bereits Touristen ins Weltall gebracht, jedoch wurde mit Raumfahrtlaien bisher keine Mondumrundung vorgenommen. Die NASA unternahm die letzten Apollo-Mondmissionen in den 70er Jahren.

Wie Elon Musk mit Tesla durchstartete

Wer die beiden Weltraumtouristen sind, wurde von SpaceX zunächst nicht enthüllt. Laut Musk haben sie bereits eine «beträchtliche» Anzahlung geleistet. Ihr Flugtraining würde im Verlauf des Jahres beginnen. Es gebe weitere Teams, die ihr «grosses Interesse» an einer Weltraumreise bekundet hätten und es würden «weitere folgen».

Das von dem US-Milliardär gegründete Raumfahrtunternehmen will eine kostengünstige Alternative zu staatlichen Raumfahrtprogrammen bieten und hat bereits im Auftrag der US-Raumfahrtbehörde NASA die Internationale Weltraumstation ISS mit Nachschub versorgt. (cma/sda/afp/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

«Neuer Hitler im Nahen Osten»: Saudischer Kronprinz bin Salman schlägt harsche Töne an

Aargauer Lehrer wegen Sadomaso-Sexspiels mit 13-Jähriger verurteilt

Peinlicher Design-Fail: Apples 109-Franken-Hülle für das iPhone X verdeckt das Mikrofon

Das sind die zehn Reichsten der Schweiz – erstmals dabei: die Blochers

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tatwort 01.03.2017 08:44
    Highlight Jaja, dieser Elon Musk ist ein ganz raffinierter: Erst schiesst er die Reichen und Superreichen zum Mond - und dann lässt er sie nicht mehr runter.
    0 0 Melden
  • Bynaus 28.02.2017 08:31
    Highlight Bekanntlich muss man die Zeit mit dem "Elon-Faktor" verrechnen (böse Zungen behaupten ja, er würde stets in Mars-Jahren rechnen) - vor 2020 würde ich also nicht mit diesem Flug rechnen! Aber das wird sicher spannend. Die geplante Reise führt am Mond vorbei und dann in einem weiten Bogen zur Erde zurück (640'000 km weit raus) - die beiden Passagiere werden damit auch einen neuen "Höhen"-Rekord aufstellen (bisher wird der von den Apollo 13 Astronauten gehalten).
    19 0 Melden
  • Midnight 28.02.2017 07:44
    Highlight Würde mich nicht wundern, wenn einer von denen Morgan Freeman ist 😄
    15 0 Melden

Airbus verleiht Flügel: Patent für den schnellsten Heli der Welt in den USA angemeldet

Airbus Helicopters hat in den USA ein Update auf das Patent für den Eurocopter X3 eingereicht, berichtet International Business Times. Die Spezifikation betrifft die Rotoren: Das Fluggerät hat keinen Heckrotor, der bei «normalen» Helikoptern verhindert, dass sich der Hubschrauber wie ein Kreisel dreht.

Der Prototyp kann darauf verzichten: Das Modell basiert auf einem Eurocopter Dauphin, der mit einem neuen Hauptrotor ausgestattet wurde. Ausserdem hat Airbus dem Helikopter Flügel …

Artikel lesen