Wissen

Eine Stunde länger schlafen! Um 3 Uhr nachts werden die Uhren um eine Stunde auf 2 Uhr Winterzeit zurückgestellt.  Bild: AP

Heute ist wieder Winterzeit: Wir beantworten 10 wichtige Fragen zur Zeitumstellung

28.10.17, 17:34 29.10.17, 00:41

Es ist wieder soweit: Die Stunde, die uns im Frühling gestohlen wurde, bekommen wir in der Nacht auf Sonntag zurück. Die Umstellung von Sommerzeit auf Normalzeit erfolgt am Sonntag, den 29. Oktober 2017: Um 03.00 Uhr werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt auf 02.00 Uhr. 

Die Zeitumstellung – die streng genommen nur eine Uhrumstellung ist – bringt manche Menschen jedes Mal, zweimal im Jahr, durcheinander. Grund genug, wieder einmal ein paar Fakten dazu in Erinnerung zu rufen. 

Muss man die Uhr jetzt vor- oder zurückstellen?

Im Herbst wird die Uhr zurückgestellt. 

Beim Wechsel von der Sommerzeit zur Normalzeit, der in Mitteleuropa stets am letzten Sonntag im Oktober erfolgt, müssen die Uhren um eine Stunde zurückgestellt werden – man gewinnt eine zusätzliche Stunde. Als Eselsbrücke kann man sich den Spruch «Im Winter stellt man die Uhr hinter» merken. Eine andere Eselsbrücke ist, dass die Uhren immer in Richtung auf den Sommer gestellt werden. Im Frühling also vor und im Herbst zurück.

Im Frühling beginnt die Sommerzeit jeweils am letzten Sonntag im März. Die Uhr springt dann von 2.00 Uhr direkt auf 3.00 Uhr vor – man verliert eine Stunde (die man im Herbst dann gewissermassen zurückerhält). 

Welche Zeit ist die «richtige» Zeit?

Die Sommerzeit ist eine Abweichung von der Normalzeit (die manchmal auch als «Winterzeit» bezeichnet wird, was aber zumindest offiziell nicht korrekt ist).  

«Winterzeit» ist Normalzeit. Bild: KEYSTONE

Wie verkehren die Züge?

Wenn ein Zug in der Nacht über die Stunde der Zeitumstellung hinweg unterwegs ist, kommt der Fahrplan durcheinander. In Deutschland halten die betroffenen Züge deshalb an einem Bahnhof auf der Strecke und warten eine Stunde – um dann pünktlich anzukommen. Wenn im Fahrplan eine Abfahrt zwischen 02.00 und 03.00 Uhr vorgesehen ist, müssen zwei Züge starten – jeweils einer nach neuer und alter Zeit. 

Nacht-S-Bahnen werden während der Zeitumstellung doppelt geführt. Bild: KEYSTONE

Dies geschieht auch in der Schweiz, zumindest im Grossraum Zürich, wo die Nachtzüge in der betreffenden Stunde ebenfalls doppelt geführt werden. Auch das ZVV-Nachtnetz passt sich der Zeitumstellung an und ist eine zusätzliche Stunde in Betrieb. Dagegen kommt es nicht vor, dass Züge eine Stunde am Bahnhof warten müssen, wie SBB-Mediensprecher Reto Schärli sagt. Um diese Zeit ist in der Schweiz kein Fernverkehr auf den Schienen. 

Und die Flugzeuge?

Beim Flugverkehr hat die Zeitumstellung kaum Auswirkungen: Die Flugzeuge richten sich generell nach der koordinierten Weltzeit (UTC), die 1972 eingeführt wurde. 

Der Flugverkehr richtet sich nach der koordinierten Weltzeit. Bild: Shutterstock

Seit wann gibt es die Sommerzeit?

Erstmals eingeführt wurde die Sommerzeit mitten im Ersten Weltkrieg, wenn auch nur vorübergehend: 1916 gingen das Deutsche Reich und Österreich-Ungarn zur Sommerzeit über, um durch die Nutzung des natürlichen Tageslichts Energie zu sparen. Die Schweiz führte die Sommerzeit vorübergehend im Zweiten Weltkrieg ein: 1941 und 1942 galt sie von Anfang Mai bis Anfang Oktober. 

Ein Grund für die Ablehnung der Sommerzeit durch die Bauern: Schweizer Kuh.  Bild: KEYSTONE

Als Reaktion auf die Ölkrise 1973 entschieden sich die Länder der Europäischen Gemeinschaft zur Einführung der Sommerzeit. Um keine Zeitinsel zu werden, beschloss die Schweiz 1977, ab 1980 ebenfalls zur Sommerzeit überzugehen. Doch dagegen wurde das Referendum ergriffen, und am 29. Mai 1978 schickte das Stimmvolk die Sommerzeit klar bachab. Besonders die Bauern waren gegen die Einführung; sie fürchteten um die Milchleistung ihrer Kühe. 

1980 kam die Quittung: Die Schweiz war im Sommer dieses Jahres eine Zeitinsel mit Normalzeit in einem Meer von Nachbarstaaten mit Sommerzeit. Ein neues Zeitgesetz beendete den unhaltbaren Zustand; diesmal kam das Referendum nicht zustande. Im Sommer 1981 gingen die Schweizer Uhren wieder im Gleichklang mit denen der Nachbarländer. 

Beeinflusst die Zeitumstellung unseren Körper?

Die Zeitumstellung fordert uns im Frühling mehr als im Herbst.  Bild: shutterstock

Die Zeitumstellung bringt unseren Biorhythmus durcheinander. Das liegt am Hormon Melatonin, das den Tag-Nacht-Rhythmus steuert: Seine Ausschüttung passt sich der Zeitumstellung mit einer gewissen Verzögerung an. Tröstlich für uns: Die jetzt anstehende Zeitumstellung wird uns körperlich weniger fordern als jene im Frühling, weil wir nicht plötzlich früher aufstehen müssen. 

Unser Körper gewöhnt sich allerdings in der Regel schnell an die Umstellung. Innerhalb von drei Tagen verkraftet ein gesunder Mensch auch bedeutend längere Zeitverschiebungen, wie sie zum Beispiel bei Fernreisen vorkommen. Dennoch sind wir in diesem Zeitraum anfälliger für Infekte und Erkältungen, denn die Immunabwehr leidet unter der Störung des Rhythmus. 

Welche Länder stellen ebenfalls die Uhren um?

Vor allem in Europa und Nordamerika kennt man die Sommerzeit (blau). In vielen Staaten wurde sie abgeschafft (orange) oder gar nie eingeführt (rot). Bild: Wikimedia/Paul Eggert

Die meisten europäischen Länder und beinahe alle US-Bundesstaaten kennen die Sommerzeit. Russland hat die Zeitumstellung 2011 abgeschafft und lebt jetzt in permanenter Sommerzeit. 

Gibt es am Äquator auch eine Sommerzeit?

Am Äquator muss man nicht an der Uhr drehen.  Bild: Shutterstock

Heute kennt kaum ein Land in Äquatornähe die Sommerzeit. Der Grund dafür ist, dass es dort keinen Sinn hat, die Uhr umzustellen, denn die jahreszeitlichen Schwankungen der Dauer des Tageslichts werden Richtung Äquator immer kleiner. In Norddeutschland dagegen schwankt die Länge eines Tages – von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang – im Laufe eines Jahres um nicht weniger als zehn Stunden. 

Und in den Polargebieten?

Auch an den Polen hat eine Zeitumstellung im Frühling und Herbst keinen Sinn, denn im Sommer geht die Sonne jenseits der Polarkreise gar nicht unter. 

Die norwegische Inselgruppe Spitzbergen liegt nördlich des Polarkreises.  Bild: Shutterstock

Spart Sommerzeit Energie?

Das Argument für die Einführung der Sommerzeit war ursprünglich die Einsparung von Energie. Es ist jedoch umstritten, ob die Verschiebung der Tageslichtphase wirklich diesen Effekt hat. Eine Untersuchung des Energieverbrauchs in privaten Haushalten im US-Bundesstaat Indiana ergab 2008 sogar einen leichten Anstieg nach Umstellung auf Sommerzeit. Schuld daran waren ein erhöhter Heizbedarf in den Morgenstunden und ein Mehrverbrauch durch Klimaanlagen in den Abendstunden. 

Weniger Licht in den Abendstunden gleich weniger Energieverbrauch: Die Rechnung ging nicht wirklich auf.   Bild: Shutterstock

Auch in Deutschland wurde kein Energiespar-Effekt festgestellt, wie das Umweltbundesamt schon in den Neunzigerjahren feststellte. 

Umfrage

Bist du für die Abschaffung der Zeitumstellung?

2,379 Votes zu: Bist du für die Abschaffung der Zeitumstellung?

  • 70%Ja
  • 30%Nein

Dieser Artikel wurde ein erstes Mal am 25. Oktober 2015 publiziert und erscheint nun in leicht angepasster Form erneut.

Rätsel der Woche

Setz den König matt! Wie viele Züge brauchst du dafür?

Dieses logische Rätsel können nur 2% der Bevölkerung lösen – sagte zumindest Einstein

Diese Aufgabe ist so leicht, dass auch du sie schaffen kannst. Finde alle Dreiecke!

Kannst du + und - so eintragen, dass diese Gleichung stimmt?

Dieses Rätsel benötigt nur 9 Kugeln, 1 Waage – und ein bisschen Gehirnschmalz

Logische Denkaufgabe, Next Level Shit: Bist du besser als unser Rätsel-Reto?

Das Milchkannen-Rätsel ist einfach. Wenn du's nicht schaffst, gibt's keine Milch mehr

Eine Glühbirne, drei Schalter: Welcher zündet die Lampe an?

Hast du 8 Münzen zur Hand? Dann schaffst du dieses Rätsel mit links

Zwei Logiker in einer Bar – Schaffst du dieses verflucht schwierige Rätsel?

Dieses Rätsel schaffst du nicht einmal, wenn du ein Bücherwurm bist

Dieses Rätsel ist supereinfach – aber nur, wenn du seine Logik erkennst

Nur einer von sechzehn sieht hier alle Dreiecke – gehörst du dazu?

Wenn du dieses Rätsel lösen kannst, darfst du den Kuchen essen

Sinkt der Pegel, wenn man einen Stein vom Boot in den See wirft? Oder steigt er?

80 Prozent der Menschen sollen an diesem Rätsel scheitern – fällst du auch drauf rein?

Wenn du diese Sek-Aufgaben nicht lösen kannst, musst du am Mittwochnachmittag antraben

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Winter-Rätsel zeigen es dir (Teil 3)

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel stellen dich auf die Probe!

Rechnen wie Cäsar: Schaffst du diesen römischen Mathe-Test?

Rätsel der Woche: Frohes neues Jahr 2•10³ + 4² + 1

Rätsel der Woche: Zehn misstrauische Räuber

Rätsel der Woche: Verflixte 81

Rätsel der Woche: Wettrennen auf der Rolltreppe

Dieses Rätsel ist ziemlich leicht – und doch schafft nur ein Drittel die Lösung

Rätsel der Woche: Lass es kacheln!

Kopf oder Zahl? Löse das Rätsel in der Todeszelle und trickse den irren Diktator aus!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
38
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
38Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hier könnte Ihre Werbung stehen 29.10.2017 11:32
    Highlight Ich mag die Zeitumstellung.

    Im Sommer gibt es lange Abende und morgens scheint die Sonne nicht bereits um 4 Uhr in mein Zimmer.

    Im Winter ist der Sonnenauf- und Untergang schön auf den Tag verteilt.
    1 0 Melden
  • Hier könnte Ihre Werbung stehen 29.10.2017 11:27
    Highlight Der mini jetlag ist hald nicht so sexy für instagram posts wenn er von der Zeitumstellung kommt.
    Bei der Rückkehr aus dem Australiensprachaufenthalt macht er sich jedoch super für Angeberposts auf Insta und co.
    0 1 Melden
  • derEchteElch 29.10.2017 02:17
    Highlight „Das Argument für die Einführung der Sommerzeit war die Einsparung von Energie (...) Eine Untersuchung in Indiana ergab 2008 sogar einen Anstieg nach der Umstellung auf Sommerzeit.“

    Die Konservative und Schweizer Bauern waren bekanntlich gegen die Einführung der Sommerzeit (siehe Artikel), also war das tendenziell ein linkes Anliegen.

    Da sieht man wieder mal (nach heutiger Erkenntnis), dass dieses links und grüne Anliegen überhaupt keinen Sinn/Nutzen hatte. Welche Politiker übernehmen die Verantwortung dafür? 🤔
    10 47 Melden
    • Mia_san_mia 29.10.2017 09:04
      Highlight Du hast manchmal komische Ideen 🙈
      8 2 Melden
    • derEchteElch 29.10.2017 11:38
      Highlight Warum? ist nur eine logische Schlussfolgerung. Was ist an dem unlogisch? Stell dir doch mal folgende Fragen;
      - Wer war gegen und wer für die Einführung der Sommerzeit?
      - Welche politische Gruppierung argumentiert immer mit Energie sparen?

      Du wirst feststellen, dass du zu den selben Ergebnissen kommen wirst..
      1 3 Melden
  • WinterKeks 28.10.2017 23:08
    Highlight Eine andere Eselsbrücke: Im Winter stellt man die Gartenmöbel zurück, im Sommer stellt man sie vor/ hervor. Seit ich diesen Satz kenne, kann ich es mir endlich merken
    10 5 Melden
  • Der Tom 28.10.2017 23:07
    Highlight Alles viel zu einfach. Wir sollten die Zeit der Sonne anpassen. Immer wenn die Sonne aufgeht ist genau 6 Uhr.
    16 9 Melden
    • Leider Geil 29.10.2017 07:55
      Highlight In St. Gallen wäre es demnach 6 Uhr und in Genf 5:50?
      23 2 Melden
    • Paddiesli 30.10.2017 13:30
      Highlight Und was machen die Menschen jenseits des Polarkreises, wo die Sonne gar nie auf- bzw. untergeht? Bleibt die Zeit stehen?
      0 0 Melden
    • Der Tom 30.10.2017 16:49
      Highlight Ja man kann sich aussuchen wo man wohnen will je nachdem wie viel schlaf man braucht.
      0 0 Melden
  • Money is everything 28.10.2017 20:15
    Highlight Warum wird jedes Jahr um eine lächerliche Stunde so ein "Gschiss" gemacht? Probleme sehen, wo gar keine sind. Stellt die Uhr um und denkt nicht drüber nach, dann wird es euch (wie mir) nicht mal auffallen.
    49 38 Melden
    • Oberon 28.10.2017 21:39
      Highlight Leider ist dies vielleicht für dich ein "Gschiss" aber es gibt zeitkritische System die man zusätzlich prüfen muss. Wie du vielleicht auch gelesen hast müssen teilweise doppelte Lösungen bereitgestellt werden. Dies alles kostet Geld und Personal die in der heutigen Zeit unnötig sind. Deshalb klar abschaffen und alles ist wieder in Ordnung.
      32 13 Melden
    • Mia_san_mia 29.10.2017 09:03
      Highlight Ich habe auch kein Problem damit. Aber es sind nicht alle wie wir, also lass bitte solche Kommentare!
      6 2 Melden
    • LeChef 29.10.2017 10:16
      Highlight Seh ich auch so.. Riesen Drama wegen einer winzigen Stunde am Sonntag, wo die meisten sowieso ausschlafen.

      Wer am Sonntag unbedingt früh raus muss, kann sich darauf einstellen und eine Stunde früher zu Bett gehen..

      Wobei das ja sowieso nur im Frühling ein Problem ist.
      2 5 Melden
    • Mia_san_mia 29.10.2017 14:24
      Highlight @LeChef: Es geht doch nicht um den Sonntag 🙈
      1 0 Melden
    • LeChef 29.10.2017 15:01
      Highlight Worum denn dann? Realistisch betrachtet, nimmt man noch am selben Tag die alten Gewohnheiten wieder auf (sprich um eine Stunde verschoben). Wenn du vor einer Zeitumstellung jeden Tag um ca. 11 Uhr zu Bett gehst, wirst du danach nicht plötzlich und konsistent um 10 bzw. 12 schlafen gehen.

      Wenn man keine solchen regelmässigen Gewohnheiten hat, hat die Zeitumstellung sowieso null Einfluss.
      1 0 Melden
    • Oberon 29.10.2017 16:05
      Highlight @LeChef
      Aus privater oder Ego-Sicht hast du vielleicht recht aber leider geht es bei dieser Thematik nicht darum.
      0 0 Melden
  • MisterM 28.10.2017 19:22
    Highlight Als Kind der Neunziger kenn ich nichts anderes. Ihr, die damals schon alt genug wart: Wie sind denn so eure Erfahrungen, Erinnerungen an eine Zeit ohne die Umstellungen? Mir fällt es schwer, Argumente dagegen/dafür zu finden...
    16 7 Melden
    • Phrosch 28.10.2017 20:13
      Highlight Wie es war ohne Sommerzeit? Im Sommer war es morgens schon warm genug, dass man kein Jäckli brauchte, das man dann den ganzen Tag mitschleppen musste. Abends wurde es zu einer Zeit dunkel und etwas kühler, die einem das Einschlafen leichter machte - und damit das Aufstehen am nächsten Morgen. Und man kam durch den Frühling ohne Zeitumstellungsjetlag. Ich hätte gerne einfach wieder normale Zeit das ganze Jahr über.
      50 12 Melden
    • MisterM 28.10.2017 21:12
      Highlight Danke für den Bericht, Phrosch. Klingt angenehm. Nur die langen Sommerabende, die mag ich nicht missen. Wie war das denn so im Juni? Ab ca. 09:00 Uhr dunkel, oder?
      10 12 Melden
    • Phrosch 28.10.2017 22:05
      Highlight Im Juni ist es mit Sommerzeit erst gegen 23:00 dunkel, ohne also etwa mit zehn vor zehn. Wir hatten aber keine Angst im Dunkeln, so dass wir trotzdem draussen blieben. Sie, Mister M, werden das wohl genauso machen, auch mit Sommerzeit.
      8 1 Melden
    • John Smith (2) 28.10.2017 22:07
      Highlight Meine Erinnerung: Nach der Schule nach hause, Nachtessen, und dann war es bereits so dunkel, dass der Tag gelaufen war. Dafür war es dann am morgen bereits um 4 Uhr hell, was keiner Sau etwas nützte ausser vielleicht dem Zeitungsverträger, den es so heute auch nicht mehr gibt. Mit der Einführung der Sommerzeit gewann dann das Lebensgefühl merkbar an Qualität. Für die gesteigerte Lebensqualität nehme ich sogar zweimal pro Jahr diese immergleiche blöde Diskussion in Kauf.
      12 10 Melden
    • yashin79 29.10.2017 01:12
      Highlight Genau, da wurde es bereits morgens um 09:00h wieder dunkel, das waren noch Zeiten ;)
      13 0 Melden
    • Mia_san_mia 29.10.2017 09:05
      Highlight @MisterM: Was soll so eine Frage? Kannst ja einfach schauen wies jetz ist und eine Stunde zurückrechnen.
      1 1 Melden
    • MisterM 29.10.2017 10:33
      Highlight @yashin: Ach, da sieht man mal wieder, dass man müde nicht mehr so viel fachsimpeln sollte ;-)

      @John Smith: Die ewige Diskussion nervt mich eben auch jedes Mal wieder. Ihre Argumente leuchten mir ein. Heute Morgen ist mir auch der Gedanke gekommen, dass es im Sommer mit der Standardzeit ja noch früher hell werden würde. Danke für den Bericht!
      0 1 Melden
  • Luca Brasi 28.10.2017 18:52
    Highlight Die wichtigste Frage wurde aber nicht beantwortet: Kommt QuizzdenHuber morgen um 19 oder 20 Uhr?
    20 13 Melden
  • John Smith (2) 28.10.2017 18:05
    Highlight Es gibt einen einfachen Trick, um die Umstellung schadlos zu überstehen: Nicht bis um 3 Uhr aufbleiben, um die Uhr korrekt um 3 Uhr eine Stunde zurückzudrehen, sondern zuerst ohne Zeitumstellung am Sonntag unbeschwert ausschlafen und die Uhr erst dann umstellen.

    Übrigens gibt es keine «korrekte» Zeit. Jede Zeiteinteilung des Tages ist nur eine Konvention.
    19 9 Melden
    • Hallosager 29.10.2017 02:12
      Highlight Ich in so oder so wach, aber nicht um die Uhr umzustellen. Ich seh die dazugewonnene Stunde als Chance länger zu schlafen 😂😂
      1 3 Melden
    • mia83 29.10.2017 12:13
      Highlight Du Frecher, Du 🙄
      0 0 Melden
  • Thoemmeli 28.10.2017 17:48
    Highlight Falls die Zeitumstellung abgeschafft werden sollte, dann bitte ständige Sommerzeit. Ich würde die langen Sommerabende sehr vermissen.
    111 41 Melden
    • p4trick 28.10.2017 17:56
      Highlight Das geht nicht! warum versteht das niemand....
      15 17 Melden
    • Chrutondchabis 28.10.2017 18:52
      Highlight Quatsch, stell dir mal vor wie lange es dann im Januar morgens dunkel bleibt. Das ist hier kein Wunschkonzert 😜
      20 17 Melden
    • Pointer 28.10.2017 19:18
      Highlight Die Sommerzeit ist aber eine künstliche Zeit. Ab Sonntagmorgen haben wir wieder die normale Zeit.
      30 10 Melden
    • Rendel 28.10.2017 19:18
      Highlight Man kann die Sommerabende doch auch im Dunkeln geniessen, umso mehr, wenn es etwas früher abkühlt.
      37 12 Melden
    • johnny_maroni 28.10.2017 19:58
      Highlight Dass es im Januar eine Stunde länger dauert bis es hell wird ist nicht schlimm. Es ist dann doch meist sowieso so, dass man bei Dunkelheit aus dem Haus geht und auch bei Dunkelheit wieder nach Hause kommt.
      Hauptsache lange Sommerabende!

      @p4trick: wieso sollte das nicht gehen? Kann ja so vereinbart werden.
      15 23 Melden
    • Avalanche89 28.10.2017 20:24
      Highlight Ich bin auch für die Sommerzeit. Was würde mich das nerven wenn es im Sommer bereits um 04 Uhr in der früh hell wäre.
      15 24 Melden
    • Coffey 28.10.2017 22:05
      Highlight Die Abende sind immer gleich lang, egal welche Zeit aktuell ist.
      16 2 Melden
    • Leider Geil 29.10.2017 07:52
      Highlight Die Abende sind genau gleich lang, nur die Uhrzeit ist anders.
      10 0 Melden

Rate mal, wie viele Länder gerade auf Kurs zur Erreichung der Pariser Klimaziele sind

Die Antwort ist: Keines!

Es gelingt weiterhin keinem Land, die im Pariser Klima-Abkommen gesteckten Ziele zur Begrenzung der Erderwärmung auf unter zwei Grad zu erreichen. Am besten macht es laut einem Ländervergleich noch Schweden. Die Schweiz liegt im ersten Drittel.

Die 13. Ausgabe des Ländervergleichs der Umweltorganisation Germanwatch lässt weiterhin die ersten drei Podestplätze leer. Kein Land tue genug für den Klimaschutz und die Erreichung der Ziele des Pariser Abkommens. Besonders …

Artikel lesen