Wissen

Auch wenn das Gefühl ein bisschen süchtig macht: Lass das mit dem Wattestäbchen in Zukunft besser sein! bild: shutterstock

Ohrenschmalz: Warum Wattestäbchen nichts im Ohr zu suchen haben

Alles muss raus? Das gilt nicht für Ohrenschmalz im Gehörgang. Vier Gründe gegen eine weit verbreitete Unsitte.

10.01.17, 00:24 10.01.17, 11:36

Ein Artikel von

«Nicht in den Gehörgang einführen!» Dieser Satz prangt auf Wattestäbchen-Packungen - und gehört vermutlich zu den am häufigsten ignorierten Warnhinweisen. Immer wieder werden die Stäbchen dazu verwendet, Ohrenschmalz aus dem Gehörgang zu befördern. Weil man sich ein sauberes Ohr wünscht. Oder schlicht das Gefühl mag, wenn das Wattestäbchen das Innere des Ohres krault.

Von der Prozedur raten jedoch alle Experten ab, auch die US-amerikanischen HNO-Ärzte thematisieren es in einem aktuellen Ratgeber zu Ohrenschmalz. Auch sogenannte Ohrkerzen solle man nicht verwenden.

Roland Laszig von der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde stimmt zu: Es sei kontraproduktiv, sich Wattestäbchen - oder sonstige Gegenstände - ins Ohr zu stecken.

Umfrage

Benutzt du Wattestäbchen, um deine Ohren zu «reinigen»?

  • Abstimmen

4,385 Votes zu: Benutzt du Wattestäbchen, um deine Ohren zu «reinigen»?

  • 21%Ja, jeden Tag.
  • 23%Ja, 2-3 Mal die Woche.
  • 35%Ja, einmal die Woche.
  • 21%Nein, eigentlich nie.

Vier Gründe gegen den Wattestäbchen-Einsatz

«Entzündungen nach Verletzungen sehen wir zum Glück sehr selten», sagt Laszig, der die Universitäts-Hals-Nasen-Ohren-Klinik Freiburg im Breisgau leitet. Für die Betroffenen seien diese jedoch sehr unangenehm: Die Behandlung ist laut Laszig langwierig und die Entzündung oft sehr schmerzhaft.

Bei manchen Menschen produziert das Ohr zwar zu viel Schmalz, sodass es Beschwerden verursacht. Doch auch dann sind Wattestäbchen nicht die Lösung, sondern ein Arzttermin.

Bei diesen 21 WC-Schildern hat sich endlich mal jemand ein paar Gedanken gemacht

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
28
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alan Smithee 11.01.2017 12:57
    Highlight Der äussere Teil des Gehörgangs darf durchaus mit einem Q-Tip gereingt werden.
    Aber in der Tiefe des Gehörgangs rum zu pulen sollte wie beschrieben tunlichst unterlassen werden.
    Das In Ear Kopfhörer und In Ear Gehörschütze ebenso problematisch sind
    Wird aber nicht erwähnt.
    Besonders die Lärmschutzstöpsel reizen bei mir schon nach kurzer Tragezeit die Gehörgänge.
    0 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 10.01.2017 20:37
    Highlight So Ohrenstäbchen für mein Oberstübchen begegnen mir manchmal wie aus heiterem Himmel. Hie und da kaufe ich eine Schachtel. Schmeisse sie einfach in den Korb. Ich puhle dann manchmal was raus - oh Graus - und dann vergesse ich es wieder. Und gut ist.
    2 0 Melden
  • smarties 10.01.2017 16:18
    Highlight Zitat aus der Vorlesung: "Die Benutzung eines Ohrenstäbchens kommte ďem Stopfen eines Kanonenrohrs gleich"
    2 0 Melden
  • Yelina 10.01.2017 16:02
    Highlight Ich nutze Wattestäbchen eigentlich gar nicht zur Reinigung der Ohren, sondern weil ich nach dem Duschen immer Wasser in den Ohren drin habe und sich das unangenehm anfühlt.
    9 0 Melden
  • Käsebrötchen 10.01.2017 13:01
    Highlight http://i1131.photobucket.com/albums/m546/NoCode0680/TugBenson.jpg

    so geht das korrekt.
    3 0 Melden
  • phreko 10.01.2017 10:00
    Highlight Wattestäbchenintensivnutzer sollten sich den 3. Punkt hinter die Ohren schreiben!

    Es ist bloss ein selbsterfüllende Prophezeihung, dass sie es benötigen. Wennschon sollten sie sich bei ihren Eltern bedanken, dass es erst soweit gekommen ist.
    5 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 10.01.2017 09:43
    Highlight Ähnlich tönt es von den Closomat-Herstellern. Die finden auch, Papier hätte am Hintern nichts verloren. Man würde sich damit nur den A...sch aufreissen.
    21 8 Melden
    • phreko 10.01.2017 11:45
      Highlight Klar, die Ärzte verdienen durch den Nichtverkauf von Stäbchen Geld....
      Was du bringst ist bloss ein Marketing-Gag.
      12 2 Melden
  • N. Y. P. 10.01.2017 09:00
    Highlight Wattestäbchengate !
    20 2 Melden
  • E. Edward Grey 10.01.2017 08:53
    Highlight Die nehmen einem auch jeden Spass.
    40 3 Melden
  • fiodra 10.01.2017 08:44
    Highlight Ja, wegen Ohrenschmalz soll man zum Doktor, am besten geht man ins Spital auf den Notfall. ;-)

    Wann hört diese elende Entmündigung im Gesundheitsbereich auf, die voraussetzt, dass der Patient keine Verantwortung für seinen Körper übernehmen kann, dass nur der Arzt alles besser weiss und kann.

    Solche Artikel stehen vermutlich in direktem Zusammenhang mit steigenden Krankenkassenpreisen. Wem nützt das?
    21 33 Melden
    • Tikvaw #SRG/SSR: idée suisse 10.01.2017 10:29
      Highlight Ja viel Spass dann, wenn dank einer unbehandelten Entzündung im Ohr, sowohl dein Gehör als auch dein Gleichgewichtssinn beschädigt werden...
      und noch viel mehr Spass wenn sich die Entzündung weiter im Bereich des Gehirns ausbreitet.

      Übrigens, die Art und Weise wie "das mündige Volk" Krankheitssymptome selber behandelt und deren Folgen(schäden) kann man im Internet zuhauf anschauen... als Abschreckung.
      20 5 Melden
    • EvilBetty 10.01.2017 12:10
      Highlight Chlorbleiche saufen und Zuckerkügelchen fressen.
      9 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 10.01.2017 16:00
      Highlight @fiodra: Ich wünsche dir dass du nie einen Pfropf im Ohr hast. Nebenbei dass du auf einem Ohr praktich taub bist, leidet auch das Gleichgewichtsgefühl. Du willst nur eins möglichst schnell dein Ohr befreien. Und da kann ich jeder verstehen der wegen sowas zum Arzt geht.
      Klar wie unten beschrieben geht das auch mit Mitteln der Apotheke mit Aufweichen und dann rausspühlen. Aber wer das zum ersten mal hat geht kein Risiko ein und sucht einen Arzt. Der kann dann auch gerade noch reingucken obs eine Entzündung hat, dafür brauchts Spezial Geräte!
      2 1 Melden
    • fiodra 10.01.2017 16:20
      Highlight @Tikvaw Ich putze mein Leben lang meine Ohren mit Wattestäbchen und Millionen tun es mir gleich. Alle diese Leute sind nicht im Internet zu sehen, weil es nichts zu sehen gibt, da ihre Ohren gesund sind.
      6 2 Melden
  • YOLOzärn 10.01.2017 07:50
    Highlight Wattestäbchen.
    Die Dildos für Ohren ❤
    90 19 Melden
    • Charlie Brown 10.01.2017 20:56
      Highlight Mit Ohrgasmusgarantie.
      8 0 Melden
  • Toerpe Zwerg 10.01.2017 07:42
    Highlight Hauptsache der Ohrhaare werden rasiert!
    7 37 Melden
    • Gelöschter Benutzer 10.01.2017 09:29
      Highlight genau und zwar mit der gerät!
      77 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 10.01.2017 07:42
    Highlight Und der Arzt nimmt dann eine Wasserspritze und spühlt das Ohr mit lauwarmen Wasser.
    Hatte nach einer Entsündung 2 mal im Jahr einen Propfen und Ohr verstopft. Heute verwende ich die Spritze von Otowaxol von der Apotheke. Gleiches Prinzip wie die Wasserspritze vom Arzt einfach selber anwendbar.
    22 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 10.01.2017 14:45
      Highlight So ein Propf im Ohr ist echt unangenehm, aber eindrücklich was da so alles Platz hat ;)
      4 0 Melden
  • BeatBox 10.01.2017 07:11
    Highlight Ah, und wenn man den Ohrenschmalz tagtäglich mit In-Ear Kopfhörer wieder reinschiebt? Da hab ich den Hinweis noch nie gelesen. Oder bei Gehörschutzpfropfen... Hat das die Natur nicht schon seit den Neandertalern vorhergesehen? Also ich hatte nur mal einen Pfropfen als ich nicht gereinigt habe. Es kommt halt darauf an wie man putzt!
    43 34 Melden
  • Launedernatur 10.01.2017 07:09
    Highlight Wäre interessant zu wissen, was die Experten von Audispray halten... benutze ich hin und wieder.
    7 12 Melden
  • Hugo Wottaupott 10.01.2017 06:46
    Highlight Meine Freundin steckt immer die Zunge rein da gibts nichts zu putzen.
    106 13 Melden
    • Gelöschter Benutzer 10.01.2017 07:20
      Highlight Aber an der Zunge!
      37 3 Melden
    • E. Edward Grey 10.01.2017 08:56
      Highlight High-Five für Hugo's Freundin.
      26 1 Melden
    • lilas 10.01.2017 10:56
      Highlight Hugos Freundin haben muss!
      12 1 Melden
  • Der Tom 10.01.2017 00:35
    Highlight Vielleicht halten die Airpods besser wenn man nicht putzt?
    141 4 Melden

Zölibat, Frauenhass und Schmerzsuche: Wie uns die Kirche die Lust raubte

Was die Hexenverfolgung mit unterdrückten Trieben zu tun hat und warum das Kreuz die westliche Welt traumatisierte. Ein unbequemer Spaziergang durch die Geschichte der christlichen Sexualität.

Wir wollen mit Paulus beginnen, dem urchristlichen Missionar und ersten Theologen. Mit dem Mann, der auf dem Weg nach Damaskus, geblendet von einem gleissenden Himmelslicht, vom Pferd stürzte und fortan die Christen nicht mehr verfolgte, sondern taufte – wie es ihm die Stimme Jesu auftrug. So erzählt es uns zumindest die Apostelgeschichte.

Seine Auslegung der Bibel war über Jahrhunderte bestimmend – ja, ist es bedauerlicherweise immer noch. 

Es gibt eine Menge Theorien über Paulus' Vision, …

Artikel lesen