Wissen

Angestellte nimmt für ihre mentale Gesundheit frei. Die Reaktion des Chefs? Unbezahlbar!

12.07.17, 11:09 12.07.17, 17:25

Diese Geschichte erobert das Internet im Sturm: Madalyn Parker, eine Web-Entwicklerin aus Michigan, USA, meldet sich vor einigen Wochen von der Arbeit ab – weil sie sich um ihre mentale Gesundheit kümmern will.

Dieses E-Mail schickt sie an ihre Mitarbeiter und an den CEO:

«Hallo Team. Ich werde mich heute und morgen um meine mentale Gesundheit kümmern. Hoffentlich bin ich nächste Woche wieder gestärkt und zu 100 Prozent zurück.»

Die Antwort des Chefs verblüfft Madalyn. Derart, dass sie seine Nachricht auf Twitter teilt.

«Hey Madalyn
Ich wollte dir persönlich dafür danken, dass du Mails wie dieses schreibst. Wenn du das tust, erinnert mich das daran, wie wichtig es ist, sich auch für seine mentale Gesundheit krank zu melden. Ich kann nicht glauben, dass das noch nicht überall Standard ist. Du bist ein gutes Beispiel für uns alle und hilfst, Vorurteile zu überwinden und mit unserem gesunden Selbst zur Arbeit zu kommen.»

Der Tweet stösst nicht nur bei Betroffenen auf Begeisterung:

Denn es gibt durchaus andere Chefs ... 😟

(sim via mashable)

Slideshow: Psychische Störungen im Film

Das könnte dich auch interessieren:

Für 27 Franken nach Berlin? So teuer müsste dein Flug eigentlich sein

Erfolg für Facebook-Schreck Max Schrems: Datenschutz-Aktivist kann Facebook verklagen

Diese 6 Grafiken zeigen, in welchem Kanton du für die Autoprüfung am meisten zahlst

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Diese Feministin will die SVP aus Debatten (und Taxis) verbannen

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

Dem Nachtzuschlag gehts an den Kragen – und Uber ist daran nicht ganz unschuldig

Erwachsensein – wie du es dir vorgestellt hast, und wie es wirklich ist

Wie lit bist du, du sozialtoter Bruh? Wir suchen die Jugendwörter vergangener Jahre

Gesichtserkennung beim iPhone X angeblich überlistet

Poisson prallte gegen einen Baum: «Als wir am Unfallort ankamen, war er bereits tot»

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

10 Vorteile, die nur sehr langsame Leute kennen

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
52
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
52Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kimelik 20.09.2017 17:50
    Highlight Wer die Amis kennt, der weiss dort wird gearbeitet bis zum Umfallen. Jedenfalls in einigen Branchen. Da die Leute nur 2 Wochen Ferien im Jahr haben und die häufig auch nicht beziehen, kann ich mir vorstellen, dass Leute ab und zu einEn Krankheitstag zur Erholung brauchen. Viele haben auch zwei Jobs, was es nicht einfacher macht...
    0 0 Melden
  • Büsi 12.07.2017 23:15
    Highlight Also für mich klingt das nach ner Ausrede! Sorry aber das ist ein Schlag ins Gesicht für all jene mit psychischen Leiden - eine Depression lässt sich nicht in zwei Tagen kurieren und schon gar nicht wenns als "Krankheit" angegeben wird. Wenn sie ihre sick days dafür verwenden will, um auszuschlafen, dann bitte. Aber sicher nicht auf so ne prätentiöse Art... sorry, da sehe ich jetzt echt nix Erstrebenswertes!

    Bei ernsthaften Problemen psychischer Art sollte man das echt anders handhaben ohne so eine riesige Show bei den Arbeitskollegen.
    15 30 Melden
    • flausch 12.07.2017 23:43
      Highlight Nein eine Depression wird nicht in 2 Tagen geheilt aber Menschen mit Depressionen können lernen einen umgang damit zu finden und da können 2 Tage zeit zu haben ganz viel bringen.
      Ich spreche hier aus eigener Erfahrung.
      Die Depression wieder einmal ausbrechen zu sehen und sich nicht die Zeit nehmen könne sich sofort um die eigene Psyche zu kümmern ist das schlimmste...

      Und glaube mir: Wohl kaum jemand käme auf die Idee vor den Kollegen mit eine Depression vorzugaukeln.

      Es ist immer einfach den Senf zum Thema Depression abzugeben.
      Die dies nicht haben kennens immer am besten!
      19 1 Melden
    • Büsi 13.07.2017 07:42
      Highlight Ich finde es spannend, dass du davon ausgehst, dass ich nicht weiss, wovon ich spreche, nur weil ich in meinem Kommentar nicht geschrieben habe, dass ich das sehr wohl kenne... ich muss mich nicht "ausweisen"!

      Gerade weil ich weiss, wie es ist, fand ich dieses Mail der Dame so unverschämt. Wenn ich meine Ruhezeit brauche, um nicht rückfällig zu werden, beziehe ich Urlaub. Ich gehe nicht damit hausieren... weil ich es unfair finde meinen Arbeitskollegen gegenüber. Es ist Prophylaxe, punkt.
      11 9 Melden
  • SJ_California 12.07.2017 17:15
    Highlight Mit unserer Arbeitskultur ist das nicht vergleichbar. In anderen Ländern hat man eine bestimmte Anzahl "sick days", die man ohne Arztzeugnis nehmen kann, also so eine Art extra Freitage/Ferien (zu dem hat es sich zumindest entwickelt). Hätten wir auch nur 2 Wochen Ferien pro Jahr zugute, wären wir doch ziemlich froh um ein paar wenige sick days.
    40 2 Melden
  • Grundi72 12.07.2017 15:52
    Highlight Sorry aber wer viel mit Amis arbeitet erkennt, dass diese Antwort ziemlich sarkastisch/ironisch gemeint ist!
    45 14 Melden
    • Ophelia Sky 13.07.2017 00:09
      Highlight Für mich klingt die Antwort des Chefs stark ironisch. Sie wull aber nur das positive sehen und fasst es anders auf
      9 0 Melden
  • Ruffy 12.07.2017 14:24
    Highlight Bin ich der einzige der aus der Antwort des Chefs eine riesige Portion Ironie heraushört?
    120 8 Melden
    • Siebenstein 12.07.2017 14:59
      Highlight Nein, immerhin sind wir hierzulande Meister der Ironie 😀
      23 2 Melden
    • Statler 12.07.2017 18:48
      Highlight Amis können mit Ironie nicht sehr viel anfangen. Die nehmen alles sehr schnell wörtlich und sind mehr als düpiert, wenn man dann sagt, es sei ein Scherz - «you don't make jokes about thaaaat!»
      16 0 Melden
    • Siebenstein 12.07.2017 23:29
      Highlight Eben, Statler, eben...😉
      1 0 Melden
  • Siebenstein 12.07.2017 14:08
    Highlight Schön, dass sich manchmal doch Ehrlichkeit, Freigeist, gesunder Menschenverstand und Toleranz treffen.
    Wetten, dass unser Gesundheitssystem drastisch entlastet wäre, wenn das Schule machen und sich verbreiten würde?
    19 21 Melden
  • Forrest Gump 12.07.2017 13:43
    Highlight Grundsätzlich befürworte ich die Aktion des CEO's und bin der Meinung, dass man auch psychische Probleme ernst nehmen muss. Das hier klingt aber für mich eher nach Faulheit, respektive ein wenig geschafft von der Arbeit und dafür gibts eigentlich Ferien. Das Mail finde ich ziemlich dreist. Wenn man wirklich psychische Probleme hat soll man das mit dem Chef persönlich und offen besprechen, dann kann man auch angemessen darauf reagieren.
    47 21 Melden
    • Ohniznachtisbett 12.07.2017 14:11
      Highlight Bin nicht sicher ob du das verstanden hast. Hier geht es eher darum, dass jemand sich zwei Tage frei nimmt um sich etwas zu erholen. Statt eine Grippe oder sonstige Krankheit vorzuschieben, ist sie ehrlich und sagt, ich bin kaputt und bin zwei Tage "krank". Klar, zur Erholung gibts die Ferien. Ich als Chef würde aber sofort akzeptieren, wenn jemand dies tut, statt mich anzulügen oder irgendwann länger krankheitshalber auszufallen. So gesehen eigentlich eine gute Sache. Auch hier gilt wieder, wers missbraucht, der schadet der guten Idee...
      38 13 Melden
  • Citation Needed 12.07.2017 13:01
    Highlight Fände das toll, wenn es so liefe.. glaube aber nicht, dass dieses Beispiel in Realität Schule machen wird/kann. Aber ist schon so: wir arbeiten eher zuviel als zuwenig und sorgen uns eher zuwenig als zuviel um passenden Ausgleich.. Die Kosten, die eine Firma hat, wenn Angestellte wegen Burnout ausfallen sind um ein vielfaches höher, als wenn man ab und zu einen mental health day einbaut..
    57 4 Melden
  • dath bane 12.07.2017 12:59
    Highlight Ich glaube, der Chef hat das einfach sarkastisch gemeint und niemand hats begriffen.
    111 21 Melden
    • Siebenstein 12.07.2017 14:04
      Highlight Kaum...das "zwischen den Zeilen lesen" scheint nicht so Deine Stärke zu sein.
      11 34 Melden
    • Madmessie 12.07.2017 16:21
      Highlight @Siebenstein: Bei diesem Email gibt's gerade eben nichts zwischen den Zeilen zu lesen. Das scheinst du nicht verstanden zu haben.
      3 4 Melden
    • fandustic 12.07.2017 16:23
      Highlight @Siebenstein: Wohl eher nicht so Deine;)
      6 2 Melden
    • Siebenstein 12.07.2017 16:59
      Highlight @Madmessie: eben darauf war mein Hinweis bezogen 😊
      3 2 Melden
  • giandalf the grey 12.07.2017 12:55
    Highlight Also ich sehe ja ein dass sowohl die physische als auch die psychische Gesundheit umsorgt sein will, aber ich kann bei Krankheit oder Kopfschmerzen ja auch nicht einfach sagen: bye bitches, machts gut! Ich brauche ein ärtzliches Zeugnis und das man das auch für Probleme der psychischen Gesundheit verlangt finde ich jetzt alles andere als erstaunlich oder frech.
    22 28 Melden
  • 08/16 freaky 12.07.2017 12:33
    Highlight Ich habe ein halbes Jahr lang jeden Montag Nachmittag meiner mentalen Gesundheit was gutes getan. Die Reaktion meines Chefs hat mich zum weinen gebracht.
    Ich durfte ohne irgendwelche gegenleistungen und erwartungen montags den halben Tag frei nehmen.
    Für meinen Weitblick und meine Stärke bewundert mich mein Chef.
    Zudem, sprecht des Thema mal an. Es ist unglaublich, wieviele Menschen Hilfe nehmen und dazu stehen!
    58 5 Melden
    • Olaf! 12.07.2017 14:02
      Highlight "Die Reaktion meines Chefs hat mich zum weinen gebracht" Hat dich der Titel des Artikels mit Clickbait angesteckt?
      32 5 Melden
  • cannucks 12.07.2017 12:17
    Highlight Mein Chef ist noch besser - der gibt mir 25 mental health days pro Jahr. Wir nennens halt ein bisschen altmodischer einfach Ferien.
    118 23 Melden
    • Unclemitch 12.07.2017 13:12
      Highlight Wow, 25 Tage... Da träum ich von... 🙂
      24 5 Melden
  • bam_bam 12.07.2017 12:15
    Highlight So ein Blödsinn kann auch nur einer Frau in den Sinn kommen... Und sich dann beklagen wenn man weniger Verdient im Schnitt.
    Und der Chef macht hier auch noch denn Affen für ein wenig Publicity...
    Jetzt hat die auch noch das Gefühl sie tue etwas für die Allgemeinheit.
    Und wer muss es am Ende ausbaden? Die Mitarbeiter die weniger dreist und dafür etwas klarer im Kopf sind.

    Auf solche Arbeiterinnen verzichte ich sehr gerne in meinem Geschäft. Bei mir dürfte die bei der ersten Gelegenheit gehen.
    64 200 Melden
    • Señor Ding Dong 12.07.2017 12:51
      Highlight Witzig, dass du momentan ein herzli blitzli verhältnis von 1:12 hast😂
      49 18 Melden
    • Citation Needed 12.07.2017 12:57
      Highlight Bei Deinen Ansichten dazu, was nur einer Frau in den Sinn kommen kann ist es wohl eh besser, Du beschäftigst keine weibl. Mitarbeiterinnen
      69 7 Melden
    • rite 12.07.2017 13:00
      Highlight Wenn man keine Ahnung hat, sollte man manchmal einfach die Klappe halten.
      Es freut mich, dass Du noch nie so etwas durch machen musstest, aber für einige Menschen ist es nicht ganz so einfach.
      40 9 Melden
    • smoenybfan 12.07.2017 13:01
      Highlight Dein erster Satz sagt bereits genug über deine Einstellungen aus...

      Auf Arbeitgeber wie dich kann ich gerne verzichten :)
      66 5 Melden
    • Liv_i_am 12.07.2017 13:11
      Highlight Mit so einer Einstellung möchte auch keine Frau bei dir im Geschäft arbeiten. Ich jedenfalls nicht.
      47 6 Melden
    • Dominik Treier (1) 12.07.2017 13:45
      Highlight Zu diesem Komentar fällt mir ein Zitat von Plato ein: "Inteligente Menschen sprechen, weil sie etwas zu sagen haben. Toren weil sie reden müssen..."
      40 3 Melden
    • J. von und zu S. 12.07.2017 13:55
      Highlight Schau dir mal an was für super Ideen manche Männer haben ;) Soviel zu deiner "Männer sind besser als Frauen"-Einstellung...
      23 7 Melden
    • 08/16 freaky 12.07.2017 19:26
      Highlight Unter anderem waren auch meine gehässigen, gestressten und unkontrollierten Wutausbrüche im Arbeitsalltag der Grund für meine Entscheidung, meiner Seele was gutes zu tun.
      Heute weiss ich: ich könnte mich reinsteigern, nerven, aufregen und würend werden, muss es aber nicht. ;)
      In diesem Sinne, einen schönen Abend.
      4 0 Melden
  • Pasch 12.07.2017 11:42
    Highlight Chefposition wird frei in ...3....2....1...
    35 99 Melden
  • Libertas 12.07.2017 11:35
    Highlight Sie ist einfach faul und der Chef feiert das noch? Eine fristlose Entlassung wäre die angemessene Reaktion auf so eine Frechheit einer Mitarbeiterin.
    52 249 Melden
    • Datsyuk 12.07.2017 12:04
      Highlight Du darfst hier auch noch Kommentare schreiben. 😀
      59 13 Melden
    • Walter Sahli 12.07.2017 12:06
      Highlight Du bist arbeitslos, nicht wahr?
      54 19 Melden
    • Klischee 12.07.2017 12:19
      Highlight Quatsch, kommt ja auch dem Unternehmen zu gute.

      Ein Mitarbeiter der einen freien Kopf hat und sich nicht um Private Probleme bei der Arbeit kümmern muss, ist auch ein produktiver Arbeiter.

      Man muss es immer auf das grosse ganze sehen.

      Klar wenn ein MA jede Woche einen Tag frei nimmt deswegen ist es nicht gut. Aber wenn es vorkommt sollte man als Firma darauf schauen den Mitarbeiter zu Unterstützen. (Freitage o.ä.)

      Das ganze hat vermutlich nichts mit Faulheit zu tun.
      54 9 Melden
    • manhunt 12.07.2017 12:32
      Highlight genau, nur wer bereit ist seine geistige und/oder körperliche gesundheit der arbeit zu opfern, ist ein wertvolles mitglied der gesellschaft. NICHT! du kennst die genau en umstände nicht, trotzdem nimmst du dir heraus, die frau als faul zu bezeichnen. du wärst/bist genau jener chef, hinter dessen rücken alle schlecht reden weil ihn keiner leiden kann. du hast von unternehmensführung offenbar keine ahnung. aber hey, vielleicht reichts ja für den dümmsten kommentar der woche.
      57 6 Melden
    • Salz & Pfeffer 12.07.2017 12:37
      Highlight Stimme ich teilweise zu.
      Wenn schwerwiegende psychische Probleme sind, dann ist eine Pause gut. Zwei Tage aber zu kurz.
      Deshalb scheint es eine Ausrede zu sein und dafür hat man als Arbeitsnehmer Ferien.
      17 37 Melden
    • Luzi Fair 12.07.2017 13:05
      Highlight @Salz & Pfeffer
      ist ja auch sinnvoll zu warten bis schwerwiegende Probleme auftauchen...
      31 3 Melden
    • Dominik Treier (1) 12.07.2017 13:47
      Highlight Wegen solch engstirnigen Meinungen ist unser Gesundheitssystem so teuer und unsere Psychiatrien dran aus allen Nähten zu platzen... Viel billiger als eine Auszeit nicht?...
      24 4 Melden
    • Libertas 12.07.2017 13:54
      Highlight @manhunt: Es ist nicht meine Aufgabe als Chef, dass mich meine Untergebenen mögen. Meine Aufgabe ist es dafür zu sorgen, dass der Laden läuft. Und wenn sich eine Mitarbeiterin dazu entschliesst ein paar Tage frei zu machen, dann darf sie gerne Ferien nehmen. Oder sonst kann sie sich nach einem neuen Job umsehen.
      7 39 Melden
    • Luzi Fair 12.07.2017 14:09
      Highlight @Libertas
      wenn ein Keyplayer deines Unternehmens mit einem Burnout ausfällt, nur weil du kurzsichtig führst, wird dies sicher massiv zu einer positiven Performance deines Unternehmens beitragen...
      #thinkaboutit
      33 5 Melden
    • Datsyuk 12.07.2017 14:27
      Highlight Libertas, du bist ein sehr kurzsichtiger und darüber hinaus wenig empathischer Chef.
      28 4 Melden
    • MajaG 12.07.2017 15:26
      Highlight ...deine Untergebenen?????!!! wtf
      24 3 Melden
    • Walter Sahli 12.07.2017 15:48
      Highlight Ich drucke jetzt Libertas' Kommentare aus und zeige sie meinen Angestellten. Dann finden die mich grad wieder super! XD
      31 3 Melden
    • jellyshoot 13.07.2017 06:25
      Highlight Libertas ist vermutlich die art von chef die schön brav alle watson-artikel kommentieren, aber bei seinen "untergebenen" den internet zugang weitgehen beschränkt hat ... vermutlich kostet da auch der kaffee 😲

      erinnert mich an nordkorea
      6 0 Melden
    • Klischee 13.07.2017 11:07
      Highlight He bei uns kostet der Kaffee auch. Hab aber super Vorgesetzte! :)
      3 0 Melden
    • jellyshoot 14.07.2017 05:52
      Highlight @klischee: ausnahmen bestätigen die regel ;)
      2 0 Melden
  • Radiochopf 12.07.2017 11:27
    Highlight Gratuliere, dieser CEO hat die unglaubliche Kraft von Social Media Werbung verstanden.. diese PR ist unbezahlbar und vorallem weltweit erfolgreich.. das hat sich für beide gelohnt und zudem ist es schön wenn wirklich diese Thema diskutiert wird.. viele Burn Outs könnte man so wohl auch proaktiv besiegen.. allerdings wird es auch immer die Leute geben, die es dann auch ausnützen würden..
    133 6 Melden

«Wie kriege ich einen Sugar Daddy?» – 111 Fragen, die sich Post-Teenies stellen

Porträt einer Altersgruppe in 111 unbeantworteten Fragen – für alle desorientierten Post-Teenies und für alle verständnislosen Post-Post-Teenies!

Ihr natürliches Umfeld ist durch Algorithmen bestimmt. Fernsehapparate sind für sie schon fast ein bisschen retro und obwohl sie einem alles zu einer bestimmten Thematik, sagen wir beispielsweise postmoderner Widerstandspoesie herunterbeten können, stocken sie dafür, wenn sie jemandem erklären müssen, was denn genau die zweite Säule ist. Geschweige den die Dritte. Und die Erste.

Die Rede ist von den Post-Teenies, den Menschen, die gerade die Pubertät hinter sich gelassen haben und …

Artikel lesen