Wissen

Das Monsterflugzeug Stratolaunch in der Mojave-Wüste. Es soll dereinst auch Menschen ins All bringen. bild: STRATOLAUNCH SYSTEMS

Weltgrösstes Flugzeug rollt erstmals aus dem Hangar – es hat einen sehr speziellen Zweck

Zwei Rümpfe, sechs Triebwerke und die grösste Spannweite der Welt: Das ist die Stratolaunch. Das Trägerflugzeug des Microsoft-Mitgründers Paul Allen soll Satelliten billiger ins All befördern – und dereinst auch Menschen ins erdnahe All bringen.

01.06.17, 15:06 02.06.17, 09:30

Ein Flugzeug gigantischen Ausmasses zum Transport satellitentragender Raketen ins All ist erstmals in der Mojave-Wüste aus seinem Hangar gerollt. Das Flugzeug mit Namen «Stratolaunch» sei beispiellos, sagte der Chef der Stratolaunch Systems Corporation, Jean Floyd, am Mittwoch (Ortszeit). «Wir sind von diesem grossen Meilenstein begeistert. Das Flugzeug soll bequemen, zuverlässigen und routinemässigen Zugang zu niedrigen Erdumlaufbahnen erschliessen. Nach der Bauphase beginnt jetzt die Bodentest- und Flugtestphase.»

Finanziert wird das Projekt von dem milliardenschweren Microsoft-Mitgründer Paul Allen. Dessen Vision von einem «normalisierten» Zugang zum erdnahen All sei näher gerückt.

Der Riesenvogel, der frühestens 2019 erstmals abheben soll, soll neben Satelliten und Nutzfracht irgendwann auch einmal Passagiere ins All befördern. Allen will mit dem Flugzeug eine grössere Flexibilität beim Transport von Satellliten erreichen, als dies mit Raketen vom Boden aus möglich ist.

Die Stratolaunch steht auf 28 Rädern und hat eine Spannweite von 117 Metern. Angetrieben wird sie von sechs grossen Passagierflugzeug-Triebwerken.

So soll Stratolaunch Satelliten ins All bringen

Als Trägerflugzeug soll die Stratolaunch satellitentragende Raketen in die Stratosphäre befördern. Dort werden sie ausgeklinkt und befördern die Satelliten weiter ins All. Die Raketen und Satelliten werden also nicht vom Boden, sondern aus grosser Höhe ins All geschossen (siehe folgendes Gif).

So schiesst Stratolaunch Trägerraketen ins All.

Als erste Nutzlast soll 2019 der Abwurf einer einzelnen Startrakete demonstriert werden. Später passen bis zu drei dieser Satellitentransporter unter den mittleren Flügel, unter dem sich die Nutzlastaufhängung befindet (siehe folgendes Video).

Diese Video-Animation zeigt, wie Stratolaunch funktionieren soll. Video: YouTube/Trend

Die Maschine ist gigantisch: die Spannweite von 117 Metern ist weltweit beispiellos. Das Flugzeug ist 72.5 Meter lang, fast 230 Tonnen schwer und über 15 Meter hoch. Die «Stratolaunch» steht auf 28 Rädern – in den vergangenen Wochen wurden die Stützkonstruktionen entfernt. In den kommenden Monaten wird das Flugzeug am Boden intensiv getestet.

Zwei Schlepper waren erforderlich, um das riesige Doppelrumpf-Trägerflugzeug aus dem Hangar zu ziehen.

Stratolaunch in Zahlen

Stratolaunch Aircraft First Rollout

Video: YouTube/News From World

(oli/sda/afp)

Bei diesen witzigen Flugzeug-Durchsagen muss der schlecht gelaunteste watson-Leser lachen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
36
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
36Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Musk95 28.08.2017 19:28
    Highlight Ich stelle mir vor, der eine chauffeur von den zugchärris vorne lenkt aus versehen in die falsche richtung.

    ,,huston, we have a problem, we have now two aircrafts"
    😆
    0 0 Melden
  • ovatta 02.06.2017 09:09
    Highlight Möchte sehn wie das Ding eine Fassrolle macht!
    4 0 Melden
  • Hugeyun 01.06.2017 20:56
    Highlight Was ist mit der Antonov An-225? Die ist doch auch so ein Riesenteil
    3 2 Melden
    • Geysir 02.06.2017 00:17
      Highlight Sind von den leistungs daten aber vergleichbar die an-225 wird mit 600 tonnen maximale startlast und 250 zuladung angegeben dur die in der mitte angebrachte last ist de stratolauncher allerdings "breiter"
      3 0 Melden
  • dmark 01.06.2017 19:45
    Highlight Eine Verbindung der zwei Rümpfe lediglich über die Tragfläche, beidseitig mit immensen Schub der Triebwerke versehen und an der dann auch noch tonnenweise Material angehängt wird...? Das soll halten?
    Ich bin beeindruckt; möchte aber das Ding erst mal "live" in der Luft fliegen sehen.
    22 2 Melden
    • pedrinho 01.06.2017 20:08
      Highlight wird schon werden, mit genuegend schub bekommst du alles in die luft, sogar eine badewanne
      6 3 Melden
    • dmark 01.06.2017 20:29
      Highlight @pedrinho:
      Stimmt. Und herunter gekommen ist bis jetzt auch immer wieder alles.
      17 0 Melden
    • kleiner_Schurke 01.06.2017 23:18
      Highlight Nop, bei wirklich viel Schub ist es dann im Orbit.
      8 0 Melden
  • pedrinho 01.06.2017 19:20
    Highlight interesanntes projekt,
    ich frag mich nur, ob sich das auch rechnet.

    Sicher bringt es gewisse vorteile die traeger weiter oben und besser possitioniert abzusetzen nur, baut man das dingens weil mans kann oder ueberwiegen die vorteile auch finaziell wirklich. Leider hat freund guurgel relativ wenige informationen dazu.

    Auf jeden fall, muss faszinierend sein an einem solchen projekt mitzuarbeiten.
    6 3 Melden
  • Sheez Gagoo 01.06.2017 19:02
    Highlight Ich nehme an, es gibt gute Gründe, Raketen vom Flugzeug aus zu starten. Leider konnte ich sie im Artikel nicht finden.
    23 0 Melden
    • kleiner_Schurke 01.06.2017 19:33
      Highlight Die X-15 und Co wurden schon in den 60er Jahren von Trägerflugzeugen gestartet. Da Problem bei Suborbital und Orbitalflügen sind die Triebwerke. Um der Atmosphäre fliegen zu können reichen Düsentriebwerke. Im Orbit braucht man Raketentriebwerke. Also hängt an das Orbitalvehikel mit Raketentriebwerk an ein sehr hoch fliegendes Düsenflugzeug. Somit muss man das Orbitalvehikel nicht mit 2 Sorten Triebwerken (hohes Gewicht) ausstatten. Ferne ist das Flugzeug immer wieder verwendbar und leicht zu warten und der Energieverbrauch des Orbitalvehikels sinkt drastisch und damit die Kosten.
      34 1 Melden
    • Sheez Gagoo 01.06.2017 19:52
      Highlight Vielen Dank
      13 0 Melden
  • ch2mesro 01.06.2017 18:17
    Highlight das aktuell grösste flugzeug der welt ist die air force one! aus gründen!
    37 9 Melden
  • blaubar 01.06.2017 18:15
    Highlight Hoffentlich weiss da die Linke, was die Rechte macht.
    25 3 Melden
  • fabsli 01.06.2017 17:59
    Highlight Eine riesen Sache für etwas das in 2 Jahren kommt :))
    3 4 Melden
  • SVARTGARD 01.06.2017 17:55
    Highlight Will haben.😫
    5 4 Melden
  • Leventis 01.06.2017 17:51
    Highlight Meint ihr wirklich "zum Satellitenstart"?

    Versöhnlicher Gegenvorschlag: "zum Satellitenträgerraketenstart"
    13 2 Melden
    • LeCorbusier 01.06.2017 23:10
      Highlight 27?



      Oder habe ich falsch gezählt?
      0 2 Melden
    • Grabeskaelte 01.06.2017 23:32
      Highlight Die Antwort ist 42 ;-)
      5 1 Melden
  • The Origin Gra 01.06.2017 17:45
    Highlight Wenn man damit nun Müllsammler Satelitten Hochjagen könnte und wieder runterholen wäre das ein grosser Schritt
    14 1 Melden
  • Konstruktöhr 01.06.2017 15:38
    Highlight Was zur Hölle ist das für eine Maschine!
    40 5 Melden
    • EvilBetty 01.06.2017 16:41
      Highlight Eine Höllenmaschine, duh!
      40 4 Melden
    • Zünglein 01.06.2017 18:39
      Highlight Aiaiaiaiaiaiaiiiiii
      6 4 Melden
  • Triumvir 01.06.2017 15:36
    Highlight Und schon rollt die nächste Umweltsauerei der Amis zu Testzwecken aus dem Hangar...Sorry, aber da kann ich leider nicht applaudieren, zumal ich nicht einsehen kann, weshalb wir noch mehr Satteliten in unsere bereits zugemüllte Umlaufbahn schiessen müssen. Und schon gar nicht braucht es dort oben Weltraumtouristen !
    25 166 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 01.06.2017 16:34
      Highlight Genau so war die Erfindung des Buchdrucks überflüssig. Die haben damals damit auch nur die Bibel und Ablösse, also so unnötiges christliches Zeug, gedruckt...
      85 10 Melden
    • EvilBetty 01.06.2017 16:43
      Highlight Früher war alles besser™
      67 5 Melden
    • walsi 01.06.2017 17:02
      Highlight @EvilBetty: Stimmt früher musste man hinter das Haus wenn man auf die Toilette musste und fliessend Wasser gab es auch nicht im Haus. 😉
      30 5 Melden
    • Leventis 01.06.2017 17:46
      Highlight Will dir nicht grundsätzlich widersprechen, jedoch möchte ich anmerken, dass dieses Gerät wohl eine "riesige Umweltsauerei" macht, die bissher genutzten Trägerraketen jedoch im Vergleich gigantische.
      Ich weiss, macht's auch nicht besser wenn man's dann einfach viel öfter benutzt.
      16 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.06.2017 18:16
      Highlight Gestalten die sich hier tummeln ...
      10 13 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 01.06.2017 18:49
      Highlight @Stipps
      Das frage ich mich bei watson schon seit längerem...
      7 5 Melden
  • Calvinandboby 01.06.2017 15:28
    Highlight Interessantes Projekt, sieht aber ein bisschen aus wie ein "wir machen's weil wir es können." Concept.- "Hey Reiner was gab es noch nicht?" "Ähm... Ein Doppelflügzeug!" "Geile Idee."
    52 10 Melden
    • E. Edward Grey 01.06.2017 15:57
      Highlight Halt mal mein Bier...
      54 5 Melden
    • Friends w/o pants 01.06.2017 16:04
      Highlight Das Konzept ist nicht neu und wurde in jüngster Zeit z.B. bei der White Knight Two von Virgin Galactic angewendet
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/White_Knight_Two
      12 1 Melden
    • Shin Kami 01.06.2017 16:10
      Highlight https://de.wikipedia.org/wiki/North_American_F-82
      Gibts schon... Naja das hier ist immerhin grösser.
      8 0 Melden
    • kleiner_Schurke 01.06.2017 16:11
      Highlight Und wie wäre ein Doppelflugzeug als Doppeldecker? Quasi ein Tetraflugzeug?
      50 0 Melden
    • Leventis 01.06.2017 18:00
      Highlight Ich glaube dieses Carriersystem wurde vor allem in dieser Art und Grösse gebaut um die Raumfahrt ressourcenschonender und damit auch kosteneffizienter/günstiger/massentauglicher zu machen.
      Und mit ressourcenschonender meine ich pro KG Fracht und nicht generell, weil anzunehmen ist, das sich das Gesamtvolumen aus oben genannten Gründen drastisch steigern wird.
      Aber hey, wer weiss... 😆
      13 1 Melden

Verschwörungstheorie? «Jeder mit einer anderen Analyse wird mit Spinnern, Pädophilen und Antisemiten in eine Ecke gestellt»

Ein neuer Dokumentarfilm (siehe Video unten) beleuchtet am Beispiel des umstrittenen Schweizer Historikers Daniele Ganser, welch erbitterte Auseinandersetzungen bei Wikipedia-Artikeln zu kontroversen Themen oder Personen im Hintergrund ablaufen. Gansers Spezialgebiet ist verdeckte Kriegsführung und er erforscht in diesem Zusammenhang auch Verschwörungstheorien zu den Terroranschlägen des 11. Septembers 2001. Seine Versuche, den Wikipedia-Artikel zu seiner eigenen Person abzuändern, …

Artikel lesen